Die Würde des Menschen ist doch antastbar – Kranke Pflege!

Die Würde des Menschen ist doch antastbar - Kranke Pflege! Ein Buch von Alexander Jorde!

*dieser Beitrag enthält Werbung

Vor ein paar Jahren war ich arbeitslos. Das ist wirklich schon eine ganze Weile her. Ich diskutierte mit meinem Berater immer wieder über das Thema Fortbildung und welche Möglichkeiten sich ggf. bieten. Im Grunde wurde alles gestrichen oder nicht genehmigt, außer ich hätte mich dazu entschieden in die Pflege zu gehen. Soweit ich mich erinnere wurde das (einigermaßen) attraktiv gefördert vom Arbeitsamt.

Ähnlich erging es meiner Schwester. Sie ging sogar soweit sich im Bereich der Pflege auszuprobieren, wofür sie meine absolute Hochachtung hat. Sie entschied sich schlussendlich dagegen. Nicht wegen der Arbeit mit alten und kranken Menschen, sondern wegen des Umgangs mit den alten und kranken Menschen. Zeitliche Vorgaben, fehlende Pflegekräfte, ein harscher Ton. Es gibt mehr Horrorgeschichten über Pflegeeinrichtungen, als ich zählen kann und alles, was irgendwie gut ist, ist unfassbar teuer und selbst das ist keine Garantie für menschliche Qualität.

Vor ein paar Jahren erkrankte mein Mann schwer und lag lange im Koma. Als er endlich von der Intensivstation runterkam, kam er in ein 6 Bett Zimmer in der Uniklinik Bonn. Ich kann mich noch gut an den Moment erinnern, als ich das Zimmer betrat. Es stank… was will man auch bei 6 kranken Menschen in einem Raum erwarten… kein Fenster war geöffnet und alles sah so unfassbar trostlos aus. Die Patienten lagen unbeteiligt und still in ihren Betten. Trotz dessen, dass mein Mann damals nur noch 45 Kilo wog, holte ich ihn nach Hause, nahm mir Urlaub für die Pflege und wir ließen einen Stomatherapeuten nach Hause kommen.

Nach 3 Wochen war ich körperlich und seelisch am Ende meiner Kräfte. Nicht zu vergessen, die vielen Wochen, die ich vorher täglich im Krankenhaus verbrachte und nebenbei meinem Vollzeitjob im Büro nachging. In dem Konzern, in dem ich damals arbeitete gab es jährlich Beurteilungsgespräche. Der Chef saß einem gegenüber, hatte einen Bogen vor sich und kreuzte Zahlen an… ähnlich wie bei einem Zeugnis in der Schule. Jedenfalls meinte er, dass ich aktuell wohl nicht ganz bei der Sache wäre, bewertete mich schlecht und die jährliche Bonuszahlung fiel aus. 

Manchmal saß ich Zuhause weinend am Schreibtisch, weil mir alles über den Kopf wuchs. Die Sorge um meinen Mann. Die Sorge um Geld und Existenz. Dabei muss man noch einen klaren Kopf bewahren, darf keine Fristen für die Krankenkassen verpassen und es dauert erstmal ewig bis sich mal aus Richtung Krankengeld etwas bewegt.

Krank zu sein oder gar pflegebedürftig… ist – auch in Deutschland – nicht witzig. Wir werden zwar für unser soziales System immer hoch gelobt, aber blickt man mal hinter die Kulissen, sieht es erschreckend finster aus und das ist keine Schwarzmalerei und ich vermute, Ihr könnt mir ebenfalls jede Menge Geschichten dazu erzählen. 

 

 

„Kranke Pflege – Gemeinsam aus dem Notstand“ von Alexander Jorde!

 

Am 11. September 2017 trat Alexander Jorde in der ARD Wahlarena in Lübeck auf. Er war einer von 150 repräsentativ ausgewählten Wählern für diese politische Diskussion mit Angela Merkel. Alexander Jorde war 2017 noch Azubi in der Gesundheits- und Krankenpflege und auch seine Mutter ist Krankenpflegerin. Er ging also mit genug Erfahrung und Wissen in diese politische Diskussion mit Angela Merkel. Er wurde für sein leidenschaftliches und eloquentes Auftreten und die kritischen Nachfragen hochgelobt. Es ist absolut erstaunlich, wie klug dieser junge Mann nachfragt und wie realistisch er ein Bild der Zukunft zeichnet. Klarer Verlierer ist hier auf jeden Fall Angela Merkel, weil keine ihrer Antworten auch nur annähernd einen Lösungsansatz parat hat. Das Pflegeberufe attraktiver gemacht werden müssen, ist schon lange klar und bereits jetzt dominieren in diesem Bereich Pflegekräfte aus dem Ausland. 

 

 

Folgendes Zitat von ihm ist absolut aussagekräftig und steht für die aktuelle Situation in der Pflege:

 

Die Würde des Menschen wird tagtäglich in Deutschland tausendfach verletzt…

 

Wer schon mal intensiv mit dem Thema Krankheit oder Pflege zu tun hatte, weiß… die Würde des Menschen ist doch antastbar. Spätestens am Punkt der Pflegebedürftigkeit liegt das klar auf der Hand. Etwas, was mir große Angst macht im Bezug auf meine Eltern. Aber es kann einen auch selbst unfassbar schnell treffen. Nur, weil man jung ist, schützt einen das nicht davor ein Pflegefall zu werden. Es ist wenig würdevoll, wenn man gute Pflege nur für viel Geld erwarten kann, nachdem man jahrelang einem Knochenjob nachgegangen ist.

Seit diesem Auftritt, kämpft Alexander Jorde um mehr Aufmerksamkeit zu diesem Thema und es ist mir ein Bedürfnis ihn mit diesem Beitrag zu seinem Buch „Kranke Pflege – Gemeinsam aus dem Notstand“ zu unterstützen. Das geht uns einfach alle an, denn früher oder später sind wir unmittelbar davon betroffen, weil wir entweder selber Pflege benötigen oder Familienmitglieder betroffen sind.

Alexander Jorde zeichnet in seinem Buch den aktuellen Ist-Stand. Er erzählt was gut läuft und was absolut fatal läuft und er weist mit seinen Lösungsvorschlägen die richtige Richtung. Sie müssen nur gehört und umgesetzt werden.

Das Buch ist absolut lesenswert und sensibilisiert… erhältlich ist es hier.

 

 

Verlosung

 

Ich verlose einmal das o.g. Buch von Alexander Jorde.

 

Teilnahmebedingungen:

 

Das Gewinnspiel startet sofort und endet am 16.03.2019 um 23:59 Uhr. Verlost wird das oben genannte Buch von Alexander Jorde.

Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Leser von dreiraumhaus.de mit Wohnsitz in Deutschland – um keinen weiteren Beitrag zu verpassen, folgt mir auf Facebook, Instagram, Twitter oder per eMail. Aus allen gültigen Kommentaren wird innerhalb einer Woche nach Teilnahmeschluss der/die Gewinner/in per Losverfahren ermittelt und via Email benachrichtigt. Meldet sich der/die Gewinner/in innerhalb von 3 Werktagen nicht zurück, wird neu verlost. Der Versand des Gewinns erfolgt über den Verlag.

Die von Euch angegebenen Daten werden nicht gespeichert. Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht. Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit Eintragung eines Kommentars werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert.

Bleibt gesund.

 

Eure Andrea

 

25 Kommentare

  1. Tine
    7. März 2019 / 16:12

    Liebe Andrea, ich hpofe sehr gerne in den Lostopf und möchte Dir schreiben wie wundervoll Deine Berichte immer wieder sind. Lassen mich nachdenken und bringen sehr oft Hoffnu ng! Danke dafür!!! Lg Tine

  2. Christiane
    7. März 2019 / 19:32

    So so wichtig dieses Thema — MERCI !!

  3. Birgit
    7. März 2019 / 19:33

    Tolle Aktion, gerne dabei

  4. Bernd
    7. März 2019 / 20:08

    Meine Frau macht den Job. Wenig Geld. Streß. Immer zu wenig Personal.
    Für sie ist das Buch. Würde mich (und dann sie) sehr freuen.

  5. Claudia
    7. März 2019 / 20:23

    Ich finde die Thematik Pflege sehr interessant und würde das Buch gern lesen

  6. Marcel Wegner
    7. März 2019 / 21:32

    Tolle Aktion, gerne dabei =)

  7. Andrea Braun
    7. März 2019 / 21:46

    Da mache ich doch sehr gerne mit und hoffe auf die Glücksfee.

  8. diealex
    7. März 2019 / 22:02

    Hallo,
    der junge Mann ist mir positiv in Erinnerung geblieben, da bin ich gespannt, was er noch zu sagen hat.
    Viele Grüße, die Alex

  9. Hanna
    7. März 2019 / 22:14

    Unser Gesundheitssystem ist krank!

  10. Jil12
    7. März 2019 / 23:13

    Fände ich sehr interessant zu lesen😊

  11. Sarah Buehler
    8. März 2019 / 7:31

    Das Thema ist mehr als aktuell und interessiert mich sehr. Würde mich riesig freuen! Danke für das Gewinnspiel!

  12. Ulrike Erbskorn
    8. März 2019 / 14:17

    Ich möchte gewinnen!

  13. Sabine
    8. März 2019 / 22:00

    Leider passiert in der Pflege sehr viel Unwürdiges. Es sollte viel mehr zum Thema gemacht werden

  14. Christof
    8. März 2019 / 22:33

    tolles Gewinnspiel, gerne dabei

  15. Marga
    9. März 2019 / 18:16

    Das Buch ist sehr wichtig, muß ich lesen.

  16. Annemarie
    12. März 2019 / 23:34

    Tolle Aktion, da bin ich gerne mit dabei.

  17. Tamara Wisotzki
    13. März 2019 / 18:08

    Ich arbeite selbst seit 13 Jahren in diesem Beruf.Obwohl ich meinen Job als Lebensaufgabe und Traumberuf bezeichne wird es immer schwieriger für uns und die Patienten und so langsam nicht mehr tragbar.Dieses Buch interessiert mich sehr und ich würde mich mega freuen es zu gewinnen.Und dir grossen Dank das du auch dieses Thema mal ansprichst

  18. 14. März 2019 / 14:58

    ein wichtiges thema, aus allen perspektiven. und ich finde es klasse, wenn junge menschen sich engagieren.
    darum würde ich dieses buch wirklich gerne gewinnen.

  19. Carmen
    14. März 2019 / 20:11

    Hallo, ich habe die Sendung damals gesehen u war tief beeindruckt von dem jungen Mann, der einem in u aus der Seele sprach. Ich werde dieses Buch 📚 lesen, egal ob das Losglück mir holt ist oder nicht.

  20. Susanne Schiminsky
    14. März 2019 / 20:27

    Liebe Andrea,ein Thema,welches uns alle betrifft.Ich finde jeder sollte sich mit der Thematik auseinandersetzen.Ich hüpfe dann mal in den Lostopf.Liebe Grüße,Susanne

  21. Elke H.
    15. März 2019 / 6:30

    Das Thema interessiert mich sehr, da wir auch 2 pflegebedürftige Angehörige haben. Würde mich über das Buch sehr freuen.

  22. Sigrid Patt
    15. März 2019 / 7:36

    Hallo Andrea, das uns ein Thema das uns alle angeht. Darüber wird zu wenig berichtet. Dein Bericht ist sehr informativ und interessant. So wie alle deine Themen hier. Ich würde mich sehr freuen auf das Buch. Wünsche dir einen schönen Tag 😊😎🍀🍀🍀💖🌞

  23. Nicole H.
    15. März 2019 / 8:06

    Hallo Andrea,
    sehr würde ich mich über dieses Buch freuen. Ich bin MFA in ambulanter Praxis und ich finde auch in diesem Bereich wäre dringend was zu ändern.
    Lieben Gruß
    🌷

  24. Nicole
    15. März 2019 / 19:15

    Ich komme selbst aus der Pflege und die Missstände dort, das sieht (sorry) jeder Blinde! Es ist manchmal wirklich zum Kaputt Arbeiten und dabei hat man doch in der Ausbildung gelernt, das die Würde des Menschens zu wahren ist und jeder das Recht auf Unversehrt hat, nicht immer ist alles würdevoll. Man darf das aber nicht zu sehr an sich ran lassen. Daneben ist es einfach unbezahlt und ganz ehrlich, viel mehr als nur Hintern Abputzen! Dieser Job handelt mit und um Menschen und das sollte im Vordergrund stehen und der Rest ist nebensache. Es muss sich dringend was ändern, den wir alle arbeiten uns kaputt und arbeiten am Fließband, nur eben mit Menschen. Ich würde das Buch unheimlich gerne lesen, wirklich sehr sehr gerne, den dieses Thema betrifft einfach alle.

  25. Victoria
    16. März 2019 / 11:45

    wow was für ein toller Gewinn, da würde ich ja nur noch Freudensprünge machen ❤ ein traum ❤ der hammer #danke für das tolle #gewinnspiel ich drücke gaaaannz fest die Daumen! ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?