hCG Diät Rezept Tagebuch – 2. Tag – ein Erfahrungsbericht!

hCG Diät Rezept Tagebuch – 2. Tag – ein Erfahrungsbericht!

Ich hab heute lange mit Charlotte telefoniert. Sie ist ja quasi meine persönliche Food- und Ernährungsspezialistin. Und sie hat selber schon mehrfach die hCG Diät erfolgreich hinter sich gebracht. Wobei bei Charlotte das Wort Diät falsch wäre…sie ist super dünn. Für sie geht es um die reine Stoffwechselkur und ebenfalls das Bewusstsein für vernünftige Ernährung zu stärken und vielleicht das ein oder andere hCG Diät Rezept in den Alltag einzubauen.

 

hCG Diät Rezept Tagebuch – 2. Tag – ein Erfahrungsbericht!hCG Diät Rezept Tagebuch – 2. Tag – ein Erfahrungsbericht!

 

Für mich ist beides wichtig. Ich brauch nur an Essen zu denken und nehme zu. Ich muss also einfach aufpassen, wenn ich mich weiterhin wohlfühlen will. Und ich möchte immer wieder betonen, dass es nur darum geht….ums wohlfühlen. Ich bin fast 40…da sind Normen nicht mehr wichtig. Und mit 78 Kilo bin ich von Norm weit entfernt und fühle mich trotzdem wohl…mehr soll es aber trotzdem nicht sein, denn dann fühle ich mich unwohl und mag mich selbst nicht mehr.

Die ersten beiden Diät Tage sind richtig gut verlaufen. Es gibt keine Übelkeit, keine Kopfschmerzen und auch ein schlimmes Hungergefühl stellt sich nicht ein. Ich hab mich heute seit gut 2 Monaten wieder auf die Waage gestellt…die Batterien waren leer! Und ich war zu faul die kleinen runden Dinger zu wechseln.

 

hCG Diät Rezept Tagebuch – 2. Tag – ein Erfahrungsbericht! hCG Diät Rezept Tagebuch – 2. Tag – ein Erfahrungsbericht! hCG Diät Rezept Tagebuch – 2. Tag – ein Erfahrungsbericht!

 

Ich war also schon etwas nervös…und tata…so schlimm war es gar nicht. Es sind 3 Kilo drauf und das ist überschaubar und schnell wieder in den Griff zu kriegen. Ich weiß auch nicht warum, aber ich hatte schlimmeres befürchtet. Ich bin nämlich ein Frustesser…bei mir kommt der Appetit so richtig, wenn ich Kummer hab und da sind mir Kalorien und Co. herzlich egal.

 

hCG Diät Rezept Tagebuch – 2. Tag – ein Erfahrungsbericht!hCG Diät Rezept Tagebuch – 2. Tag – ein Erfahrungsbericht!hCG Diät Rezept Tagebuch – 2. Tag – ein Erfahrungsbericht!

 

hCG Diät Rezept

 

Also ich hab mich mit der Lieferung meiner Hello Fresh Boxen ordentlich vertan…die kommen nämlich erst morgen. Ich hab also improvisiert und genommen, was der Kühlschrank hergab.

 

  • 1 halbe Gurke
  • 2 Tomaten
  • etwas milden Essig
  • 100 g Hühnchen
  • 100 g Lachs
  • 1 halbe Zwiebel
  • 1 halber Teelöffel Honig

 

Das Hühnchen hab ich mit der Zwiebel und dem Honig in Kokosöl angebraten. Tomate und Gurke hab ich in Stücke geschnitten und milden Essig als Dressing verwendet. Im Grunde war es einfach eine Bowl, die mir für mein Mittagessen (gegen 15 Uhr) gereicht hat.

 

hCG Diät Rezept Tagebuch – 2. Tag – ein Erfahrungsbericht! hCG Diät Rezept Tagebuch – 2. Tag – ein Erfahrungsbericht! hCG Diät Rezept Tagebuch – 2. Tag – ein Erfahrungsbericht! hCG Diät Rezept Tagebuch – 2. Tag – ein Erfahrungsbericht! hCG Diät Rezept Tagebuch – 2. Tag – ein Erfahrungsbericht!

 

Zum Frühstück gab es wieder einen grünen Smoothie von TrueFruits. Ich werde die kommenden Tage mal versuchen eines der Rezepte hinten auf der Flasche nachzumixen.

Dann hab ich mir wieder Vollkornknäckebrot und Hüttenkäse besorgt. Den Hüttenkäse hab ich mit Gurkenstückchen und Salz vermischt und das kommt dann aufs Knäckebrot…oben drauf noch Tomate…super lecker!

Was übrigens sehr witzig ist…sobald ich anfange hier dieses “Diät Essen” für mich zu machen und Luca seine üblichen Sachen koche….fängt er auch an sich dafür zu interessieren und futtert mir fleißig alles weg. Eigentlich ist das ganz cool…weil er so eine Menge Wissen über Nahrung aufnimmt.

 

hCG Diät Rezept Tagebuch – 2. Tag – ein Erfahrungsbericht!

 

Zusammengefasst…Tag 2 lief prima und problemlos. Folgendes hab ich gegessen, bzw. getrunken:

 

  • die oben beschriebene Bowl
  • 2 Knäckebrote mit Hüttenkäse
  • 2 grüne Smoothies
  • 2 Liter Algentee von Kusmi

 

hCG Diät Rezept Tagebuch – 2. Tag – ein Erfahrungsbericht!

 

Mehr hab ich einfach nicht gebraucht. Ich bin selber erstaunt, wie gut ich im Augenblick klarkomme, da ich in den letzten 4 Monaten echt nachlässig war.

Habt Spaß!

 

Eure Schnimpeline

Merken

Merken

4 Kommentare

  1. Sonja
    27. November 2016 / 18:26

    hallo liebe Andrea,

    wir kennen uns nicht, und trotzdem habe ich gerade das Gefühl, einer freundin zu schreiben.
    ich verfolge deinen Block seit ca. Oktober letzten jahres.Ich habe also auch schon deinen wahnsinnig tollen Erfolg mit der ersten Runde der hcg Diät verfolgt.
    Ich würde das auch soooo gerne schaffen.Habe alles da, Globulis, Bücher…Aber ich schaffe es nie ,,

    Jetzt machst du eine neue Runde, und ich will auch!!!!
    Du schreibst, dass du Skyr mit selbstgemachtem Müsli isst.was genau ist ads für Müsli, und wann un wieviel davon isst du?
    Und isst du jeden Tag immer Fleisch oder Fisch, oder geht auch mal ein Obst oder gemüse Tag?
    Dann noch eine Frage zu der Einnahme der Globuli….nimmst du sie immer exakt 20 min vor den Mahlzeiten, oder nimmst du sie zu einem festen Zeitpunkt, egal ob du danach isst oder nicht?

    Ich bewundere Dich für alles, was du für dich und Luca geschafft hast!!!!
    Du bist eine wunderbare, einfach liebenswerte Frau!
    Ich freue mich, von dir zu hören, und wünsche dir noch einen schönen ersten Advent Abend,

    Deine Sonja

    • 29. November 2016 / 6:08

      Liebe Sonja, lieben Dank für den super netten Kommentar. Ganz ehrlich, ich mache das nach Gefühl. Ich wiege nichts ab oder ähnliches. Weil es mir ja auch aktuell nicht darum geht nochmal 15 Kilo zu verlieren, sondern einfach wieder mein Ausgangsgewicht zu erreichen. Also vor allem die draufgefutterten Kilos wieder zu verlieren. Von daher bin ich da aktuell nicht super streng, auch wenn ich viel weglasse. Auch mit den Globuli guck ich nicht auf die Uhr, manchmal nehme ich sie direkt vorher (einfach weil ich es oft auch vergesse und dann steht schon der Teller vor mir). Ich esse nicht jeden Tag Fisch oder Fleisch…kommt drauf an, was ich zuhause habe. Oftmals ist es auch einfach nur Gemüse. Ich hoffe das hilft Dir etwas weiter. Mir ging es wirklich hauptsächlich darum wieder mehr darauf zu achten und dafür brauch ich tatsächlich nochmal ne recht strenge Kur…ansonsten verfällt man halt irgendwann doch wieder in alte Muster und DAS will ich auf gar keinen Fall. Viele liebe Grüße, Andrea

  2. Silvie
    1. Mai 2017 / 22:20

    Liebe Andrea,
    ich bin zufällig auf deiner Seite sanft gelandet, da ich seit Mitte April die PEP Stoffwechselkur mache. Anfang 2017 habe ich 93,5 kg gewogen 🙁 der Hammer, ich weiß. Dennoch fühlte ich mich gut. Dann habe ich mich in meinem FitnessStudio inspirieren lassen mit PEP. Die HCG Diät. Diät ist so ein negatives Wort. Gesunde bewußte Ernährung, seinem Körper etwas gutes tun. Da ich sehr sehr gerne koche und backe, fiel es mir nicht schwer die 500 kcal einzuhalten. Ab und zu sind es sogar weniger. In der ersten Woche nahm ich 2,6 kg ab und plötzlich blieb das Gewicht 3 Tage stehen. Dachte, einfach weiter machen, mein Körper braucht vielleicht die Zeit, ist immerhin eine Hochleistung was der Körper in den 3-4 Wochen leisten muss. Nun habe ich 100 g zugenommen 🙁 . Fazit: In den 2 Wochen habe ich 4,7 kg abgenommen und fülle mich super gut drauf. Noch 2 Wochen, dann geht´s in die Stabilisierungsphase. Mal sehn, was mich dann tolles erwartet. Interessant finde ich, dass in dem Buch Knäckebrot und Hüttenkäse erlaubt ist, was mir die Ernährungsberaterin im Studio “als unerlaubt” hat. Ausdauersport sollte ich in dieser Zeit nicht machen, ich mache Krafttraining. Jedesmal wenn ich im Studio war, habe ich nichts bis wenig abgenommen. Doch wie du bei dir, haben sich meine Körperformen verändert und das ist doch eine tolle Zielerreichung. Ich finde es super, wie du es geschafft hast und wie du dein Leben meisters. Dein Blog zu lesen, baut mich richtig auf und motiviert mich. Dafür ein ganz dickes DANKESCHÖN. Schön, dass es dich gibt.
    Deine Silvie

    • 2. Mai 2017 / 13:28

      Liebe Silvie, hach das ist wirklich schön zu lesen…zumal ich aktuell heute wieder gestartet bin. Es haben sich nämlich – verdammt nochmal – 5 Kilo auf die Hüften geschummelt und das ist der Punkt die Notbremse zu ziehen und da ich während der Kur so genau auf mein Essverhalten achten muss, ist es extrem hilfreich sich wieder auf eine gesunde, vernünftige Ernährung einzufahren. Ich esse nach wie vor Knäckebrot und Hüttenkäse und habe das immer wieder als Vorschlag in sämtlichen Büchern gefunden. Viele liebe Grüße, Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*