Muttertag mit HiPP #hippmuttertag
Liebevolle Werbung, PRIVATSPHÄRE

Es ist wichtig, wichtig es auszusprechen…das Du sie lieb hast…

Es ist nicht wichtig, wie Du Deiner Mama sagst, dass Du sie lieb hast. Hauptsache, Du sagst es…

Ich darf Euch heute daran erinnern, dass am 14. Mai Muttertag ist. Man könnte sich ja über den Sinn solcher Tage streiten, allerdings ist man da bei mir an der falschen Adresse. Natürlich ist jeder Tag dazu da, den liebsten Menschen um sich herum zu zeigen, wie sehr man sie liebt….nur wir alle wissen auch, dass dies im Alltag einfach oft untergeht.

Ich kann nichts Negatives daran finden, wenn es bestimmte Tage im Jahr gibt, an denen man sich intensiver mit einem bestimmten Thema beschäftigt oder mal ordentlich in sich geht.

Muttertag ist so ein Tag….für mich.

Er macht mich auch irgendwie traurig. Weil ich so weit weg bin. Und ich bin gerade sauer auf mich selbst, weil ich den 14. Mai gar nicht richtig auf dem Schirm hatte und terminlich bereits verplant bin…anstatt mich einfach mal in den Zug zu setzen und vor der Tür meiner Mama zu stehen. Ich habe mir auf die Fahne geschrieben, dies ab sofort viel öfter zu tun….die Zeit rennt nämlich und das verursacht einen Kloß in meinem Hals.

 

Muttertag mit HiPP #hippmuttertag HiPP Muttertag

 

Eine Familie zu haben…ist ein Geschenk. Ein wertvolles Geschenk. Ich weiß, wovon ich rede. Es ist immer ein sicherer Hafen, wenn nichts mehr geht. Wenn man am Boden liegt.

Ich muss wirklich lächeln, wenn ich daran denke, wie unterschiedlich die Gespräche zur Trennung von meinem Mann waren….mit meiner Schwester, Charlotte und meiner Mama. Das war quasi mein „Psychotherapeuten Kreis“. Während sich die Gespräche mit Steffi und Charlotte sehr ähnelten, waren die Gespräche mit meiner Mama komplett anders….es waren „Mama-Gespräche“. Bei meiner Mama war es eher so diese „Auffangstation“…..also wie Eltern halt so sind….man wird bekocht und darf einfach Kind sein….mit Ende 30. Während man mit der Schwester und der besten Freundin die Gesamtsituation analysiert und den Kerl am liebsten zum Mond schnippsen würde.

Jetzt bin ich 40 Jahre alt und immer noch ein Kind…in Gegenwart meiner Mutter. Ich habe riesen Respekt und immer noch Schiss Dinge zu beichten….als wäre ich 6 und ein Kleinkind. Ist das nicht einfach schön? Das es nie aufhört…egal wie alt man ist?

Dieser Beitrag entsteht übrigens in Zusammenarbeit mit HiPP, dem Hersteller für Babynahrung. Wenn etwas zum Muttertag oder zum Muttersein passt, dann wohl das. Ich darf Euch ein Video vorstellen und dieses Video habe ich mir natürlich angesehen, bevor ich anfing zu schreiben. Es hat keine 5 Sekunden gedauert…da sind die Tränen bei mir geflossen. Ich mag diese Art Videos wirklich sehr.

 

 

Besonders die Situationen mit den erwachsenen Söhnen haben mich richtig berührt. Als Mama eines 12-jährigen (pubertären) Sohnes, zweifelt man nämlich manchmal an sich selbst. Ich hole Luca z.B. heute von der Schule ab….er kommt von der Klassenfahrt wieder. Wenn es nach ihm ginge, würde er am liebsten in die Straßenbahn springen, ohne das ich aussteigen muss. Es ist nämlich unfassbar peinlich, wenn die Mama an der Schule steht um ihr Kind abzuholen.

Ich weiß….all das ist völlig normal….aber man wird ja wohl träumen dürfen. So ein cooler Hipster Sohn mit Bart, der mir sagt, wie sehr er mich lieb hat….das wär was….:-)

Bei mir hat es allerdings auch sehr lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es eigentlich heißt Mama zu sein und das man es auf keinen Fall schafft alles irgendwie anders oder „besser“ zu machen. Jetzt, wo ich selbst seit 12 Jahren Mutter bin….weiß ich das und ich weiß, dass meine Mama alles getan hat. Egal welchen Scheiss ich gebaut habe, sie hat immer hinter mir gestanden und gekämpft, wie eine Löwin.

Letztes Jahr hätte an einer Kreuzung ein Autofahrer Luca auf seinem Fahrrad fast umgefahren. Das war so ein richtiger Blödmann, der draufgehalten hat, obwohl offensichtlich war, dass ein Kind um die Kurve fährt. Ich bin vom Fahrrad gesprungen, hab es „in die Ecke gepfeffert“ und hab den Autofahrer wüst und lautstark beschimpft….mitten auf der Kreuzung. Luca war das ultrapeinlich und er ist erstmal kilometerweit vorgefahren. Ich musste hinterher über mich selber lachen und an meine Mama denken….die wäre nämlich genauso gewesen. Manchmal kann man eben nicht aus seiner Haut.

 

Ihr müsst es tun…Ihr müsst es wirklich tun. Ihr müsst Eurer Mama DAS sagen…das Ihr sie lieb habt.

 

Natürlich wissen Mamas das…..aber es zu hören, aus dem Mund des Menschen, den man am allermeisten liebt auf dieser Welt….ist großartig und erleichternd. Ich weiß das…denn ich habe es meiner Mama schon gesagt und es war so….als wäre eine große Last von ihren Schultern gefallen….in dem Wissen, dass sie eben doch vieles richtig gemacht hat und sich der uneingeschränkten Liebe ihrer großen Tochter sicher sein kann.

 

Muttertag mit HiPP #hippmuttertag HiPP Muttertag

 

Gewinnspiel zum Muttertag mit HiPP

 

Macht es wie HiPP…sagt Eurer Mama „Danke“….sagt Ihr, wie lieb Ihr sie habt. Teilt das Video bei Instagram oder Facebook mit dem #hippmuttertag und sichert Euch die Möglichkeit ein Jahresabo von Blume2000 zu gewinnen und vielleicht direkt an Eure Mama weiter zu verschenken.

Den Link zum Gewinnspiel findet Ihr hier.

Ich wünsche allen Mamas dieser Welt einen großartigen Muttertag am 14. Mai.

 

Eure Schnimpeline

 

Merken

Merken

Merken