hCG Diät – das Leben danach – grüne Smoothies – Teil 1

hCG Diät – das Leben danach – grüne Smoothies – Teil 1

Ich habe Euch in den vergangenen Monaten bereits an meinem hCG Diät Erfolg teilhaben lassen. Ich habe Euch mitgenommen auf die Kiloreise und den erfolgreichen Verlust von fast 3 Kleidergrößen. Von 93 Kilo bin ich konstant auf 78 Kilo gelandet und kann diese erstaunlich gut halten und fühle mich mega wohl damit.

Um die Weihnachtszeit hat das Gewicht etwas geschwankt, aber ich war auch wirklich sehr faul, hab mich so gut wie gar nicht bewegt und ordentlich Zeugs gefuttert. Aber das sind Dinge, die auch mal sein müssen, so lange man den Weg zurück wieder findet und die Fresserei nicht zum Dauerzustand werden lässt.

Die hCG Diät war nicht nur ein voller Erfolg für meine Figur und mein wieder erlangtes Selbstbewusstsein…sie hat mich auch dazu gebracht meine Ernährung zu hinterfragen. Ich schaue genauer hin was ich kaufe, ich greife wesentlich öfter zu BIO und lese mich intensiv ein. Es hält sich die Waage. Ich bin kein Food-Freak….ich würde mich eher als “interessiert” bezeichnen. Außerdem suche ich nach Wegen, die es mir auch weiterhin auf einfachem Wege ermöglichen mein Gewicht zu halten oder sogar langsam weiter zu reduzieren (auch wenn das nicht im absoluten Fokus steht).

Im Grunde ist es ja recht einfach die hCG Diät durchzuhalten. Die eigentlichen Schwierigkeiten entstehen ja erst hinterher, wenn man sein Gewicht halten muss oder will.

 

dreiraumhaus gruene smoothies green smoothie grüne smoothies

 

Grüne Smoothies:

Vor kurzem ist mir das Buch GRÜNE SMOOTHIES über den Weg gelaufen. Ich bin auch so ein Verpackungsopfer…mir hat die Aufmachung einfach mega gut gefallen und ich hab es gekauft und es nicht bereut. Ich habe die Weihnachtszeit genutzt um mich einzulesen und bin begeistert über die wahnsinnig vielen Informationen. Es ist kein reines Rezeptbuch, sondern ein Meisterwerk an Informationen über die Hintergründe von Grünen Smoothies.

 

dreiraumhaus gruene smoothies green smoothie grüne smoothies

 

Bäääähhhh – grün im Glas:

Ich hab so meine Schwierigkeiten mit der grünen Flüssigkeit. Grüne Smoothies finde ich wirklich sehr schwierig, aber sie sind eine perfekte Nahrungsergänzung oder können auch ganze Mahlzeiten ersetzen. Für 2016 habe ich es mir zur Aufgabe gemacht mich daran zu gewöhnen und das möglichst erstmal mit Einsteigerrezepten. Wenn ich es schaffe das Zeug zu trinken, dann schafft Ihr das auch!

Eigentlich wollte ich mit einem DETOX Smoothie loslegen. Ob das wirklich was bringt, sei dahingestellt, aber Glaube versetzt ja bekanntlich auch Berge. Allerdings finde ich zur Zeit weder Brennesseln noch Löwenzahn, was aber für den DETOX Effekt obligatorisch ist. Deswegen starte ich mit einer VITAMIN C Bombe ins neue Jahr.

An dieser Stelle möchte ich Euch nochmal den Hochleistungsmixer Forte von Bianco ans Herz legen. Das ist meine kleine Wundermaschine, wenns ums mixen geht. Ein Wahnsinnsteil was in meiner Küche auf gar keinen Fall mehr fehlen darf. Wem dieses kleine Technikwunder zu teuer ist, der kann das Ganze auch mit dem Bianco Primo perfektionieren.

 

dreiraumhaus gruene smoothies green smoothie grüne smoothies

 

VITAMIN C BOMBE:

Einfacher geht es kaum…das braucht Ihr:

 

  • 2 Orangen
  • 2 Kiwis
  • ein paar getrocknete Pflaumen
  • 200 g Feldsalat
  • Wasser

 

Das Obst schmeiss ich einfach in meinen Mixbehälter. Dann gieße ich die Menge mit Wasser auf, so dass die Früchte bedeckt sind. Dann drück ich die Smoothie Taste und gebe für den 2. Durchgang den Feldsalat hinzu und dann wird nochmal kräftig durchgemixt.

Wem es zu dickflüssig ist….einfach etwas mehr Wasser hinzugießen. Den Smoothie danach auf jeden Fall erstmal kalt stellen. Grüne Smoothies muss man einfach kalt trinken (ich jedenfalls).

 

dreiraumhaus gruene smoothies green smoothie grüne smoothiesdreiraumhaus gruene smoothies green smoothie grüne smoothies

 

Fazit:

Die Vitamin C Bombe ist mein erster grüner Smoothie gewesen und ich finde diesen Mix erstaunlich gut und trinkbar. Nein…es ist kein Gin Tonic, Prosecco oder ne Apfelschorle. Er ist gesund und grün und gewöhnungsbedürftig. Dieser Smoothie zählt in meinem Buch im übrigen schon unter die Kategorie für Fortgeschrittene. Ich bin echt begeistert. Man hat wirklich das Gefühl dem Körper etwas gutes zu tun und ich konnte ohne Hungerattacken das Abendbrot ausfallen lassen.

Wer also Möglichkeiten sucht das neu erlangte Körpergewicht zu halten, ist mit diesen Getränken wirklich auf dem richtigen Weg.

 

dreiraumhaus gruene smoothies green smoothie grüne smoothies

 

Ich werde Euch in den nächsten Wochen weitere Smoothies und Rezepte vorstellen und Euch weiter über mein Gewicht auf dem Laufenden halten. Auch welche Möglichkeiten der Bewegung ich nutze…vor allem bei diesem Mistwetter da draußen.

Danke auch nochmal an dieser Stelle, dass Ihr so zahlreich mein Diät-Tagebuch lest. Ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig Mut machen bisher. Das Thema Gewicht scheint wirklich viele Menschen da draußen zu interessieren…..

 

Dann mal Prost, Eure Schnimpeline

7 Kommentare

  1. 6. Januar 2016 / 12:42

    Hallo liebe Schnimpeline,
    freut mich, dass dir dein erster grüner Smoothie geschmeckt hat 😉
    Sie sind etwas gewöhnungsbedürftig, auf jeden Fall. Aber bei mir und meinem Freund gehören sie im Sommer immer mit auf den Speiseplan. Wenn man keine Lust auf schweres Essen bei heißem Wetter hat, sind sie eine super Alternative. Oder einfach als kleines Frühstück.
    Wir mussten auch lange rum probieren, um eine für uns passende Mischung zu finden, ohne Rezept. Zwar haben wir auch ein Grünes-Smoothie-Buch und GU, doch für die Rezepte darin braucht man meist irgendwelche außergewöhnlichen Zutaten, die nicht mal eben auf die Schnelle zu beschaffen sind. Daher mixen wir meist entweder Spinat, Feldsalat oder Rucola (wobei mir Spinat am besten schmeckt) mit verschiedenem Obst, oft Mango und Banane, Apfel und Banane, mal noch Papaya, Himbeeren, Kiwi, Heidelbeeren, Erdbeeren, Orangen, Trauben…. je nach Jahreszeit quasi. Ich brauche immer viel Wasser, damit er nicht ganz so breiig ist. Manchmal ersetze ich das auch durch frisch aufgebrühten grünen Tee oder Kamillentee etc. (aus dem Biomarkt) – sehr lecker.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim ausprobieren und trinken. 🙂
    Viele Grüße
    Selina
    Selina’s Book Obsession

    • 6. Januar 2016 / 19:37

      Liebe Selina, ja ich hab mich erstmal für die Buch-Variante entschieden, weil es mir selber überhaupt nicht gelungen ist. Und ich taste mich wirklich gerade ganz erfolgreich nach vorne. Ich hätte nie gedacht, dass ich es überhaupt schaffe das Zeug runterzubekommmen und seit kurzem bin ich nun tatsächlich echter Fan. Euch auch weiterhin viel Spaß beim probieren…und Danke für den netten Kommentar. LG Andrea

  2. 7. Januar 2016 / 23:52

    Hallo!
    Respekt, dass du es angehst. Angegangen bist. Ich durfte dir ja auch bei einer deiner Trainingseinheiten zusehen. ;o)
    Grüne Smoothies faszinieren mich auch schon sehr lange. Bei mir stapeln sich die Rezepte. Ich habe zwar kein Buch gekauft, aber in Zeitschriften sind immer wieder Rezepte drin, die bei den Stars und Sternchen angeblich Wunder bewirken. Ich habe mir fest vorgenommen, 2016 mal den ein oder anderen auszuprobieren. Aber so richtig appetitlich lesen sich die Rezepte wirklich nicht…

    • 8. Januar 2016 / 17:24

      Huhu, dankeschön…ABEr ich kann es Dir wirklich empfehlen. Probier es mal aus, es ist wirklich nicht so schlimm, wie sie die Rezepte lesen…ich kann Deine Bedenken aber verstehen.
      LG Andrea

  3. Biggy
    21. Februar 2016 / 0:56

    Liebe schnimpeline! Hut ab was du alles geschafft hast. Ich habe letztes Jahr auch die grünen smoothie’s entdeckt. Bin im Sommer sogar durch Wald, Feld und Wiesen gekrabbelt und habe selber gepflückt. Es macht Spaß. Für den Winter habe ich eine tolle Alternative bei DM entdeckt : Lebe Pur bio pulver für smoothie’s in verschiedenen Sorten. Mit Spinat Brennnessel Gerstensaft usw. Viel Spaß damit Biggy aus Berlin

    • 21. Februar 2016 / 11:32

      Liebe Biggy, danke für Deinen netten Kommentar. Ja…das mit selber anbauen, suchen, etc. haben wir auch vor. Wir gehen sogar auf eine Kräuterwanderung. Es gibt so viele, schöne Dinge zu entdecken. LG Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*