Dekosamstag = Ordnungssamstag! Aufbewahrung im Küchenschrank!

Dekosamstag = Ordnungssamstag! Aufbewahrung im Küchenschrank!

Bevor ich mich mit Euch gemeinsam in den kommenden Wochen verschiedenen DIY Projekten, dem Balkon, neuen Möbeln und Deko widme….ist heute mein erneuter Anfall einer Aufräumaktion an der Reihe. Der Dekosamstag wird also nochmal zum Ordnungssamstag.

Ich habe schon vor Wochen weitere Aufbewahrungsdosen von IKEA gekauft. Die Dosen sind echt großartig. Seitdem habe ich sogar meine Schublade mit meinen Vorräten in den Griff bekommen und das bleibt tatsächlich auch so. Man kennt ja diese Aufräumaktionen, wo es irgendwann wieder so aussieht, wie es vorher mal war….

 

Dekosamstag = Ordnungssamstag! Aufbewahrung im Küchenschrank!Dekosamstag = Ordnungssamstag! Aufbewahrung im Küchenschrank!

 

Ich bin deutlich gelassener geworden. Ich weiß, dass ich Ecken habe, die dringend überdacht werden müssen bzw. Ordnung und Struktur muss her. Aber manchmal ist das zwischen Alltag, Arbeit, alleinerziehend sein….einfach nicht drin. Von 365 Tagen im Jahr, bin ich locker 350 Tage als Mama gebunden ohne auf eine Backup in Form eines Vaters oder Großeltern zurückgreifen zu können. Ich organisiere mich einfach anders und muss an vielen Stellen einfach Gelassenheit üben und Geduld walten lassen. Beides gehörte über viele Jahre nicht wirklich zu meinen Tugenden.

Also widme ich mich meinen Chaosecken nach und nach und ich fühle mich tatsächlich null gestresst, weil ich weiß, dass ich irgendwann alles im Griff haben werde. Außerdem bringt Überforderung gar nichts. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut und am Ende zählt jeder kleine Fortschritt.

 

Dekosamstag = Ordnungssamstag! Aufbewahrung im Küchenschrank!

 

Wir haben da so einen Süßigkeiten Schrank. Den konnte man nur mit Augen zu öffnen.

 

Chaos pur!

 

Luca meinte immer….Mama, den müssen WIR mal aufräumen. Keine Ahnung, was er mit “WIR” meint, denn wenn es ums aufräumen geht, ist mein Nachwuchs auf 83 qm nicht mehr auffindbar.

Wenn man diesen Schrank öffnete, fiel einem echt alles entgegen. Ich kaufe selten Süßigkeiten, aber ich bekomme viele zugeschickt oder geschenkt. Und mit Tee könnte ich uns alle bis zur nächsten Apokalypse versorgen. Ich kaufe auch keinen Tee mehr, aber auch hier bekomme ich viel zugesendet oder geschenkt. Es ist der Hammer, was sich alles ansammelt.

Ich hatte die Aufräumaktion nicht geplant. Eigentlich war irgendwas anderes wichtiger, aber dann befand ich mich auf einmal mittendrin und wollte es dann auch durchziehen. Länger als 1,5 Stunden hat das nicht gedauert.

 

 

Ordnung und Aufbewahrung im Küchenschrank!

 

Wie bin ich vorgegangen?

 

Ich habe erstmal alles aus den Schränken herausgeholt. Dann habe ich Müll sortiert. 3 Tüten Müll habe ich aus den Schränken geholt. Aus gerade mal 2 Küchenoberschränken! Klingt schrecklich oder? Ein Großteil waren Verpackungen aus Plastik und Pappe. Und Süßigkeiten, die bei uns einfach keiner mag oder einfach keiner essen kann, weil es viel zu viel ist. Auch das ist immer wieder eine schreckliche Erkenntnis!

Dann ging es an die Sortierung. Ich habe

 

  • Tee
  • Kaffee
  • Schokolade
  • diverse Süßigkeiten

 

auf die verschiedenen Aufbewahrungsdosen von IKEA verteilt und mit meinem Beschriftungsgerät von Brother entsprechend beschriftet. Das war übrigens mal einer der besten Käufe aus dem letzten Jahr. Kann ich Euch wirklich nur empfehlen. Ich habe ca. 35 Euro für den Brother PT-H200 (einfach mal Preise vergleichen) bezahlt und ich möchte nicht mehr darauf verzichten!

 

Dekosamstag = Ordnungssamstag! Aufbewahrung im Küchenschrank!Dekosamstag = Ordnungssamstag! Aufbewahrung im Küchenschrank!Dekosamstag = Ordnungssamstag! Aufbewahrung im Küchenschrank!

 

Alleine mein Tee belagert schon 3 dieser Tillsluta Dosen. Unfassbar. Wer soll das alles trinken?

Natürlich macht es keinen Sinn alle Dinge in solche Behälter zu packen. Chipstüten oder auch die Müslipackungen sind einfach zu groß und sind lose im Schrank untergebracht.

Parallel dazu habe ich direkt mal die Schränke gewechselt, weil es einfach viel mehr Sinn machte. Der Eckschrank war viel zu klein für meine Schüsseln, Auflaufformen und sonstigen Behälter. Also habe ich getauscht und bin mit dieser Aktion mega zufrieden.

Seit ungefähr 2 Wochen ist diese Ordnung in meinen Küchenschränken eingekehrt und es fällt null schwer dabei zu bleiben.

 

Dekosamstag = Ordnungssamstag! Aufbewahrung im Küchenschrank!Dekosamstag = Ordnungssamstag! Aufbewahrung im Küchenschrank!Dekosamstag = Ordnungssamstag! Aufbewahrung im Küchenschrank!

 

Meine persönlichen Tipps für Ordnung und Aufbewahrung im Küchenschrank:

 

  1. Kauft nicht hier und da eine Dose, sondern bleibt bei einer Serie. Das sieht ordentlich aus und macht es leichter Ordnung zu halten.
  2. Wenn Ihr Aufbewahrungsdosen, wie z.B. die Tillsluta Dosen von IKEA benutzt könnt Ihr Euch von Umverpackungen trennen und spart somit eine ganze Menge Platz im Schrank.
  3. Beschriftung! Auch Beschriftung hilft enorm Ordnung zu halten. Bringt ja nichts, wenn man vor 10 weißen Dosen steht und nicht weiß, was drin ist.
  4. Überfordert Euch nicht…ein Schrank ist besser als kein Schrank!
  5. Dreht die Musik dazu laut auf und habt Spaß, denn das Ergebnis macht super Laune!

 

Dekosamstag = Ordnungssamstag! Aufbewahrung im Küchenschrank!Dekosamstag = Ordnungssamstag! Aufbewahrung im Küchenschrank!

 

Ich bin kein Ordnungsexperte. Ich suche selber nur immer nach Möglichkeiten der Optimierung. Dieser Küchenschrank hatte es bitter nötig und auch alle weiteren Küchenschränke brauchen einen Relaunch.

Wenn ich mit der Küche fertig bin, geht es ins Schlafzimmer. Ich habe schon seit Wochen Schubladen, Kisten und weitere Bretter für meinen IKEA Pax Schrank in der Ecke stehen, komme aber einfach nicht dazu diese Aktion zu starten. Denn da muss ich – mit allem drum und dran – einen Tag einplanen.

Und wenn ich damit fertig bin…ist der Keller dran….und dann wäre da auch noch die Räuberhöhle meines Sohnes.

 

Dekosamstag = Ordnungssamstag! Aufbewahrung im Küchenschrank!Dekosamstag = Ordnungssamstag! Aufbewahrung im Küchenschrank!

 

Aber jetzt….gehe ich gleich erstmal zum Friseur. Das ist nämlich auch wichtig. Für sich selbst was tun!

Ich wünsche Euch einen wunderbaren Samstag und einen fabelhaften Start ins Wochenende.

 

Eure Andrea

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

1 Kommentar

  1. Janett
    21. April 2018 / 7:32

    Liebe Andrea, ich kann das nur bestätigen – Ordnung in den Schränken, Räumen etc. schafft ein gutes Gefühl. Mir bringt das Ordnung im Kopf – seit Jahresbeginn “ordne” ich mein ganzes Haus neu und habe inzwischen in fast allen Zimmern im großen Stil ausgemistet – was für ein “Hochgefühl”…
    Hab einen schönen Samstag.. Dein Blog ist echt toll! LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*