Reiseplanung 2020 – USA, Kanada oder vielleicht beides?

Tag 4 in New York! Ich nehme Euch mit über den Union Square nach Chelsea zum Chelsea Market und zum Chelsea Pier 62. Über getyourguide haben wir einen Sunset Cruise mit der Classic Harbor Line um Manhattan gebucht. Sommerferien in New York #3: Union Square, Chelsea Market und mit dem Segelschiff um Manhattan schippern!


Herbst ist bei uns auch immer der Zeitpunkt an dem wir uns mit einer möglichen Reiseplanung für das kommende Jahr beschäftigen.

Südafrika findet am Anfang des kommenden Jahre statt und auch, wenn sich das anders anfühlt, ist das kein reiner Urlaub. Ich werde in der Zeit ganz normal weiterarbeiten, wir gehen zur Schule und möchten uns vor Ort sozial engagieren. Südafrika länger zu bereisen ist für mich ein wichtiger Schritt um eventuelle Weichen für meine persönliche Zukunft zu stellen.

Die Urlaubsplanung für 2020 schwirrt mir schon länger im Kopf rum. Es spielen ja immer viele Faktoren eine Rolle. Mein persönlicher Fragenkatalog sieht so aus:


  • Wo will ich hin?
  • Wie lange?
  • Kann ich mir das leisten?
  • Ist das Reiseziel sicher?
  • Wie sehen die Einreisebestimmung aus?
  • Wie ist das Klima im Sommer?
  • Hat ein 15-jähriger Teenager Spaß an dieser Reise?
  • Brauche ich ein Auto?


So schön Bali auch war und somit natürlich Indonesien, so sehr sind wir aber auch Fan der USA.

Einer meiner Wunschtrips geht über New York, Washington und dann ab nach Kanada Richtung Niagara Fälle und am liebsten noch ein ganzes Stück weiter. Wer sich mit den amerikanischen Entfernungen allerdings ein wenig auskennt, der weiß… man muss Zeit mitbringen.



Schon vergangenen Sommer, als wir in New York waren, hatte ich vor mit Luca einen Trip Richtung Niagara Fälle mit Luca zu machen. Diese Trips werden tatsächlich von New York aus angeboten. Aber da wir nur eine Woche vor Ort waren, haben wir das – aus Zeitgründen – nicht umgesetzt.

Seit unserem Abenteuer mit den Einreisebestimmungen für Südafrika bin ich ziemlich sensibilisiert und informiere mich lieber einmal zu viel. Nichts ist schlimmer, als wenn die Vorfreude aufgrund von Unwissenheit, direkt mal im Keim erstickt wird und man die Grenze nicht passieren darf.

Was für die USA das ESTA Verfahren ist im Zuge der Einreisebestimmungen, ist für Kanada das eTA Verfahren, welches man online abwickeln kann.

Bevor wir uns für einen weiteren Trip in die USA, gefolgt von Kanada entscheiden würde, müssten wir also auf jeden Fall die jeweiligen Verfahren für die Einreisebestimmungen durchlaufen. Die Einreisebestimmungen für Kanada haben sich nämlich seit 2016 grundlegend geändert. Es ist also immer sinnvoll informiert zu sein. Das was vor 2 Jahren noch galt, hat ggf. heute schon keine Relevanz mehr.

Für die Erteilung einer eTA müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Der maximale Aufenthalt darf 6 Monate nicht überschreiten und er darf ggf. sogar vom Grenzbeamten verkürzt werden. Z.b., wenn nicht sichergestellt ist, dass für den gesamten Zeitraum genug finanzielle Mittel des Einreisenden zur Verfügung stehen.

Wer also die kanadische Grenze passieren möchte, muss in jedem Fall die eTA Kanada beantragen.

Seit diesem Jahr habe ich ein richtiges Mäppchen mit allen Unterlagen dabei. Eigentlich bin ich gar nicht so ein Sicherheitsfanatiker, aber ich fühle mich irgendwie besser, wenn ich von allen Sachen einen Ausdruck dabei habe. Außerdem ist Luca dann für den Notfall gewappnet. Er weiß genau, an welcher Stelle er was finden kann. Mittlerweile hat er ja ein Alter, in dem ich ein ganz klein wenig Verantwortung an ihn weitergeben kann.

Noch sind die Würfel für unsere Reiseplanung im kommenden Jahr nicht komplett gefallen. Die aktuelle Reiseveranstaltersituation mit Thomas Cook macht es nicht wesentlich einfacher, weil die Insolvenz die Preise massiv nach oben treiben wird.

Aber USA, Kanada & Co. sind auf jeden Fall unser ganz großer Plan. Mal gucken, ob wir das umgesetzt bekommen.

Welche Reisewünsche für 2020 habt ihr denn so?


Eure Andrea


Etwas suchen?