PRIVATSPHÄRE, Sylt, TRAVEL

Ein Netzwerk für mein Herz…auf nach Sylt…Wochengedanken mal anders!

Warum Urlaub auf Sylt einfach immer eine gute Idee ist.

06 Uhr Sonntags. Eigentlich keine Zeit zum aufstehen. Oder vielleicht aufstehen, kurz Hugo vor die Tür lassen und dann wieder ins Bett kuscheln.

Heute ist alles anders. Anstatt mich wieder ins Bett zu kuscheln, bin ich bereits auf dem Weg zum Bahnhof. 7 Stunden Zugfahrt liegen vor mir.

Es geht nach Sylt.

Schon wieder.

Endlich wieder.

 

Sylt

 

Ich habe nur einen kleinen Koffer dabei. Gemütliche Klamotten zum abhängen. Jogginghose und dicke Socken für gemütliche Frauenrunden.

Netzwerk…Frauen…Freundinnen….es ist gar nicht so einfach zu beschreiben. Es fühlt sich an, als würde seit 2 Jahren ein Rädchen ins nächste greifen. Ein Motor, der lange still stand, bewegt sich immer weiter fort. Ein gutes Gefühl.

Ein sehr gutes Gefühl.

Netzwerk funktioniert. Nicht nur im Internet. Es geht sehr wohl darüber hinaus und ist extrem wertvoll…..wegen der Menschen, die dieses Netzwerk füllen und mit Leidenschaft ganz viele Dinge umsetzen. Verbissenheit hat dabei übrigens nichts verloren. Verbissenheit blockiert und frustriert irgendwann. Wille und Geduld hingegen….spielen eine ganz große Rolle, wenn man an etwas glaubt.

 

von Überlastung, Stress, Kindererziehung, Depressionen, zu wenig Zeit und einfach Frau sein...ist und warum ich hier glücklich bin? Ich nehme Euch mit....

 

Es ist das erste Mal, dass es mich beruflich nach Sylt verschlägt. Das ist echt cool, weil ich nicht in der Zwickmühle stecke zwischen privater Zeit und Blog.

Ich weiß, es ist gemein. Denn „beruflich“ bedeutet in diesem Fall:

 

  • Jogginghosen
  • dicke Socken
  • Tee
  • Wein
  • viel Wein
  • sehr viel Wein
  • Frauengespräche
  • Yoga
  • und Beautycoachings
  • nicht zu vergessen….Strand und Meer und überhaupt….eben Sylt

 

 

Im Mittelpunkt dieser wunderbaren Reise stehen 2 bezaubernde Frauen.

 

 

Uta stellt uns mitten in Westerland ihre wunderbaren Ferienwohnungen zur Verfügung und wird gemeinsam mit Anja durch das 3 tägige Programm führen. Fakt ist….ich werde ca. 1000 mal schöner sein, wenn ich nach Leipzig zurückkomme. Denn Anja ist Profi, wenn es um das Gesicht geht und verpasst uns in Einzelterminen Beautycoachings.

Ich werde also eine ganze Menge Informationen im Gepäck haben, wenn ich wieder in Leipzig auf meinem Sofa sitze und natürlich werde ich all das mit Euch teilen und Euch selbstverständlich mit nach Sylt nehmen.

Beide Frauen werde ich Euch noch in gesonderten Beiträgen näher vorstellen.

Wer von Euch immer schon mal nach Sylt reisen wollte, sollte sich auf jeden Fall mal in den Ferienwohnungen vom alten Konsumverein umschauen. Zur Homepage für die Sylter Ferienwohnungen geht es hier entlang.

Im Übrigen organisiert Uta (neben dieser Beautyreise mit Anja) auch Strickreisen. Wer daran Interesse hat, sollte unbedingt mal hier schauen.

Wer sich dafür interessiert, wie schminken wirklich funktioniert und welche Produkte richtig gut (oder auch weniger gut sind), muss unbedingt bei Anja auf den Blog schauen oder vielleicht sogar ein persönliches Coaching buchen. Zur Schminktante geht es hier entlang.

 

 

Ich freu mich auf Sylt, auf Uta, auf Anja, auf die Coachings. Am allermeisten freue ich mich darauf zu Netzwerken, kreativ zu sein und über unsere Entwicklungen als Frau zu sprechen. Was lieben wir, wofür stehen wir, wie können wir unsere Leidenschaften beruflich verwirklichen?

Zusammensein zu können ohne Verpflichtungen ist purer Luxus. Eine Denkschmiede an der Nordsee. Ich bin sehr dankbar ein Teil der Gruppe sein zu dürfen und neben Anja und Uta freue ich mich auch noch auf Fräulein Ordnung, die Alltagsfeierin und Me & Mr. Right.

Mit 3 dieser Frauen verbindet mich bereits jetzt schon eine persönliche Geschichte. Jede von ihnen ist ein Teil meines Weges. Meines neuen Weges. Jede von ihnen hat geholfen…auf eine jeweils ganz eigene Art.

 

dreiraumhaus-wochenrueckblick-sylt-westerland-lifestyleblog-leipzig-leipzigblog

 

In den vergangenen 2,5 Jahren habe ich mich wirklich oft gefragt, wie es dazu kommen konnte, dass mich die Trennung von meinem Mann so hart getroffen hat.

Ich glaube, ich war überrascht. Es kam so aus dem Nichts. Ich habe nichts gemerkt, ich habe es nicht kommen sehen und als ich es gerafft habe, war es bereits zu spät. Im Grunde war mir recht schnell klar, dass es nicht nur eine Krise bleiben würde, sondern das Ende unserer Ehe bedeutete.

Ich war einfach nicht darauf vorbereitet, dass sich mein komplettes Leben ändern würde.

Und doch musste ich da irgendwie durch und völlig egal, wie oft ich auf dem Boden rumgekrochen bin, ich hatte diesen ungebrochenen Willen wieder glücklich sein zu wollen.

Es hat sich wirklich alles verändert. Wahnsinn, was man so in 2 Jahre packen kann. Gut ein Jahr davon habe ich vermutlich nur funktioniert. Es musste irgendwie weitergehen, alles musste neu organisiert werden, neue Stadt, neue Wohnung, alleinerziehend. Parallel dazu haben mir die Gefühle und der Wunsch nach unserer „alten Familie“ immer mal wieder einen heftigen, emotionalen Streich gespielt.

Mit jeder Entscheidung, jedem Schritt den ich ging, wurde es besser.

Es ist, als würde man sich mit 40 nochmal auf ein Abenteuer einlassen. Kein Abenteuer mit einem neuen Partner, sondern ein Abenteuer ganz mit sich selbst. Das ist die wohl faszinierendste Erkenntnis der vergangenen Monate.

Dieses Abenteuer führt mich von Februar bis Anfang März quer durch die Welt. Dieses Abenteuer lässt mich wachsen und gleichzeitig erdet es mich.

Manchmal bin ich neugierig und würde gern mal gucken, wo mein Weg mich hingeführt hätte, wenn es diese Trennung nicht gegeben hätte. Andererseits will ich es gar nicht wirklich wissen. Wichtig ist das HIER UND JETZT (neugierig bin ich aber trotzdem….nur um nochmal darauf rumzureiten).

 

17 Jahre Sylt! Und es war nicht Liebe auf den ersten Blick. Warum Sylt für mich ein 2. Zuhause ist und warum ich hier glücklich bin? Ich nehme Euch mit....

 

Mein Song der Woche!

 

Hach, mein Song der Woche wird mich wahrscheinlich in Dauerschleife auf meiner 7 stündigen Zugfahrt begleiten. Seit dem 2. Teil von Fifty Shades of Grey bin ich echt ein Fan. Manchmal tut es einfach gut sich in der Vorstellung fallen zu lassen, dass es so coole Socken, wie Mr. Grey tatsächlich gibt.

Der Titelsong zum Film von Rita Ora und Liam Payne gefällt mir total gut. So was nennt man dann wohl Liebe….hach.

Im Grunde meines Herzens bin ich eben auch nur ein Mädchen…

 

 

Ich würde mich freuen, wenn Ihr uns Mädels auf unserer Sylt-Reise begleitet und für Euch ein wenig Inspiration daraus ziehen könnt….und wenn es nur ein Urlaub auf der Lieblingsinsel ist oder der ultimative Schminktip, der vielleicht ein Problem von Euch löst.

Ich wünsche Euch einen fabelhaften Sonntag.

 

Eure Andrea

 

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken