HEY HAPPINESS SOULFOOD WOCHE – ZITRONEN HÄHNCHEN

HEY HAPPINESS SOULFOOD WOCHE - ZITRONEN HÄHNCHEN

Ich würde ja gern behaupten, die Soulfood Woche geht mir locker von der Hand, aber das Gegenteil ist der Fall.

Wie schaffen es die Leute nur, sich an einen Essensplan zu halten?

Bei mir kommt immer alles dazwischen… die Zeit, mein Sohn ist irgendwo unterwegs was oder ich finde keinen Grünkohl.

Unsere Familiensituation ist einfach sehr exotisch und da ich fast immer alleine esse (klingt schlimmer, als es sich liest)… gibt es so was, wie regelmäßige Mahlzeiten nur noch selten.

Vermutlich passt Südafrika deshalb so gut zu uns, weil man sich dort zum Essen fast immer irgendwo draußen trifft. In Restaurants oder auf Märkten zu essen, ist dort teilweise günstiger, als selber zu kochen.

Aber ich hab immerhin am Montag ein Rezept auf die Reihe bekommen und weil ich es fotografiert habe, wandert es jetzt auch noch auf den Blog.


HEY HAPPINESS SOULFOOD WOCHE - ZITRONEN HÄHNCHEN


Zitroniges Hähnchen


Also… das Rezept stammt eigentlich aus dem aktuellen Kochbuch von Donna Hay. Aber wie das so ist… ich hab nicht alle Zutaten bekommen… wo zur Hölle bekommt man denn Limabohnen?


Meine Zutaten sehen so aus:


  • 60 ml Olivenöl
  • 2 Bio Zitronen
  • 8 Knoblauchzehen
  • 50 g grüne Oliven
  • ein paar Zweige Rosmarin
  • Salz und Pfeffer und Honig
  • ein paar Streifen einer Möhre
  • 4 Hähnchenbrustfilets (ca. 150 g pro Stück)
  • 1 Dose weiße Bohnen (oder Alternative)


HEY HAPPINESS SOULFOOD WOCHE - ZITRONEN HÄHNCHEN


Den Backofen heizt man auf 200 Grad vor. Ich habe eine Auflaufform mit Backpapier ausgelegt. Die Zitronen in Scheiben schneiden und zusammen mit dem Rosmarin, den Möhren und dem Knoblauch in die Form packen, mit Olivenöl beträufeln, Salz, Pfeffer, Honig dazu und dann für ca. 15 Minuten in den Backofen damit.

Die Form dann wieder rausnehmen, die Hähnchenfilets reinpacken, die Oliven und Bohnen und nochmal 20 Minuten garen im Ofen.

Das war es im Grunde auch schon. Ich fand es richtig lecker… hab aber für uns noch ein paar Nudeln dazu gekocht und Parmesan darüber gestreut. Schmeckte richtig toll und irgendwie nach Italien.

Guten Hunger.


Eure Andrea

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?