ach….sie sind Bloggerin…

ach….sie sind Bloggerin…

Als ich am Dienstag um 06:00 Uhr morgens am Hauptbahnhof in Leipzig stand, dachte ich wirklich, ich hätte ordentlich einen an der Klatsche. Würde ich mein Leben 24 Stunden täglich von einem GPS System aufzeichnen lassen, dann würde ich wahrscheinlich den Eindruck eines aufgescheuchten Huhns vermitteln.

Das ist aber gar nicht so. Klar, bin ich viel unterwegs, ich arbeite auch unfassbar viel…ich bin aber auch ein extrem gemütlicher Mensch. Ihr müsstet mich mal erleben, wenn ich z.B. morgens nicht in aller Ruhe in den Tag starten würde. Ich stehe lieber ne Stunde früher auf, hab aber noch Zeit aufm Sofa rumzulümmeln um Kaffee zu trinken und meist klicke ich mich dann durch die zauberhaften Bilder der Social Media Welt und höre nebenbei meinen Lieblingssender 1Live.

Auf meiner 8-stündigen Rücktour, gestern aus der Tiroler Zugspitzarena, hatte ich genügend Zeit meinen Gedanken freien Lauf  und die intensiven 4 Tage in Österreich nochmal sacken zu lassen. Wenn man bei Sonnenschein, blauem Himmel und einer traumhaft schönen Winterlandschaft durch das Allgäu fährt, funktioniert das wirklich ganz wunderbar. Wenn Ihr mal ordentlich runterkommen wollt…setzt Euch in den Zug und fahrt ne Runde….

 

 

 

Die 4 Tage in der Zugspitzarena waren natürlich pickepackevoll und trotzdem möchte ich nicht eine Sekunde missen. Aber dazu komme ich ja demnächst noch ausführlich. Gestern im Zug habe ich wieder gedacht, wie sehr mich diese Art Arbeit erfüllt und das es wahnsinnigen Spaß macht Euch einfach von meinem Leben zu erzählen. Das ist Verarbeitung und persönliche Reflektion pur. Gedanken zu “Papier” zu bringen, ist unglaublich hilfreich….

 

und heute erzähle ich Euch von 3 Männern, die ich kennengelernt habe….

 

Oh mein Gott….ich sehe es jetzt schon in Euren Gesichtern….endlich kommt sie mal mit den wirklich wichtigen Infos um die Ecke….

Nein, hier kommen jetzt keine wilden One-Night-Stand Geschichten mit 3 Typen auf einmal. Ich hatte einfach nur interessante und bereichernde Begegnungen….mit einer unerwarteten Erkenntnis.

Ich kann mich noch an die Zeiten erinnern, in denen ich für mein Tun belächelt wurde. Es war so schwierig zu erklären, was ich eigentlich mache….die Reaktionen sahen in der Regel so aus:

 

Ein Blog….was zur Hölle ist ein Blog?

 

Ich glaube, es gab kaum jemanden der sich vorstellen konnte, das die Reise irgendwann da hin geht, wo wir heute stehen….damit meine ich die gesamte Blogger und Influencerwelt….wir haben uns freigestrampelt. Das ich Bloggerin bin, hab ich eine Zeit lang eher mit Scham von mir gegeben. Nicht mal mein Mann hat an mich geglaubt.

Das sich die Zeiten – im positiven Sinne – geändert haben, ist mir in Österreich so richtig bewusst geworden. Eigentlich erkennt man ja einen Blogger schon auf 100 Meter….bewaffnet mit Smartphone und Kamera….wird alles im Bild festgehalten. Ich liebe zum Beispiel Insta-Stories. Ich mach das so gerne….das ist überhaupt keine Pflicht für mich. Das ich so gerne mal irgendwelches Zeug in die Kamera quasseln würde, hätte ich selber nie erwartet von mir. Ich bin manchmal einfach so überwältigt von dem ganzen drumherum, dass ich einfach nur die ganze Welt daran teilhaben lassen möchte.

 

 

 

Im Sporthotel Loisach waren ziemlich viel Briten und meine netten Tischnachbarn….zwischen 60 und 70 Jahre alt, waren völlig begeistert eine Bloggerin kennenzulernen. Die wussten also, was eine Bloggerin ist….da war ich ja schon mal echt baff. Als ich dann das abendliche Buffet fotografierte, stand ein netter, älterer Herr (auch so um die 60 Jahre)  neben mir, der freundlich zur Seite ging, damit ich fotografieren konnte…..wie toll ist das denn? Ich habe mich bei ihm entschuldigt und da meinte er nur…

 

ach….sie sind doch Bloggerin…oder?

 

Ich war ganz kurz sprachlos. Er war Belgier und sprach deutsch…. Er meinte nur, dass er das kennen würde, denn seine Tochter wäre auch Bloggerin (er hat mir auch den Blog gesagt…ich hab es nur leider vergessen).

Die coolste Begegnung von allen, hatte ich in 2000 Metern Höhe. Ich bin mit Christian, dem besten Skilehrer der Welt, hoch auf den Grubigstein gefahren. Wir haben dort zu Mittag gegessen und an unserem Tisch saß ein freundlicher, älterer Herr. Wir sinnierten über das Skifahren an sich, über verrückte Kamikazefahrer und diskutierten über VW Busse. Ich liebe das sehr….mich irgendwo an den Tisch zu setzen und Menschen kennenzulernen.

Erst kurz vorm Gehen, erwähnte ich das ich Bloggerin sei und für einen Auftrag in Österreich bin. Und anstatt mich zu fragen, was eigentlich eine Bloggerin ist….sagte Herr Schreiber (so heißt dieser nette, ältere Herr) das er mich dann mal googlen würde um meinen Blog zu finden. Ich habe ihm natürlich dann gesagt, wie er mich findet. Und gestern habe ich ihn unter einem meiner Facebook-Posts wiedergefunden…vielleicht schaut Ihr einfach mal selber….es ist wirklich ganz zauberhaft (das Bild ist verlinkt).

 

tiroler zugspitzarena

 

Also…ich bin echt begeistert.

Christian und ich hatten bei einem unserer Mittagessen darüber diskutiert, wie Menschen im besten Alter ihre Reisen buchen und ob sie wohl über das Internet nach Informationen suchen. Wir waren eigentlich der Meinung, dass hier nach wie vor das Reisebüro die Anlaufstelle ist.

Ich muss das komplett revidieren. Ich habe in den vergangen 4 Tagen in Lermoos so viele aufgeschlossene und fitte Menschen der älteren Generation getroffen….toll! Ich habe im Hotel voller Begeisterung wahrgenommen, dass sie mit ihren iPads am Tisch sitzen…sich genauso, wie wir über das Wetter und Donald Trump informieren und sich über die Aktivitäten ihrer Lieben auf Facebook freuen.

Das Internet kennt eben keine Altersgrenze.

Es war mir echt ein Bedürfnis das aufzuschreiben, weil ich mich darüber so sehr gefreut habe. Bestimmt denkt der ein oder Andere mit mir stimmt was nicht (ist ja auch nicht so ganz von der Hand zu weisen)…so oft wie ich mein iPhone anlächle oder laut loslache.

Das ist übrigens meine Energie…meine Motivation…mein Motor. Das ist der Grund warum ich jeden Tag weitermache…weil ich Spaß habe und viele Menschen mein Leben bereichern, auch wenn es vielleicht nur für einen kurzen Moment ist.

Also Ihr Lieben….fahrt mehr Zug!

 

Eure Schnimpeline

 

PS: Nein, das ist keine Kooperation mit der Deutschen Bahn…;-)

Merken

Merken

4 Kommentare

  1. 28. Januar 2017 / 10:38

    Wie schön! Was für ein toller Beitrag! Schön, wenn man diese Art der Bestätigung bekommt! Ich wünsch Luca und dir ein wundervolles Wochenende!

    Liebste Grüße
    Sylvi

  2. 29. Januar 2017 / 17:37

    Es ist doch ein tolles Gefühl, in dem, was man tut, bestätigt und bestärkt zu werden. Ich gebe dir absolut recht, berufsbedingt fahre ich täglich Zug und ja, ein Fensterplatz, ein Kaffee in der Hand, Musik in den Ohren – und die ganze Welt gehört dir!
    Alles Gute, Juliet
    http://www.withjuliet.com

  3. 29. Januar 2017 / 19:59

    Soviel positives zurück zu bekommen ist sicher schön. In meinen Bekannten/Freundeskreis ist das Bloggen noch immer etwas “Außerirdisches” 🙂 Aber dein Post macht mir Mut!
    LG Natascha

  4. 31. Januar 2017 / 11:12

    Hallo, liebe Andrea!
    Ich muss dir jetzt mal sagen, das du mich total inspirierst. Zwar ist mein Blog nicht so persönlich wie deiner und hat andere Themen, aber ich glaube, das ich einiges von dir lernen kann (was z.B. den Schreibstil angeht). Du bist so authentisch und das ist das, was ich so mag. Ich lese sehr, sehr gerne bei dir und folge auch ab und zu deinen Insta-Stories. Mach weiter so, sei stolz auf das, was du dir hier und in deinem neuen Leben aufgebaut hast und lass dir das von niemandem madig machen. Ich find dich klasse, Andrea ???
    Liebe Grüße, Beate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?