Vom Fernweh und überraschendem Trost in diesen Zeiten großer Sehnsucht

Vom Fernweh und überraschendem Trost in diesen Zeiten großer Sehnsucht - Positive Prints

Als ich von meinem ebenso inspirierenden wie ergiebigen Ausflug zu Denise aus Münster zurückkehrte, erwartete mich ein Überraschungspaket. Tatsächlich eine ziemlich große Überraschung mit dem unbekanntem Absender: Personalisierte Poster „Positive Prints“.

Erst auspacken oder erst nachschauen, wer sich dahinter verbirgt? Natürlich entschied ich mich fürs Auspacken. 

Südafrika ist und bleibt meine große Sehnsucht. Es war nicht ganz so einfach, die Pläne für 2021 gedanklich wegzuschieben und auch weiterhin nicht planen zu können, inmitten dieser Pandemiesituation. Ich bin mir aber sicher, dass all das einen Grund hat und das es am Ende noch besser wird, als ich mir das jetzt überhaupt vorstellen könnte. Everything happens for a reason. 

Wer meine Koffergeschichten und anderen Beiträge zu Südafrika liest, meine Bilder von dort anschaut, meine Posts und Kommentare kennt, bekommt vielleicht eine kleine Ahnung davon, wie groß meine Liebe zu diesem Land ist.

Ein „Freund“, den ich bislang nur online kenne, hat offensichtlich aufmerksam mitgelesen. Denn von ihm kam diese wunderbare Überraschung. Mit dem dazu gesendeten Gruß: „Vielleicht ein kleiner Trost in diesen Zeiten großer Sehnsüchte.“, hielt ich am Abend dann dies in den Händen:


Vom Fernweh und überraschendem Trost in diesen Zeiten großer Sehnsucht - Positive Prints
Vom Fernweh und überraschendem Trost in diesen Zeiten großer Sehnsucht - Positive Prints


Sieht es nicht toll aus?

Bilder sind einfach die schönste Erinnerung und dieses Bild von Kapstadt bestärkt meine Zuversicht. Irgendwann in absehbarer Zeit muss der Pandemie-Spuk einfach vorbei sein. Ich werde meine Koffer packen und meinen Traum von Work and Travel, mich sozialer zu engagieren, Realität werden lassen.

Im Übrigen hat mich die Reportage von Anselm Pahnke „Anderswo: Allein in Afrika“ in meiner Planung nochmal bestärkt. Auch, wenn ich sicher nicht 3 Jahre mit dem Fahrrad durch dieses Land reisen werde.

Mir gefällt das Bild und die Rahmung aus Holz sehr (passt hervorragend zum Rest in meinem Wohnzimmer).

Wer steckt denn nun eigentlich hinter den schönen Bildern? Von Positive Prints hatte ich noch nie etwas gehört. Die Homepage ist schön reduziert und überschaubar. Neben Landkarten werden auch noch individuelle Stadtpläne, gerahmte Geburtsurkunden, Motive vom Mond und vom Sternenhimmel, angeboten.



Sehr schön sind auch Stadtplan Poster und deren Gestaltungsvarianten und verschiedenen Bildausschnitte (Kreis, Herz oder Rechteck). Ich habe das anhand meiner zweiten großen Liebe „New York“ mal durchgespielt:



Mein größter Respekt gilt Menschen, die kreative Ideen haben und dann auch den Willen, die Ausdauer und Risikobereitschaft, ihre Idee konsequent umzusetzen. Eventuell hatte ich drei junge Hipster erwartet, die sich unter dem Punkt „Über uns“ vorstellen. Doch stattdessen entdeckte ich Marta und Rafał. 



Hinter den beiden Gründern von Positive Prints, Marta und Rafał, steht ein wunderbar, persönliche Geschichte und die liest sich so:

Wir haben unser erstes Date damit verbracht, entlang der Weichsel zu spazieren und die Sterne zu bewundern. Als wir zusammengezogen sind, wollten wir, dass ein Element mit Sternen in unserer Wohnung erscheint, das an unser erstes Treffen erinnert. Nach einer langen erfolglosen Suche haben wir uns entschlossen, selbst eine personalisierte Himmelskarte zu erstellen. So wurde Strellas im Jahr 2017 gegründet.“

Und weiter erzählen sie, wie sie über 3 Jahre hart daran gearbeitet und gefeilt haben, neue Motive zu suchen und Gestaltungen zu entwickeln, um letztlich zu dem zu werden, was es heute ist: Positive Prints. Sie verstehen sich als Familienunternehmen mit all dem, was man da an Leidenschaft und Anspruch mit verbindet. Also kein Start-Up, was nach drei Jahren darauf hofft, für zig Millionen an die Börse zu gehen. 

Marta und Rafał sind für mich exemplarisch für all die vielen, unbeachteten Existenzgründer im Internet, die mit großer Energie und Leidenschaft für ihre Sache kämpfen.

Menschen, die in der Selbständigkeit ihr Glück suchen und die die Möglichkeiten, die uns das Internet heute gibt, nutzen wollen. Selbstständige, Einzelunternehmer und kleine Familienunternehmen, die sich gegen die großen Such- und Saugmaschinen im Internet stemmen und versuchen, ihr eigenes Ding zu machen. 

So, wie wir derzeit immer wieder abwägen müssen, ob wir lieber im Laden kaufen oder online bestellen, so müssen wir auch im Internet immer wieder abwägen, welche Anbieter und Unternehmungen wir unterstützen wollen. Mir sind da Marta und Rafał jetzt schon sympathisch, ohne sie persönlich kennengelernt zu haben.

Na gut, vielleicht rede ich mir das gerade schön und Marta und Rafał haben schon längst Millionen verdient, genießen ihren Erfolg auf einer Finca auf Mallorca und lassen die ganze Arbeit andere machen. Wäre mir aber auch egal. Denn mir haben sie mit ihrer Idee eine große Freude gemacht und deshalb hätten sie auch das verdient.

Am Ende von „Über uns“ schreiben sie noch darüber, was sie inspiriert:

Wenn Emotionen schwer in Worte zu fassen sind… wähle ein Geschenk, das für dich spricht!“ – Dieses Motto ist eine Inspiration für unser Geschäft. Die von unseren Kunden entworfenen Designs sind originell und zu 100% auf den Empfänger zugeschnitten.

Und damit liegen sie bei mir richtig.


Eure Andrea  

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?