Das bretonische Kochbuch…Lust auf spannenden Genuss?

Das bretonische Kochbuch im dreiraumhaus

Lesen ist für mich absoluter Luxus. Es gibt keine bessere Art für mich um zu entspannen. Wenn ich es schaffe mir Zeit zum Lesen zu nehmen, dann muss Urlaub sein. Denn im normalen Alltag ist das für mich nur noch für ein paar Seiten abends im Bett unterzubringen. Das Kochbuch, was ich Euch heute vorstelle ist quasi eine großartige Lektüre um sich den Luxus der Literatur auch zwischendurch mal gönnen zu können. Das bretonische Kochbuch ist nämlich eine kulinarische und auch außergewöhnliche, Reise durch die Bretagne.

 

Das bretonische Kochbuch im dreiraumhaus

 

Jean-Luc Bannalec ist das Pseudonym eines Autors, der bereits 4 Bücher rund um Kommissar Dupin verfasst hat. Die erfolgreichen 4 Bände wurden bereits in 10 Sprachen übersetzt.

Es versteht sich natürlich von selbst, dass die Krimireihe in der Bretagne spielt. Kommissar Dupin ist eigentlich ein Kommissar aus Paris, der – nach eigenen Angaben- quasi ans Ende der Welt zwangsversetzt wurde. Das bretonische Ende der Welt. Dupin ist eine eigenwillige Figur, die sich nur mühsam mit den Gegebenheiten der Bretagne anfreundet.

Wesentlich leichter fällt es ihm Sympathie für die bretonische Küche zu entwickeln. Blättert man sich durch das bretonische Kochbuch, so kann man das Meer förmlich riechen. Die bretonische Küche ist ein riesiges Sammelsurium von Rezepten mit Fisch, Meeresfrüchten…einfach alles was aus dem Wasser kommt und schmeckt.

 

Das bretonische Kochbuch im dreiraumhaus

 

Bretonisches Kochbuch – Kommissar Dupins Lieblingsgerichte

 

Das Kochbuch ist anders, als alle Kochbücher, die sich in meinen Regalen befinden. Es ist nicht so Schickimicki modern, sondern kommt ganz bodenständig daher. Schon der blaue Einband holt mich auf den Boden der Tatsachen zurück. Hier geht es um Genuss und zwar um puren Genuss. Am Ende findet man Einkaufs- und Weinempfehlungen. Wirklich großartig und irgendwie sehr besonders.

Das gesamte Buch lebt von kleinen Geschichten rund um die Bretagne und Kommissar Dupin. Die kulinarische Reise führt durch bretonische Vorspeisen, bretonische Hauptgerichte mit Fisch und Fleisch und nicht zu vergessen die unschlagbaren bretonischen Desserts.

 

Das bretonische Kochbuch im dreiraumhaus Das bretonische Kochbuch im dreiraumhaus

 

Hier in Leipzig fehlt mir irgendwie noch der Fischhändler meines Vertrauens, also hab ich mich erstmal mit den süßen Rezepten vertraut gemacht. Ich war noch nie in der Bretagne, aber wenn das dort so lecker ist, wie das Buch aussagt…dann muss das schleunigst nachgeholt werden.

Ich habe mich an einem ganz einfachen Rezept ausprobiert. Steigern kann ich mich ja immer noch. Das bretonische Kochbuch besagt, dass es sich bei der „Far Breton“ um eines der traditionellsten bretonischen Gerichte handelt.

Den Teig pimpt man mit Trockenobst, wie zum Beispiel Pflaumen, Aprikosen, Rosinen, Datteln oder Feigen. Bei meinem Einkauf fürs Rezept hab ich auch noch getrocknete Pflaumen in Schokolade entdeckt (die lagen in der Obstabteilung rum)….ich hab also auch noch Pflaumen mit Schokolade in den Teig gepackt. Ich muss Euch sicher nicht erzählen, wie göttlich das schmeckt und vor allem wie groß das Stück war, was Luca sich reingeschaufelt hat. Das komplette Rezept findet Ihr natürlich im Buch.

 

Das bretonische Kochbuch im dreiraumhaus Das bretonische Kochbuch im dreiraumhaus

 

An dieser Stelle sei mir noch ein Hinweis für den Verlag Kiepenheuer & Witsch erlaubt. Denn aktuell gibt es ein großartiges Gewinnspiel und Ihr könnt u.a. eine 10-tägige Wanderstudienreise in die Bretagne gewinnen. Es lohnt sich also dort vorbeizuschauen.

 

Das bretonische Kochbuch im dreiraumhaus

 

Ich kann Euch das bretonische Kochbuch wärmstens als Geschenk unter Eurem hübschen Weihnachtsbaum empfehlen.

Guten Hunger!

 

Eure Schnimpeline

 

Liebevolle Werbung: Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit blogfoster entstanden, dies beeinflußt jedoch weder meine Meinung, noch meine Erfahrung mit dem vorgestellten Produkt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?