10 LITTLE THINGS ON MONDAY #1 #10littlethings

10 Little Things dreiraumhaus

Eigentlich wollte ich mit dieser wöchentlichen Montagsreihe schon vergangene Woche beginnen und dann grätschte ein hartnäckiger Grippevirus dazwischen.

Die gute Nachricht… es war kein Corona. Es gibt sie also noch, die guten, alten Grippeviren und die haben mir ordentlich zugesetzt.

Ich mag Montage sehr. In der Regel sind meine Akkus dann wieder aufgeladen und ich habe so richtig Bock mich in die neue Woche zu stürzen. Wenn es dann auch noch Montage mit allerbestem Wetter sind, dann fällt das nochmal deutlich leichter.

Tatsächlich sitze ich gerade auf meinem Balkon, während ich diesen kleinen, fröhlichen Beitrag für Euch in die Tasten haue und ich genieße es maximal. Es hat ja lang genug gedauert, bis sich die warmen Sonnenstrahlen haben blicken lassen.

10 LITTLE THINGS ON MONDAY ist ein Rückblick auf die vergangene Woche. Was war besonders schön, was hab ich entdeckt, vielleicht gegessen oder geguckt. Vielleicht ist es eine Art Glückstagebuch?

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich möchte einfach wieder mehr schreiben und vielleicht ist das die richtige Strategie, um wieder ein bisschen mehr „Drive“ in dieser Richtung zu bekommen. Lasst uns also gemeinsam schauen, was die kommenden Wochen und Monate so bringen und ob uns das Format – gemeinsam – Freude macht.


Dekosamstag: Meine Tipps für einen Knaller Mini Balkon!


10 LITTLE THINGS ON MONDAY #1


Ich freue mich gerade tierisch über die blühenden Rapsfelder und habe mir schon ein paar Ecken rausgesucht, um die Drohne darüber fliegen zu lassen. Es macht mir immer noch großen Spaß an meinen Drohnen-Skills zu arbeiten und professioneller zu werden. Gut Ding will Weile haben.

Wie ist es wohl, wenn der eigene Sohn eine feste Freundin nach Hause bringt? Das habe ich mich immer gefragt und es fühlt sich immer besser an. Es ist schön, dass unser kleiner Haushalt gewachsen ist und sich das mittlerweile völlig normal anfühlt und ich auch hin und wieder tolle Unterstützung Zuhause habe.

Netflix hat endlich die letzte Staffel Suits zur Verfügung gestellt und ich hab bei der letzten Folge geheult, wie ein Schlosshund. 2015 hab ich mit dieser Serie angefangen und es hat sich ein bisschen angefühlt, wie gute Freunde zu verabschieden und trotzdem war es ganz wunderbar.

In einer Zeitschrift habe ich ganz zauberhafte Unterkünfte auf Rügen entdeckt. Über den Sommer schon alles ausgebucht, aber das ist nicht schlimm. Die Pandemie hat mich an meiner Geduld arbeiten lassen. Jedenfalls finde ich diese Häuser ganz wunderschön und vielleicht werden wir da mal irgendwann ein paar Tage Urlaub machen. Schaut mal auf www.strandwood.de.

Leipzig ist seit Tagen mit seiner Inzidenz unter 100 und das fühlt sich großartig an. Ich freu mich so sehr Menschen zu sehen oder in Kürze wieder Außengastronomie nutzen zu dürfen.

Meine Eltern sind beide geimpft. Die Erleichterung ist riesengroß bei mir. Mein Papa wird in ein paar Wochen 70 und es ist ein großer Segen, dass beide gesund durch diese Pandemie gekommen sind.

Ich mache mir immer Screenshots von Dingen, die mir gefallen und die vielleicht mal auf der Shoppingliste landen. Letzte Woche ist dieses Shirt von Bella Freud darauf gelandet. Ich mag es wirklich sehr, habe aber noch nicht zugeschlagen.

Denise und ich haben eine Reihe von wunderschönen Dingen für den OH HAPPY LIFE Shop entdeckt. Wir fühlen uns wirklich, wie kleine Trüffelschweine und es ist absolut erstaunlich, was für tolle Produkte von kleinen Labels auf dem Markt sind.



Eigentlich sollte meine Küche erst nächstes Jahr renoviert werden, aber aufgrund eines Wandproblems (Gott sei Dank doch kein Schimmel), habe ich den Anstrich vorgezogen und mich für eine Art Olivgrün entschieden. Ich war wirklich unsicher und jetzt könnte ich glücklicher nicht sein. Die Küche ist irgendwie erwachsener geworden und mir wird immer ganz warum ums Herz, wenn ich diesen Raum betrete.



Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Der Tod vom Moderator Jan Hahn hat mich mitgenommen. Manche Geschichten gehen einem einfach nahe und das war hier so. Ich bin jetzt 44 und er war 47… das macht nachdenklich und stellt vieles in den Schatten. Die Zeit ist zu kurz und ich möchte sie nicht mit negativer Energie für die falschen Dinge verschwenden. Das ist mein Mantra… täglich.

Habt eine gute Woche.


Eure Andrea

1 Kommentar

  1. Katja Esser
    12. Mai 2021 / 19:54

    Gefällt mir sehr, Dein Montagsbeitrag.
    Liebe Gruß
    Katja

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?