Moin Hamburg…..einmal um die Alster….

Moin Hamburg…..einmal um die Alster….

Ich brauchte einen etwas längeren Moment um die Einleitung für diesen Blogartikel zu finden. Nach 3 Tagen voller Eindrücke, Gespräche und schönen Erlebnissen braucht es etwas Zeit um sich im Kopf zu sortieren….ich bin ja nun auch nicht mehr die Jüngste (an dieser Stelle wünsche ich mir ein paar Komplimente von Euch!)

Das Wunderbarste, was mir in den letzten 3 Jahren meines Bloggerlebens passiert ist, ist die Begegnung mit Menschen.

 

  • Menschen, die meine Leidenschaft teilen!
  • Menschen, die nicht dumm gucken, weil man jeden Scheiß fotografiert!
  • Menschen, die irgendwie immer da sind und sei es nur bei Instagram!

 

Ja…ich liebe das, was ich tu und ich empfinde es nach wie vor als Privileg solche Dinge erleben zu dürfen, auch wenn ich mir das vielleicht sogar irgendwie selbst erarbeitet habe….aber vielleicht liegt es ja auch genau daran.

 

dreiraumhaus radisson blu hamburg reise-88

 

Zurück nach Hamburg!

Wer noch nicht in der Hansestadt war, sollte das schleunigst ändern. Wer schon da war….wird immer wiederkommen. Ich war sicher schon an die 100 mal in dieser Stadt und ich freue mich immer noch wie ein Schneekönig, wenn ich durch den Elbtunnel fahre oder den Hafen sehe. Die Speicherstadt ist ein Traum…hier würde ich gern leben.

Noch schöner ist es, Hamburg mit Menschen zu erleben, die man mag oder liebt. Und nach vielen, vielen Jahren durfte mich meine allerliebste Charlotte begleiten. 2 Mädels auf dem Weg zu einem Bloggerwochenende im hohen Norden…..das kann einfach nur gut werden und genauso war es auch.

Da ich dank Vanessa schon im Lösch für Freunde sein durfte, war einfach klar, dass der Weg sich lohnen würde. Nicht alle Bloggerevents sind so nett organisiert und was ganz wichtig ist…..die Leute passen….das macht verdammt viel aus. Ist doch der Hammer, wenn man denkt “scheiße…in den 3 Tagen werde ich nicht genug Zeit haben um mit allen ausgiebig zu quatschen”.

 

dreiraumhaus radisson blu hamburg reise-88

 

Radisson Blu Hamburg:

Die Hansestadt hat jede Menge Unterkünfte zu bieten. Erfahrungsgemäß ist es hier immer etwas hochpreisiger, als in einigen anderen Städten…zumindest hab ich immer das Gefühl (z.B. im Vergleich mit Berlin). Einige Hotels säumen meinen Weg, aber im Radisson war ich noch nicht.

Das Radisson Blu Hamburg ist nicht zu übersehen, den Link zum Hotel findet Ihr hier. Soweit ich es richtig in Erinnerung habe, sind es ingesamt 27 Stockwerke. Die Lage ist mehr als optimal! In 5 Minuten ist man an der Alster oder am Jungfernstieg. Für mich als Bahnfahrerin ist der direkte Bahnanschluss absolut perfekt, denn nur eine S-Bahn Haltestelle entfernt vom Hauptbahnhof liegt das Radisson Gebäude. Auch Parkmöglichkeiten gibt es mehr als genug und mit 14 Euro pro Tag liegt man im absolut moderaten Rahmen für die Hamburger City. Das geht – erfahrungsgemäß – auch deutlich teurer.

Rein äußerlich ist das Radisson Blu kein absolutes, optisches Highlight…zumindest nach meinem Geschmack. Aber wer schläft schon auf der Häuserfassade?!!! Also dann mal rein in den Schuppen….

Gemessen am letzten Event in einem kuscheligen, klitzekleinen Hotel…ist das Radisson Blu Hamburg wie die Arena auf Schalke. Wahnsinn! Ich habe noch nie ein Hotel gesehen, in dem man mit der Rolltreppe in die Lobby fährt. Meine Hochachtung gilt all den Mitarbeiterin, die hier alles im Griff haben müssen (und das hatten sie). Der Empfangsbereich ist übrigens echt schön und einladend. Am Sonntag hab ich noch stundenlang im Sessel gehockt, Cappuccino getrunken und das freie WLAN genutzt.

Der Check-In war super freundlich (nicht nur weil wir Blogger sind) und dann ging es schon ab in die 15. Etage, denn ziemlich weit oben lag unser Zimmer (saucool).

 

dreiraumhaus radisson blu hamburg reise-10 dreiraumhaus radisson blu hamburg reise-9 dreiraumhaus radisson blu hamburg reise-88dreiraumhaus radisson blu hamburg reise-6 dreiraumhaus radisson blu hamburg reise-88

 

Und die liebe Vanessa weiß scheinbar was sie tut….:-)……wie kann man denn bitte ein Bloggerwochenende besser starten, als mit einem Überraschungsei auf dem Bett und dann noch dieser nette Empfangsteller mit Macarons und anderen Köstlichkeiten….einfach göttlich. Kurzer Kreischalarm war angesagt beim Zimmereinzug.

Ich teste Hotels ja grundsätzlich so, in dem ich mich erstmal aufs Bett fallen lasse. Ich brauche viele Kissen und gute Matratzen. Die Bettsituation im Radisson Blu Hamburg war perfekt für mich. Ich hab geschlafen wie ein Murmeltier…..war auch nötig, denn das Wochenende stand unter dem Motto Fitness. Heißt also…mit allzu lange ausschlafen war nix, denn wir wurden einmal um die Alster “gejagt” (dazu demnächst mehr).

 

dreiraumhaus radisson blu hamburg reise-3-2 dreiraumhaus radisson blu hamburg reise-88

 

Meine persönlichen Highlights!

Das Essen, das Frühstück und die Bar! Ganz großes Kino! Vom Frühstück bin ich restlos begeistert. Da kam nix, aber auch gar nix aus der Plastikverpackung. Die Lachsforelle war der Oberknaller (ich könnt schon wieder). Ich fand es absolut erstaunlich, dass es in einem so großen Haus, solch ein Frühstück gab….das war null Mainstream und ich kann es uneingeschränkt weiterempfehlen. Überhaupt waren sämtliche Mahlzeiten saugut und saulecker.

Ein dickes, fettes Lob geht auch an die Bar. Was für eine Cocktailkarte und vor allem was für Cocktails…ganz ganz großartig. Der Barchef ist schon in 2. Generation am Ball….es ist also kein Wunder das der Laden läuft.

 

 

Ausblick:

Das Wochenende hat einfach zu viel geboten, als das man alles in einen Artikel packen könnte. Das würde Euch thematisch einfach erschlagen. Deswegen wird es noch einen kulinarischen und einen kulturellen Teil der Hamburg Reise geben.

Ein Hotel oder auch ein Dienstleistungsunternehmen steht und fällt mit seinen Mitarbeitern und man spürt einfach, wenn es passt. Die Gespräche mit Martin und Sebastian (beide gehören zur Radisson Gruppe), waren informativ und vor allem witzig…..es wurde sehr viel gelacht und das ist für mich eines der wichtigsten Kriterien….sich einfach selber nicht zu ernst nehmen und egal welche Position man begleitet….bitte immer schön locker bleiben. Sich auf Augenhöhe zu begegnen ist nämlich ne ziemlich coole Sache.

Da bleibt mir am Ende dieses Textes – mal wieder – einfach nur ein Dankeschön!

Habt Spaß!

 

Eure Schnimpeline

8 Kommentare

    • 23. März 2016 / 17:45

      Hallo Nathan, ja Hamburg ist auch wirklich schön. Ich nutze die Olympus EPL7. LG Andrea

  1. 23. März 2016 / 19:01

    Das klingt ja alles so wunderbar ?. Und Hamburg ist echt so eine tolle Stadt!

  2. 23. März 2016 / 19:11

    Klingt nach einem wunderbaren Wochenende mit reichlich Spaß. Ich hätte allerdings bei dem Alsterlauf gekniffen;-)))

  3. 23. März 2016 / 20:58

    Hallo Andrea, ein sehr schöner Einblick von deinem Blogger-Wochenende. Ich bin im Mai in Hamburg auf einen Event und freue mich jetzt schon darauf. Bis jetzt war ich erst zweimal dort und finde die Stadt einfach nur schön. Liebe Grüße Tina-Maria

  4. 23. März 2016 / 23:23

    Schöner Bericht und tolle Fotos! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
    Ja, es war ein traumhaftes Wochenende. Hoffe, wir sehen uns bald mal wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?