HOOVER, Technik

bist Du schon vernetzt?

HOOVER Dynamic Wizard Waschmaschine Haushaltsgeräte

Das ist eine gute Frage! Also ich bin vernetzt! Mit Freunden, Kollegen, Familie! Aber nicht mit Haushaltsgeräten….dabei rollt diese Thematik unaufhaltsam auf uns zu.

Ich sehe Euch schon die Hände über den Kopf zusammenschlagen! Wer braucht bitte vernetzte Haushaltsgeräte? Kein Mensch, oder?

Aber so ist es doch immer. Niemand brauchte ein Handy, geschweige denn ein Smartphone. Warum soll ich mir ein iPad zulegen, wenn ich doch einen Rechner oder ein Notebook habe. Warum sollte HD-Fernsehen besser sein und warum brauch ich Streamingdienste, wenn ich mir doch eine DVD in der Videothek ausleihen kann?

Wir stehen diesen neumodischen Dingen erstmal ziemlich kritisch gegenüber……..und ganz allmählich….weicht das auf. Denn auf einmal hat jeder ein Smartphone oder Tablet oder einen HD Fernseher und langsam, aber sicher lernt man die Vorteile (und auch Nachteile) kennen und dann schafft man sich irgendwann so ein neumodisches Teil an.

 

HOOVER Dynamic Wizard Waschmaschine HaushaltsgeräteHOOVER Dynamic Wizard Waschmaschine Haushaltsgeräte

 

Vernetzte Haushaltsgeräte…das klingt allerdings erstmal richtig merkwürdig. Warum sollte ich meine Waschmaschine, den Geschirrspüler oder Kühlschrank per App bedienen? Was bitte soll sinnvoll daran sein?

Vergangenen Samstag haben sich die HOOVER Blogger mit dieser Thematik und somit der Technologie von – HOOVER Dynamic Wizard –  auseinandergesetzt. Im Zuge einer Elektronikmesse in Düsseldorf gab es einen Bloggerevent und wir haben die Sinnhaftigkeit und Sinnlosigkeit von vernetzten Haushaltsgeräten diskutiert und zu Papier gebracht.

 

HOOVER Dynamic Wizard

 

HOOVER Dynamic Wizard Waschmaschine Haushaltsgeräte HOOVER Dynamic Wizard Waschmaschine Haushaltsgeräte

 

Speziell bei einer Waschmaschine, die irgendwo im Waschkeller steht, fände ich es außerordentlich prima eine Info auf mein Smartphone zu bekommen. Auch wenn es vielleicht der Figur gut tut…ich laufe ziemlich oft umsonst den Weg um nachzusehen, ob die Waschladung fertig ist.

Meine Waschmaschine der Zukunft sollte auf jeden Fall bügeln können und schwarze Socken aussortieren. Dieses Thema hatten wir nämlich auch und ich bin hier scheinbar kein sonderbarer Einzelfall. Schwarze Socken sind einfach kleine, böse Kleidungsstücke, die sich ungesehen in weiße Wäschehaufen schummeln.

 

HOOVER Dynamic Wizard Waschmaschine Haushaltsgeräte HOOVER Dynamic Wizard Waschmaschine Haushaltsgeräte

 

HOOVER Dynamic Wizard:

Auch HOOVER hat schon einige vernetzte Geräte auf dem Markt, u.a. auch eine Waschmaschine. Hierfür ist im jeweiligen Appstore eine kostenlose App erhältlich.

 

Hier zitiere ich aus der HOOVER Dynamic Wizard App einmal die Möglichkeiten:

 

  • Mit der App kannst Du das Waschprogramm wählen, das je nach Stoffart, Verschmutzungsgrad, Temperatur und erforderlicher Waschdauer und anderen Kriterien am meisten Deinen Bedürfnissen entspricht.

 

  • Am Ende des Waschvorgangs kannst Du über die App wählen, ob das Gerät automatisch in Abständen kurze Trommeldrehungen zur Auflockerung der Wäsche durchführen soll. So bleiben die Stoffe auch dann frisch und duftend, wenn eine Waschladung am Ende des Waschprogramms nicht sofort aus der Maschine genommen wird.

 

  • Dank der App kannst Du ihre bevorzugten Programme bestimmen und speichern, um sie beim nächsten Mal im Handumdrehen auszuwählen (Schnellauswahl-Funktion).

 

  • Mit der App kannst Du den Start des Programms um maximal 24 Stunden verzögern, sowie die verbleibende Zeit für den jeweiligen Waschgang überwachen.

 

  • Die App registriert unmittelbar den Zustand des Geräts und gibt darüber hinaus praktische Ratschläge oder gegebenenfalls Warnhinweise.

 

Vergleicht man einmal die möglichen Funktionen und gleicht das mit der Liste der Blogger ab, dann fällt auf, dass hier schon ziemlich viel geboten wird. Vor allem Punkt 2 finde ich persönlich richtig gut, da es mir ganz oft passiert, dass ich die Wäsche nicht zeitnah (also direkt nach dem Waschgang) aus der Trommel nehmen kann.

 

 

Fazit:

Mein Smartphone ist eh mein ständiger Begleiter. Für mich wäre es also gar nicht merkwürdig, wenn ich auch das ein oder andere Haushaltsgerät per App bediene. Sowohl mit unserem Fernseher, als auch mit unseren Radios, dem Drucker und den Festplatten, läuft das schon so…..alles ist per WLAN verbunden und ich genieße das wirklich sehr.

Noch praktischer fände ich die Funktion am Kühlschrank….verbunden mit einer Kamera. Die Vorstellung, dass ich beim einkaufen einen Blick in meine Vorräte werfen könnte, würde ich ziemlich genial finden. Das bewahrt mich vor Doppel- oder Fehleinkäufen und weist mich darauf hin, vielleicht erstmal wirklich das aufzubrauchen, was noch vorhanden ist….auch so kann man einen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit und Umwelt leisten.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass vernetzte Haushaltsgeräte die Zukunft sind, auch wenn es vielleicht im Augenblick noch nicht so scheint.

An dieser Stelle auch noch mal ein dickes, fettes Dankeschön an die HOOVER Blogger:

 

 

Für das nette Beisammensein und die Zusammenarbeit im Workshop.

 

Bis bald, Eure Schnimpeline