BREEZY SUMMER THOUGHTS 2021 #3

BREEZY SUMMER THOUGHTS 2021 #3

Es ist wieder mal 6 Uhr und ich bin wach.

Gefühlt bleibt es täglich ein bisschen dunkler um diese Zeit, aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein. Ich möchte den Sommer und das Licht festhalten… vor allem in diesem Jahr.

Irgendwo habe ich vor kurzem gelesen „Winter ist für junge Menschen“… ich finde darin steckt Wahrheit.


BREEZY SUMMER THOUGHTS 2021 #3


Wir haben einen Reitausflug gebucht. Zum allerersten Mal und überhaupt. So ist es, wenn Deine Familie wächst und neue Interessen einziehen.

Nach gerade mal 6 Minuten Autofahrt erreichen wir die Finca. Schön sieht es aus. Die Pferde werden gerade gesattelt. Wir nehmen Platz, warten und freuen uns auf dieses (für uns) eher ungewöhnliche Erlebnis.


BREEZY SUMMER THOUGHTS 2021 #3
BREEZY SUMMER THOUGHTS 2021 #3


Die Chefin des Reiterhofs kommt auf uns zu und sagt uns „sie hätte uns vergessen“, nimmt eine Gruppe von 5 Personen in Empfang und schickt uns wieder weg.

Wir sind ganz perplex, setzen uns ins Auto und fahren wieder.

Und ja… ärgern uns auch ein bisschen.

Aber anstatt den Ärger Oberhand gewinnen zu lassen, entscheiden wir uns für Frühstück irgendwo in einem schattigen Gässchen.

Wir parken nicht! auf dem öffentlichen Parkplatz, sondern fahren durch das enge Zentrum von Santanyi, was… gefühlt… nur aus Einbahnstraßen bestehen zu scheint.

Die Teenager möchten sich den ein oder anderen Fußmeter sparen und es kommt, wie es kommen muss… ein Auto versperrt den Weg. Nach rechts Einbahnstraße… Weg zurück Einbahnstraße. Niemand kommt, also wende ich und nehme den Weg zurück und genau in diesem Moment, kommt mir ein Auto entgegen. Man hätte es ahnen können.

Ich schwitze kurz ein bisschen, denn der Fahrer hat scheinbar nicht vor zu bremsen.

Das Auto „schießt“ also auf mich zu und ich werde wild gestikulierend und lautstark von 2 älteren Spanierinnen beschimpft. Ich lasse die Scheiben herunter und schimpfe wild und lautstark auf englisch zurück.

Niemand versteht ein Wort. Ich kann kaum spanisch und die beiden Frauen kein englisch. Mein Sohn sitzt dazwischen und hält sich die Ohren zu. Wir fahren aneinander vorbei.

Sache erledigt.

Erinnerung zum Schmunzeln im Gepäck.


BREEZY SUMMER THOUGHTS 2021 #3


Das Frühstück in der schattigen Gasse tut gut. Ich bestelle mir einen 2. Kaffee. Waren wir heute schon mal ärgerlich? Davon ist nichts mehr zu spüren.

Wir laufen zurück Richtung Auto, steuern den nächsten Super Mercado an, um Wasser zu kaufen und während sich mein Sohn beim aussteigen den Kopf am Feigenbaum stößt, erreicht mich eine Sprachnachricht… vom Reiterhof.

Gespannt stehen wir 3 um das Handy und hören die Nachricht ab. Uns erwartet eine aufrichtige Entschuldigung und ein Alternativangebot. Wir entscheiden uns… innerhalb von Sekunden… dafür.

Zweiter Versuch also.

Geduld und Nachsicht sind wichtige Bestandteile emotionaler Intelligenz. Wir brauchen sie heute noch mehr, als je zuvor. Ich bin davon überzeugt, dass sich die, uns bekannte, Welt grundlegend verändern wird. Und wir brauchen dringend diese Menschen, die trotzdem zuversichtlich bleiben und Wege aufzeigen, die uns voller Hoffnung, Stärke und Liebe bleiben lassen.


Notiz an mich selbst: Noch mehr Geduld und Nachsicht üben. Täglich besser werden.. im… sich befreien von Vorverurteilungen.

Bei sich selbst bleiben und auf die so wichtigen Zwischentöne achten.


BREEZY SUMMER THOUGHTS 2021 #3


Sich treiben lassen von Entscheidung zu Entscheidung und sei es nur die, wo man am Abend essen geht, kann in Pandemiezeiten herausfordernd sein.

Denn irgendwie möchten wir alle dasselbe… raus.

Vor die Tür.

Die wenigen Wochen Sommer einatmen außerhalb der eigenen 4 Wände… immer ein bisschen getrieben von der Angst, was uns vielleicht ab Herbst wieder erwarten könnte. Oder im nächsten Jahr oder im Jahr danach. Denn, wenn wir eins wissen, dann das wir nichts wissen. Wir können nur umgehen mit dem hier und jetzt.


BREEZY SUMMER THOUGHTS 2021 #3


Wir können hadern oder wir erfinden einfach ein neues „sich treiben lassen“… eins, was eben ein bisschen mehr Planung braucht, jedoch am Ende mindestens genauso schön ist.

Wir könnten unsere Energie auch auf boshafte Nachrichten lenken oder google mit schlechten Bewertungen füttern. Wir könnten es aber auch lassen und in einer schattigen Gasse frühstücken gehen.

Vielleicht… vielleicht kommt dann sogar eine Nachricht, mit der man gar nicht mehr gerechnet hat. Und wenn nicht… trinkt man halt einen 3. Kaffee…

1 Kommentar

  1. Heike
    14. August 2021 / 14:58

    Sehr schöner, sehr kluger Text! Du wirst immer weiser 😘👍🏻

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?