hCG Diät TAGEBUCH – TAG 4 – 3,8 kg WENIGER!

dreiraumhaus testmonster diaet hcg diaettagebuch #olympuspengeneration

Der 2. Tag meiner „Diätphase“ mit den mit der hCG Diät und den hCG Globulis lief erstaunlich gut. Ich hatte nur ganz leichte Kopfschmerzen und kein großartiges Hungergefühl. Es ist eher die Lust auf ein Stück Pizza, ne riesen Portion Nudeln oder ein Stück Schokolade, ABER es ist tatsächlich KEIN Hunger. Es geht mir also wirklich gut! Ich war gestern um 17:00 Uhr sogar noch auf einer 5-stündigen WordPress Schulung und das lief absolut problemlos vor mich. Ich hatte erst Angst mich vielleicht nicht konzentrieren zu können vor lauter Hunger, aber das Gegenteil war der Fall! Ich war topfit und konnte die Schulung mehr als nur effektiv nutzen.

Der Gang auf die Waage zeigt weitere 1,4 kg weniger an. D.h. also ich habe innerhalb der ersten 2 Diättage insgesamt 3,8 kg verloren und es geht mir großartig.dreiraumhaus testmonster diaet hcg diaettagebuch #olympuspengeneration

Meine Speisen gestern:

  • 1 halbe Grapefruit zum Frühstück
  • 5 Erdbeeren im Laufe des Vormittags
  • 100 g Lammlachs mit 100 g Kräuterseitlingen (angebraten in Kokosfett, gewürzt mit Chili und Salz)
  • 5 Erdbeeren  im Laufe des Nachmittags
  • 1 Portion gedünsteter Spitzkohl mit etwas Lammlachs und Erdbeeren (eine Art Salat – das hatte ich vorher in der Pfanne angedünstet und kaltgestellt)
  • 3 schwarze Kaffee
  • ca. 3 Liter Tee & stilles Wasser

Zu jeder Mahlzeit nehme ich 5 der hCG Globulis ein und 2 mal am Tag noch Vitamine als Ergänzungsnahrungsmittel (darauf gehe ich morgen mal näher ein). Und ich versuche mindestens 1 Stunde an der frischen Luft zu sein. Entweder eine große Runde mit Bommel durch den Wald spazieren oder joggen!dreiraumhaus testmonster diaet hcg diaettagebuch #olympuspengeneration dreiraumhaus testmonster diaet hcg diaettagebuch #olympuspengeneration

Kritische Stimmen für die hcg Diät:

Es ist völlig klar, dass diese Diät Kritik hervorruft. Das Internet ist voll mit Pro & Kontra. Ich denke nicht, dass man über etwas urteilen kann, was man selber nicht ausprobiert. Ich konnte bereits mit 2 tollen und absolut vertrauensvollen Heilpraktikerinnen sprechen, die diese Diät selber machen und auch empfehlen. Ich bin keineswegs unvorbereitet gestartet und es ist erstaunlich wie sehr man sich mit dem Thema Essen auseinandersetzt. Ich muss sehr genau hinschauen was ich esse und das schärft die Sinne, vor allem auch für die Zeit danach. Man fängt richtig an sich mit der Thematik auseinanderzusetzen und ich esse ja! Es ist keine Nulldiät und die Portionen sind absolut in Ordnung und auch, für einen überschaubaren Zeitpunkt, ausreichend und gesund. In dieser Kombination kann man diesen Zeitraum von 21 Tagen wirklich schaffen.

Ich werde die nächsten Tage noch näher auf das Thema hCG in Form von Globulis eingehen. Da gibt es sicher ein paar wichtige Infos, die für den ein oder anderen von Wichtigkeit sein könnten….im positiven Sinne.

Eure Schnimpeline

5 Kommentare

  1. Mia Chen
    15. Mai 2015 / 8:00

    ich bin sehr gespannt wie es weiter geht 🙂 würde ich auch gern ausprobieren 🙂

    • 15. Mai 2015 / 8:01

      Ich bin selber ganz gespannt….Vielleicht ist es ja im Anschluss ein Ansporn für Dich…LG

  2. 15. Mai 2015 / 15:09

    Zitat von Dir: „Es ist keine Nulldiät und die Portionen sind absolut in Ordnung…“

    Ernsthaft? 😉 Ich glaub, da hat sich schon die Wahrnehmung leicht verschoben hihi…
    500 kcal pro Tag sind rund 1000 kcal unter dem Grundumsatz, den der Körper braucht, um seine Funktionen dauerhaft aufrecht zu erhalten. Das kann definitiv nur eine ganz stark zeitlich begrenzte Sache sein, sonst wirst Du Dir mehr schaden als nutzen – aber das hast Du ja auch vor!
    Hast Du Dich im Vorfeld eigentlich mal ärztlich durchchecken lassen?

    Ich bin auf die Infos zu den Globuli gespannt.

    Liebe Grüße!

    • 15. Mai 2015 / 19:23

      Nein, meine Wahrnehmung hat sich nicht verschoben. Es sind gute Portionen. Ich für meinen Teil finde es schlimmer irgendwelche Shakes zu trinken oder Gott weiß was und dann nur ne Banane zu essen oder wochenlang Kohlsuppe. Ich gehe sehr bewusst einkaufen….gutes Fleisch, guten Fisch, das richtige Gemüse und ja ich habe sicher kein Sättigungsgefühl im üblichen Sinne, aber ich bin satt. Das erfordert definitiv sehr viel Disziplin. Ich glaube immer mehr das der eigentliche Erfolg dieser Diät darin liegt, dass man sich intensiv mit dem Thema Ernährung beschäftigen muss und innerhalb von 3 Wochen extrem viel dazu lernt was das Thema „figurunterstützende“ Lebensmittel angeht. Wenn man nach den 3 Wochen nur einen Teil davon umsetzt und dazu 2-3 mal die Woche irgendeinen Sport macht, dann ist alles im Lack.

      Nein, ich habe mich nicht durchchecken lassen und ich betone es nochmal und gerne….ich berichte wirklich offen und ehrlich. Sollte es mir schlecht gehen, dann schreibe ich das auch. Nur tut es das momentan nicht. Es ist schwer sämtlichen Gelüsten zu widerstehen – AUF JEDEN FALL – ABER es geht mir körperlich gut….ich fühle mich sehr wach und voller Energie.

      Viele liebe Grüße, Andrea

      • Häsin
        15. Mai 2015 / 19:39

        Hallo Andrea,
        es freut mich zu lesen, dass es Dir gut geht 🙂 Und hoffe natürlich, das hält weiter an.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?