Und was ist mit Schule? Südafrika für länger (powered by World Vision Kinderpatenschaft)!

Und was ist mit Schule? Südafrika für länger (powered by World Vision Kinderpatenschaft)!

Vor kurzem war ich zum Frühstück bei einer Freundin eingeladen. Eine wunderbare und sehr weise Frau, die viele, hilfreiche Denkprozesse in den letzten 3 Jahren bei mir angestoßen hat. Wir kamen ins plaudern und ich erzählte ihr, dass Luca und ich im kommenden Jahr für länger, als die herkömmliche Ferienzeit, nach Südafrika gehen werden. 

Die Entscheidung ist bereits gefallen und wir arbeiten bereits an der Umsetzung dieser Planung, denn das muss ja – mit Hinblick auf diverse Verpflichtungen und Verantwortungen – vorbereitet werden. Entstanden ist dieser Plan auf Wunsch meines Sohnes. Südafrika hat in ihm etwas ausgelöst und es lässt sich nicht wirklich in Worte fassen, was es eigentlich war… es ist einfach passiert. Er fing bereits vor Ort an sich nach Schulen und Möglichkeiten für einen längerfristigen Aufenthalt zu erkunden und das war das erste Mal, dass ich bei ihm ein klar fokussiertes Ziel sah. Etwas, was ihn wirklich richtig gepackt hat und das ist etwas, was ich unbedingt unterstützen möchte. Denn nichts ist so lehrreich und prägend, wie den Blickwinkel zu verändern und sich mit anderen Kulturen auseinanderzusetzen. 

 

Meine Freundin sah mich an und sagte: „Das ist großartig, was besseres kann Luca nicht passieren“.

 

Ich sah sie an, bedankte mich und mir liefen kurz die Tränen… vor Erleichterung. Es war, als würden wir uns auf einer Ebene bewegen und sie verstand – ohne viele Worte – warum es so wichtig ist und auch Weichen für die Zukunft stellt.

 

  Kinderpatenschaft bei World Vision. Und was ist mit Schule? Südafrika für länger (powered by World Vision Kinderpatenschaft)!  

 

Ich habe in den letzten Wochen immer wieder mal erzählt, dass wir das vorhaben und ich verstehe die Fragen und vielleicht auch damit verbundenen Sorgen. Was z.B. ist mit Schule? Information ist einfach alles. Denn faktisch ist alles möglich, man muss dafür eben nur verschiedene Wege beschreiten und was könnte lehrreicher sein, als am anderen Ende der Welt, unter anderen Bedingungen… zu lernen?! Das erfordert auch persönliche Attribute, wie Mut und eine gesunde Portion Selbstvertrauen… all das sind wichtige Weichensteller für die persönliche Zukunft.

Meine Eltern hatten für mich nie einen Weg. Ich wäre für sie der gleiche Mensch, wenn ich einen anderen Job machen würde. Sie haben mich nie zu irgendwas gedrängt und mir geht es mit meinem Sohn heute ebenso. Ich liebe sein Interesse an der Welt, seine Fähigkeit zur Empathie und zu begreifen, was es eigentlich bedeutet, wenn Menschen… die so viel weniger haben, als wir… lächeln.

 

  Und was ist mit Schule? Südafrika für länger (powered by World Vision Kinderpatenschaft)!

 

Kinderpatenschaft – ein wundervolles Abenteuer mit World Vision

 

Ich weiß es schon gar nicht mehr, aber ich darf nun das 3. oder bereits 4. mal mit World Vision im dreiraumhaus zusammenarbeiten. Die Beiträge aus den vergangenen Jahren findet ihr hier, hier und hier.

In diesem Beitrag geht es speziell um den Hinweis auf die Möglichkeit, dass eine Kinderpatenschaft bei World Vision auch auf persönlichen Kontakt aufbaut. Heißt, Du als Pate kannst erleben… vor Ort… was mit Deinem Geld passiert.

Tine hat sich z.B. auf den Weg zu ihrem Patenkind Augustine nach Ghana gemacht.

Das bezaubernde Video von diesem wundervollen Abenteuer seht Ihr hier:

 

 

Und auch hier nochmal alle wichtigen Infos zum Thema Kinderpatenschaft bei World Vision auf einen Blick (man kann es einfach nicht oft genug wiederholen):

 

  • Der Abschluss einer Kinderpatenschaft bei World Vision ist ab 30 Euro monatlich möglich.
  • Für das Kind bedeutet das: Zugang zu ärztlicher Versorgung, Schulbildung und Unterstützung im direkten Umfeld. Schulungen für die Patenkindfamilien in den Bereichen Einkommensförderung und Nahrungssicherung.
  • Es gibt keine vertragliche Bindung. Kündigung ist jederzeit – ohne Grund – möglich.
  • World Vision ist nach einem Spiegel Online Ranking die transparenteste Spendengesellschaft in Deutschland. Außerdem ist World Vision mit dem DZI Siegel (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen) ausgezeichnet.
  • Als Kinderpate geht man keine rechtlichen Verpflichtungen ein. Die Patenschaft kann jederzeit, ohne Angaben von Gründen, gekündigt werden. Es gibt keine Vertragslaufzeit.
  • Die Spenden können steuerlich abgesetzt werden.
  • Es besteht die Möglichkeit eine Kinderpatenschaft nach Herkunftsland, Datum oder Geschlecht abzuschließen.
  • In einem Patenportal kann man die Entwicklung des Kindes per Foto und Video begleiten. Es gibt einen jährlichen Bericht über das Kind und das Projekt und alle 2 Jahre gibt es einen Bericht über die Fortschritte aus dem Projektgebiet.
  • Natürlich sind Briefkontakte möglich und erwünscht. Aber auch persönliche Besuche sind eine Möglichkeit sich selbst vom Entwicklungsfortschritt zu überzeugen. Eine Anmeldung 8 Wochen vor dem Besuch ist wichtig, da dies mit einiger Organisation verbunden ist.
  • World Vision Deutschland wurde 1979 gegründet und 160.000 Paten unterstützen in 40 Ländern weltweit.

 

  Und was ist mit Schule? Südafrika für länger (powered by World Vision Kinderpatenschaft)!  

 

Der Weg nach Afrika wird im kommenden Jahr auch genau solche Dinge beinhalten. Wir möchten lernen, helfen und einfach etwas weitergeben. Ich möchte lächeln können… jeden Tag, wenn möglich.

 

Eure Andrea

 

Teilen:

6 Kommentare

  1. Judith
    10. Mai 2019 / 15:50

    Was für eine wunderbare Gelegenheit, die sich Dir und Luca hier bietet. Ich finde es wunderbar, dass Ihr diese Gelegenheit gemeinsam nutzt, was Euch für ewig zusätzlich verbinden wird. Gerade in der Pubertät ist dies eine fantastische Chance für Euch beide. Ich finde auch Deinen Mut zu diesem Schritt unglaublich, bewundernswert und einfach toll. Luca ist bestimmt super stolz auf Dich und wir als Mütter strotzen ja sowieso immer vor Stolz. Go for it!!!

  2. Kathi
    11. Mai 2019 / 7:14

    Hallo Andrea,

    ich finde es ganz toll was ihr vorhabt.

    Glg Kathi

  3. Nicole
    11. Mai 2019 / 8:45

    Liebe Andrea,
    wie wunderbar! Eure Pläne sind so großartig! Und ich finde ( und ich bin Lehrerin), dass Luca dabei soviel mehr lernen kann, als er es in der Schule jemals könnte.
    Hab ein schönes Wochenende!
    Alles Liebe für Euch!
    Nicole

  4. Astrid
    11. Mai 2019 / 8:58

    Hi Andrea,
    das klingt ja spannend und interessiert mich sehr. Ich plane so eine längere Auszeit mit meinen beiden Töchter (12 und 14) und meinen Mann auch gerade für Kapstadt. Meine Töchter gehen hier auf eine Waldorfschule und in Kapstadt gibt es ja auch eine Waldorfschule, da kann man so eine Art Austausch machen für einen Schul-term.
    Aber dein Beitrag hat mich animiert weiter zu planen, im Moment frisst der Alltag die Zeit sich diesem Thema mehr zu widmen und ich habe Angst, dass mir die Zeit davon läuft, sowas muss ja auch gut geplant werden, zumal wir das schon nächstes Jahr machen möchten. Also ran an die Planung.
    Wir können uns ja mit den Plänen auf dem laufenden halten 🙂
    Liebe Grüße

  5. 11. Mai 2019 / 11:46

    Unser Sohn war auch erst 6 Wochen in Kapstadt und hat dort in der Firma unserer Verwandten gearbeitet und später noch mal 5 Monate für ein Auslandssemester in Bloemfontain.

    Es hat ihm super gefallen.

  6. Anja
    15. Mai 2019 / 12:38

    In Kapstadt gibt es doch bestimmt auch eine deutsche Schule.
    Ich finde Eure Pläne toll und drücke Euch die Daumen, dass alles so klappt, wie Ihr es Euch wünscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?