mein persönliches DETOX Tagebuch – Organisation der DETOX Zutaten…

mein persönliches DETOX Tagebuch – Organisation der DETOX Zutaten…

So Ihr Lieben…mein 2. DETOX Tag im DETOX Tagebuch (klick) ist angebrochen. Und da ich mich ja gestern vollkommen unvorbereitet und ohne Plan in diese wahnwitzige Aktion begeben habe, hab ich dann gestern Nachmittag erstmal festgestellt, dass mir für meine Rezepte ein paar Zutaten fehlen, die man nicht permanent im Haus hat…zumindest ich nicht. Ich bin dann also erstmal losgezogen um mir ein paar DETOX Zutaten zu besorgen.

 

detox zutaten dreiraumhaus detox tagebuch diaet abnehmen stoffwechsel ikea kueche hittarp landhauskueche-4

 

DETOX Zutaten

Die Schwierigkeit bei der Umsetzung von Rezepten sind ja tatsächlich oftmals die Zutaten. Ich bin da seeeeeehr faul. Ich hasse es wie die Pest, wenn ich dann in den Supermarkt laufe und dann gibt es da keine Fischsauce oder keinen Koriander, Zitronengras oder oder oder. Und dann muss ich erstmal googlen, ob es irgendwo einen Asiaten, Biomarkt oder sonst was gibt. Ich bin also bereits entnervt, bevor es in der Küche überhaupt losgehen kann.

 

detox zutaten dreiraumhaus detox tagebuch diaet abnehmen stoffwechsel ikea kueche hittarp landhauskueche-16 dreiraumhaus detox tagebuch diaet abnehmen stoffwechsel ikea kueche hittarp landhauskueche-18

 

Erfahrungsgemäß ist EDEKA ganz gut ausgestattet, auch mit besonderen Sachen, die man einfach nicht überall bekommt. Also hab ich dort eingekauft (weil ich keinen Bock hatte noch weitere 5 Läden abzulaufen) und dort hab ich u.a.:

 

  • Kichererbsen
  • Sojakerne
  • Amaranth

 

mitgenommen. Zu Hause angekommen, lag meine Arbeitsplatte voller Tütchen mit irgendwelchem, gesunden Zeug drin.

Und ich kenn mich ja. Wenn ich alles in meine Vorratsschublade packe, verschwindet es dort und wird nicht angefasst. Einfach aus Vergesslichkeit. Dafür sind die Lebensmittel aber einfach zu schade und zu teuer und da wäre ja auch noch mein DETOX Plan. Da stand ich also nun und hab hin und her überlegt, wie ich meine DETOX Zutaten so organisiere, dass ich sie sofort griffbereit habe.

 

detox zutaten dreiraumhaus detox tagebuch diaet abnehmen stoffwechsel ikea kueche hittarp landhauskueche-10 detox zutaten dreiraumhaus detox tagebuch diaet abnehmen stoffwechsel ikea kueche hittarp landhauskueche-9 detox zutaten dreiraumhaus detox tagebuch diaet abnehmen stoffwechsel ikea kueche hittarp landhauskueche-4

Meine Küche ist ja nun nicht riesig und ich wollte die DETOX Zutaten auf gar keinen Fall in die Schublade packen. Ich brauch sie ja nun tatsächlich täglich und möchte den Überblick behalten. Zu allererst war klar, dass ich alles in Vorratsgläser packe. Ich hab mich also gestern gegen 19 Uhr noch kurz aufs Fahrrad geschwungen und hab bei WOOLWORTH diese hübschen Gläser gefunden (1 Euro das Stück) und bin kurze Zeit später wieder happy und voller Tatendrang in meiner Küche gelandet.

Gegen 24 Uhr war ich im Bett. So lang hab ich rumgewurschtelt. Frauen. Wenn wir uns einmal in was verbeißen….! Aber ich wollte unbedingt alles organisiert und ordentlich haben, damit ich mein DETOX Vorhaben problemlos fortführen kann.

 

detox zutaten dreiraumhaus detox tagebuch diaet abnehmen stoffwechsel ikea kueche hittarp landhauskueche-4

 

Die Gläser hatte ich erstmal alle auf ein Tablett gepackt. Sah scheiße aus. Dann hab ich die Gläser einfach auf die Arbeitsfläche gestellt. Sah scheiße aus. Und dann hab ich wieder alles umgeräumt und die Gläser in mein IKEA Regal gepackt. Sah gut aus. Alles lacht mich schön geordnet und bunt beschriftet an und ich hab ziemlich vielfältige Zutaten für meine Salate, Suppen oder Buddha Bowls.

 

 

Warum ich Euch überhaupt damit zutexte? Also erstmal ist es so, dass ich seit gestern 1,5 Kilo verloren habe. Das ist Motivation genug mich weiter mit meiner Ernährung auseinanderzusetzen und noch mehr hinzuschauen, was ich da eigentlich täglich so in mich reinstopfe. An dieser Stelle sei gesagt, dass ich weiterhin sündigen werde. Das muss einfach sein. Ich bin keineswegs durchweg konsequent, aber ich will auch nicht wieder zunehmen und ich möchte einfach eine Balance zwischen Sünde und Vernunft. Eben der gesunde Mittelweg. Und manchmal muss man sich zur Ordnung rufen und lernt dadurch ne Menge dazu….vor allem zum Thema Ernährung und Lebensmittel. Und umso tiefer ich da eintauche, umso interessanter wird es für mich.

Heute bin ich wieder mit einem leckeren Joghurt gestartet und alles weitere kommt spontan. Ich hab alles im Haus, was ich brauche und werde Euch sicher morgen mal zeigen können, was ich mir für mein DETOX Mittagessen gezaubert habe.

 

detox zutaten dreiraumhaus detox tagebuch diaet abnehmen stoffwechsel ikea kueche hittarp landhauskueche-6 dreiraumhaus detox tagebuch diaet abnehmen stoffwechsel ikea kueche hittarp landhauskueche-5 dreiraumhaus detox tagebuch diaet abnehmen stoffwechsel ikea kueche hittarp landhauskueche-4 dreiraumhaus detox tagebuch diaet abnehmen stoffwechsel ikea kueche hittarp landhauskueche-3 dreiraumhaus detox tagebuch diaet abnehmen stoffwechsel ikea kueche hittarp landhauskueche-2 dreiraumhaus detox tagebuch diaet abnehmen stoffwechsel ikea kueche hittarp landhauskueche-4

 

Ansonsten kann ich Euch wirklich nur raten, alles was nicht frisch ist, auf Vorrat anzuschaffen. Keiner kann sich von Hunger oder Fressattacken frei sprechen und da ist es ratsam ein paar Gläser mit DETOX Zutaten griffbereit zu haben. Obst und Gemüse muss man ja mindestens alle 2 – 3 Tage frisch holen. Von Fleisch und Fisch mag ich gar nicht reden. Ich kann hier, in Leipzig, zum Glück alles fußläufig erreichen.

 

dreiraumhaus detox tagebuch diaet abnehmen stoffwechsel ikea kueche hittarp landhauskueche-18

 

Falls Ihr nicht wirklich wisst, was Ihr kaufen sollt, hier meine persönliche Liste:

 

  • Chia
  • Hirse
  • Linsen
  • Quinoa
  • Haferkleie
  • Nüsse oder Mandeln
  • Pistazien
  • Amaranth
  • Sesam
  • Sojakerne
  • Kichererbsen (Achtung müssen 12 Stunden eingeweicht werden).

 

Diese DETOX Zutaten eignen sich hervorragend für Joghurt, Suppen oder Salate.

Unterm Strich macht es wirklich großen Spaß. Wenn man sich etwas organisiert, fluppt das Ganze auch.

Ich halte Euch weiter auf dem Laufenden.

 

Eure Schnimpeline

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

19 Kommentare

  1. 9. August 2016 / 16:49

    detox – dass scheint das Wort des Jahres zu sein. Jeder detoxt irgendetwas 😀 respekt an diejenigen die es tatsächlich durchziehen.

    Wo hast du eigentlich dein Küchenregal (dort wo deine Gläser stehen) her? Das sieht so aus als könnte es bei uns die langweilige Wand sinnvoll aufpeppen!

    Liebste Grüße
    Dani

    • 9. August 2016 / 18:58

      Liebe Dani…ja ein Modewort…mit großer Sicherheit. Ich hab auch größten Respekt vor mir und hoffe das ich es durchziehe. Das Regal ist übrigens von Ikea. LG Andrea

  2. Eva Nguyen
    9. August 2016 / 20:50

    Ja stimmt im Regal sieht es viel schöner aus, hätte ich auch so gemacht.
    Naja deine Küche ist ja nun wirklich schnicke. Allerdings mit Detox und abnehmen habe ich es nicht so.
    Ich lese aber immer gerne was es so neues gibt bei dir. 🙂

    • 9. August 2016 / 20:54

      Liebe Eva, vielen Dank. Das find ich ganz genauso. Danke für das Kompliment und am DETOX probier ich mich einfach nur mal aus. Mal gucken was draus wird. LG Andrea

  3. 9. August 2016 / 21:52

    Als ich deinen Detoxpost gelesen habe musste ich lächeln, weil ich deine Begeisterung direkt gespürt habe. Schön, wenn man sich so begeistert für ein neues Projekt. Deine Gläser mit den tollen und gesunden Zutaten gefallen mir, ich habe solche Sachen in Ikeagläser verpackt. Aber leider habe ich nicht so einen tollen Platz zum offen hinstellen, dass sieht sehr schön aus bei dir. Und die KitchenAid macht sich auch gut und die tollen Schüsseln…aaacchhh 😉 Liebe Grüße Claudia

    P.S. Was machst du heute Nacht in deiner Küche?? ^^

  4. 10. August 2016 / 10:17

    Das sieht super aus! Die Organisation könnte ich mir auch sehr gut in meiner Küche für Müsli und Backzutaten vorstellen. Die Gläser sind so hübsch. Waren die Etiketten dabei?
    Liebe Grüße, Melanie

    • 10. August 2016 / 16:50

      Liebe Melanie, vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Die Etiketten waren nicht dabei, gab es aber auch bei Woolworth. Viele liebe Grüße, Andrea

  5. Katja
    10. August 2016 / 13:45

    Sehr cool, beschäftige mich auch derzeit sehr intensiv mit meiner Ernährung, habe gerade die erste Phase, von 30 Tagen, eines Stoffwechselprogramms erfolgreich hinter mich gebracht ?
    Da kommt mir dein detox Vorhaben genau zur rechten Zeit ??
    Und da auch in nächster Zeit die Küche eine Generaluberholung vor sich hat, war ich doch gerade direkt mal beim woolworth und hab mich mit den coolen Gläsern eingedeckt ??
    LG

    • 10. August 2016 / 16:49

      Liebe Katja, ja bei mir hat auch eins das andere ergeben. Das Stoffwechselprogramm hab ich ja schon im letzten Jahr gemacht und jetzt geht es eben darum auf die Ernährung zu schauen, damit die verlorenen Kilos auch weiterhin verloren bleiben. Wenn man anfängt zu schludern….ist irgendwann alles wieder da wo es nicht hin soll. Ganz davon ab, kann es ja nicht schaden sich tiefergehend mit der eigenen Ernährung auseinanderzusetzen…auch wenn es nur ansatzweise ist. LG Andrea

  6. 10. August 2016 / 14:11

    Hallo, ich lese deine Beiträge immer gerne. Ich schreibe auch über meinen Alltag, mein Glaube, meine Essgewohnheiten, meine Sportgewohnheiten, ganzheitlich Leben eben. Und daran lasse ich andere Teilhaben. Das macht Spaß und es ist schön! Ich finde deine Küche auch schön, habe auch so eine schöne weiße Ikea-Küche. Das mit den Gläsern ist eine gute Idee. Meine Gläser für die Superfoods udgl.sind nicht so schön und deswegen im Auszugsschrank versteckt ;-). Könnte ich aber ändern, denn in meinen Vitrinen könnten mal andere Sachen rein. Das was du brauchst habe ich alles ohnehin im Schrank. Ich verfolge eher die Strategie “nur” gesund zu essen, und die “richtigen” Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Je langkettriger desto länger halten die vor. Slow Carb halt! Klappt ganz gut. Je weniger kurzkettrige Kohlenhydrate (ja muss auch mal sein ;-), desto weniger Kilos auf der Wage. Bin jetzt über 40 und da läpperte sich fast 6 Kilo in 4 Jahren. Mit Vollwerternährung bekommt man das gut in den Griff. Bin aber trotzdem gespannt wie es bei dir weiter geht. Sollen wir uns auf dem Blog verlinken? LG Sandra

    • 10. August 2016 / 16:47

      Liebe Sandra, vielen Dank für Deinen lieben Kommentar. Ich denke ja, dass man zwischendurch in den eigenen 4 Räumen immer mal was verändern sollte….man kauft ja hin und wieder auch neue Klamotten für sich selber. Freut mich das es mit Deiner Ernährung so gut klappt. Viele liebe Grüße, Andrea

  7. Jenny
    16. August 2016 / 9:35

    Hallo Andrea,
    mit deinen hübschen Bildern hast du mich motiviert meine Küche etwas umzusortieren ;)) Voller Tatendrang habe ich das gestern gemacht – hab eine richtige Freude damit. Die schönen Gläser und Dosen stehen jetzt draußen, damit man sie auch sieht 😀
    Viel Erfolg bei deiner Ernährungsumstellung! Falls du Fragen hast, kannst du gern auf mich zukommen, ich bin Ernährungscoach und Personal Fitness Trainerin 😉
    Übrigens lese ich sehr gerne deinen Blog. Ich mag deine Erzählungen, da sie so ehrlich und offen sind, eben aus dem Leben gegriffen. Leider ist das Leben kein “Ponyhof” 😀 Wäre vielleicht auch zu langweilig mit der Zeit, hihi!
    In diesem Sinne alles, alles Liebe auf deinen weiteren Weg und viel Freude!
    Herzliche Grüße aus Wien
    Jenny

    • 16. August 2016 / 11:36

      Liebe Jenny, das freut mich total und ich würde ja auch gern Bilder von Deiner Küche sehen. Das ist ja cool…Du wohnst nicht zufällig in Leipzig? Das Thema Personal Trainer steht nämlich ganz oben auf meiner To Do Liste….LG Andrea

      • Jenny
        17. August 2016 / 9:49

        Liebe Andrea,
        nein, leider 😉 ich bin in Wien zuhause. Einen Trainingsplan erstellen wäre kein Problem, nach einem Gespräch, was du dir so vorstellst aber vor Ort motivieren ist etwas schwierig 😉
        Fotos von der Küche werde ich noch schießen und lass sie dir dann zukommen 😉
        Liebe Grüße, Jenny

        • 19. August 2016 / 6:29

          Wie schade…ich freu mich aber auf die Bilder. Viele liebe Grüße, Andrea

  8. 30. Mai 2017 / 13:46

    Hallo Andrea,

    also ich muss erst einmal sagen, ich war sehr von deiner Seite allgemein und von den Farben und Bildern sehr angetan 🙂 Dein Blog wirkt so wohlgesonnen, locker und bunt. Du meintest du hattest diese Entgiftungskur gar nicht so recht geplant? Das nenne ich spontan und es ist doch schön, dass du diese Erfahrung machen konntest. Ich persönlich versuche es ab und zu mit dem Fasten, das fällt mir meist richtig schwer. Jedoch hast du schon einmal von Schüßler Salzen gehört? Ich schreibe selbst zu dem Thema rundum Schüßler Salze. Diese können beispielsweise bei so einer Detoxkur angewendet werden. Wenn es dich interessiert, würde ich mich sehr freuen, wenn du mal auf meiner Seite vorbeischaust: https://www.schuessler-salze-zentrum.de/schuessler-salze-ratgeber/schuessler-salze-detox/.
    Ich wünsche dir erst einmal noch viel Freude mit deinem Blog und wünsche dir alles Gute 🙂

    Viele Grüße
    Nicole Bader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*