48 Stunden Heiligenhafen… Bretterbude und Beach Motel!

48 Stunden Heiligenhafen... Bretterbude und Beach Motel!

Oh man… mir war nach Meer oder Bergen. Ich hatte das Gefühl die Gegend rund um Leipzig ausgekundschaftet zu haben… was natürlich Quatsch ist, aber mir war trotzdem nach Bergen oder Meer oder am liebsten in Kombination, so wie in Kapstadt… aber gut… das muss warten.

Die Empfehlung für den Sommer lautet Urlaub in Deutschland zu machen und das dürfte zu einer echten Herausforderung werden… die Kapazitäten fehlen und das, was da ist, ist preislich oftmals inakzeptabel.


48 Stunden Heiligenhafen... Bretterbude und Beach Motel!
48 Stunden Heiligenhafen... Bretterbude und Beach Motel!


Ich war noch nie in Heiligenhafen. An der Ostsee war ich natürlich schon, aber nicht in Heiligenhafen. Ich habe faktisch meine Sommerkindheit an der Ostsee verbracht und trotzdem bin ich mehr ein Nordseeinselkind. Die Nordsee ist rauer… irgendwie liegt mir das ein bisschen mehr.

Eine Nacht, wenigstens eine Nacht wollte ich weg. Kaffee am Strand, die Hunde laufen lassen, Meerluft einatmen. Den Kopf durchpusten lassen.


48 Stunden Heiligenhafen... Bretterbude und Beach Motel!
48 Stunden Heiligenhafen... Bretterbude und Beach Motel!


Heiligenhafen lief über meine Instagram Chronik. Das Beach Motel war für eine Nacht frei. Schule fiel am Montag Corona bedingt aus. Hunde waren erlaubt… also sind wir los. Einfach so. Immer noch unglaublich das ich das nun tun kann… einfach ins Auto setzen und los.

Das Beach Motel Heiligenhafen hat mich auf Bildern überzeugt. Der Stil, die direkte Lage am Strand und auch das Hunde dabei sein dürfen… all das sind wirklich große Pluspunkte.


48 Stunden Heiligenhafen... Bretterbude und Beach Motel!


Und es ist auch genauso… man kommt an und fühlt sich wohl. Das Hotel ist geschmackvoll und strahlt Wärme aus. Ein wirklich ganz wunderbarer Ort. Es gibt verschiedene Zimmer und Appartements. Wir hatten keine allzu große Auswahl mehr, aber für mich war wichtig mit dem Blick aufs Meer aufzuwachen und mit dem Rauschen der Wellen einzuschlafen. Diesen einen Wunsch hatte ich. Wenn schon nur eine Nacht, dann wenigstens das Meer in vollem Umfang.


48 Stunden Heiligenhafen... Bretterbude und Beach Motel!


Was ich vermisst habe, war eine Kaffeemaschine auf dem Zimmer. Keine Ahnung, ob die Kaffeemaschinen aufgrund der aktuellen Situation fehlen, aber das ist für mich immer ein No Go am Morgen. Zumal es aktuell zugewiesene Frühstückszeiten gibt und ich mich nicht einfach um 07 Uhr ins Restaurant begeben konnte. Ich bin einfach immer super früh wach und liebe es sehr im verschlafenen Zustand den Kaffee anzustellen und so in den Tag zu starten… ist halt meine Morgenroutine und einer der wenigen Dinge, bei denen ich nicht ganz so flexibel bin in meiner Nachsichtigkeit.


48 Stunden Heiligenhafen... Bretterbude und Beach Motel!
48 Stunden Heiligenhafen... Bretterbude und Beach Motel!
48 Stunden Heiligenhafen... Bretterbude und Beach Motel!


Die Hygiene Vorschriften in den Hotels sind gewöhnungsbedürftig. Aber dafür kann keiner was. Man muss sich das wirklich vor einer möglichen Anreise bewusst machen. Hotelzimmer werden nicht mehr täglich gereinigt. Bei Wellnessbereichen gelten ganz besondere Vorsichtsmaßnahmen und für das Frühstück stehen 50 Minuten zur Verfügung.

Das ist eine Herausforderung für Personal und Gast. Eine echte Gratwanderung, weil sich das ja keineswegs auf den Preis auswirkt. Es wird nicht günstiger… ganz im Gegenteil. Die Gebiete, die gefragt sind und dazu zählt Heiligenhafen, sind preislich einfach eine Herausforderung und manchmal ist die Preisgestaltung auch absolut übertrieben und offensichtlich trotzdem legitim.


48 Stunden Heiligenhafen... Bretterbude und Beach Motel!
48 Stunden Heiligenhafen... Bretterbude und Beach Motel!


Die Nachfrage regelt das Angebot und man kommt nur dagegen an, wenn man einfach keinen Urlaub macht. Aber hinter einem stehen schon sehr viele Menschen Schlange, die dazu bereit sind… Es ist also fraglich, ob der eigene Urlaubsstreik wirklich was verändert.

Ich würde mich vom Beach Motel Heiligenhafen gern nochmal überzeugen, wenn Corona keine Rolle mehr spielt und man den Aufenthalt genießen kann ohne zeitliche Einschränkungen und Vorgaben, an die man sich zu halten hat.

Corona ist eine Herausforderung… für alle Beteiligten.


48 Stunden Heiligenhafen... Bretterbude und Beach Motel!


Heiligenhafen ist für einen Kurztrip ganz wunderbar. Der Strand ist toll und trotz der vielen Touristen, verläuft sich alles sehr gut. Ich hatte nicht das Gefühl irgendwie eingeengt zu sein oder das alles extrem überlaufen sei. Am Morgen und am Abend war ich teilweise sogar ganz alleine unterwegs und auch auf der Seebrücke Heiligenhafen ist genügend Platz für den Blick auf den Sonnenuntergang (sehr empfehlenswert).

Wir sind bis zur Steilküste spaziert und auch in die andere Richtung nach Graswarder. Beides sehr empfehlenswert. Ansonsten hat es mir völlig gereicht im Sand zu sitzen, auf das Meer zu schauen und die Hunde laufen zu lassen.


48 Stunden Heiligenhafen... Bretterbude und Beach Motel!


Da das Wetter so super mitgespielt hat, haben wir spontan eine Nacht verlängert, sind dann allerdings in die Bretterbude umgezogen. Dieses Hotel gehört auch zum Beach Motel Heiligenhafen, entspricht aber einem komplett anderen Konzept. Alles noch ein bisschen hipper und lockerer.

Wir hatten ein kleines Zimmer, was bei gutem Wetter und einer Nacht völlig ausreicht, aber bei einem längeren Aufenthalt wäre das nichts für mich. Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Auch die Bretterbude ist ein gefragtes Hotel und das Konzept spricht viele Menschen an. Ich bin persönlich eher der Typ Beach Motel. Aber in der Bretterbude hatte ich zumindest um 07 Uhr morgens Zugriff auf einen Kaffee und hab die Tasse mit zum Meer genommen. Das war absolut großartig.


48 Stunden Heiligenhafen... Bretterbude und Beach Motel!


Was letzten Endes wirklich gezählt hat, war die Zeit am Strand, gute Gespräche und Zeit miteinander. Nach den 2 Tagen habe ich mich gefühlt, wie nach einer Woche gutem Urlaub und alleine dafür hat es sich gelohnt. Ich bin wirklich mit deutlich mehr Energie zurückgekehrt. Der Tapetenwechsel war also offensichtlich wirklich notwendig.

Gegessen haben wir im Beach Motel Heiligenhafen und in der Bretterbude. Prinzipiell buche ich eigentlich lieber Ferienwohnungen, weil essen gehen so teuer ist, aber bei ein oder zwei Nächten macht ein Apartment meist keinen Sinn. Die Küche in der Bretterbude hat uns etwas mehr angesprochen… sie ist etwas bodenständiger und auch günstiger, als im Beach Motel.


48 Stunden Heiligenhafen... Bretterbude und Beach Motel!


Absolut empfehlenswert ist die Bäckerei Junge. Super nett. Toller Service und hammermäßig leckere Franzbrötchen. Eigentlich kann man sich auch dort den ganzen Tag ernähren. Und bald macht auch ein Gosch auf. Wenn gar nichts geht… Gosch geht immer (finden wir jedenfalls).

Es war genau richtig einfach loszufahren. Wir haben unzählige Podcasts auf dem Weg gehört, ich habe unglaublich viel fotografiert und ich hatte eine tolle Zeit mit Hugo und Bommel. Heiligenhafen ist ein ganz wunderbares Fleckchen Erde und ich sage Danke für die Erholung, die ich mit nach Hause nehmen durfte. Wir kommen ganz sicher wieder.


48 Stunden Heiligenhafen... Bretterbude und Beach Motel!


Bis bald.


Eure Andrea

2 Kommentare

  1. Katrin Muthig
    13. Juni 2020 / 13:19

    Liebe Andrea,gib dem Beach Motel noch eine Chance. Wir sind begeisterte Beach Motels /Heimathafen Hotels Liebhaber und wurden noch nie enttäuscht. Corona setzt Anforderungen an alle. Vielleicht ist diese Situation komisch für alle.
    Ganz liebe Grüße
    Katrin

    • Andrea
      Autor
      13. Juni 2020 / 14:06

      Liebe Kathrin, danke für Deinen Kommentar. Ja genauso ist es und das habe ich ja auch geschrieben. Ein bisschen mehr Transparenz hätte es trotzdem sein können. Ich glaube, wir müssen uns einfach bewusst machen, das eine Auszeit im Hotel gerade einem völlig anderen Standard entspricht und das sich das aufgrund der teilweise existentiellen Notlagen nicht positiv im Preis widerspiegelt… für den Gast. Auch das ist verständlich. Es ist eine Gratwanderung für beide Seiten… auch das schrieb ich. Ich denke, ich werde das (in dieser Form) erst wieder in Angriff nehmen, wenn Corona keine Regeln mehr vorschreibt (ich hoffe das wir diesen Punkt irgendwann erreichen). Aber ich war keineswegs zum letzten Mal Gast im Beach Motel. Liebe Grüße zurück, Andrea

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?