Dekosamstag: Ein blaues Samtsofa von IKEA und warum wir endlich wieder individuell sein dürfen!

Dekosamstag: Ein blaues Samtsofa von IKEA und warum wir endlich wieder individuell sein dürfen!

 

Ich war ein totaler Instagram Spätzünder, was man auch an meinem schwachen Instagram Wachstum ablesen kann. Ich konnte dieser App lange nichts abgewinnen und irgendwann hat es mich dann gepackt.

Ich glaube das war kurz bevor ich nach Leipzig gezogen bin. Am allermeisten hat mich alles zum Thema Living interessiert. Die vielen einheitlichen Wohnstile in grau, weiß, schwarz haben mich Anfangs ganz schön begeistert und ich wollte das alles unbedingt genauso nachmachen, aber wirklich gelungen ist mir das nie. 

Offensichtlich gibt es da einen kleinen „Farb-Wüterich“ in mir. Und so schön auch all diese einheitlichen Bilder waren, sie waren bzw. sind… eben einheitlich. Überall die gleichen Regale, Kerzen, Vasen, Stühle, Hocker. Irgendjemand gibt einen Trend vor und alle laufen nach und am Ende kann man gar nicht mehr unterscheiden in welcher Wohnung man sich eigentlich gerade befindet.

Im Spätherbst hatte ich mich im KaDeWe in eine Mütze verliebt. Ich besitze definitiv mehr Mützen als Taschen. Den Kauf der Mütze hatte ich mir für New York aufgespart und auf einmal sah ich diese Mütze ständig auf irgendwelchen Instagram-Köpfen. Es war so ein Gefühl von „jeder, der was auf sich hält, kauft diese Mütze“… vielleicht ist das Blödsinn, aber ich habe sie nicht gekauft. Nicht, weil ich besser oder schlechter bin als, die anderen… der Zauber war einfach weg. In letzter Zeit geht mir das tatsächlich ganz oft so. 

 

Dekosamstag: Ein blaues Samtsofa von IKEA und warum wir endlich wieder individuell sein dürfen!

 

Meine Wohnung konnte ich ja komplett ohne männliche Einmischung einrichten. Ein ganz großer Vorteil eines Singlehaushalts und ich genieße es so sehr „einfach machen“ zu können ohne jeden Pieps abstimmen zu müssen. Mein Noch-Ehemann sagt immer, dass er sich das, was ich umsetzen wollte, einfach nie vorstellen konnte. Es fehlte quasi die visuelle Vorstellungskraft für meine verrückten Ideen und meist endete das in Diskussionen. Heute würde er mich vermutlich einfach machen lassen, denn in meine Wohnung würde er 1:1 einziehen… sagt er jedenfalls. Ich nehme das einfach mal als Kompliment.

Speziell über die vergangenen 3 Jahre habe ich gemerkt das ich NICHT weiß, grau oder schwarz bin. Ich bin auch nicht total clean und aufgeräumt. Beim Thema Einrichtung kommt irgendwie meine bunte und gemütliche Seele zum Vorschein. Ich nehme mir immer clean und aufgeräumt vor und am Ende kommt das komplette Gegenteil dabei heraus und das ohne einem bestimmten Weg gefolgt zu sein. 

Auf Pinterest begeistern mich vor allem die total individuellen Wohnstile. Auf den ersten Blick sehen sie manchmal total zusammengewürfelt aus, aber immer mit total viel Herz und Seele und darf man den jeweiligen Statistiken und Likes Glauben schenken, dann bin ich mit meiner Begeisterung dafür nicht alleine.

Dekosamstag: Ein blaues Samtsofa von IKEA und warum wir endlich wieder individuell sein dürfen!

Im Dezember habe ich mir am Hauptbahnhof in Leipzig das Couch-Magazin mitgenommen und mit jeder Seite, die ich durchblätterte, wuchs meine Freude. Individueller Wohnstil ist wieder total angesagt und erlaubt ist irgendwie alles. 2019 ist alles im Trend, was irgendwie schwer, dunkel und floral ist. Wenn man diese Akzente mit ein wenig clean und aufgeräumt mixt… bekommt man individuelles Wohnen per Excellence.

Speziell bei dunklen Tönen und floralen Mustern braucht man etwas Mut. Aber für mich waren die Seiten des Magazins eine persönliche Bestätigung. Hatte ich doch kurzfristig darüber nachgedacht meine Petrolfarbene Wand wieder grau zu streichen. Daran merke ich immer wieder, welch großen Einfluss Social Media Kanäle in Bezug auf unsere Individualität nehmen können. Davon kann ich mich selbst genauso wenig freisprechen. Es ist ja auch überhaupt nicht schlimm Trends cool zu finden, wenn man sich am Ende der eigenen Persönlichkeit und damit verbundenen Vorlieben noch bewusst ist. Wie langweilig ist bitte Einheitsbrei?!

 

Dekosamstag: Ein blaues Samtsofa von IKEA und warum wir endlich wieder individuell sein dürfen!

 

Mein IKEA Stocksund Sofa als blaues Samtsofa!

 

Von meinem IKEA Stocksund Sofa hatte ich Euch schon mal erzählt. Es hat ja eine Weile gedauert bis ich die wirklich passende Sitzmöglichkeit für diese Stelle im Wohnzimmer gefunden habe. Schon beim Kauf liebäugelte ich mit dem blauen Samtbezug, aber ich traute mich nicht. Außerdem ist der blaue Ljungen Samtbezug für das IKEA Sofa ganz schön teuer. Zu teuer für Unsicherheiten in der Bauchgegend.

Aber kennt Ihr das? Immer, wenn ich bei IKEA an diesem Sofa mit exakt diesem Bezug vorbeiging, lächelte ich. Manchmal streichelte ich über den Bezug oder schmiss mich in das Sofa in der Ausstellung. Dieser Bezug ist nämlich weich und fühlt sich großartig an. 

 

Dekosamstag: Ein blaues Samtsofa von IKEA und warum wir endlich wieder individuell sein dürfen!Dekosamstag: Ein blaues Samtsofa von IKEA und warum wir endlich wieder individuell sein dürfen!

 

Über Monate habe ich immer wieder bei Ebay geguckt. Das habe ich nämlich bei allen anderen IKEA Sofas auch so gemacht. Bei Ebay bekommt man die IKEA Bezüge oftmals zum totalen Schnäppchenpreis. Lange Zeit habe ich den blauen Samtbezug gar nicht mehr gefunden, abgesehen von IKEA selber. Ich war schon kurz davor beim Schweden zuzuschlagen (denn dort ist er aktuell reduziert), aber dann hatte ich im Internet Auktionshaus doch noch Glück.

Als ich den Bezug dann auspackte… kurz Zweifel… aber, als er dann komplett auf dem Sofa war… totale Freude.

 

 

Ich freue mich schon total darauf im Frühjahr das blaue Samtsofa mit floralen Kissenhüllen aufzuhübschen. Auch hier hat IKEA momentan super schöne Designs im Angebot. Vermutlich ist es sinnvoll früh genug zuzuschlagen. Sind die Kissenhüllen bei Instagram einmal Trend, sind sie auch gern mal ausverkauft. Ich habe sie jedenfalls schon im Schrank (sicher ist sicher).

Man soll ja niemals nie sagen… aber vermutlich würde ich immer wieder zu IKEA Sofas tendieren. Ich liebe diese Flexibilität bei den Sofabezügen und natürlich auch die Waschbarkeit. Mit Tieren oder kleinen Kindern im Haus, machen waschbare Sofa- oder Sesselbezüge auf jeden Fall Sinn.

Mit der Wohnungseinrichtung ist es im Grunde, wie man allen anderen Bereichen des Lebens. Folgt Eurem Gefühl. Wenn es für Euch selbst passt, dann ist es richtig. Dann spielen Trends und Co. keine Rolle. Inspiration ist wichtig und wunderbar… noch wichtiger ist, dass es Euch selbst entspricht.

 

Dekosamstag: Ein blaues Samtsofa von IKEA und warum wir endlich wieder individuell sein dürfen!

 

Wovon ich prinzipiell abraten würde?

 

Ins nächste Möbelhaus gehen und eine komplette Raumeinrichtung auf einen Schlag kaufen. Wohlfühlfaktor und auch Individualität erreicht man mit Geduld und der Kombination aus verschiedenen Möbelstilen. Das ist so, als würde man mit der eigenen Einrichtung zusammenwachsen. Wenn man in meine Wohnung kommt, dann weiß man auch, dass man bei Andrea ist. Der ein oder anderen Ecke habe ich meinen persönlichen Stempel verpasst und das fühlt sich richtig gut an. Es muss mir gefallen und nicht der ganzen Welt… trotzdem möchte ich Mut machen.

Vermutlich wird im Sommer wieder der leichte helle Sofabezug überzogen, aber im Moment bleibt es mein kleines, blaues Samtsofa.

 

Dekosamstag: Ein blaues Samtsofa von IKEA und warum wir endlich wieder individuell sein dürfen!Dekosamstag: Ein blaues Samtsofa von IKEA und warum wir endlich wieder individuell sein dürfen!

 

Im Übrigen überlege ich hinter meinem Bett einen dieser floralen Wallprints anzubringen. Das springt mich von Tag zu Tag mehr an. Mal gucken, ob und wann ich das ggf. umsetze, denn das ist ja etwas aufwendig, als dem Sofa einen blauen Samtbezug zu verpassen. Eigentlich ist es fast doof, dass ich mit allem fertig bin und mich so wohlfühle. Ich habe kurzfristig über einen Umzug nachgedacht, damit ich mir nochmal so richtig Gedanken über die Einrichtung machen kann. Das nennt man dann wohl Leidenschaft….

 

Dekosamstag: Ein blaues Samtsofa von IKEA und warum wir endlich wieder individuell sein dürfen!

 

Ich kuschel mich jetzt erst nochmal ne Runde auf mein blaues Samtsofa und Euch wünsche ich einen entspannten Samstag.

 

Eure Andrea

5 Kommentare

  1. Sabine
    12. Januar 2019 / 8:29

    Trifft haargenau mein Gefühl. Alles hübsch grau / weiß / gleich. Danke für diesen Artikel. Seid einzigartig!

  2. Heike
    12. Januar 2019 / 8:44

    Guten Morgen Andrea,
    vielen lieben Dank Dank für diesen schönen Artikel. Wir haben rote Lederstühle im Esszimmer. Immer wieder wurde ich von Leuten angesprochen, dass dies ja nicht wirklich modern ist. Aber ich liebe diese Stühle. Heller Einheitsbrei hin oder her. D

    Liebe Grüße aus dem Schwabenland.
    Heike

  3. Katja
    12. Januar 2019 / 8:47

    Du triffst es mal wieder auf den Punkt. Raus aus dem Einheitsbrei!!! Auch meine Devise… Liebe Grüße ❤️

  4. Angelika
    12. Januar 2019 / 14:00

    Endlich!!! Endlich kommt bisschen Farbe ins Spiel! Ich habe deinen Blog erst letzten Sommer entdeckt und finde ihn richtig toll und abwechslungsreich. Die weißen und „cleanen“ Wohnungen habe ich schon oft bei instagram gesehen und es gefällt mir nicht sooo … aber jeder wie er will… Mach bitte weiter dein eigenes Ding! Das ist wenigstens echt! Liebe Grüße ❄️

  5. 13. Januar 2019 / 12:45

    Das blaue Samtsofa ist so aussagekräftig. Es strotzt so schön mit Farbe, Harmonie, Gemütlichkeit und kommt auch noch stylisch rüber. Mag wenn die Wohnung bunte Farbkleckser abbekommt, denn nur so würde ich mich wohl fühlen, insbesondere im januar.

    Gruß,
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?