Kurzurlaub in der Zugspitzarena oder wie wird der Wanderurlaub mit Kindern zu einem Erlebnis?

Kurzurlaub in der Zugspitzarena oder wie wird der Wanderurlaub mit Kindern zu einem Erlebnis?

Werbung: Dieser Beitrag zum Thema „Aktivurlaub mit Kindern“ in Zusammenarbeit mit BestFewo entstanden.

Wenn ich zu Luca sage „lass uns mal ne Runde spazieren gehen„, dann entspricht die Reaktion, als hätte ich verlangt, dass er den Müll runterbringt, die Spülmaschine ausräumt oder sein Zimmer in Ordnung bringt… absolutes Unverständnis ist dann aus seinem Gesicht herauszulesen.

Ich argumentiere dann immer damit, dass er ja auch gern Wandern geht und das ist für ihn dann eben genau der Punkt, denn er wandert tatsächlich gern… aber Spazierengehen ist ein No-Go.

Mittlerweile ist er fast 15 und er fragt mich jedes Jahr, ob wir wieder nach Österreich zum Wandern fahren. Und wir sprechen hier von einem klassischen Teenager, also einem der nur ungern sein Zimmer verlässt und Sonnenlicht und frische Luft (vor allem frische Luft) für unnötig hält. Denn Licht kommt ja vom Fernseher und „frische Luft“ vom Ventilator.

Er hat also offensichtlich kein Trauma erlitten, während wir mit ihm die Berge hoch und runter gerannt sind.


Kurzurlaub in der Zugspitzarena oder wie wird der Wanderurlaub mit Kindern zu einem Erlebnis? Aktivurlaub mit Tipps für die ganze Familie.


Warum die Zugspitzarena?

Das ist einfach zu beantworten.

Man switcht quasi zwischen Deutschland und Österreich hin und her. Außerdem sind die wunderbaren, kleinen Orte perfekt mit dem Zug erreichbar, was für uns – ohne Auto – ja eine große Rolle spielt. Von Leipzig aus brauchen wir bis München 3 Stunden mit dem ICE und steigen dann in die Regionalbahn um. Und von dort brauchen wir nochmal gute 2 Stunden bis Lermoos. Die Bahnstrecke ist ein Erlebnis. Ich kann es wirklich empfehlen.

Vereinfacht gesagt, man braucht nicht erst bis tief nach Österreich hineinfahren um ein wirkliches Wandererlebnis zu haben. Das gibt es bereits relativ schnell hinter München.

Außerdem können wir sehr dazu raten einen Stopp in Garmisch zu machen. Ich finde Garmisch ganz bezaubernd und auch hier kann man mit Kindern ganz viel erleben.


Kurzurlaub in der Zugspitzarena oder wie wird der Wanderurlaub mit Kindern zu einem Erlebnis? Aktivurlaub mit Tipps für die ganze Familie.


Welche Übernachtungsmöglichkeiten gibt es?


Mit meinem Sohn bin ich mittlerweile sehr flexibel. Nicht immer macht für uns eine Ferienwohnung Sinn. Das entscheiden wir einfach nach Bedarf und Verfügbarkeiten.

Für Familien mit mehreren Personen, finde ich persönlich Ferienwohnungen, als beste Möglichkeit um im Urlaub unterzukommen. So kann man sich auch mal zurückziehen und separiert z.B. Schlaf- von Wohnraum. Gerade mit Kindern ist das sehr sinnvoll, wenn es um die Schlafgewohnheiten geht. Außerdem kann man sich selbst versorgen, was ja ebenfalls – aus finanzieller Sicht – eine große Rolle spielt.

Auch heute möchte ich Euch für die Auswahl der richtigen Ferienwohnungen das Buchungsportal BestFewo ans Herz legen. Ihr könnt hier entsprechend nach Euren Bedürfnissen filtern und bekommt immer den richtigen Preis angezeigt und auch nur die Ferienwohnungen, die tatsächlich buchbar sind.

Den Weg zum Buchungssystem von BestFewo findet Ihr hier.

Wie das geht, habe ich Euch schon hier für Urlaub auf Sylt erzählt oder hier für Urlaub in Deutschland, Österreich, Südtirol.

Die 5 schönsten Urlaubsorte im Osten von Deutschland findet Ihr hier.


Meine Top 3 Reiseziele für Aktivurlaub mit Kindern in Deutschland, Österreich und Südtirol!


Aktivurlaub mit Kindern – ein Erlebnis für alle!

Luca war 5 als wir unseren ersten Aktivurlaub machten. Sowohl für uns, als auch für ihn, war das eine völlig neue Art des Urlaubs. Aber, wenn ich eins gelernt habe, nach unzähligen Wanderurlauben… Kinder sind so was von fit und während wir „Alten“ uns atemlos von Hang zu Hang „quälen“, haben sie das Ziel schon Stunden vor uns erreicht. Uns ist das oft bei geführten Wanderungen passiert. Die Kinderschar saß schon fröhlich mit dem Wanderführer in der Hütte bei einem kühlen Almdudler, während die Eltern sich verschwitzt und schnaufend und kurz vorm Herzinfarkt auf die knarzenden Bänke fielen ließen… Stunden später natürlich.

Gemeinsamer Urlaub wird nur zu einer wunderbaren Zeit, wenn man den Rhythmus vom Rest der Familie respektiert und akzeptiert. Die Erwartungshaltung hat man ja umgekehrt auch.


Sinnvoll sind konkrete Absprachen.


Damit meine ich folgendes.

Ein Teenager schläft nun mal gern lang. Zum Wandern bricht man aber in der Früh auf. Wir bauen immer Tage mit Pausen ein oder stellen uns tatsächlich den Wecker. Wenn man darüber sehr klar spricht und jeder seine Erwartungshaltung äußern darf, geht das – in der Regel – nicht schief. Zumindest sind das meine Erfahrungen.

Luca hat immer sehr klar geäußert, was er wollte und das waren „spannende Wanderwege“. Das bedeutet nicht, dass links und rechts bunte Lichter aufflackern müssen, sondern er hasste nichts mehr, als einfach nur blöd irgendwelche Güterwege zu wandern. Viel spannender sind Klettersteige und hier gibt es ja unterschiedliche Schwierigkeitsstufen, die in den Wanderkarten oder auf den Hinweisschildern entsprechend markiert sind.

Den Rest macht die Natur, denn die ist spannend genug.

Meine Top 3 Reiseziele für Aktivurlaub mit Kindern in Deutschland, Österreich und Südtirol!



Erlebnis-Wanderwege in der Zugspitzarena!

Die Regionen rund um die Wanderlust haben sich mittlerweile sehr viel einfallen lassen um das Wandererlebnis für Groß und Klein gleichermaßen schön und spannend zu machen.

Es gibt Wanderwege, die sich ganz speziell an dem Abenteuerdrang für Kinder ausrichten.


Warum eine Wanderung zum Seebensee unfassbar glücklich macht und was man beachten sollte...Urlaub in Österreich!


In der Zugspitzarena kann ich Euch, für Aktivurlaub mit Kindern, z.B. folgende, spannenden Wanderwege empfehlen:

  • Wassererlebnisweg Zugspitzi am Gaisbach
  • Moosle’s Forscherpfad
  • Moosle’s Zauberwald
  • Naturerlebnissweg Mitteregg
  • Mein persönliches Highlight ist die Partnach-Klamm in Garmisch.


Fotografie: Erste Gehversuche mit der Fuji X-Pro 2 - Wien, Rosenheim, Lermoos!


Im Übrigen ist es nie zu spät seine Liebe für die Berge zu entdecken. Für mich war Urlaub in den Bergen bis Anfang 30 unvorstellbar. Und heute kann ich mir kein Jahr vorstellen, in dem ich nicht wenigstens einmal durch unsere wunderbare Natur gewandert und einfach nur inhaliert hätte. Die Berge haben ihre ganz eigene Kraft für innere Ruhe zu sorgen und manchmal ist es einfach nur zum Heulen schön…



Also… ab auf die Alm mit Euch.


Eure Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?