sonoro Troy…..bringt Musik ins Kinderzimmer

sonoro Troy…..bringt Musik ins Kinderzimmer

Testmonster sonoro Troy.11

Schon vor ein paar Monaten habe ich über die Kölner Firma sonoro berichtet und hier ganz explizit zu dem wirklich qualitativ, hochwertigen sonoro Cubodock.

Nun ist auch bei Luca eine sonoro Box als Geschenk zur Kommunion eingezogen.

Testmonster sonoro Troy.10

Warum sonoro Troy?

In den letzten Jahren haben einige CD-Player unseren Weg gekreuzt und waren fester Bestandteil im Kinderzimmer. Entweder haben wir so richtig ins Klo gegriffen oder es ist absolut normal das die Teile irgendwann einfach kaputt sind und keine CD’s mehr abspielen. Es war auch vollkommen egal ob die Radios von Tchibo, Philips oder No Name waren…..Außerdem ist Luca jetzt in einem Alter wo die Musikbegeisterung für Charts & Co. enorm ansteigt und wir uns nun die Frage gestellt haben, was wir ihm für die Beschallung seines Zimmers kaufen könnten.

Testmonster sonoro Troy.1

Was früher die Stereoanlage war, sind heute simple Boxen. Die Problematik ist, dass diese in der Regel ohne CD-Fach daherkommen, sondern nur über MP3-Player, Kabel, Dock oder Bluetooth funktionieren. Auch das ist in unserer technikbegeisterten Familie kein Problem. Bis auf Luca, hat in unserem Haushalt sowieso keiner mehr CD’s…also habe ich kurzerhand alle Hörspiele in die Cloud geladen und auf Ipod, Iphone & Co. gesichert.

Troy von sonoro hatte bei unserer Entscheidungsfindung die Nase ganz weit vorn. Die Box hat eine praktische Größe, ist mit dem Filz drumerhum strapazierfähig, kommt in vielen tollen Farben daher und kann sowohl als Musikstation als auch reine Ladestation genutzt werden.

Testmonster sonoro Troy.4

Testmonster sonoro Troy.12

Testmonster sonoro Troy.8

Troy zieht ein:

Die Box ist, typisch sonoro, sehr gut verpackt und der Anschlusss denkbar einfach. Ab in die Steckdose, das gewünschte Gerät (Smartphone, MP3-Player) per Kabel anschließen und an der Seite nur noch die Lautstärke einstellen…der Powerknopf befindet sich unterhalb des Geräts.

Es ist wirklich ganz hervorragend die Drei Fragezeichen oder TKKG über den iPod laufen zu lassen und wenn man ein neues Hörbuch möchte, kann man sich dieses ja über itunes oder andere Anbieter direkt im Download beziehen….ich finde das sehr praktisch und man unter anderem direkt die gesammelten Werke auf einer „Festplatte“, wenn man mit den Kids mal auf Reisen geht.

Testmonster sonoro Troy.7

Testmonster sonoro Troy.6

Wer gerne Radio hört, macht das eben einfach über WLAN oder UMTS mit einer Radio App….ich höre nur noch so meinen Lieblingssender 1Live….

Besonders hervorzuheben ist, dass man 2 Geräte gleichzeitig anschließen kann…eins zum laden und eins über das Musik abgespielt wird. Wer, wie ich, immer wieder Ladegeräte oder Ladekabel im ganzen Haus sucht, weiß das wirklich zu schätzen. Über die abnehmbare Deckplatte auf der Box kann man außerdem wunderbar alle Kabel unterbringen und es sieht immer aufgeräumt und schick aus.

der Sound:

Der ist bei weitem nicht so gut wie beim Cubodock, allerdings ist dieses im UVP ja auch doppelt so teuer und technisch etwas aufwendiger. Um einzelne Zimmer soundtechnisch auszustatten oder für den Einsatz auf dem Balkon ist diese Box allerdings hervorragend und komplett ausreichend….guter Klang, guter Bass…die Hüften wackeln und die Wände auch. Für ein Kinderzimmer ist das schon eine kleine Luxusausstattung und bedarf in den nächsten Jahren keines Austauschs mehr.

Testmonster sonoro Troy.9

Testmonster sonoro Troy.2

Testmonster sonoro Troy.3

der Preis:

Die Box kostet im UVP 149 Euro…….ABER…ich weiß nicht warum, denn die Preise sind in den letzten Monaten extrem gepurzelt. Wir haben für Luca’s Box ganze 55 Euro bezahlt und wenn man bedenkt was ein schrebbeliger CD-Player aus Plastik kostet….dann ist das fast geschenkt.

hier noch ein paar Herstellerangaben (Zitat):

Ich bin troy, das anschlussfreudige Lade-& Musiksystem von sonoro. Bei mir haben alle Handys, Smartphones und Tablet-PCs einen festen Platz. Ich lade deine mobilen Endgeräte per USB auf und spiele deine Lieblingsmusik per Aux-In ab. Unschöne Anschlusskabel verstecke ich unter meinem Deckel und bringe als schicker Design Lautsprecher den richtigen Groove in Büro, Küche, Schlaf-, Wohn- oder Jugendzimmer.

Technik

  • Klangstarker Lautsprecher
  • Zwei USB-Port zum Laden (1.0 und 2.1 A)
  • Zwei Aux-In Anschlüsse (Ober- und Unterseite)
  • Deckel mit integrierter Halterung für Tablet-PCs
  • Digitaler Soundprozessor (DSP)
  • Kraftvolle Bassreflexröhre
  • Extra-Fach zum Verstauen von Kabeln
  • Netzschalter zum Stromsparen und Steuern des Ladevorgangs

Design

  • Gestaltet und entwickelt in Deutschland
  • Holzkorpus im typischen sonoro Verve-Edge Design mit Filz-Veredelung
  • Ober- und Unterseite aus hochwertigem Kunststoff
  • Textile Oberseite zum Ablegen der Endgeräte
  • Geheimfach zum Verstauen von Kabeln beim Laden und Abspielen

Maße

  • Ca. 260 mm (b) x 165 mm (h) x 175 mm (t)
  • Ca. 2000 Gramm

Mein Fazit:

Kaufen! Man macht mit diesem Gerät zu diesem Preis auf gar keinen Fall was falsch. In den Farben grün und rot passt es wirklich wunderbar in Kinderzimmer und in grau und schwarz ist es ein echtes Designstück…..in welchem Raum auch immer. Wäre ich nicht schon perfekt ausgestattet, hätte ich wahrscheinlich auch noch eine in der Farbe grau für mich angeschafft….aber was zu viel ist, ist einfach zu viel.

Musik ist mein Leben, Eure Schnimpeline

1 Kommentar

  1. 18. Juni 2014 / 14:37

    Sehr schickes Stück. Das könnte ich mir für unsere Maus auch mal vorstellen, vielleicht wenn sie irgendwann zur Schule kommt. Danke für den schönen Bericht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?