Urlaub auf Sylt und meine Empfehlungen für Unterkünfte, Anreise, Kind, Hund und überhaupt… was kostet das eigentlich alles?

Urlaub auf Sylt und meine Empfehlungen für Unterkünfte, Anreise, Kind, Hund und überhaupt… was kostet das eigentlich alles?

 

Oh wie wunderbar. Langsam aber sicher arbeite ich all die Themen auf, die schon ganz lange einen Platz im dreiraumhaus finden sollten. Speziell zum Thema “Urlaub auf Sylt” schleppe ich schon seit vielen Monaten ein schlechtes Gewissen mit mir rum, denn Ihr habt Fragen gestellt und mir fehlte die Zeit für eine ausgiebige Antwort.

Bei keiner deutschen Insel scheiden sich die Geister so sehr, wie bei Sylt. Und das war auch Euren Fragen aus dem vergangenen Jahr deutlich anzumerken. Manchmal beschäftigt man sich erst gar nicht mit Dingen, weil man sie für zu teuer oder irgendwie abwegig hält. Man verlässt sich auf die Medien und bildet sich ein Urteil ohne jemals dagewesen zu sein. Wir Menschen sind da sehr einfach gestrickt. 

Urlaub ist Luxus. Jeglicher Urlaub ist Luxus, völlig egal, wo er stattfindet und wieviel er kostet. Ich bin jedoch der festen Überzeugung, dass man mit ein wenig Recherche und Vorausplanung fast überall auf der Welt seinen Urlaub verbringen kann. Sogar auf Sylt oder besser… auf jeden Fall auf Sylt.

Ich wollte nie, nie, nie nach Mallorca. Die damaligen Berichterstattungen über den Ballermann 6 haben mich angewidert. Dort wollte ich auf gar keinen Fall mein hart verdientes Geld loswerden. Ihr könnt Euch meine Überraschung nicht vorstellen, als mir zum ersten Mal bewusst wurde, wie wenig Raum diese Feiermeile auf Mallorca einnimmt und das die Insel noch so viel mehr zu bieten hat.

Mit Sylt ist es ganz ähnlich. Da gibt es 1, 2 Ecken, die immer mal wieder in irgendwelchen Promi-Magazinen auftauchen und schon bildet man sich eine klare Meinung und das ist totaler Quatsch. Denn Sylt ist groß genug um sich aus dem Weg gehen zu können, wenn man irgendwas nicht mag.  Jeder, wirklich jeder hat seine Daseinsberechtigung und jeder, der ein Problem mit viel Geld oder eben auch wenig Geld und Statussymbolen oder auch keinen Statussymbolen hat, hat vor allem ein Problem und zwar mit sich selbst und dem eigenen Selbstwertgefühl. Das kann ich nicht auf andere abwälzen.

Wie blödsinnig diese Denkweise ist, habe ich festgestellt, als ich zum ersten Mal in der Sansibar war. Die ersten 5 Jahre, die wir Urlaub auf Sylt machten, haben wir uns dort nicht hingetraut. Aufgrund verschiedener Erzählungen hatten wir eine total verquere und lächerliche Vorstellung. Heute gehört ein Glas Wein und ein Mittagessen in der Sansibar zu jedem unserer Aufenthalte auf Sylt.

 

Urlaub auf Sylt ist, in jeder Hinsicht, facettenreich.

 

Lange Zeit habe ich meine Reisen nach Sylt gezählt. Mittlerweile habe ich das aufgegeben, denn es sind inzwischen unzählige Male. Es ist nicht mehr nur Urlaub für mich. Sylt ist ein Stück Heimat für mich. Es ist ein Ort zum durchatmen; die Insel fördert meine Kreativität. Sie bietet wunderbare Möglichkeiten um weiter an meiner Fotografie zu arbeiten oder Worte zu Texten zu formulieren. Sylt ist Sehnsucht und Ruhe und ganz viel Wind… Ich brauche diesen Ort, er macht mich komplett, er verbindet mich mit Luca. Er kennt die Insel faktisch schon aus meinem Bauch heraus… ist das nicht wunderbar?!

 

Urlaub auf Sylt und meine Empfehlungen für Unterkünfte, Anreise und überhaupt... was kostet das eigentlich alles? Welche Ferienwohnung, welche Zeit im Jahr?

 

Abgesehen von den üblichen Bedenken zu Sylt, haben Euch vor allem folgende Themen interessiert:

 

  • Wo auf Sylt soll man Urlaub machen?
  • Welche Unterkünfte auf Sylt kann man buchen?
  • Wie sieht es mit Urlaub auf Sylt und Hunden aus?
  • Anreise per Auto, Zug oder Flugzeug?
  • Mit welchen Kosten muss man auf der Insel rechnen?
  • Ist Sylt kinderfreundlich?
  • Muss man sich auf Sylt irgendwie besonders anziehen?
  • Welche Zeit ist auf Sylt am schönsten?

 

Urlaub auf Sylt und meine Empfehlungen für Unterkünfte, Anreise und überhaupt... was kostet das eigentlich alles? Welche Ferienwohnung, welche Zeit im Jahr?

 

Wo auf Sylt sollte man Urlaub machen?

 

Auf die Gefahr hin das ich mich wiederhole… Sylt ist groß! Richtig groß! Zu den Orten mit der meisten Frequenz zählen ganz sicher:

 

  • List
  • Kampen
  • Wenningstedt
  • Keitum
  • Westerland
  • Rantum
  • Hörnum

 

Natürlich kenne ich zwischenzeitlich alle Orte auf Sylt, gewohnt haben wir bisher aber nur in List, Westerland und Rantum. Die Vorlieben für die verschiedenen Ecken könnten unterschiedlicher nicht sein und vermutlich kann man sich darüber die Köpfe heiß diskutieren. Schön ist es wirklich überall. Eines meiner Kriterien war die Nähe zum Strand um am Morgen mit den Hunden direkt ans Wasser zu können. Aber prinzipiell eignet sich wirklich jeder Ort auf Sylt für tollen Urlaub. 

List empfinde ich als sehr bodenständig. Westerland bietet einfach alles. Kampen trumpft mit Exklusivität auf. Keitum ist vermutlich das schönste Dorf der Welt. Hörnum wird immer schöner. Wenningstedt ist ebenfalls wunderschön und Rantum ist mein persönlicher Lieblingsort auf der Insel.

Und dann wären da auch noch Braderup, Munkmarsch, Archsum… ! Eins kann ich mit Sicherheit sagen… auch nach fast 18 Jahren Sylt kenne ich noch nicht jede Ecke.

 

Urlaub auf Sylt und meine Empfehlungen für Unterkünfte, Anreise und überhaupt... was kostet das eigentlich alles? Welche Ferienwohnung, welche Zeit im Jahr?

 

Welche Unterkünfte auf Sylt kann man buchen?

 

In den ersten Jahren haben wir Urlaub in List gemacht und zwar jedes Jahr in dieser Ferienwohnung.

List ist ganz wunderbar und hat sich über die Jahre weiterentwickelt. Die Nähe zum Lister Ellenbogen ist richtig toll und List eignet sich außerdem für einen Tagesausflug mit der Fähre nach Dänemark. Mir persönlich war es zu weit weg vom Meer oder besser gesagt vom richtigen Strand am offenen Meer, denn dafür muss man entweder mit dem Auto oder mit dem Fahrrad fahren. Ich wünschte mir mehr Strandnähe und ich weiß nicht mehr genau, wie es kam, aber irgendwie landeten wir in Rantum und sind dieser Wahl bis heute treu geblieben. 

Rantum ist die schmalste Stelle der Insel und somit ist man in Windeseile am Watt oder eben am offenen Meer. Außerdem ist es deutlich näher an Westerland, man kann zu Fuß oder mit dem Rad in die Sansibar. Für Glück im Bauch sorgt in Rantum die Backstuuv. Hier lohnt sich frühes aufstehen für die Franzbrötchen und auch für alles andere. Ich kenne keinen besseren Bäcker. Ganz großes Lob an dieser Stelle.

Ein weiterer Lieblingsspot in Rantum ist die Strandmuschel. Super leckeres Essen mit Blick aufs Meer und das alles mit Sturmfrisur und Gummistiefeln. Ich liebe es dort!

Wer eine schöne und bezahlbare Unterkunft in Rantum sucht, kommt an Rose & Rose nicht vorbei. Wir buchen dort seit vielen Jahren zu absolut vollster Zufriedenheit. Im Übrigen immer unterschiedliche Objekte. Ich würde Euch empfehlen, Euch einfach mit Euren Eckdaten im Buchungsportal umzuschauen. Die Bilder sind aussagekräftig und Ihr bekommt auch die Preise angezeigt. Zu Rose & Rose kommt Ihr hier.

In Westerland habe ich meinen allerersten Urlaub auf Sylt verbracht. Leider Gottes in einem dieser komischen Hochhäuser. Dafür kann ich leider keine Empfehlung abgeben. Aber auch Westerland ist groß und hat traumhaft schöne Ecken. Meine persönliche Empfehlung gilt hier nach wie vor Uta und Ihrer Familie mit dem Alten Konsumverein in Westerland. Jedes der Appartements ist wunderbar geeignet für einen erholsamen und gemütlichen Urlaub. Die Preise sind mehr als fair und es bleibt einfach kein Wunsch offen. Ich liebe dieses Haus, denn es spiegelt Sylt und eben die Seele dieser Insel wieder. Zu den Ferienwohnungen im alten Konsumverein geht es hier.

Und falls Ihr einen Blick hinter die Kulissen bekommen wollt, solltet Ihr im Februar das Syltglück dort verfolgen.

Grundsätzlich bietet Sylt eine Vielzahl von traumhaft schönen Unterkünften. Meine Aufzählung ist nur ein minimaler Anteil und entspricht meinen eigenen Erfahrungen.

 

Urlaub auf Sylt und meine Empfehlungen für Unterkünfte, Anreise und überhaupt... was kostet das eigentlich alles? Welche Ferienwohnung, welche Zeit im Jahr?

 

Wie sieht es mit Urlaub auf Sylt und Hunden aus?

 

Wir machen seit jeher Urlaub mit Hund auf Sylt und haben es bisher immer als problemlos empfunden. Wer schon mal versucht hat in Holland mit Hund an den Strand zu kommen, weiß Sylt zu schätzen.

Die Ferienunterkünfte sind entsprechend gekennzeichnet und in der Regel kann man filtern, ob Tiere erlaubt sind oder nicht. 

So viel Freiheit, wie auf Sylt, haben Hugo und Bommel selten. Selbst an Ostern ist es in Rantum am Strand teilweise Menschenleer. Sobald sie Sand unter den Pfoten haben, rennen sie wie die Bekloppten los. Alleine das zu sehen, fühlt sich wie pures Glück an. Natürlich gibt es auch Hundeabschnitte am Strand, aber gerade in der Nebensaison und außerhalb von touristischen Hotspots, interessiert sich dafür niemand. Ich erwarte selbstverständlich das die Hinterlassenschaften der Vierbeiner weggeräumt werden. Das Verhalten mancher Hundebesitzer ist absolut unmöglich und unverständlich. Ich habe kein Interesse irgendwann überall Verbotsschilder für Hunde zu sehen, könnte das aber tatsächlich verstehen.

Auch in Restaurants sind die Vierbeiner willkommen. Wenn man unsicher ist, kann man ja vorher anrufen. Ich vermeide es in der Regel Hugo und Bommel mit in Restaurants zu nehmen, weil das einfach oftmals Stress ist für die Fellnasen. Da sind sie im Körbchen in der Ferienwohnung besser aufgehoben.

Fazit: Sylt ist perfekt für Urlaub mit Hunden!

 

 

Anreise per Auto, Zug oder Flugzeug?

 

Für mich selbst erübrigt sich die Frage mittlerweile. Wir sind Zugfahrer. Ich habe weder Auto noch Führerschein.

Aber natürlich sind wir früher, als unsere Familie noch komplett war, mit dem Auto gefahren. 

Luca und ich sind eindeutig der Meinung, dass es mit dem Zug am entspanntesten ist. Die Verbindung von Leipzig ist großartig. In Hamburg steigt man dann um und tuckelt von dort direkt bis nach Westerland. Bucht man früh genug, sind die Preise wirklich absolut in Ordnung und man spart sich on top das Syltshuttle, was mittlerweile bei knapp 100 Euro liegt.

Die Kosten für die Zugtickets liegen oftmals zwischen 60 und 100 Euro für uns beide. Ich habe die BahnCard 25 1. Klasse und ganz oft gibt es nicht mal einen Preisunterschied zwischen 1. und 2. Klasse. Alles in allem reisen wir meist sehr angenehm mit der Bahn.

Vor Ort gibt es auf Sylt Busse, Taxis, Mietwagen und natürlich Fahrräder.

Mit dem Auto fährt man bis nach Niebüll und setzt dann mit dem Syltshuttle über. In Saisonzeiten sollte man die Anfahrt hier sehr gut planen, weil man sonst über Stunden am Autozug verbringt, bis man tatsächlich rüberkommt. Hier empfiehlt es sich immer so früh, wie möglich in Niebüll zu sein. 

Eine andere Alternative ist die Syltfähre von Havneby nach List. Die Syltfähre ist günstiger, als der Autozug, aber man muss eben auch bedenken dass man dafür weiter fährt und das man an bestimmte Zeiten gebunden ist. 

Außerdem hat Sylt einen Flughafen. Das ist die einzige Art der Anreise, die ich noch nicht genutzt habe, weil man nicht jeden Flughafen für den Anflug nach Sylt nutzen kann und es einfach sehr teuer ist (zumindest empfinde ich das so).

 

Urlaub auf Sylt und meine Empfehlungen für Unterkünfte, Anreise und überhaupt... was kostet das eigentlich alles?

 

Mit welchen Kosten muss man auf der Insel rechnen?

 

Ojeee. Was soll ich dazu sagen? Ihr findet auf Sylt Urlaub für alle Preisklassen. Wie viele andere, muss ich auch auf mein Geld achten und suche nach Urlaubsmöglichkeiten, die wir uns leisten können. Trotzdem möchte ich z.B. bei der Unterkunft keine Abstriche machen. Besonders auf Sylt nicht. Wenn man mal Pech mit dem Wetter hat und Zeit in der Ferienunterkunft verbringt, kann das ganz schön erdrückend sein, wenn man sich nicht wirklich wohlfühlt. Dann bleibe ich lieber gleich Zuhause, denn da fühle ich mich wohl.

Außerdem spielen natürlich die Saisonzeiten eine große Rolle. Es versteht sich von selbst, dass der Februar erheblich günstiger ist, als der Juli oder August. Die Nachfrage regelt das Angebot.

Es gibt auf Sylt aber auch Jugendherbergen, Campingplätze und Ferienheime. Das ist nicht meine Art von Urlaub, aber es sind Möglichkeiten, die ich Euch hier aufzeige.

Die Ferienwohnungen, die wir buchen, liegen preislich im absolut moderaten Bereich und sie sind immer wunderschön. Wenn Ihr früh genug bucht und Euch, wie kleine Trüffelschweine durchs Internet bewegt, könnt Ihr für 600 – 700 Euro eine hübsche Unterkunft für eine Woche Osterurlaub auf Sylt verbringen und Ostern zählt zur Hochsaison. In der Nebensaison wird es nochmal deutlich günstiger.

Wer Geld sparen will, bringt Bettwäsche und Handtücher selbst mit und verzichtet auf das Wäschepaket. 

Zu den Reisekosten habe ich ja schon weiter oben geschrieben. Mit dem Auto muss man mit Spritkosten und dem Syltshuttle (ungefähr 100 Euro für Hin und Rückfahrt) rechnen. Mit dem Syltshuttle lässt sich übrigens Geld sparen, wenn man an bestimmten Wochentagen an- und abreist. Mit der deutschen Bahn fallen die normalen Kosten für das Zugticket und die Buskosten vor Ort an. Wer mit dem Zug fährt, sollte möglichst früh buchen.

Wieviel Geld Ihr auf Sylt selber ausgebt, kann ich nun wirklich nicht sagen. Die Insel hat kulinarisch eine ganze Menge zu bieten. Wir kochen deswegen recht selten. Eine ganze Weile haben wir uns das immer wieder vorgenommen, aber sind dann doch unterwegs meist irgendwo eingekehrt.

Die Einkaufsmöglichkeiten sind so vielfältig, wie auf dem Festland. Selbst Aldi steht zur Verfügung. Wer es sich nicht wirklich leisten kann essen zu gehen, hat also jede Möglichkeit der günstigeren Selbstversorgung. Und abgesehen von der Kurtaxe kostet es kein Geld einen Tag am Strand zu verbringen. 

Wir selbst geben vermutlich das meiste Geld für Essen aus. Es schmeckt aber auch einfach fast überall großartig und für uns gehört das zu einem gelungenen Urlaub auf Sylt dazu. Ein Aperol zum Sonnenuntergang in der Strandmuschel muss übrigens auch unbedingt sein.

Die größten Posten für einen Sylt Urlaub stellen die Unterkunft und die Reisekosten dar. Vor Ort kann man sehr gut selber bestimmen wofür und ob man Geld ausgibt. Alles kann… nichts muss. Allerdings würde ich auf jeden Fall ,empfehlen Taschengeld einzuplanen, weil es eben auch ein Stück Urlaub ist, sich mal ein Fischbrötchen, ein leckeres Eis oder ein Stück Kuchen in der Kupferkanne zu gönnen. Sylt ist kulinarisch wirklich verführerisch. 

Auch Shopping macht auf Sylt Spaß. Es gibt viele kleine, nette Geschäfte (und auch große). Die Vielfalt ist einfach nicht zu unterschätzen und macht Sylt insgesamt so besonders. Es ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei.

 

 

Ist Sylt kinderfreundlich?

 

Ich empfinde Sylt als sehr kinderfreundlich und habe in diesen 18 Jahren der Inselverbundenheit noch nicht eine schlechte Erfahrung gemacht, ganz im Gegenteil. Da gab es andere Orte in Deutschland, die auf ganzer Linie enttäuscht haben. Sylt gehört nicht dazu.

Sylt ist aber auch einfach eine Insel für Kinder und es wird auch eine ganze Menge geboten. In der Regel reicht ja schon der Strand und das Meer, ein Eimer und ne Schaufel. In vielen Restaurants wird immer eine Ecke für Kinder geboten und wenn keine Ecke da ist, ist meist der Strand da um dort spielen zu können. 

 

Es gibt:

 

  • den Inselcircus
  • die Villa Kunterbunt
  • die Sylter Welle
  • das Aquarium
  • das Erlebniszentrum Naturgewalten
  • Piratenfahrten
  • Wattwanderungen

 

Die Liste könnte ich noch unendlich weiterführen. Das Angebot ist riesig und vielfältig, falls der Strand mal nicht reicht. Wir haben Luca nie betreuen lassen im Urlaub, weil wir unseren Familienurlaub so nicht verstehen, aber auch diese Möglichkeiten gibt es und die sind wirklich ganz wunderbar. Was Ihr unbedingt machen müsst, ist die Piratenfahrt in List. Das hat mich total begeistert und Luca natürlich auch. Ganz viel Liebe zum Detail war das.

Einen umfassenden Überblick über alle Aktivitäten mit Kindern findet Ihr hier.

 

Urlaub auf Sylt und meine Empfehlungen für Unterkünfte, Anreise, Kind, Hund und überhaupt... was kostet das eigentlich alles?

von Überlastung, Stress, Kindererziehung, Depressionen, zu wenig Zeit und einfach Frau sein...Meine Top 3 Reiseziele für Aktivurlaub mit Kindern in Deutschland, Österreich und Südtirol!dreiraumhaus testmonster mawaju molo #sylt #syltliebe #olympuspengeneration

 

Muss man sich auf Sylt irgendwie besonders anziehen?

 

Für mich eine der witzigsten Fragen überhaupt und ich finde sie auch ganz oft in meiner Statistik. Es zeigt aber auch die Verunsicherung bezüglich der Insel. 

Natürlich muss man nichts besonderes anziehen. Vor allem… was ist damit gemeint? Das ich nur in Designerkleidung an den Strand darf? Jeder darf und sollte das anziehen, was er will. Völlig egal, ob ich von oben bis unten in Prada, Gucci oder H&M und Zara rumlaufe. Wichtig ist wetterfeste Kleidung, Mütze, Gummistiefel. 

Für mich fühlt es sich sogar komplett anders an, weil ich mir mal so gar keine Gedanken über Klamotten machen muss. In der Regel habe ich ein paar Sneaker, meine Gummistiefel, warme Pullis und ne ordentliche Jacke dabei. Und eine Auswahl meiner Lieblingsmützen (ich liebe Mützen). So geh ich in die Sansibar, in die Strandmuschel, einkaufen, Franzbrötchen holen. Alles völlig normal und entspannt. 

Ich würde schlicht behaupten… es gibt keine Kleiderregel für Sylt. Warum auch?

 

Muss man sich auf Sylt irgendwie besonders anziehen?

 

Welche Zeit ist auf Sylt am schönsten?

 

Ich kenne Sylt im Frühjahr, Herbst und Winter. Den Sommer haben wir bisher ausgelassen, weil wir uns in der Hochsaison meist für das Ausland und damit verbundene Wettergarantie entscheiden.

Allerdings bin ich auch ein großer Fan der rauen See. Ich liebe Wind und Wellen und bin ganz fasziniert, wenn alles auf dem Meer so richtig tobt. Ein sehr beruhigendes Schauspiel. Frühjahr, Herbst und Winter sind traumhaft schöne Zeiten. Im Winter muss man sich allerdings darauf einstellen, dass einige Restaurants oder Attraktionen geschlossen sind. Wen das nicht weiter stört, der kann eine traumhafte Zeit in der Nebensaison auf Sylt verbringen. Ich habe Sylt zwischenzeitlich mehrfach im November und Februar ausprobiert und kann das uneingeschränkt weiterempfehlen. 

Tradition hat unser jährlicher Osterurlaub mit Freunden. Hier haben wir, wettertechnisch, schon alles erlebt. Von fast Sommer bis hin zu Schnee. Bisher war keine Wetterlage ein Störfaktor. Blöd wird es, wenn es jeden Tag regnet, aber auch das hatten wir so noch nie. Das schlechteste Osterwetter hatten wir vergangenes Jahr, aber da war Ostern auch richtig früh (was aber nicht zwingend was heißen muss).

Einige Jahre waren wir auch immer im Herbst zum Windsurf World Cup vor Ort. Auch eine richtig schöne Zeit und eine richtig tolle Stimmung am Strand.

Viele empfinden Sylt an einigen Tagen zu voll… Ostern, Pfingsten usw.! Irgendwie kann ich da nicht wirklich mitreden. Das Gefühl hatte ich so noch nie. Nicht mal, wenn wir Ostersonntag in die Sansibar gestapft sind. Es ist nicht leer, aber das muss einem ja auch echt von vornherein klar sein und anstatt zu motzen, kann man sich auch einfach drauf einlassen oder man vermeidet die Hotspots. Wenn ich am 24.12. in die Stadt renne um Geschenke zu kaufen, darf ich mich auch nicht wundern in der Schlange zu stehen. Und wer Sylt an solchen Tagen als zu voll empfindet, war noch nicht an Silvester in New York.

Für mich persönlich gibt es keine schönste Zeit auf Sylt. Sylt ist für mich immer schön. Dafür sorgt schon die Landschaft.

 

Urlaub auf Sylt und meine Empfehlungen für Unterkünfte, Anreise, Kind, Hund und überhaupt... was kostet das eigentlich alles?

 

Ich würde mich freuen, wenn ich an der ein oder anderen Stelle für ein wenig Aufklärung sorgen konnte und auch denen Mut zu Sylt machen kann, die sich an die Insel noch nicht herangetraut haben. Es gibt keinen Grund für eine Hemmschwelle. 

Eine Ferienwohnung für unseren traditionellen Osterurlaub, buche ich übrigens ein ganzes Jahr vorher. Es lohnt sich auch jetzt noch zu gucken, aber die Auswahl dürfte sich schon deutlich verringert haben. In der Nebensaison findet man allerdings auch kurzfristig hübsche und günstige Objekte. 

Viel Spaß bei der Reiseplanung und vielleicht essen wir ja mal zusammen ein Fischbrötchen da oben.

 

Eure Andrea

 

8 Kommentare

  1. 27. Januar 2019 / 8:10

    liebe andrea, mit deinem artikel über die sansibar habe ich dich damals “kennen – lesengelernt” und auch jetzt denke ich wieder – genau das ist sylt – vielen dank!
    bis ganz bald hier bei einem kaffee, uta

  2. Anja
    27. Januar 2019 / 11:35

    Liebe Andrea,
    vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Im übrigen liebe ich deine Reiseerfahrungen sehr. Wir waren vor ein paar Jahren in Wenningstedt und haben uns sofort in die Insel verliebt.
    Da wir auch immer ohne Auto reisen, ist es für uns wichtig, dass wir in unmittelbarer Nähe zur Unterkunft ein Lebensmittelgeschäft haben. Ist das in Rantum so? Die Apartments Rose & Rose sehen toll aus und wir könnten uns vorstellen dort zu buchen.
    Liebe Grüße aus Berlin
    Anja

    • Andrea
      Autor
      27. Januar 2019 / 13:24

      Liebe Anja, die Infrastruktur in Rantum ist nicht ganz so, wie in Wenningstedt. Aber es gibt einen kleinen Sparmarkt, in dem man alles bekommt, was man braucht und dann wäre ja da ja auch noch die Backstuuv. Alternativ ist man mit dem Bus auch schnell beim Famila….LG Andrea PS: Uns hat es bisher an nichts gefehlt.

  3. 27. Januar 2019 / 16:36

    Liebe Andrea,
    dein Beitrag kommt gerade zur rechten Zeit. Wir fahren im März nach Sylt. Erstmalig! Ich bin gespannt.
    Liebe Grüße
    Gudrun

  4. Elke Offenbecher
    27. Januar 2019 / 17:59

    Hallo Andrea,
    wir werden im April zum ersten Mal nach Sylt fahren. Ich bin sehr gespannt und somit kam dein Bericht gerade recht.
    Unsere Unterkunft ist in Rantum. Für dich dein persönlicher Favorit.
    Danke für deine Tipps.
    Lg

  5. 29. Januar 2019 / 12:17

    Liebe Andrea,

    Sylt ! oha, als mein Mann durch seine Hautärztin erfuhr das er auf diese Insel zur Reha sollte, wegen der Schuppenflechte. Da kam echt so ein grummeln im Magen. Man hatte ja nur diese Klischees gehört. Seine Arbeitskollegen beneideten ihn und jedem dem wir erzählten, das er nach Sylt zur Reha muss, beneidete ihn.
    Die Koffer hatten per Hermes aufgegeben und sind dann im Zug gemeinsam angereist, ich durfte als GAst in seinem Zimmer übernachten. Auf der Insel angekommen, waren ja die komischen grünen Figuren. Im Bus auf dem weg zur Klinik sah ja auch alles normal aus. Aber als wir alle Klinik vormalitäten hinter uns hatten und ans Wasser konnten. Da waren wir verliebt und waren inzwischen schon 5 x wieder auf Sylt. Wir hatten es 2018 gewagt aufgrund von Empfehlungen nach Borkum zu fahren. Oha, ein Flop für uns und ehrlich ! Borkum kam uns teurer wie Sylt.

    Danke für deinen tollen Bericht und die tollen Fotos.
    Da kommt Sehnsucht auf.

    Liebe Grüße
    elke von elke.works

  6. 10. Februar 2019 / 20:03

    Moin Andrea! Sehr schöner Beitrag über Sylt und tolle Fotos! Ich gebe dir in allem total recht: Jeder kann sein eigenes Sylt-Gefühl finden, denn die Insel bietet so viele Freiheiten und Möglichkeiten. Ich kann diese ganzen Klischees auch nicht mehr hören.. Umso schöner, dass du hier aufzeigst, wie wunderbar ist dort sein kann!

    Wenn du Lust hast, kannst du ja mal auf meinem Blog nach weiteren Inseltipps Ausschau halten! 🙂 Ich würde mich freuen!

    Liebe Grüße, Finja von http://www.syltfräulein.de

    • Andrea
      Autor
      13. Februar 2019 / 18:10

      Liebe Finja, danke für Deinen Kommentar… ich kenne Dich doch längst…:-) LG Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?