10 Minuten Rezept: Summertime Cold Brew Coffee!

10 Minuten Rezept: Summertime Cold Brew Coffee!

Summertime Cold Brew Coffee mit Brita

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Rezept drucken
Summertime Cold Brew Coffee!
Eine schnelle Abkühlung gefällig? Cold Brew Coffee ist einfach und lecker. Mein Summertime Cold Brew Coffee Rezept passt hervorragend für die heißen Sommermonate.
Summertime Cold Brew Coffee mit Brita
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 1 Nacht
Portionen
Personen
Zutaten
  • 1 Liter Kaffee beliebige Sorte
  • 200 ml Milch
  • 200 g Crushed Ice oder nach Bedarf
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 1 Nacht
Portionen
Personen
Zutaten
  • 1 Liter Kaffee beliebige Sorte
  • 200 ml Milch
  • 200 g Crushed Ice oder nach Bedarf
Summertime Cold Brew Coffee mit Brita
Rezept Hinweise

Den Kaffee am besten einen Abend vorher im Kühlschrank kaltstellen. Am schönsten finde ich Cold Brew Coffee in hübschen Kristallgläsern. Diese hier habe ich übrigens bei DEPOT gefunden.

Die Gläser großzügig mit Eis befüllen. Die Milch darüber gießen und dann mit dem kalten Kaffee aufgießen. Wer mag kann noch etwas Süße dazu geben, ich trinke Kaffee prinzipiell ohne Zuckerzusatz.

Lasst es Euch schmecken!

 

MerkenMerken

12 Kommentare

  1. Julia
    19. Juni 2018 / 21:13

    Hallo, Andrea,

    ich will nicht ketzerisch sein, aber “Rezept” finde ich etwas übertrieben für Kaffee und Milch zusammenrühren 😉
    Und was hat das Ganze mit Brita zu tun? Ist das jetzt Werbung?

    Liebe Grüße
    Julia

    • 19. Juni 2018 / 21:32

      Es ist allerdings ketzerisch. Ich frage mich manchmal ernsthaft, was Menschen zu solchen Kommentaren bewegt?

      Es ist nun mal ein Rezept, ob nun zusammengerührt oder nicht…ich finde jedenfalls kein besseres Wort dafür und vermutlich könnte man das bei 1.000.000 anderer Rezepte ähnlich sehen.

      Erschwerend kommt hinzu, dass ich gerade Plugins ausprobiere um für meine Leser den Umgang mit meinen “Rezepten” zu erleichtern. Heißt also…es ist 21.30 Uhr und ich sitze immer noch und arbeite um einen Mehrwert zu schaffen….einen Wohlfühlort für alle, die hier vorbeischauen wollen.

      Ich habe also dieses Rezept “zusammengerührt”, fotografiert, Fotos bearbeitet, geschrieben, die Technik getestet und probeweise online gestellt um zu sehen, wie es sich im kompletten Layout der Seite macht.

      Dies einfach mal nur zum Verständnis für die Arbeit, die hinter so einem “zusammengerührten Kaffee” steckt.

      Also Danke für diesen wunderbaren Kommentar ohne Sinn.

      Gruß, Andrea

  2. 19. Juni 2018 / 23:55

    Seit heute habe ich wieder einen Kühlschrank, der nebenbei Eiswürfel macht. Kaffee kochen kann ich auch! Und Milch ersetze ich durch Hafermilch! Da wäre das Rezept schon mal vegan und abgewechselt! Das Verhältnis muss stimmen! So oder so!
    Neulich durfte ich gefiltertes Wasser trinken und ich muss sagen, es lohnt sich!
    Danke für die Anregung!

  3. Manu
    20. Juni 2018 / 11:08

    alles kalter Kaffee oder was? 🙂
    ich hatte letztens irgendwo auch ein Rezept dazu gefunden, da stand jedoch, dass der Kaffee tatsächlich mit kaltem Wasser angesetzt wird und einige Stunden am besten im Kühlschrank ziehen soll – ist bestimmt hier auch so gemeint, oder?
    ich bin nicht so glücklich mit der ganzen Werbung auf deinem Blog, aber wenn du davon leben willst, musst du halt viel bewerben – ist logisch. ich muss das Zeug ja nicht kaufen oder anklicken.
    liebe Grüße
    Manu

    • 20. Juni 2018 / 17:45

      Ist ja auch mein Job und der ist dazu da, dass ich glücklich bin. Und offensichtlich macht Cold Brew Coffee jeder anders. Ich habe den Kaffee einfach kaltgestellt über Nacht im Kühlschrank mehr nicht….die Eiswürfel tun ihr übriges. Viele Grüße, Andrea

      • Meike
        21. Juni 2018 / 9:05

        Einen Cold Brew Coffee macht nicht jeder anders, ein Cold Brew Coffee ist kalt aufgebrühter Kaffee und nicht einfach nur kalter Kaffee. Dein Rezept ist somit irreführend und sollte anders genannt werden. Ein Cold Brew Coffee ist DAS jedenfalls NICHT! Vielleicht vorher mal etwas Zeit in Recherche investieren und nicht einfach einen Begriff nehmen, weil er gerade angesagt ist, mit dem Rezept hier aber nichts zu tun hat.

        • 21. Juni 2018 / 9:29

          Hallo Meike, nenn es doch einfach wie Du willst. Ich nenne es so. Schön, dass Du so genau Bescheid weißt und auch den Rest der Leser aufklärst.

          Gruß, Andrea

          • Meike
            21. Juni 2018 / 10:04

            Schade, wenn man mit Kritik (die an dieser Stelle übrigens mehr als angebracht ist) nicht umgehen kann

          • 21. Juni 2018 / 11:06

            Dein Kommentar ist veröffentlicht und ich habe mich bedankt, dass Du meine Leser aufklärst. Dieses Thema scheint Dich jedenfalls sehr zu bewegen und deswegen bekommst Du auch in Kürze einen eigenen Blogartikel, in dem ich die Leser über die korrekte Zubereitung aufkläre. Wenn das kein Umgang mit Kritik ist, dann weiß ich es auch nicht….

  4. Natalie
    21. Juni 2018 / 6:27

    Kaffee getestet und für sehr lecker gefunden, gerade bei den heißen Temperaturen 🙂 Eine Kugel Vanilleeis ist doch tatsächlich noch mit ins Glas gehüpft… 😉 Danke für die Anregung! Das mit dem kalten Wasser habe ich auch schon gelesen aber irgendwie sagte mir deine Variante mehr zu. Werde ich trotzdem mal ausprobieren um zu sehen, ob es geschmacklich einen Unterschied macht. LG

    • Natalie
      22. Juni 2018 / 10:14

      P.S: Ist mir pupsegal, wie die korrekte Bezeichnung / Zubereitung ist, hauptsache es schmeckt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Etwas suchen?