Malzbierbrot (ohne Hefe) mit Tupper Ultra Pro…..

Malzbierbrot (ohne Hefe) mit Tupper Ultra Pro…..

Also Tupperpartys haben ja wohl echt ein angestaubtes Klischee. Was sich vor meinem geistigen Auge abspielt, wenn ich nur schon das Wort höre, möchte ich hier eigentlich gar nicht weiter ausführen. Wenn dann aber ein kölscher Jeck zur Party einlädt und diese auch noch von einem kölschen Jung, der sich selber DOSENEXPERTE nennt, präsentiert wird….dann kann man ja mal näher hinschauen!

testmonster testmonsterblog malzbierbrot tupper ultra pro 7

Ich hab sogar was gekauft…den Tupper Ultra Pro. Ein Tupper Topf mit Keramikbeschichtung, verwendbar auch in der Mikrowelle und im Backofen. Der liebe Elmar hat mich mit seinem Topf einfach überzeugt…;-)! Heute geht’s aber nicht um den Topf, sondern um’s Malzbierbrot! Als Fan von megaeinfachen Rezepten ist das hier mal wieder der Knaller, denn noch einfacher kann man Brot NICHT backen.

testmonster testmonsterblog malzbierbrot tupper ultra pro 3

Was Ihr braucht:

500 gramm Mehl

500 ml Malzbier Eurer Wahl

1 Päckchen Backpulver

etwas Salz

testmonster testmonsterblog malzbierbrot tupper ultra pro

Das müsst Ihr machen:

Gebt die Zutaten in eine Schüssel und verrührt diese zu einer cremigen Masse. Hierfür kann man natürlich einen Mixer verwenden, aber ein Löffel tut’s auch. Auch wenn Ihr das vielleicht nicht glaubt, aber ich bin ein faules Stück in der Küche und wenn ich nicht noch extra Mixer & Co. rauskramen muss….umso besser.

Den Teig dann in eine Backform oder alternativ den Tupper Ultra Pro geben. Die Backform bitte fetten, beim Ultra reicht ausstäuben mit Mehl.

testmonster testmonsterblog malzbierbrot tupper ultra pro 2

Backhinweis für Ultra Pro:

35 Minuten im vorgeheizten Backofen mit Deckel! Nach 35 Minuten den Deckel abnehmen und noch mal für 15 Minuten weiter in den Backofen.

Backhinweis für normale Backform:

45 Minuten im vorgeheizten Backofen und bitte eine Tasse Wasser dazu stellen.

Mein persönlicher Tip:

Wie bei allen Rezepten sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Mir persönlich ist eine Prise Salz etwas zu wenig für den Geschmack. Bei mir kommt immer etwas mehr rein, dann noch ein kleiner Schuss Honig und hin und wieder mal Röstzwiebeln, Schinkenwürfel oder ähnliches.

testmonster testmonsterblog malzbierbrot tupper ultra pro 6 testmonster testmonsterblog malzbierbrot tupper ultra pro 5 testmonster testmonsterblog malzbierbrot tupper ultra pro 4

Ich hab dieses Brot übrigens schon auf beiden Wegen gebacken und wenn ich es auch nicht gern zugebe, aber es wird im Tupper Ultra Pro eindeutig besser! Ich freu mich schon auf die anderen Rezepte, die ich mit dem Topf ausprobieren möchte.

Dann mal guten Hunger, Eure Schnimpeline

24 Kommentare

  1. 4. Februar 2015 / 12:19

    Mhmmm , dein Brot sieht gut aus !!
    Ich denke , wenn ich den Preis für das ” Töpfchen ” sehe , werde ich bei meiner Backform bleiben 🙂
    liebe grüße dajana

    • 4. Februar 2015 / 13:31

      Also für 94 Euro fand ich ihn auch zu teuer….er war aber für 64 Euro im Angebot….zur Not mal bei ebay schauen….;-) LG

    • Petra Wrede
      18. Januar 2017 / 17:30

      Vielen Dank für den Rat das der Ultra nicht eingebettet wird. Jetzt klebt das Brot im Ultra fest wie Beton.der Topf ist jetzt für den Mülleimer

      • 18. Januar 2017 / 19:43

        Nicht eingefettet…aber eingemehlt. Ich würde hier Rücksprache mit Tupper halten, denn genauso wird es auch vorgeführt…zumindest bei der Tupperpart auf der ich war und mein Brot lässt sich problemlos rauslösen…Viele Grüße

  2. 4. Februar 2015 / 14:30

    Ja , muss ich auch sagen …
    Bei wieviel Grad muss man denn das Brot backen ? Bei einer stinknormalen Backform 🙂
    LG dajana

  3. duffy75
    4. Februar 2015 / 18:10

    Der Ultra ist wirklich toll für Brot, ich nehme ihn schon sehr lange dafür. Auch für andere Gerichte ist das Teile einfach super, bei FB findet man sehr viele leckere Anregungen.

    • 5. Februar 2015 / 9:35

      Ich hab den erst eine Woche und bin wirklich angetan. Demnächst wage ich mich mal an das berühmte Hähnchen…bin gespannt. LG

  4. 4. Februar 2015 / 18:49

    Aber 64 Euro finde ich irgendwie immer noch teuer…

    • 5. Februar 2015 / 9:35

      Ist auch nicht günstig…geb ich Dir recht. Man kann aber ne Menge damit anstellen…kannste demnächst hier bestimmt noch mehr drüber lesen…;-)

      • 5. Februar 2015 / 10:01

        Na dann warte ich das mal ab und lasse mich vielleicht überzeugen 🙂

  5. 4. Februar 2015 / 20:40

    Ach, so einen Ultra habe ich auch im Schrank… Das Brotrezept klingt wirklich einfach. Viele Grüße

    • 5. Februar 2015 / 9:34

      Das kenn ich…manchmal brauch man Anregungen um solche Sachen wieder aus dem Schrank zu kramen…LG

  6. 4. Februar 2015 / 23:34

    Hmmm…das schaut tatsächlich sehr gut aus 🙂 Auch wenn ich bei Backpulver-Brot etwas skeptisch bin (kenne bisher nur das meiner Kollegin und das schmeckt nicht wirklich gut).
    Ich habe auch ein prima Malzbier-Brot-Rezept (eigentlich ein Guinnes-Brot), falls Du mal Abwechslung brauchst, meld Dich 😉

    • 5. Februar 2015 / 9:34

      Huhu, ICH BRAUCH ABWECHSLUNG! Probier es mal aus…ist super saftig und echt lecker!

    • 5. Februar 2015 / 18:44

      Ich auch 🙂

      Liebe grüße dajana

  7. 6. Februar 2015 / 12:46

    Nur eine kleine Anmerkung: die UltraPro ist NICHT keramikbeschichtet!

    • 6. Februar 2015 / 13:55

      Hallo Sandra, das ist aber die exakte Aussage des Tupperberaters….LG Andrea

  8. 17. März 2016 / 4:00

    Stimmt – also das mit der “Nicht-Keramikbeschichtung” – zumindest laut Tupper.
    Das güte Stück ist aus sog. LCP – Liquid Crystal Polymer – einem Hightech-Kunststoff der teilweise ähnliche Eigenschaften ausweist, aber grundsätzlich nur Plastik ist, das sich prima im Backofen nutzen lässt, da sehr hitze- und formstabil und unanfällig gegen Chemikalien (Backgedöhns).
    Aber beim Tuppertupperer kann da schon mal im Gespräch eine Keramikbeschichtung draus werden 🙂
    Nur falls sich jemand für die Details interessiert ……das Brot aber schmeckt trotzdem toll 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*