Christmas 2015, Lifestyle, Weihnachtsspecial 2015

auf in die Besinnlichkeit….

dreiraumhaus weihnachten

Er wird es überleben….der Blog….wenn er mal für eine gute Woche in Ruhe gelassen wird. Auch Blogs brauchen Urlaub. Täglich diese neuen Informationen zu verarbeiten, kostet Kraft und Energie. Auch ein Blog will mal besinnlich sein.

Und vor allem….ICH….will besinnlich sein. Die letzten Wochen waren Stress. Emotionaler Stress, der es mir schwer gemacht hat überhaupt noch einen Finger an die Tastatur oder den Auslöser zu bekommen. Und trotzdem hab ich es geschafft….irgendwie….! Mit Einschränkungen, ja, aber ich hab es geschafft. Ich habe mir nicht die Decke über den Kopf gezogen, sondern bin Stück für Stück den Weg weitergegangen.

Ich liebe Weihnachten….so lange ich denken kann. Die schönsten Feiertage gab es, als wir noch in Leipzig lebten. Heiligabend gab es immer Kartoffelsalat mit Würstchen und dann ging es ab zu meiner Oma Lisbeth….und da wurden wir gemästet! Da war es scheiß egal wie die Teller angeordnet waren oder ob die Töpfe zur Serviette passten….hauptsache die Familie war beisammen und konnte sich kulinarisch austoben. Manchmal wird Etikette einfach überbewertet…..auch von mir.

Ich glaube Weihnachten war nie wieder so leicht, wie zu dieser Zeit.

 

dreiraumhaus weihnachtendreiraumhaus weihnachten

 

manchmal kommt das Leben dazwischen:

Eigentlich! Eigentlich hätten wir Weihnachten zu Hause gefeiert. Wie jedes Jahr! Besinnlich und ruhig und recht stressfrei. Und dann wären wir nach Südtirol gefahren.

Wer hätte ahnen können, dass es in diesem Jahr anders wird. Niemand! Das Leben kommt eben einfach manchmal dazwischen. Und das hat auch etwas Gutes! Denn ich verbringe Weihnachten im Kreise meiner Familie. Nach 20 Jahren freut sich meine Mama, wie ein kleiner Schneekönig, dass sie mich endlich wieder bekochen kann….dass sich ihre Tochter auf den Weg macht und Weihnachten mal „umdreht“…..raus aus alten Gepflogenheiten.

Und was Südtirol angeht……werde ich ab sofort noch mehr darauf achten umweltbewusster zu sein. Im Dezember kein Schnee auf der Seiser Alm…ich sag nur „HALLO KLIMAWANDEL“!

 

dreiraumhaus weihnachten dreiraumhaus weihnachten

 

Besinnlichkeit:

Weihnachten ist magisch. Weihnachten fordert mich zur Besinnlichkeit heraus. Weihnachten sagt „Hallo“ zu mir und in dem Moment fällt ganz viel von mir ab und ich kann diese besondere Zeit so richtig genießen.

Jedes Jahr gucken wir am 25.12. den Polarexpress. Jedes Jahr laufen Tränen bei diesem Film. Dieser kleine Junge, der den Glauben an Weihnachten wiederfindet…..es ist einfach sooo schön….sooo spannend….mein allerliebster Weihnachtsfilm und auch der von Luca.

Jedes Jahr höre ich das Weihnachtsalbum von Michael Bublè und jedes Jahr schmücke ich mit Sleigh Ride im Ohr den Weihnachtsbaum. Der Song läuft dann oftmals 20 mal hintereinander, weil er so gute Laune macht.

Meistens kocht der göttliche Herr S. an Heiligabend und ich darf nicht reinfummeln. In den letzten Jahren hab ich mich in dieser Zeit immer zu Luca ins Zimmer auf sein Bett gelegt und eine Runde die Augen zugemacht. Die Nähe zu Luca hat etwas außerordentlich beruhigendes.

Ich kenne einfach keine Zeit – innerhalb von 365 Tagen – in der man so sehr wieder zu sich selbst finden kann. Für viele ist die Weihnachtszeit total stressig……ich kann das überhaupt nicht verstehen. Für mich ist es das genaue Gegenteil von Stress…..es ist die schönste Zeit im Jahr…..fast alles liegt brach und das ist auch gut so.

 

dreiraumhaus weihnachten dreiraumhaus weihnachten

 

mein Weihnachten 2015:

Der Baum ist bereits geschmückt und wir starten immer mit Luca’s Geburtstag in diese Zeit, da sich der kleine Mann 2004 dazu entschieden hat am 21.12. anstatt am 10.01. das Licht der Welt zu erblicken.

Luca würde jede Sushirolle einer Currywurst vorziehen. Also gehen wir mit ihm ins Okinii. Das macht man einfach nicht alle Tage, weil Sushi eben nicht ganz günstig ist…..da passt so ein Geburtstag als Anlass ganz gut.

Mein schönstes Geschenk hat mir in diesem Jahr George Lucas mit Star Wars gemacht. Heute ist es endlich soweit….20 Uhr…Cinedom Köln…..das Erwachen der Macht. Mein Papa ist schuld. Ich musste diese Filme früher immer mit ihm gucken und seitdem bin ich verseucht und freu mich wie ein kleines Kind auf den Kinoabend mit meinen beiden „Männern“.

Und morgen….gehts ab in den ICE…Richtung Sauerland. Und da wird gefeiert! Besser gehts doch einfach nicht. Alle Geschenke sind besorgt, alle Geschenke sind verpackt. Ich kann mich tatsächlich jetzt schon zurücklehnen und die Besinnlichkeit walten lassen. Und wenn wir wieder zurück sind….lege ich mich 3 Tage auf’s Sofa…lese und gucke fern und spiele Spiele mit Luca. Es wird getankt! Energie! Für 2016!

Ich wünsche meinen wunderbaren Lesern das wunderbarste Weihnachtsfest!

 

Eure Schnimpeline!