warum SATURN sich schämen sollte…..

Kinderpatenschaft und Patenschaft mit World Vision - Hilfe zur Selbsthilfe!

Es mag Dinge im Leben geben, die vom Gesetz her so vorgesehen sind, die allerdings keine Bodenhaftung in meinem gesunden Menschenverstand finden. Jeder von uns erlebt im Alltag Geschichten und hin und wieder denkt der ein oder andere sicher „eigentlich müsste ich das mal veröffentlichen“ oder ich geh zur Verbraucherzentrale oder ich wehre mich per Anwalt. Viele von uns knicken ein. Der Aufwand, die Kosten…..die Zeit, die man verliert.

Luca und sein Nintendo:

Vor gut einem Jahr lag uns unser Sohn mehrere Tage damit im Ohr, dass er sich von einem Teil seines Kommunionsgeldes einen Nintendo kaufen möchte. Irgendwann haben wir zugestimmt und sind mit ihm gemeinsam zu SATURN in Hennef gefahren und er hat sich für 139 Euro die kleine Spielekonsole gekauft.

Kurz vor Ostern in diesem Jahr ließ sich das Gerät nicht mehr einschalten. Also haben wir das Teil zurückgebracht und SATURN wollte die Konsole zur Reparatur an Nintendo einsenden. So schön, so gut.dreiraumhaus testmonster roermond outlet shopping #olympuspengengeration

Der Verlauf:

Nach gut 3 Wochen erhielten wir eine Mail, der Nintendo sei nicht reparabel und wir sollten mit dem Kassenbeleg vorbeikommen um uns das Geld auszahlen zu lassen. Nachdem wir uns also erneut auf den Weg machten, stellte sich vor Ort heraus, dass es sich gar nicht um unseren Garantiefall handelte.

Nach mehreren Nachfragen und persönlichen Besuchen, erhielten wir die Information, dass unser Paket bereits auf dem Versandweg zu Nintendo „verlorenging„. Versandunternehmen war hier DPD.

Der Termin:

Vergangenen Montag wurden wir zu einem persönlichen Termin mit dem Geschäftsführer der SATURN-Filiale in Hennef bestellt. Dieser teilte uns mit, wie nett er doch sei, dass er den Schaden bereits JETZT mit uns abwickeln möchte. Denn es könnte ja sein, dass die Palette mit den verschwundenen Paketen in ein paar Monaten bei DPD wieder auftaucht.

Und dann folgte der Hammer: ABER er müsse uns eine Nutzungsgebühr abziehen. Anstatt 139 Euro, könne er uns nur 100 Euro auszahlen, dies wäre laut BGB so vorgesehen und er könne ja schließlich nichts dafür das DPD die Pakete verschlampt hat.

Unsere Reaktion:

Wir haben ihm dann zu verstehen gegeben, dass wir damit nicht einverstanden sind. Im Falle einer Garantieabwicklung hätten wir seitens Nintendo den ganzen Betrag erstattet bekommen und immerhin geht es hier um das Geld unseres Sohnes….der weder etwas dafür konnte das sein Nintendo kaputt war, noch das irgendwelche Pakete nicht ankommen.

Ich habe dann am nächsten Tag den Verlauf nochmal per Mail zusammengefasst und verbunden mit einer Fristsetzung die Erstattung des Gesamtbetrages gefordert.

Die rechtliche Seite:

Es ist leider so, dass nicht mit 100prozentiger Sicherheit gesagt werden kann, wie der Fall liefe, wenn wir uns rechtlichen Beistand holen würden. Die Aussage unseres Anwalts ist, dass er keinen Erfolg garantieren kann und bei einer Rechtsschutzversicherung mit Selbstbeteiligung ist die Gefahr zu groß am Ende draufzahlen zu müssen, was bei diesem Betrag leider so gar keinen Sinn macht.dreiraumhaus testmonster mawaju molo #sylt #syltliebe #olympuspengeneration

Die emotionale Seite:

Die Vorgehensweise ist mir absolut unverständlich! Unser Sohn wollte sich von dem Geld einen neuen Nintendo kaufen, eventuell dann aufgrund der Situation zum Nachfolgermodell greifen. Der SATURN Markt hätte also – theoretisch – keinen Verlust gemacht, ganz abgesehen von einer kulanten Umgangsweise mit Kunden, die dann dazu führt, dass man gern weiter dort einkauft.

Für eine Differenz von 39,00 Euro riskiert man aber lieber den Verlust eines Kunden und wir haben öfter dort eingekauft. Unser Sohn hat so darum gekämpft diesen Nintendo zu bekommen und 10 Monate später hat er weder das Gerät noch eine faire Garantieabwicklung. Da stellt sich wieder mal die Frage in was für einer Welt wir leben.

Der Geschäftsführer sagte uns, dass die DPD-Angelegenheit keine gute Werbung für seinen Markt sei, nur ist es der Umgang mit der Schadenabwicklung auch nicht.

Mein Fazit:

Vielleicht ist es so, dass es rechtlich IRGENDWIE passt. Ich bin kein Anwalt, ich habe keine Ahnung. Uns sind faktisch die Hände gebunden, auch wenn ich den Kampf für Luca gern „gewonnen“ hätte. Des Weiteren stellt sich für mich die Frage nach der Sinnhaftigkeit von ewigen Garantieversprechen, wenn ich z.B. nach 23 Monaten, speziell in diesem Fall, nur noch ca. 45 Euro Erstattung bekommen würde.

Ein Markt dieser Größenordnung sollte sich – vor allem im Rückblick auf den Gesamtverlauf – einfach nur schämen. Auf meine Mail gab es keinerlei Reaktion und es ist davon auszugehen, dass das Thema ausgesessen werden soll und das – leider – mit Erfolg.

Eure Schnimpeline


Etwas suchen?