Meine aktuellen Lieblings-Dokus auf Netflix #1

Meine aktuellen Lieblings-Dokus auf Netflix #1


Ich liebe Serien (gute Serien), aber in den vergangenen Monaten habe ich – vermehrt – auch Dokumentationen oder Serien geschaut, die auf wahren Begebenheiten beruhen.

Ich habe Euch heute 3 meiner Netflix Lieblinge mitgebracht und erzähle Euch auch warum.


David Letterman – My Next Guest Needs No Introduction


Über Monate erschien immer wieder diese Vorschau auf Netflix und ich hatte irgendwie kein richtiges Interesse. Als Fan von Jimmy Kimmel und Jimmy Fallon, habe ich dem „Oldie“ David Letterman irgendwie nichts zugetraut. Beschämend, wie schnell man sich von Vorurteilen leiten lassen kann, ohne die Fakten zu kennen.

Das änderte sich, als eine Bloggerin, diese Reihe auf Instagram empfahl. Also guckte ich auch mal rein und war und bin begeistert.

Das Publikum im Studio weiß nie, wer auf dem Stuhl neben David Letterman Platz nimmt, aber es sind allesamt und durch die Bank hammermäßig interessante Persönlichkeiten.

Die erste Folge startet mit Barack Obama und dazu muss ich gar nicht viel sagen. Dieser Mann fehlt so sehr in der Politik.

David Letterman selbst empfinde ich als absolut großartig. Man hat das Gefühl er ruht in sich selbst und hat sich viel Weisheit auf die Schultern gepackt, was vom langen Rauschebart noch optisch unterstützt wird. Es ist ein unglaublich respektvoller Umgang, manchmal sogar begleitet von Ehrfurcht. Diese „Show“, die eigentlich keine ist, funktioniert völlig ohne SchnickSchnack und lebt lediglich von den wirklich gehaltvollen Gesprächsinhalten.

Mein absoluter Favorit ist die Folge mit Louis Hamilton und das vollkommen unerwartet. Was für eine Wahnsinns-Geschichte. Ich bin zutiefst beeindruckt und dann noch so ein sympathischer Kerl.

Bewegend und extrem interessant ist auch das Gespräch mit Ellen DeGeneres. Sehr lustig, sehr traurig, unfassbare Inspiration als Mensch.

Aber im Grunde sind alle Folgen eine absolute Empfehlung. Für mich selbst sind beide Staffeln ein echter Lernprozess gewesen aus vielerlei Gründen. Viele dieser prominenten Menschen, kenne ich nur oberflächlich aus den Medien und hatte ein Bild im Kopf und das war nicht immer positiv. Das schränkt so sehr ein, bildet Vorurteile und lässt bewerten. Ich finde das selber völlig schrecklich, kann mich leider aber auch nicht vollkommen freimachen davon.

Jeder, der Gäste, von David Letterman, ist auf seine ganz eigene Art und Weise sehr inspirierend!

Gucken!

Alle beiden Staffeln von „My Next Guest Needs No Introduction With David Letterman“ findet Ihr hier.


The People vs. O.J. Simpson


Diesen Mordfall habe ich 1994 nur am Rande mitgeschnitten. Auf Netflix gibt es eine Serie dazu, die mich persönlich absolut begeistert hat.

Sämtliche Darsteller sind sehr an die Realität angelehnt. Das fängt bei der Kleidung an und hört bei den Frisuren auf.

Mir war gar nicht bewusst, welche Auswirkung dieser Fall auf die Rassenproblematik in den USA zu dieser Zeit hatte. Tief berührt hat mich die persönliche Situation der Staatsanwältin. Unglaublich, dass sie nicht einfach aufgegeben hat.

Ich hätte auch gedacht, dass die Fakten deutlich klarer wären… zugunsten von OJ Simpson, aber das waren sie aus meiner Sicht nicht. Auch hier ist es wieder sehr spannend alle Fakten und beide Seiten zu kennen. Die Serie stellt das, rein subjektiv, sehr gut und interessant dar und lässt einen etwas ratlos zurück.

Wirklich sehr empfehlenswert!

The People vs. O.J. Simpson findet Ihr auf Netflix hier.


The Story of Diana


Ähnlich, wie beim 11. September, erinnert sich fast jeder an diesen Tag. Ich kam von einer Party und schaltete am frühen Morgen meinen Fernseher am Bett ein und erfuhr so von dem Unfall.

Vermutlich haben wir alle schon unzählige Filme und Dokumentation über Diana und The Royal Family gesehen. Diese hier, wurde mit produziert von ihrem Bruder und vieles davon kannte oder wusste ich noch nicht.

Am Ende wird sehr deutlich, wieviel Diana eigentlich bewegt hat für die Rolle der Frau. Letztendlich spiegelt sich das heute sehr deutlich in ihren Söhnen wieder. Es ist unglaublich faszinierend ihrer Entwicklung zuzusehen.

Das Ende in der Kirche, die Rede ihres Bruders… ich saß jedenfalls weinend auf meinem Sofa.

Ebenfalls sehr empfehlenswert! „The Story of Diana“ findet Ihr auf Netflix hier.

Ich bin ein großer Fan von Geschichten hinter Menschen. Ich lese dazu auch immer richtig viel, weil es mich interessiert warum jemand so ist, wie er ist und wie er vielleicht zu dieser Person wurde.

Niemand ist so auf die Welt gekommen, wie er jetzt ist. Dazu gehört eine lange Reise und sie gelingt nie ohne Höhen und Tiefen. Und nichts, wirklich gar nichts ist, ist immer so, wie es zu sein scheint…

Wenn man sich darauf einlässt, zu verstehen, warum die ein oder andere Abbiegung notwendig war oder Fehler unausweichlich, macht das sehr viel mit uns selbst und unserem Verständnis für Menschlichkeit.

Viel Spaß mit Netflix.


Eure Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?