Lachs Tataki – einfache und leckere Vorspeisen!
Thunfisch Tataki und Lachs Tataki für ein Weihnachtsdinner oder Silvesterdinner oder einfach als Vorspeise (oder auch Hauptspeise) mit Fisch in Sashimi Qualität von Deutsche See!
Portionen Vorbereitung
4Personen 10Minuten
Kochzeit Wartezeit
5Minuten 10 Minuten
Portionen Vorbereitung
4Personen 10Minuten
Kochzeit Wartezeit
5Minuten 10 Minuten
Anleitungen
  1. Wasabipaste, Sojasauce, Chili und das Asiagewürz miteinander vermischen.
  2. Den Lachs mit Zewa trocken tupfen.
  3. Den Lachs mit der o.g. Mischung von allen Seiten mit einem Pinsel einstreichen.
  4. Sesam in eine große Schüssel füllen, Petersilie klein hacken und mit dem Sesam vermischen. Den Lachs mit der Ober und Unterseite darin wenden.
  5. Das Kokosnussöl in einer großen Pfanne erhitzen und den Lachs von beiden Seiten ca. 2 Minuten anbraten.
  6. Etwas auskühlen lassen.
  7. Mit einem sehr scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden und auf einem Teller anordnen. Etwas von Sojasaucen-Mischung darüber geben, mit Kresse und Petersilie garnieren und kühl stellen.
Rezept Hinweise

Tipp zum anbraten: Der Lachs brät noch schneller, als der Thunfisch für das Thunfisch Tataki und ist in der Verarbeitung deutlich weicher – hier muss man also wirklich Acht haben. Eine halbe bis ganze Minute anbraten von beiden Seiten ist vollkommen ausreichend. Wenn die Ränder sich 2 – 3 Millimeter verfärbt haben, dann wenden und von der anderen Seite braten. 

Für das Schneiden der Scheiben ist ein richtig scharfes Messer erforderlich. Da der Lachs relativ weich ist, zerfällt er sonst in seine Einzelteile. Die Scheiben dürfen also nicht zu dünn sein und das Messer sollte auf jeden Fall sehr scharf sein. Ich habe dafür mein Santoku-Messer verwendet.


Etwas suchen?