Auto? Bahn? Flugzeug?…oder eventuell doch mal Bus?

Auto? Bahn? Flugzeug?…oder eventuell doch mal Bus?

Ich war noch nie der große Busfahrer. Hinterm Steuer sowieso nicht, aber auch nicht als Fahrgast. Dazu war mir in der Kindheit zu oft flau im Magen, wenn ich im Bus mit der Klasse auf einem Tagesausflug unterwegs war. Und selbst wenn dies nicht hin und wieder aufgetreten wäre, hätte ich in meinem bisherigen Leben wohl trotzdem kaum öfter in einem Bus gesessen. Zu bequem ist das Reisen mit dem Flugzeug, dem Pkw oder der Bahn. Oder doch nicht? Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich darüber nie wirklich nachgedacht habe. Dabei bieten Busreisen so manchen Vorteil!

 

Ein Citytrip nach Leipzig? Wenn Veränderungen Herz & Augen öffnen....Hey Leipzig...wie zauberhaft Du bist! Leipzig-Tourismus und Leipzig Travel!

 

Bus fahren ist bequem

 

Falls Ihr schon mal einen Blick in meinen Travel Blog geworfen habt, dann wisst Ihr sicherlich, dass ich schon das ein oder andere mal verreist bin – nach Mailand zum Beispiel. Für diesen Kurztrip bin ich damals geflogen. Allerdings gibt es bei mir in der Familie und im Freundeskreis Menschen mit Flugangst…hier müssen Alternativen her. Auch in einem Reisebus kann es richtig bequem zugehen und die Flugangst bleibt z.B. aus.

Die Sitze sind bei weitem nicht so eng beieinander, wie viele glauben. Außerdem lassen sie sich in ihrer Position verstellen. TV-Empfang sorgt für gute Unterhaltung und WLAN wird auch immer mehr zum Standard on Board. Zu warm kann es auch nicht werden, da moderne Reisebusse einen Trip dank Klimaanlage angenehm machen. Und zwingt Euch Eure Blase mal auf die Toilette, muss der Busfahrer auch nicht extra rechts ranfahren: Dem Bus-WC sei Dank.

 

Von Sonne, Strand und Meer oder wie Du wunderbaren Urlaub auf Mallorca verbringen kannst? Meine Tipps! Von Sonne, Strand und Meer oder wie Du wunderbaren Urlaub auf Mallorca verbringen kannst? Meine Tipps!

 

Mit dem Bus viele Reiseziele entdecken

 

Mit dem Bus zu verreisen, ist weit mehr als bloß die Kurzstrecke im Wohnort. Falls Ihr beispielsweise eine Städtereise plant, dann kommt Ihr mit dem Nahverkehr bei Euch daheim natürlich nicht weit. Hier findet Ihr z.B. einen möglichen und interessanten Anbieter Busreisen. Ein umfangreiches Angebot bietet Euch z.B. Reisebus24.

Im Grunde gibt es dort drei Möglichkeiten: Ihr könnt dort einen Bus samt Fahrer mieten, der Euch dann dorthin bringt, wo Ihr es wünscht. Alternativ erkundigt Ihr Euch nach einer individuellen Gruppenreise an, bei der Ihr spezielle Wünsche erfüllt bekommt. Falls Ihr eher auf Pauschalreisen steht, bei denen schon alles geregelt ist, wählt Ihr ganz bequem einen regionalen Busreiseveranstalter. Rundreisen, Erlebnisreisen, Kurreisen: Sucht Euch was aus.

 

 

 

Der Umwelt zuliebe – die Floskel wahr machen

 

Dass der Klimawandel da ist, wird keiner bestreiten. Doch ob vom Menschen gemacht oder eher nicht, da streiten die Experten. Wie auch immer: Wir müssen der Umwelt helfen. Das Problem an der Sache (und ich ertappe mich selbst oft genug dabei): es wird zu viel geredet und zu wenig gehandelt.

Dass ich keinen Führerschein habe und ihn auch nicht vermisse, kommt mir beim Verreisen und dem Thema Umwelt schon mal ganz gelegen. Ich bin also fast täglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Rad unterwegs. Ein Bus verbraucht übrigens im Vergleich zur Bahn oder zu mehreren Autos verbraucht tatsächlich weniger Ressourcen sowie Energie und macht auch nicht ganz so viel Lärm.

 

 

Gemeinsam verreisen, gemeinsam Erinnerungen sammeln

 

Wenn ihr euch einen Bus mietet, was macht Ihr dann? Natürlich gemeinsam verreisen!

Der große Vorteil dabei ist, dass Ihr von all den genannten Vorzügen profitiert und zusätzlich Euer Gemeinschaftsgefühl stärkt. Ob Ihr nun eine Städtereise nach Berlin macht oder inklusive Fährfahrt in Schottland eine schöne Zeit verbringt: Während der Busfahrt tauscht Ihr Euch untereinander aus und sammelt viele schöne Erinnerungen.

Dabei könnt ihr Euch entspannt zurücklehnen und auch mal darüber nachdenken, dass der Bus von allen auf Straßen fahrenden Verkehrsmitteln das sicherste ist. Auch das ist bestimmt ein Grund von mehreren, dass immer mehr Menschen mit Bussen im Speziellen und dem ÖPNV im Allgemeinen fahren. Mal gucken, ob die Rekord-Fahrgastzahlen im ÖPNV von 2017 weiter steigen werden.

Habt Spaß!

 

Eure Andrea

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*