Leckerste Pasta mit Spargel, Lachs und Spinat!

Leckerste Pasta mit Spargel, Lachs und Spinat!

 

Ich weiß gar nicht, wo ich gestern eigentlich die Ruhe für die Küche hergenommen habe. Das neue Blogdesign ist online gegangen und ich stand trotzdem in der Küche, hab Spargel geschält, Rhabarber eingekocht, Spargelsuppe gekocht, Mittagessen auf den Tisch gepackt und dann auch noch schnell fotografiert. Das war eigentlich gar nicht geplant, aber es sah so lecker aus und ging so schnell….passt einfach hervorragend zum heutigen Freitag.

Gestern war wieder so ein Tag, wo ich dachte, ich müsse mich endlich mal besser organisieren, wenn es um Rezepte geht. Ich stehe so oft da und weiß nicht, was ich kochen soll und wenn man Hunger hat, dann ist es ja auch doof, wenn man erstmal loslaufen muss um alle Zutaten zu kaufen. Ich muss da dringend was ändern.

Was ich aber immer im Haus habe, sind Nudeln, Lachs und frische Zutaten….Gemüse, Kräuter und Co.! Das ist einfach immer da und ganz oft habe ich auch irgendwelches Gemüse eingefroren. Und daraus lässt sich ja schließlich immer was machen.

Ich hatte sogar richtig Bock auf Spargel, Pasta und Lachs. Wusste erstmal nur nicht, wie ich es zusammenstellen würde. Die Idee entstand dann beim kochen selbst.

 

Pasta mit Spargel, Lachs und Spinat!

Pasta mit Spargel, Lachs und Spinat!

 

Die Zutaten:

 

  • 500 g Spaghetti (ich kaufe sehr gern die Hausmarke von Edeka)
  • 100 g frischer, junger Spinat
  • 500 g weißer Spargel (grüner Spargel geht übrigens auch)
  • 2 Lachsfilets (ich nehme IMMER die Lachsfilets von Deutsche See)
  • Kräutersalz
  • Honig
  • Kokosöl
  • Kikkoman Teriyaki Sauce
  • Parmesan

 

Pasta mit Spargel, Lachs und Spinat!

Pasta mit Spargel, Lachs und Spinat!

 

So geht’s:

 

Den Spargel schälen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Er soll auf jeden Fall noch bissfest bleiben und nicht matschig werden. Den Lachs taue ich immer parallel in einem heißen Wasserbad auf (geht super schnell) und brate ihn in Kokosöl an. Von beiden Seiten so gute 5 Minuten. Ich würze den Lachs in der Pfanne mit Kräutersalz und einem Esslöffel Honig und gebe zum Schluss einen Schuss der Teriyaki Sauce dazu und lasse ihn in der Pfanne ziehen.

In der Zwischenzeit ist der Spargel fertig und diesen schneide ich in dünne Scheiben. So lässt er sich natürlich besser unter die Pasta mischen.

Den Lachs zupfe ich mit einer Gabel auseinander und vermische die gekochten Spaghetti dann mit dem Lachs, dem Spinat und dem klein geschnittenen Spargel. Dann gebe ich die Sauce, die sich in der Pfanne angesammelt hat darüber und würze nochmal mit Kräutersalz etwas nach und auch Parmesan wird noch drüber gehobelt.

 

Pasta mit Spargel, Lachs und Spinat!

 

Ich weiß, dass immer wieder gesagt wird, dass man zu Fisch keinen Parmesan serviert. Diese Aussagen halten sich wirklich hartnäckig. Aber das ist mir echt egal, weil ich es total gern mag. Außerdem habe ich vor ein paar Monaten eine Reportage gesehen zu diesem Thema und die Italiener sehen das gar nicht so eng. Von daher….einfach so machen, wie man selber Lust drauf hat.

Falls Ihr gefrorenen Lachs kauft….dann greift zu dem von Deutsche See. Der ist echt teuer, aber das ist ein riesengroßer Qualitätsunterschied…im Geschmack und in der Verarbeitung. Ich esse lieber selten Lachs, dafür aber den, der auch wirklich lecker ist und mit sämtlichen Prüfsiegeln daherkommt. Ich finde, man muss nicht immer zu den teuren Produkten greifen, aber hier lohnt es sich definitiv.

 

Pasta mit Spargel, Lachs und Spinat!

 

Im Übrigen habe ich große Freude daran meine Pasta immer auf dem großen, weißen Teller von Ikea anzurichten. Der Teller wird immer in die Mitte gestellt und dann können alle nach Herzenslust zugreifen….kommt auch prima bei den Schulfreunden von Luca an.

Und nun?

Guten Hunger!

 

Eure Andrea

3 Kommentare

  1. Heidi
    4. Mai 2018 / 18:23

    Lecker! Werde ich auf jeden Fall nachkochen…Fisch und Parmesan? Das passt, mach ich nämlich auch so 😃

  2. 5. Mai 2018 / 22:45

    das werde ich mal für meine prinzen und mr.right kochen. bei uns liegt übrigens immer mindestens 1 großes stück parmesan im kühlschrank und das wird zu fast allem gegessen. und am liebsten auch einfach so. das war übrigens etwas, was ich am anfang meiner veganen ernährungsphase sehr vermisst habe.

  3. Barbara
    29. Oktober 2018 / 6:10

    Das hört sich super lecker an. Werde ich bestimmt mal nachkochen .
    Liebe Grüße Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?