Die größten Alltagsmythen im Faktencheck – Was steckt hinter den bekanntesten Alltagsmythen in Deutschland?

Die größten Alltagsmythen im Faktencheck – Was steckt hinter den bekanntesten Alltagsmythen in Deutschland?

Es gibt so manche Behauptungen, die sich seit Jahrzehnten hartnäckig als Halbwahrheit im Alltag etabliert haben. Demnach spielen Mythen und Aberglauben in Deutschland nach wie vor eine große Rolle. Viele Menschen glauben immer noch an verschiedene Sprichwörter und Mythen des Alltags, ohne diese jemals hinterfragt zu haben.

Dabei sind die meisten Aussagen über Mythen und Aberglauben schlichtweg falsch und haben eigentlich keine Existenzberechtigungen in den Köpfen von vielen Menschen.

Hier handelt es sich oftmals um ein Phänomen, welches Alltagsweisheiten über den Bekanntenkreis, das Internet oder auf der Arbeit auf unterschiedliche Wege verbreitet. Die Annahme, dass umso mehr Leute einen Alltagsmythos verbreiten und dieser Aufgrund der großen Reputation der Wahrheit entspricht, ist demnach ein großer Fehler.


Das Espresso tatsächlich mehr Koffein als gewöhnlicher Filterkaffee enthält oder aber die meisten Bakterien auf den öffentlichen Toilettentüren zu finden sind, lässt sich heutzutage sehr einfach entkräften.


Doch gibt es immer noch eine Menge Irrtümer aus dem Bereich der Mythen, Aberglauben und Sprichwörter, die viele Menschen für die Wahrheit halten. So haben wir Ihnen im Folgenden die fünf größten Irrtümer des Alltags zusammengefasst.




Pech im Spiel, Glück in der Liebe!

Das Sprichwort ‚Pech im Spiel, Glück in der Liebe‘ hält sich Jahrzehnten fest im Wortschatz vieler Menschen hierzulande. Dabei ist die Herkunft des Sprichworts in der starken Verbindung zwischen Glücksspiel und Aberglaube begründet. Denn schon immer galt das Glücksspiel als ein Werk des Teufels und wurde dementsprechend von der Kirche verpönt. Das Sprichwort soll demnach abschreckend, wenn man seine umgekehrte Bedeutung versteht.

Glückskekse kommen nicht aus China

Chinesische Glückskekse sind auf der ganzen Welt bekannt und bereiten vielen Menschen eine große Freude. Doch stammen die berühmte Kekse mit Spruchzettel gar nicht aus China, sondern aus Japan. Denn von dort kamen die ersten Glückskekse in die USA, von wo sie einen weltweiten Siegeszug feierten.

Espresso enthält weniger Koffein als Filterkaffee

Viele Menschen schwören bei der Morgenroutine auf eine Tasse Filterkaffee, da ihnen Espresso und andere Kaffeegetränke zu viel Koffein enthalten. Doch ist diese Begründung schlichtweg falsch. Denn ein Espresso enthält durchschnittlich nur 30 Milligramm Koffein, während eine Tasse Filterkaffee nicht selten 120 Milligramm Koffein oder mehr enthält.

Die meisten Bakterien sind auf öffentlichen Toiletten zu finden

Mehr als 30 Prozent alle Menschen waschen sich nach dem Gang auf die öffentliche Toilette nicht die Hände, obwohl sich hartnäckig die Meinung hält, dass sich sich auf öffentlichen Toiletten die meisten Bakterien finden lassen. Und auch dies ist eine Lüge. Denn die meisten öffentlichen Toiletten verfügen über ein vollzeit-beschäftigtes Reinigungspersonal, so dass öffentliche Toiletten in der Regel alle 15 Minuten gereinigt werden.

Überwachungskameras im Stadtleben senken nicht die Kriminalität

Die Annahme, dass viele Menschen durch eine Überwachungskamera eingeschüchtert werden kriminelle Handlungen zu begehen, ist ebenso falsch. Eine neuste Statistik beweist, dass sich an den großen Plätzen in Deutschlands Metropolen nicht weniger Straftaten durch eine Kameraüberwachung ergeben haben. Doch haben die Kameras zur Verfolgung von Straftätern durchaus eine Berechtigung. 

Teilen:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?