Wir sind zurück… Sehnsucht, Lachs mit Orangen für die Seele & der Versuch wieder anzukommen…

Wir sind zurück... Sehnsucht, Lachs mit Orangen für die Seele & der Versuch wieder anzukommen...

*dieser Beitrag enthält Werbung

Es ist grau da draußen und es ist grau in mir drinnen. Fühlt sich an, wie ein tiefer Fall ins Bodenlose. Gerade noch bis in die Fußspitzen gefüllt mit endloser Zufriedenheit und im nächsten Moment reichen 100 Projekte nicht aus um grenzenlose Leere zu füllen.

Ich war kurz euphorisch nach der Landung in Frankfurt. Deutschland fühlte sich neu an, Leipzig fühlte sich neu an, unsere Wohnung fühlte sich neu an. 2 Tage später wurde das Loch, dass mich in sich hineinzog immer größer und ich kämpfe jeden Tag um an der Oberfläche zu bleiben.

Aber auch das ist eine neue Erfahrung zum Thema Loslassen. Wir verbinden ja Loslassen fast immer mit Personen, mit Menschen, die uns nahe stehen. Es ist so viel schwerer in Worte zu fassen, was mich an einen bestimmten Ort fesselt, warum er so viel auslöst und auch irgendwie heilsam ist.


#Koffergeschichten #7 aus Kapstadt… hab ich mich verändert? Moonstruck, Kalk Bay, Steenberg, Buitenverwachting & eine Kakerlake im Bett...


Gefühlt kann ich in Südafrika mehr ich sein. Also dieses richtige Ich.


Vor 6 Wochen ging ich mit „ich weiß ich nicht wer ich bin, wohin ich will und was der Sinn meines Daseins ist“. Seit meiner Rückkehr weiß ich es wieder. Und der Witz ist… ich brauche dafür so verdammt wenig. Eine beruhigende Erkenntnis.

Auf einmal kann ich mich trennen… von all diesen Dingen. Die Schränke leeren sich und Kisten für Trödelmärkte füllen sich. Ein gutes Gefühl. Ich dachte eigentlich, ich wäre schon immer gut darin gewesen… aber es ist kein Vergleich zu dem, was aktuell passiert. Es ist ein bisschen so, als würde ich Ballast abwerfen für den Fall der Fälle. Dabei gibt es diesen Fall der Fälle noch gar nicht. Er existiert nur im Kopf.


Wir sind zurück... Sehnsucht,   Lachs mit Orangen für die Seele & der Versuch wieder anzukommen...


Ich habe übrigens schon vor Südafrika damit angefangen. Aber, was vor Südafrika, wie ein kleiner Sommerwind begann, zieht aktuell wie ein kleiner Hurrican durch unsere Wohnung. Ich kann gar nicht so richtig aufhören damit Ballast abzuwerfen. Immerhin gebe ich den Großteil meiner Starbucks Tassensammlung weg und alleine das dürfte offensichtlich machen, wie ernst es mir ist.

Wir sind zurück. Und irgendwie doch nicht. Immer wieder erreichen mich Fragen, wie es Luca damit geht, aber er hat mich gebeten nicht darüber zu schreiben. Nur so viel… es ist ihm leichter gefallen vor 4 Jahren mit mir nach Leipzig zu gehen, als jetzt Südafrika zu verlassen…

Es ist ein bisschen so, als würde ich neben mir herlaufen. Ich bin von morgens bis abends beschäftigt, aber eigentlich gucke ich mir selbst dabei zu ohne emotional bei der Sache zu sein. Bis vergangenen Donnerstag habe ich quasi „gelebt“, aktuell existiere ich nur und versuche mich aus diesem Tief herauszukämpfen. Manchmal weine ich ein bisschen vor mich hin und dann mache ich weiter.


#Koffergeschichten #5 aus Kapstadt… between Cultures!


Ich hatte wirklich keine Ahnung oder auch nur annähernd eine Vorstellung davon, wie es sein würde wieder zurück zu sein. Das die Leere so groß ist, hätte ich allerdings nicht erwartet. Aber Südafrika war auch gut gefüllt. Mit Begegnungen. Mit Menschen, die mir fehlen. Mit Momenten, die einfach schöner, als schön waren. Natürlich trauere ich… Wie verrückt wäre es denn, wenn man so was nicht am liebsten einfach festhalten wollen würde.

Vor 22 Jahren hat mich dieses Land in seinen Bann gezogen und ebenso mühelos hat Südafrika meinen Sohn in seinen Bann gezogen. Das Glück, genau das mit ihm teilen zu können… ist grenzenlos… und verbindet uns für immer. Für mich persönlich das größte Geschenk.

Die simpelste Form von Loslassen liegt in der Kunst nach vorne schauen zu können. Die dunkle Wolke von rechts und auch die von links immer wieder beiseite schieben und sich Schritt für Schritt auf dem Pfad mit Licht bewegen… kostet manchmal mehr und manchmal weniger Energie. Im Moment ist es bei mir ein bisschen mehr Energie, als sonst.


Wir sind zurück... Sehnsucht,   Lachs mit Orangen für die Seele & der Versuch wieder anzukommen...


Ein Soulfood Rezept mit Lachs, Hüftgold mit Südafrika und Fastentage mit Vitelements


Wäre ich länger in Kapstadt geblieben, hätte ich massiv an meiner Ernährung arbeiten und mich mit Sport auseinandersetzen müssen. Kurz vor unserer Abreise war ich richtig gut unterwegs, was das Thema Ernährung angeht und ich war fast täglich beim Sport.

Ich hatte zwar vor, das in Südafrika genauso weiterzumachen, bin aber kläglich am so verdammt guten Essen und den vielen Weingütern gescheitert. Anstatt Hüftgold abzubauen, habe ich noch etwas mehr mitgebracht und das war eigentlich nicht der Plan.


Wir sind zurück... Sehnsucht,   Lachs mit Orangen für die Seele & der Versuch wieder anzukommen...
Wir sind zurück... Sehnsucht,   Lachs mit Orangen für die Seele & der Versuch wieder anzukommen...


Zum Sport bin ich immer noch nicht gekommen, weil die Arbeitslast seit meiner Rückkehr jegliche Zeit auffrisst und ich fast schon wieder auf dem Weg bin um die nächsten Workshops zu geben. Der Lebensunterhalt möchte schließlich auch verdient sein.

Ich kombiniere gerade Rezepte, Sport und zwischendurch auch Fastentage. So komme ich am besten mit mir und meinem Körper zurecht.


vitelements Stoffwechselkur 7-Tage-Stoffwechselkur


Mit VITELEMENTS habe ich schon mal im Sommer 2018 zusammengearbeitet und auch im vergangenen Jahr. Die Beiträge dazu findet Ihr hier und hier.

Die Stoffwechselkur von VITELEMENTS funktioniert mit sogenannten Vitalstoffriegeln. 

Bei den verschiedenen Produkten wird unterschieden zwischen

Powern

Snacken

und abnehmen

Heißt also, es werden verschiedene Personengruppen mit verschiedenen Interessen angesprochen. Bei mir sieht es z.B. im Moment so aus, dass ich eine konsequente Stoffwechselkur aktuell in meinen Alltag nicht einbauen kann. Dafür muss die Zeit einfach genauso gut passen, wie beim Thema Fasten. 

Ich nutze VITELEMENTS momentan – vor allem – als Zwischenmahlzeit oder auch partiellen Mahlzeitenersatz. Heißt also, ich habe immer eine Auswahl der Vitalstoffriegel bei mir. In der Handtasche, bei mir Zuhause, nach dem Sport und auch im Büro stehen sie zur Verfügung.

Die Vitalstoffriegel sind vegetarisch, laktosefrei, glutenfrei und basieren auf ausschließlich natürlichen Zutaten.

Falls ich Euer Interesse geweckt habe, darf ich Euch einen Gutscheincode mit einer 15 %  Ersparnis anbieten. Nutzt dafür einfach den Gutscheincode dreiraumhaus15 im Onlineshop von VITELEMENTS.


Ernährungsalltag in der Konfettizentrale und Hüftgold "Schummeltage" auf Mallorca mit VITELEMENTS! Stoffwechselkur mit Vitalstoffriegeln von VITELEMENTS - Vitalstoffriegel!


Orangenlachs mit Minikartoffeln aus dem Ofen


Einfacher kann man sich nicht gut ernähren. Ich mag alles was ich schnell in den Ofen packen kann ohne die Küche in großes Chaos stürzen zu müssen.


Wir sind zurück... Sehnsucht,   Lachs mit Orangen für die Seele & der Versuch wieder anzukommen...


Das braucht Ihr für 2 Personen:


  • 2 Lachsfilets (bitte auf Qualität achten)
  • 200 g Minikartoffeln
  • 1 Bio-Orange
  • etwas Olivenöl
  • etwas Kräutersalz
  • 1 – 2 Knoblauchzehen


Den Lachs auftauen und trocken tupfen und in eine Auflaufform legen. Das Olivenöl und Kräutersalz darüber geben. Die Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und mit dem Knoblauch dazwischen platzieren. Die Orange in Scheiben schneiden und über Lachs und Kartoffeln legen. Am besten die Schale vorher abmachen, dann können die Orangen auch gegessen werden (schmecken echt lecker aus dem Backofen und in Kombination mit dem Lachs).


Wir sind zurück... Sehnsucht,   Lachs mit Orangen für die Seele & der Versuch wieder anzukommen...


Guten Hunger und habt Spaß!


Eure Andrea

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?