DankDir – Hebammen sind Heldinnen. Sagt Danke…zusammen mit Pampers!

DankDir - Hebammen sind Heldinnen. Sagt Danke...zusammen mit Pampers!
*enthält Werbung

Wenn Ihr Euch an Eure Schwangerschaften und Geburten zurück erinnert, geht es Euch dann auch so, dass Ihr Euch an fast jedes Detail erinnern könnt? Und mindestens genauso gern darüber sprecht?

Für mich ist es immer noch völlig verrückt das die Geburt von Luca schon 14 Jahre her sein soll. Das ist ja theoretisch eine lange Zeit und trotzdem fühlt es sich so an, als wäre es erst gestern gewesen. Es fühlt sich immer noch sehr nah und natürlich unvergessen an. Allerdings hebt sich das Gefühl schnell wieder auf, wenn mein Sohn vor mir steht. Er ist mittlerweile größer als ich und trägt Schuhgröße 44….

 

 

Ich habe mich damals gegen eine Beleghebamme entschieden. Ich wollte diese Rundum-Begleitung nicht, aber das ist sicher auch eine Typfrage. Und trotzdem machte ich den Glücksgriff meines Lebens. Die Leiterin des Geburtsvorbereitungskurses war Hebamme und bot sich an, sich nach der Geburt meines Sohnes um uns zu kümmern und mich etwas anzuleiten. Ich mochte sie….weil sie mich einfach machen ließ und lediglich hilfreich zur Seite stand, ohne auf mich einzuwirken.

     

Viel wichtiger, als die fachliche Begleitung, war für mich die menschliche Komponente in dieser Zeit. Diese Mutterrolle war so neu für mich und nach gut 3 Wochen verfiel ich in eine kleine Depression. Ich hatte mir das Zusammenspiel als kleine Familie einfach anders vorgestellt, irgendwie mit rosaroten Wolken, aber das trat natürlich nicht ein…vor allem nicht in den ersten paar Wochen. In dieser Zeit spielt man sich aufeinander ein und entwickelt einen Alltag miteinander. Ich weinte und sie hörte zu. Sie wa,r in den ersten Wochen meiner Mutterrolle, meine erste Ansprechpartnerin in allen emotionalen Belangen.

Die Thematik der Hebammen geht immer wieder durch die Nachrichten. In Bonn wurde gerade eine ganze Geburtsstation geschlossen. Überall mangelt es an Personal, an so wichtiger Unterstützung. 

Pampers unterstützt mit der „Danke, Hebamme“ Kampagne den Deutschen Hebammenverband mit einem Video in den sozialen Medien und spendet 50.000 Euro um werdenden Eltern weiterhin die Betreuung durch eine Hebamme zu ermöglichen.

Besonders schön….Ihr könnt Euch im Rahmen der #DankDir Kampagne von Pampers mit einem eigenen Video bei Eurer Hebamme bedanken. Das geht wirklich ganz einfach und ist sicher ein ganz besonderes Dankeschön. Wenn Ihr auch so ein Video erstellen möchtet, dann einfach hier entlang.

 

DankDir - Hebammen sind Heldinnen. Sagt Danke...zusammen mit Pampers!

Copyright by Pampers

DankDir - Hebammen sind Heldinnen. Sagt Danke...zusammen mit Pampers!

Copyright by Pampers

 

Ich glaube, jede Frau oder werdende Mutter hat einen anderen Bedarf an Unterstützung in dieser sehr neuen und auch emotionalen Zeit. Für mich war es so genau richtig und ich würde es heute exakt so wiederholen. Fakt ist, die Unterstützung von Hebammen ist unerlässlich, sehr persönlich und sehr nah. Eine Erinnerung, die ich nie missen möchte…Mutter zu werden ist das größte Abenteuer von allen und diese Zeit sollte von Menschen begleitet werden, denen man uneingeschränkt vertraut.

 

Eure Andrea

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?