Meine langfristigen Ziele – ein Fernstudium mit dem Fokus auf Digitalisierung und mobile Trends bei der AKAD University!

Meine langfristigen Ziele – ein Fernstudium mit dem Fokus auf Digitalisierung und mobile Trends bei der AKAD University!

*Anzeige: Dieser persönliche Beitrag zum Thema Fernstudium ist in Zusammenarbeit mit der AKAD University entstanden

 

Wie wichtig es ist, dass einem selbst gut geht, hat mir dieses Jahr in vollem Umfang gezeigt. Über 2018 könnte ich ein sehr interessantes Buch schreiben. Es war wegweisend, erfolgreich und voller Bodenhaftung. Es war voll mit weitreichenden Entscheidungen und vor allem war es voll mit Motivation und Perspektiven.

Das war nötig. Dringend sogar.

Manchmal kann ich mein eigenes Jammern aus den Jahren davor selber gar nicht so richtig glauben, aber auch das gehört dazu und ich glaube das diese Phasen notwendig sind und es ist wichtig das wir das akzeptieren und uns solchen Situationen hingeben, heulen und frustriert sind. Auch dieser Teil gehört zu unserer Seele und der braucht manchmal Zeit und Heilung.

  Meine langfristigen Ziele - ein Fernstudium mit dem Fokus auf Digitalisierung und mobile Trends bei der AKAD University!  

 

2018 hatte ich mehr Pläne, als ich letztendlich umsetzen konnte. Aber ich bin an keiner Stelle frustriert. Es ist ja nicht so, dass hier gar nichts läuft. Ganz im Gegenteil. Ich konnte mega viel von meiner persönlichen To-Do Liste streichen, aber genauso viel steht auch wieder drauf. Weil das Leben eben dynamisch ist und weil ich Bock drauf hab. 

Stillstand mag ich am Sonntag oder zur Weihnachtszeit oder, wenn ich bewusste Auszeiten mit meinem Sohn erlebe. Dann ist Stillstand toll…einatmen, ausatmen, inhalieren. Ganz wichtig!

Aber ansonsten finde ich Stillstand voll blöd. In meinem Kopf ist ein Duracell Hase aus rosa Plüsch und der spielt quasi täglich Schlagzeug. Scheint so, als würde er sich freuen ein Teil von mir sein zu dürfen. Ich lasse ihn auch da wo er ist, denn er ist meine Kreativität, meine Motivation, mein Tritt in den Hintern.

 

  Meine langfristigen Ziele - ein Fernstudium mit dem Fokus auf Digitalisierung und mobile Trends bei der AKAD University!

 

Was ich in diesem Jahr leider nicht von meiner Liste streichen konnte:

 

  • Den Bootsführerschein (aber das Frühjahr 2019 kommt ganz bestimmt)
  • Nähkurse (vielleicht überlasse ich das auch einfach Katharina)
  • Drohnenführerschein (das wird echt endlich Zeit)
  • Fotokurse 
  • Ein Onlinestudium mit Marketing-Bezug (einfach anfangen…würde ich sagen)
  • Ein Date mit Harvey Specter (er hat öfter angefragt, aber mein Terminkalender war einfach immer dicht)

  Meine langfristigen Ziele - ein Fernstudium mit dem Fokus auf Digitalisierung und mobile Trends bei der AKAD University!

 

AKAD University – ein Fernstudium!

 

Ein Fernstudium will ich schon ewig machen. Und offen gesagt, ich habe keine Ahnung, woran es immer gescheitert ist. Es ist nämlich so ähnlich, wie mit dem Sport. Man muss einfach anfangen. Und man muss es wirklich wollen. Das ist natürlich die wichtigste Voraussetzung.

Meine persönlichen Interessen gehen vor allem in Richtung Marketing, Social Media und Digitalisierung. Diese Themen begleiten mich quasi täglich und ich habe mir alles autodidaktisch angeeignet, aber ich kann das nirgends belegen, wenn man mal von diesem Blog und den Social Media Kanälen als Referenz absieht. Hat übrigens auch was mit dem Thema Sicherheit zu tun und ich hätte gern eine Kombination, also eine Referenz aus meiner geleisteten Arbeit und eben auch dem fundiert, theoretischen Wissen dazu.

Ein interessanter Studiengang zu diesem Thema wäre “Betriebswirtschaftslehre – Digital Transformation (B.A.)“. Das Grundwissen, was hier vermittelt wird, fehlt mir nämlich. Die Spezialisierungsmöglichkeit im 2. Semester finde ich sehr ansprechend – hier ein Zitat aus der Beschreibung des Studiengangs:

 

Als wählbare Vertiefung bieten wir Ihnen drei sehr attraktive Spezialisierungsmöglichkeiten. Sie geben so Ihrem Studium ein eindeutiges Profil, das Ihren Neigungen und beruflichen Anforderungen entspricht. Sie können wählen, ob Sie den technologischen Wandel in Zukunft aus technologischer, Management- oder Marktforschungssicht gestalten möchten. Mit dem bisher Erlernten bereiten Sie sich individuell auf Ihre Bachelor-Arbeit und zielgerichtet auf Ihren Abschluss vor.

 

Ich würde mich in einer möglichen Spezialisierung auf die Marktforschungssicht konzentrieren. Das ist ein extrem interessantes Feld und bietet einen Blick darauf, wie wir Menschen funktionieren und wie kann das bitte nicht super interessant sein? Und mobile Trends? Das lebe ich faktisch und ich würde super gern in die Tiefe schauen und noch besser verstehen….vor allem verstehen! Etwas wirklich zu verstehen ist übrigens eine Grundvoraussetzung für Erfolg. Das lernen wir schon in der Grundschule.

  Meine langfristigen Ziele - ein Fernstudium mit dem Fokus auf Digitalisierung und mobile Trends bei der AKAD University!

 

Fernstudium an der AKAD University – die wichtigsten Punkte!

 

Die Vorteile für ein Fernstudium bei der AKAD University sind schnell zusammengefasst:

 

  • Start des Fernstudiums zu jeder Zeit.
  • Ein kostenloser 4-wöchiger Test ist möglich.
  • Deutschlandweit stehen 33 AKAD-Prüfungszentren zur Verfügung (in Leipzig gibt es übrigens auch eins).
  • Es stehen Dozenten und Tutoren für persönliche Betreuung und Beratung zur Verfügung.
  • AKAD gehört zu den beliebtesten Fernhochschulen!
  • Das Studium ist effizient, individuell und flexibel und 96% schließen das Studium auf Anhieb erfolgreich ab.
  • Weiterer Vorteil: man kann lernen wann und wo man will. Für das digitale Studienmodell gab es 2018 den e-Learning Award.

 

Ein vielleicht wichtiger Punkt wäre auch noch die Möglichkeit der Förderung eines Fernstudiums bei der AKAD durch Bund, Länder oder Institutionen. Alle wichtigen Informationen dazu findet Ihr hier.

Abgesehen von den bereits hier aufgezählten Vorteilen zum Fernstudium bei der AKAD University sind auch folgende Punkte für mich maßgeblich (vor allem das Thema Tempo und Lerntyp), wenn ich mich für einen Studiengang nebenberuflich entscheiden würde:

 

Copyright by AKAD University

Einfach machen hat übrigens nichts mit blindem Aktionismus zu tun. Geduld gehörte lange nicht zu meinen Stärken…das hat sich aber geändert (zu meiner eigenen Verwunderung). Ich bin sehr geduldig geworden, vor allem mit mir selbst. 

Heißt also, ich werde jetzt 2018 erstmal genauso abschließen, wie ich es aktuell vorhabe und dann sehen, was das neue Jahr mit sich bringt. Der Wunsch mit dem Fernstudium wird sich auf also auf die Liste mit den Zielen für 2019 verschieben. Und dort ist er ziemlich gut aufgehoben.

 

Eure Andrea

 

AKAD Fernstudium

6 Kommentare

  1. ivana
    1. November 2018 / 9:04

    Hallo Andrea, ich habe Dein Blog sooo sehr gemocht, immer mich auf neue Beiträge gefreut: das Leben, die Wohnung, die Gerichte, Alltag…..Ist jetzt leider vorbei….Du hast expandiert, auch Dein Blog: Werbung bestimmt jetzt Dein leben….Schade aber so musste das einfach kommen, Geld regiert Welt…

    • 1. November 2018 / 10:15

      Liebe Ivana, Du schreibst auch ständig was anderes. Mal stört Dich Werbung, mal dies, mal das. Niemand zwingt Dich Beiträge zu lesen. Es ist Dein persönliches Gefühl das Werbung die Welt regiert und mach Dein emotionales Problem damit bitte nicht zu meinem Problem. Neben all dem Content, den ich werbefrei zur Verfügung stelle, ist das hier auch mein Job, mein Beruf…ich lebe davon, zahle Miete, versorge meinen Sohn – alleinerziehend! Ich komme doch auch nicht an Deinen Arbeitsplatz und kritisiere Dich für Dein Tun oder ggf. sogar für den Arbeitgeber für den Du arbeitest. Mag ich ein Produkt nicht, kaufe ich es nicht. Mag ich einen Blogger nicht, dann lese ich dort nicht, mag ich zu viel Werbung nicht….schalte ich weg. So einfach ist das! Ich bin es leid das immer und immer wieder zu erklären, geschweige denn mich dafür zu rechtfertigen. Für gute Serien, Filme oder Artikel muss man heutzutage ein monatliches Abo abschließen. Ich biete Content ohne Ende und verlange dafür von meinen Lesern kein Geld, keine Abogebühr…nichts. Alle Beiträge sind gekennzeichnet…Was denn also noch? Und solche Aussagen, wie “Werbung bestimmt Dein Leben”….was soll ich dazu bloß sagen? Es ist ein Teil meines Lebens, mein Job und ich werde mich jetzt nicht eingraben und dafür schämen…ich bin stolz auf das, was ich für mich umsetzen konnte und froh über jeden Leser, der genau das für sich auch so “übersetzen” kann. Andrea

      • ivana
        1. November 2018 / 10:21

        Sorry, wollte Dich auf keinen Fall verletzen…

        • 1. November 2018 / 10:34

          Liebe Ivana, es gab mal Zeiten, da hat mich das verletzt. Heute stehe ich zu dem was ich mache, jeden Tag! Und ich mache es mit Leidenschaft, jeden Tag! Völlig egal ob Werbung oder nicht. Stell Dir vor…ich liebe meinen Job und zwar so richtig! Viele Grüße, Andrea

    • 13. November 2018 / 19:50

      Ja, Andrea macht viel Werbung. Aber ganz ehrlich: Es gibt wenige Blogger, deren Werbebeiträge auch lesenswert sind und sich nicht wie Werbung lesen. Andrea ist eine dieser wenigen Bloggerinnen! Und ich finde es bewundernswert, wenn es jemand schafft, aus seinem Hobby einen Beruf zu machen. Man muss auch gönnen können. Andrea, du machst das wunderbar, und ich gönne dir jeden Cent, den du mit deiner Leidenschaft verdienst! <3

  2. Stephanie Torge
    1. November 2018 / 15:31

    Liebe Andrea…
    heute mal hier statt auf Instagram 🙂 Vielen Dank für diesen Beitrag, in dem ich mich total wiederfinde.
    Ich habe zwar ein abgeschlossenes Studium und stehe fest in meinem Marketing-Beruf, aber es ist eine so schnelllebige Branche, dass man einfach nie auslernt. Ich als Quereinsteiger eigne mir das meiste marketingrelevante Wissen auch selbst an bzw. durch Berufserfahrung und kombiniere es mit mehreren Online-Kursen.

    Falls ich das so sagen darf – ein BWL-Studium hätte mir all das nicht gebracht. Ich erlaube mir diesen Vergleich, weil meine Schwester das studiert hat – Praxis gleich null 🙂

    Ich kann die Kurse von Laudius und der Shaw Academy Düsseldorf sehr empfehlen. Sie sind sehr praxisbezogen, man hat persönliche Betreuung und man kann sie ordentlich mit einem Zertifikat für den Lebenslauf abschliessen.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Steffie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?