Gestärktes Haar? Garnier Fructis Kraft Zuwachs

Gestärktes Haar? Garnier Fructis Kraft Zuwachs

Garnier Fructis hat etwas Neues auf den Markt gebracht…neu, aber irgendwie vertraut, vielversprechend. Nach „Farbbeschützer“, „Prachtauffüller“ und „Schaden Löscher“ kann mich der Name „Kraft Zuwachs“ nicht mehr verwundern und ergänzt das bereits in den Regalen anzutreffende Sortiment.

3Der Name „Kraft Zuwachs“ steht für eine neue Linie an Haarpflegeprodukten, die kraftloses, geschwächtes Haar stärken sollen. Neben Shampoo, Spülung und Creme-Kur wird die Linie durch ein aktivierendes Serum komplettiert.

Optisch können die Garnier Fructis „Kraft Zuwachs“-Produkte auf der vollen Linie bei mir punkten. Auf einen Blick erkennt man sofort die Zugehörigkeit, denn alle vier Haarpflegeprodukte sind gleich designt. Der frische türkisgrüne Grundfarbton mit seinen orangen Highlights spricht mich sehr an. Das Haarserum wirkt in seiner metallisch-glänzenden Pappumverpackung besonders edel.

Auch meinen Geruchstest besteht Garnier Fructis „Kraft Zuwachs“ mit Bravour. Sehr fruchtig – mit einem Wort: lecker! Ich könnte die ganze Zeit mein Näschen über den Creme-Kur-Tiegel halten, um den Duft in mich aufzusaugen. Das mit den Gerüchen hat Garnier Fructis wirklich raus. Auch während der Anwendung und danach schwelge ich in einer wunderbaren Duftnote von fruchtiger Mango.

KurZu Shampoo, Spülung und Creme-Kur möchte ich nicht allzu viele Worte verlieren. Sie sind in meinen Augen nicht revolutionär. Ich konnte eine solide Schaumbildung und Waschwirkung beim Shampoo feststellen. Die Spülung oder alternativ angewendet die Creme-Kur hinterlässt sich geschmeidig anfühlende, gut kämmbare Haare.

Shampoo1Das eigentlich spannende Produkt ist für mich das aktivierende Serum. Die darin enthaltenen Wirkstoffe sind so genanntes Stemoxydine und Ceramide.

Stemoxydine? Noch nie gehört.

Nach einer Weile im Internet googeln bin ich auf folgende Erkenntnis gestoßen, die ich gern mit Euch teilen möchte. L´Oréal hat im Jahr 2012 das Molekül Stemoxydine entwickelt und patentiert. Es ahmt ein optimales Umfeld für die Haarstammzellen nach. Die Haare werden dadurch angeregt, schneller nachzuwachsen, sprich: die Haardichte wird erhöht. In einer wissenschaftlichen dreimonatigen Studie konnten so positive Ergebnisse belegt werden.

SerumOffensichtlich scheint der Patentschutz mittlerweile gefallen zu sein oder wie ist es sonst erklärbar, dass Garnier Fructis ebendieses Molekül in seinem neuen Produkt „Kraft Zuwachs“ aktivierendes Serum verwendet? Da Garnier in der Regel Produkte in einem günstigeren Preissegment als L´Oréal vertreibt, erfreut dieser Umstand das preisbewusste Konsumentenherz. Wenn das kleine „Zaubermittel“ nun auch noch so wirkt, wie es soll, dürften bald nur noch zufriedene Menschen mit vollem, kräftigem Haar anzutreffen sein – vorausgesetzt natürlich, dass sie Garnier Fructis „Kraft Zuwachs“ benutzen 😉

Ich habe so meine Zweifel.

Der größte Kritikpunkt vorab. In einer Serumflasche sind 84 ml Inhalt zu finden. Der Packungstext verrät mir, dass eine tägliche Dosis von 6 ml empfohlen ist und das über einen Zeitraum von 90 Tagen angewendet. Einmal kurz meinen Taschenrechner bemüht, heißt das im Klartext: frühestens in drei Monaten und rund 6,5 Serumflaschen weiter, könnte ich Euch berichten, ob das Serum wirkt. Da ich nicht gewillt bin, weitere 5,5 (hahaha halbe Flaschen werden doch verkauft oder?) Flaschen zu kaufen, werde ich das nie erfahren.

Die Anwendung ist simpel: mit der Flaschenspitze fährt man in Zick-Zack-Linien über die trockene oder handtuchtrockene Kopfhaut, um diese mit dem Serum zu benetzen. Im Anschluss wird das Serum mit den Fingern sanft in die Kopfhaut einmassiert und verbleibt dort, ohne es auszuspülen.

Bei der Anwendung stolpere ich über ein für mich unlösbares Problem. Wie kann ich die empfohlenen 6 ml exakt dosieren? Garnier hat zwar an der Flasche eine Skalierung angebracht, diese nutzt mir jedoch nichts, da ich sie nicht sehe, wenn ich das Serum direkt auf meinem Kopf verteile. Geeigneter wäre ein separates Maßgefäß über der Flasche, aus dem man das Serum verteilt. Ich denke da spontan an Blumendünger…ich weiß, das ist eine komische Assoziation, aber meine Düngerflasche verfügt über ein solches.

Die Dosierungshandhabung des aktivierenden Serums ist in meinen Augen auf jeden Fall verbesserungswürdig.

Positiv zu erwähnen ist auch hier der Geruch, den das Serum im Haar hinterlässt. Die Fruchtnote ist deutlich wahrnehmbar, für meinen Geschmack nicht zu aufdringlich, genau richtig.

Ob die Produktlinie „Kraft Zuwachs“ von Garnier Fructis tatsächlich einen Zuwachs an fülligem Haar bewirken kann, vermag ich nicht objektiv zu beurteilen.

4Subjektiv spricht mich die Linie dank der Optik der Verpackung, ihres Geruchs und der Pflegewirkung von Shampoo, Spülung und Creme-Kur an. Daher kann ich mir vorstellen, die Produkte weiter zu verwenden.

Da ich zum Glück relativ volles Haar habe, wage ich – nach Aufbrauchen der Flasche – keinen weiteren Selbstversuch mit dem aktivierenden Serum. Nichts desto trotz möchte ich das Ganze nicht als Hokus-Pokus abtun. Solltet Ihr auf der Suche nach einem kräftigenden Haarprodukt sein, probiert doch einfach das aktivierende Serum von Garnier Fructis selbst aus…und wenn es wirkt, lasst es mich unbedingt wissen 😉

Eure Häsin

Vielen Dank an Garnier für die bereitgestellten Produkte!


Etwas suchen?