TESTMONSTER, DANATO & HOTELBOX….und immer noch kein Urlaub in Sicht…..

TESTMONSTER, DANATO & HOTELBOX….und immer noch kein Urlaub in Sicht…..

danato

SCHNIMPELINE IST URLAUBSREIF!

Vor einigen Monaten habe ich mich bei Danato als Produkttesterin beworben.

Wer oder was ist Danato?

Danato ist ein Onlineshop; dort kann man kreative und personalisierte Geschenke für diverse Anlässe kaufen. Der Shop ist übersichtlich und gut strukturiert und bietet wirklich viele Möglichkeiten.

Der Ablauf!

Die Rückmeldung auf meine Bewerbung kam ziemlich schnell und die Abwicklung war insgesamt etwas neu für mich. Ich habe auf einem vorgefertigten Formular bestätigt, dass ich über das mir zur Verfügung gestellte Produkt auch wirklich berichte. Prinzipiell finde ich das absolut in Ordnung! Danato gab mir dann die Möglichkeit mir ein Produkt meiner Wahl auszusuchen. Ich erhielt daraufhin einen Gutscheincode und konnte mit diesem den kompletten Bestellablauf abwickeln. Ich habe ein Kundenkonto angelegt, das Produkt in den Warenkorb gelegt, Gutscheincode eingesetzt und am nächsten Tag stand der Postbote vor der Tür. Die Bestellabwicklung ist also in jedem Fall professionell und zügig.

Meine Wahl!

Ich habe mich gründlich auf der Seite von Danato umgeschaut und meine Wahl fiel ziemlich schnell auf die Hotelbox! Die Möglichkeit auf einen Kurzurlaub zum minimalen Preis hat mich quasi angesprungen.

Was kostet die Hotelbox?

Der reguläre Preis liegt bei 49,90 Euro (mir wurde die Box als Testprodukt kostenfrei zur Verfügung gestellt).

Was bietet die Hotelbox?

Sich verwöhnen lassen und die Seele baumeln lassen! In einer Auswahl von 2000 Hotels in 17 Länder können Sie über insgesamt 3 Nächte neue Energie tanken und ein paar schöne Tage zu zweit genießen.

– 3 Übernachtungen
– Für 2 Personen im Doppelzimmer
– Auswahl aus mehr als 2000 Hotels
– In 17 Ländern Europas
– Lieferumfang: Box, Hotelkatalog und 3 Gutscheine

Wo ist der Haken?

Nichts auf dieser Welt ist umsonst und jedem der klar denken kann dürfte ahnen, dass dieser Gutschein an Bedingungen geknüpft ist. Bei der Hotelbox sieht die Bedingung folgendermaßen aus:

„Wichtiger Hinweis: Frühstück und Abendessen pro Person sind verpflichtend zu buchen. Die Preise für Frühstück und Abendessen finden Sie bei der jeweiligen Hotelbeschreibung im Hotelkatalog bzw. bei der Hotelsuche.“

Diese Bedingung war schon bei der Bestellung der Hotelbox absolut transparent und klar und auch das ist erstmal prinzipiell in Ordnung.

Schnimpelines „Hotelboxtesturteil“:

Die Box ist hochwertig, es liegen 3 Gutscheine bei und ein Hotelkatalog. Im Katalog gibt es schon eine beachtliche Anzahl an Hotels in verschiedenen Ländern zu bestaunen, die komplette Übersicht findet man im Internet unter hotelbox. Zugang zu dieser Übersicht bekommt man allerdings nur, wenn man einen der Gutscheine besitzt, denn man verifiziert sich mit einem Gutscheincode. Es ist also faktisch so, dass es die Hotelübersicht erst gibt, wenn man sich auch zum Kauf entschieden hat. Es könnte also sein das man „die Katze im Sack kauft“.

Testmonster, Danato & Hotelbox

Zu den Fakten:

Die Aussage, dass es sich um 2000 Hotels handelt kann ich nicht bestätigen. Ausgehend von der angebotenen Hotelanzahl auf der Homepage komme ich auf 1635 angebotene Hotels, selbst wenn das Angebot variiert, halte ich das für eine nicht hinzunehmende Differenz. Der Großteil der Hotels verteilt sich auf Deutschland, Österreich und Italien. Die Niederlande werden mit nur 2 Hotels angeboten; ich denke das dies z.B. eine wichtige Information ist, da viele von uns auch gern mal nach Holland fahren (das wäre dann die Katze im Sack).

Die angebotenen Hotels in Deutschland befinden sich auch nicht zwingend an „urlaubsattraktiven“ Orten, allerdings hatte ich mein persönliches Augenmerk mehr auf Richtung Österreich und Italien gelegt.

Die Buchung:

Ich hatte mir dann im September/Oktober 2013 einige Hotels in Österreich und Südtirol herausgesucht. Ich hab echt schon viele Urlaube gebucht, zig Sachen im Internet geordert, ich würde sagen „ich kenn mich schon aus“…..nur das Buchungsprozedere der hotelbox ist eine mittlere Katastrophe. Für Südtirol gibt es 43 Hotels im Angebot und die, die mir auf den ersten Blick gefallen haben, habe ich natürlich in den entsprechenden Bewertungsportalen gecheckt mit Ergebnissen von teilweise 50% Weiterempfehlung – auf deutsch gesagt also grottenschlecht! Es waren dann aber trotzdem ein paar darunter die in Frage kamen.

Man muss für jedes Hotel einzeln eine Buchungsanfrage stellen, Daten werden nicht übernommen, man quält sich immer wieder von Anfang an durch den kompletten Buchungsprozess. Während der Buchung gibt man die Codenummern der Gutscheine an, man kann entweder nur einen oder auch alle drei einsetzen, man kann auch über die Gutscheine hinaus direkt Verlängerungsnächte zum regulären Preis anfragen. Ob die Hotels zu einem gewünschten Datum verfügbar sind ist nicht sichtbar, man fragt also „ins Blaue“ hinein.

Ich hatte Hotels zu verschiedenen Zeiträumen im November und Dezember 2013 angefragt und entweder bekam ich eine Absage oder gar keine Nachricht. Es gibt seitens des Buchungssystems auch keine Bestätigungsmail über eine Buchungsanfrage. Das empfinde ich als problematisch, wenn man mehrere Hotels angefragt hat und hinterher gar nicht mehr weiß „was, wie und wo“. Jedenfalls  hatte ich diese Urlaubspläne dann erstmal auf Eis gelegt.

Letzte Woche bin ich dann noch mal neu und etwas vorbereiteter gestartet und habe mich auch wieder auf Österreich und Südtirol konzentriert. Die Verfügbarkeit der Hotels hatte ich vorab auf anderen Buchungsportalen gecheckt und jedes der Hotels hatte etliche Vakanzen bei verschiedenen Reiseanbietern (siehe Bilder) und trotzdem erreichten mich ausschließlich Absagen oder Verweise auf andere mögliche Reisedaten. Mir ist auch klar, dass es verschiedene Kontingente gibt, aber das ist einfach Frust pur und mehr gibt es dazu auch fast nicht zu sagen. Ich habe also nach wie vor NICHTS gebucht mit dieser hotelbox.

Im übrigen kann man auch Hotels in Spanien buchen, da die Seiten aber komplett auf spanisch waren habe ich das direkt gelassen, es stand auch keine Sprachauswahl zur Verfügung.

Die Kosten:

Vereinfacht gesagt ist man verpflichtet die Kosten für Halbpension abzunehmen. In Regionen wie Österreich oder Südtirol bietet sich das erfahrungsgemäß an, aber z.B. in Berliner Stadthotels halte ich das für absoluten Quatsch. Die Kosten für die Halbpension sind in jedem Fall zu tragen, egal ob man diese in Anspruch nimmt oder nicht. Bei den Hotels, die ich angefragt habe lagen die Preise von 35,00 Euro bis 80,00 Euro pro Tag und pro Person. Oftmals lagen die Preise bei regulären Reiseanbietern ungefähr in der gleichen Höhe und ich konnte dort die Daten aussuchen wie es bei mir gepasst hat.

Fazit:

Gemessen an meinen persönlichen Erfahrungen macht Danato hier alles richtig, denn nur über Produkttests kann ich auf authentische Erfahrungsberichte zurückgreifen. Danato hat sich zwischendurch auch immer wieder mal gemeldet ob ich schon getestet habe, etc., das lief also alles sehr professionell.

Die Hotelbox selber…………mmmhhh………..in einer Amazon Rezension steht „Verarsche“ und leider trifft es das irgendwie auch. Auf den ersten Blick wirkt alles total super und spätestens beim dritten Blick geht einem das Licht auf. Es gibt keine Transparenz (das ist meines Erachtens auch so gewollt), das Buchungssystem ist mehr als umständlich und hat mich bisher auch nicht zum Erfolg geführt – wer flexibel verreisen möchte ist mit diesem Gutschein absolut falsch beraten, allerdings erwarte ich von einem Angebot was Kurztrips anpreist auf jeden Fall eine Portion Flexibilität. Spätestens wenn man sich die Teilnahmebedingungen genau durchgelesen hat wird einiges klar……..

An bestimmten Stellen ist eben „Geiz NICHT geil“!

KAUFEMPFEHLUNG – EIN GANZ KLARES „NEIN“!

Testmonster Blogabschluss

18 Kommentare

  1. 25. Januar 2014 / 14:44

    Boah was bin ich froh, dass ich die Box nicht gekauft habe.
    Hatte drüber nachgedacht weil es ja eigentlich ne Ersparnis gewesen wäre aber bei so nem Hick Hack… buaaah!
    Danach hat man sich ja nicht nur ein Wochenende sondern gleich ganze 14 Tage Entspannung verdient 😉
    Ich hoffe du findest noch was.

    Liebe Grüße
    Sandra

  2. 25. Januar 2014 / 17:31

    Oh man das war ja ein Griff ins Klo…Danke für deinen ehrlichen Bericht, so bewahrst du vielleicht den ein oder anderen vor einer Enttäuschung!

    Wünsche ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße

  3. 25. Januar 2014 / 19:05

    Ach du liebe Zeit, ich würde mal sagen, das ist dann wohl eigentlich Nepp. Aber versuche es ruhig weiter – irgendwann findest du schon ein Hotel, das zu der von dir gewünschten Reisezeit die Besenkammer zufällig noch frei hat, da darfst du dann rein 😉 Liebe Grüße, Kerstin

    • 25. Januar 2014 / 19:07

      Also Kerstin…das ist ja äußerst nett das Du mir die Besenkammer buchen würdest….:-)

  4. 26. Januar 2014 / 13:50

    oh so etwas ist dann echt ärgerlich, ich habe diese Hotelgutscheine schon öfter im Internet gesehen aber mich nie daran gewagt, nach deinem Beitrag bin ich aber darüber auch nichttraurig, trotzdem hoffe ich für dich das du noch einen schönen Kurzurlaub über diese Hotelbox buchen kannst.
    Liebe grüße
    Petra

  5. 30. Januar 2014 / 16:57

    Wir haben die auch mal gekauft und sind damit ganz nach Polen gefahren – im tiefsten Winter mit Baby!
    Die preise sind schon Hammer, weil es meist so Luxushotels sind. Aber so ein leckeres Essen haben wir selten erlebt =) würde ich aber auch nicht wieder kaufen.

  6. 30. Januar 2014 / 17:46

    Es tut mir sehr leid von danato zu hören und hier zu lesen, dass du bisher keine guten Erfahrungen mit deiner Hotelbox gemacht hast. Wenn ich deinen Blickwinkel lese, kann ich deinen Ärger verstehen.
    Danke für das wertvolle Feedback, das uns hilft, den Prozess transparenter zu machen!
    Zum Beispiel wäre die Hotelauswahl selbstverständlich auch VOR dem Kauf auf unserer Website (http://www.hotelbox.cc/editionen/kurzurlaub-fuer-2/index.php) zur Gänze ersichtlich. Allerdings hilft das nichts, wenn du sie nicht findest. Wir sind aufgrund deiner Anregung bereits mit danato im Gespräch, den Link zur Hotelauswahl zum Beispiel auch dort bei den Produktbeschreibungen deutlich anzuzeigen.

    Vielen Dank auch für deine Rückmeldung zum Buchungsprozess. Das Feedback haben wir schon von mehreren Kunden erhalten und sind daher bereits seit Ende letzen Jahres an der Umsetzung eines Relaunch. Zusätzlich steht allen Kunden aber jetzt bereits unser Reservierungsteam persönlich zur Verfügung, sowohl über die Hotline, als auch via E-Mail, wenn Hilfe benötigt wird, oder zum Beispiel ein Hotel nicht ordnungsgemäß antworten sollte.

    Die Vereinfachung der Buchung liegt uns ebenso am Herzen, wie die Qualität der Hotels. Wir holen daher regelmäßig Feedback von den Urlaubern ein (http://www.connexgroup.net/blog/ergebnisse-der-aktuellen-connex-gastebefragung/), und passen die Hotelauswahl entsprechend an. Daher kann auch die konkrete Anzahl der Hotels variieren, aber die Auswahl ist immer riesig.

    Mit dem Preis sprichst du ebenfalls einen entscheidenden Punkt an. Während die Hotelbox immer das gleiche kostet und ab Kauf auch über 3 Jahre lang eingelöst werden kann, variiert der Preis eines Zimmers im Hotel natürlich je nach Saison und kann sich in den nächsten 3 Jahren klarer Weise auch verändern. Wieviel man sich mit der Hotelbox spart, hängt daher stark davon ab, wann man sie einlöst. Die Ersparnis, oder wie du es nennst „Geiz ist geil“, ist daher auch gar nicht das Hauptaugenmerk unseres Angebots. Wir setzen vielmehr alles daran, Urlaub einfach schenkbar zu machen. Viele Leute wünschen sich Urlaub, aber er ist schwer zu verschenken. Das lösen wir mit der Hotelbox und versuchen daher, mit einer großen Hotelauswahl in unterschiedlichsten Kategorien und Themen an Hotels jeden Urlaubsgeschmack zu erfüllen. Und das ganze verpackt in einer hübschen Box als ideales Geschenk.

    Daher nochmal danke für dein wertvolles Feedback schnimpeline, das uns hilft, die Hotelbox als Geschenk künftig noch attraktiver zu machen.

  7. 31. Januar 2014 / 10:15

    Es tut mir sehr leid von danato zu hören und hier von dir zu lesen, dass du bisher keine guten Erfahrungen mit deiner Hotelbox gemacht hast. Wenn ich deinen Blickwinkel lese, kann ich deinen Ärger verstehen.
    Danke für das wertvolle Feedback, das uns hilft, den Prozess transparenter zu machen!
    Zum Beispiel wäre die Hotelauswahl selbstverständlich auch VOR dem Kauf auf unserer Website (http://www.hotelbox.cc/editionen/kurzurlaub-fuer-2/index.php) zur Gänze ersichtlich. Allerdings hilft das nichts, wenn du sie nicht findest. Wir sind aufgrund deiner Anregung bereits mit danato im Gespräch, den Link zur Hotelauswahl zum Beispiel auch dort bei den Produktbeschreibungen deutlich anzuzeigen.

    Vielen Dank auch für deine Rückmeldung zum Buchungsprozess. Das Feedback haben wir schon von mehreren Kunden erhalten und sind daher bereits seit Ende letzen Jahres an der Umsetzung eines Relaunch. Zusätzlich steht allen Kunden aber jetzt bereits unser Reservierungsteam persönlich zur Verfügung, sowohl über die Hotline, als auch via E-Mail, wenn Hilfe benötigt wird, oder zum Beispiel ein Hotel nicht ordnungsgemäß antworten sollte.

    Die Vereinfachung der Buchung liegt uns ebenso am Herzen, wie die Qualität der Hotels. Wir holen daher regelmäßig Feedback von den Urlaubern ein (http://www.connexgroup.net/blog/ergebnisse-der-aktuellen-connex-gastebefragung/), und passen die Hotelauswahl entsprechend an. Daher kann auch die konkrete Anzahl der Hotels variieren, aber die Auswahl ist immer riesig.

    Mit dem Preis sprichst du ebenfalls einen entscheidenden Punkt an. Während die Hotelbox immer das gleiche kostet und ab Kauf auch über 3 Jahre lang eingelöst werden kann, variiert der Preis eines Zimmers im Hotel natürlich je nach Saison und kann sich in den nächsten 3 Jahren klarer Weise auch verändern. Wieviel man sich mit der Hotelbox spart, hängt daher stark davon ab, wann und wo man sie einlöst. Die Ersparnis, oder wie du es nennst „Geiz ist geil“, ist daher auch gar nicht das Hauptaugenmerk unseres Angebots. Wir setzen vielmehr alles daran, Urlaub einfach schenkbar zu machen. Viele Leute wünschen sich Urlaub, aber er ist schwer zu verschenken. Das lösen wir mit der Hotelbox und versuchen daher, mit großer Hotelauswahl in unterschiedlichsten Kategorien und Themen an Hotels jeden Urlaubsgeschmack zu erfüllen. Und das ganze verpackt in einer hübschen Box als ideales Geschenk.

    Daher nochmal danke für dein wertvolles Feedback schnimpeline, das uns hilft, die Hotelbox als Geschenk künftig noch attraktiver zu machen.

    • Jürgen kristen
      8. Dezember 2016 / 17:54

      Ich habe leider die gleiche Erfahrung gemacht .
      Es ist schwierig bis unmöglich ein Zimmer zu bekommen, ausser man fragt in der absoluten Nebensaison an in der normalerweise kein Gast dort hin will.
      Wir hatten so angefrgt wäre zu dem Termin kein Problem
      aber über Hotelbox bekommen wir das Zimmer nicht !!!!!
      tut mir leid über die Wortwahl aber das ist ABZOCKE und Bauernfängerei.

  8. Teutschl
    8. November 2015 / 23:02

    Vor 2Jahren haben meine Frau und ich mit Hotelbox ein Zimmer in Linz reserviert!Ich habe persönlich im Hotel angerufen und alles hat Bestens funktioniert!

    • 9. November 2015 / 7:33

      Das freut mich sehr für Sie. Bei uns war es leider anders…..Viele Grüße!

  9. Schmied Erik
    3. Februar 2016 / 16:47

    Mittlerweile haben wir Februar 2016 und meine Frau und Ich haben die Hotelbox für unseren 1. Hochzeitstag am 12.2. Geschenkt bekommen.

    Wir haben uns auf Ungarn konzentriert, da wir gerne mal was neues sehen wollen.

    Resultat bei insgesamt 14 angefragten Hotels:
    2 zusagen
    9 absagen
    3 unbeantwortet

    Wir sind vom Buchungssystem gnadenlos enttäuscht, vor allem da im letzten Jahr mit Mydays alles perfekt funktioniert hat.

    Zu den Hotels selbst und der Abwicklung können wir noch nichts sagen, da wir erst in ein paar Tagen verreisen.

    Interessant zu sehen ist, dass sich offensichtlich seit 2014 nichts getan hat und die Webseite immer noch stark verbesserungswürdig ist.

    Für mich persönlich steht jedenfalls jetzt schon fest:
    Das nächste mal wieder Mydays oder ich probiere Jochen Schweizer

    • 3. Februar 2016 / 19:16

      Hallo Erik, danke für den Kommentar und den guten Hinweis mit mydays….Danato scheint ja immer noch mega frustrierend zu sein….Viele liebe Grüße, Andrea

  10. Rainer
    28. Februar 2017 / 18:00

    Nicht kaufen nicht verschenken,oder am besten das Geschenk ablehnen,mann macht sich keine Freunde damit,ein Hotel gab es nicht oder sind über die Essens Pflicht genauso teuer,das ich sie auch ohne Box buchen könnte ich spare ca 12 € dafür diesen Aufwand .Danach ist man Urlaubsreif.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?