Blogs, die mich (wirklich) inspirieren…

Blogs, die mich (wirklich) inspirieren…

 

Hach, diesen Beitrag habe ich schon ewig vor. Immer schleppe ich dieses Thema von einer auf die nächste Woche und dabei ist es so verdammt wichtig…einfach auch mal Anerkennung nach außen zu tragen. 

Ich mache das hier nun schon seit 5 Jahren und habe ein größeres Netzwerk geknüpft, als es mir davor je möglich gewesen wäre. Ich arbeite zwar nicht in einer großen Firma und meistens sogar alleine vor mich hin, aber ich fühle mich null einsam.

Zu “bloggen” oder auch einfach nur zu schreiben…hat meinen Horizont erweitert und mich verändert.

Ich finde…absolut im positiven Sinne.

Ich bin mutiger geworden, ich darf kreativ sein, ich darf auch fordern und ich bin offener geworden im Umgang mit Menschen…offener und sehr viel besonnener. Und ich habe aufgehört zu bewerten, zu urteilen und mir Gedanken um andere zu machen (sofern sie nicht meine Hilfe oder Freundschaft benötigen).

Über mich und mein Leben zu schreiben hat Anfangs Angst gemacht, aber es war eben auch eine Art Therapie. Zumindest kann ich das im Nachgang behaupten. Ich würde wirklich jedem raten Tagebuch zu führen…weil man sich nochmal mit Situationen und sich selbst auseinandersetzt und so auch besser reflektieren kann und eigene Schwächen besser wahrnimmt. Dazu braucht es nicht immer einen Coach oder einen Therapeuten…denn im Grunde wissen wir selbst, was gut ist und was nicht….was richtig ist und was nicht….

Dieser Job setzt grenzenlose Leidenschaft voraus.

 

Leidenschaft für das Leben…für einfach alles.

 

Es gibt Tage, viele Tage, da stelle ich mir gar nicht die Frage, ob Grenzen verschwimmen, weil ich meinen Job lebe. Wie bei allem im Leben…ist das hin und wieder Fluch und Segen gleichermaßen, aber es ist eben auch ein selbst erarbeitetes Privileg und wenn man an Grenzen kommt, muss man eine Pause einlegen. Auch das ist ein Lernprozess, der nicht nur für Blogger oder allgemein Influencer gilt. Die Grenzen zwischen privat und beruflich verschwimmen ja auch in vielen anderen Berufen.

Vor kurzem äußerte sich eine Leserin negativ zum Thema Werbung auf meinem Blog. Mittlerweile ist dazu im großen und ganzen Ruhe eingekehrt…alle haben sich an das Thema Werbung bei Bloggern gewöhnt und konsumieren den Content oder eben nicht. Eine andere Leserin argumentierte dann das wir ja auch auf Leser und Fans angewiesen sind….das quasi Leser und Fans den Blog mit groß gemacht haben.

Das kann ich so leider nicht “unterschreiben”, auch wenn ich für jeden einzelnen Leser eine tiefe Dankbarkeit verspüre. Das wäre aber ungefähr so, als würde man einem Malermeister sagen:

 

Hey, wir Kunden haben dich groß gemacht….

Dabei hat er – vor allem – qualitativ gute Arbeit geleistet und ist deswegen erfolgreich.

 

Natürlich braucht man vielleicht an der ein oder anderen Stelle die richtige Portion Glück oder einen guten Kontakt, Mundpropaganda….ja, na klar….das versteht sich von selbst….aber ohne qualitative Arbeit würde das irgendwann sang- und klanglos zusammenbrechen. Zum tatsächlichen Erfolg (langfristig) zählt eben eine ganze Menge mehr, als nur ein paar Worte zu schreiben oder auf den Auslöser zu drücken.

Irgendwann geht es natürlich auch darum, das was man sich aufgebaut hat zu pflegen, zu erweitern, es besser zu machen. Die Beziehung zwischen Lesern und dem jeweiligen Blogger ist sehr dynamisch und persönlich. Vielleicht auch gerade deswegen so interessant für das Thema Werbung, weil es so ein direkter Draht ist. Es gibt nicht nur ausschließlich Hochglanz Kampagnen, sondern eben das Leben und das spielt sich nun mal bei uns allen ab.

Ich lese nicht viele Blogs. Schlicht und ergreifend aus Zeitmangel. Ich lese prinzipiell – für meinen Geschmack – viel zu wenig. Dabei konsumiere ich eigentlich den ganzen Tag, wenn man es genau nimmt. Aber vieles davon sind eben nur sehr kurzweilige Informationen.

 

5 Blogs, die mich (wirklich) inspirieren…

 

Der Happy Interior Blog:

Einer meiner absoluten Lieblings-Blogs! Er ist von einem Mann…Igor. Igor hat den Urban Jungle groß gemacht und ich liebe seine Art zu schreiben und wie er sich einrichtet und auch welch spannende Menschen er vorstellt. Wir sind uns vor Jahren mal auf einer Veranstaltung über den Weg gelaufen, haben aber nicht wirklich miteinander gesprochen….aber sein Blog ist einfach der Hammer. 

 

Der Ohhh Mhhh Blog:

Davor ziehe ich meinen Hut. Ich liebe die Geschichten von Steffi. Sie schreibt lustig, interessant und auch ernsthaft. Die Geschichten ziehen mich in den Bann und auch die Tipps, die sie immer wieder gibt (auch zum Shopping) sind großartig und oftmals einzigartig. 

 

Der Annabelle sagt Blog:

Ein Blog über Leipzig. Könnte langweilig klingen, ist es aber gar nicht. Anne hebt sich mit ihren Geschichten und wie sie über die Stadt schreibt deutlich ab. Es ist einfach irgendwie anders anders. auch die Porträts der verschiedenen Startups oder Unternehmen, die sie vorstellt sind sehr besonders. Ich weiß immer gar nicht, woher sie diesen ganzen Input nimmt…aber wer in Leipzig kleine Diamanten sucht, ist bei Anne genau richtig.

 

Liebesbotschaft Blog:

Einer meiner ersten Blogs, die ich überhaupt gelesen habe. Joanna bietet Liebe auf eine ganz besondere Art an und das bitte ich nicht falsch zu verstehen. Es ist einfach immer schön. Schön ist vielleicht nicht immer die Realität, aber es tut gut. Und ich glaube das ist es, was sie vermitteln will. Wer einen kurzen Seelenurlaub benötigt, ist bei Joanna genau richtig. Hier findet man einfach alles, was schön ist…inklusive einer sehr schönen und klugen Frau.

 

Fashiioncarpet Blog:

Den Blog von Nina Schwichtenberg und ihrem Partner Patrick lese ich nicht, weil ich so ein großer Modejunkie bin (das bin ich nämlich nicht). Aber Nina lebt das, was ich weiter oben schon versucht habe zu erklären. Auf der CEBIT Signals haben die beiden einen Vortrag gehalten, der mich schwer beeindruckt hat. Nina und Pat arbeiten für wirklich große Marken, haben aber ganz klein angefangen und sind trotzdem nahbar…auch wenn die Fotos oft was anderes ausdrücken. Ein Paar aus dem Onlinebusiness, was ich sehr mag.

Natürlich gibt es noch unzählige andere Blogs, die ich regelmäßig aufrufe und die Beiträge lese, die ich interessant finde und sehr schätze. Ich könnte hier noch locker 50 weitere Lesetipps hinschreiben, aber das wäre zu viel und keineswegs zielführend.

Die hier aufgeführten Blogs sind einfach nur die, die ich wirklich absolut regelmäßig lese und zwar jeden Beitrag. Es sind eben einfach die 5 Blogs, die mich (wirklich) inspirieren…

Ich werde Euch in nächster Zeit mehr solcher Tipps zur Verfügung stellen und es mir zur Aufgabe machen meine großartigen Kollegen hier vorzustellen…da gibt es bestimmt ein paar, die Ihr noch gar nicht kennt und das muss sich einfach ändern. 

Wenn ich schreibe, kommen mir ja meistens die besten Ideen und der Markt an qualitativ, hochwertigem Content ist riesig und ich glaube, es wäre eine großartige Sache einmal im Monat meine Lieblingsbeiträge von Kollegen vorzustellen. Da kommt eine Menge Mehrwert auf Euch zu. Kauft Euch also schon mal ne Runde Zeit.

Jetzt wünsche ich Euch aber erstmal ganz viel Spaß mit meinen ganz persönlichen Blog-Favoriten.

 

Eure Andrea

 

1 Kommentar

  1. 24. August 2018 / 8:42

    Awww, danke liebe Andrea 🙂
    Deine herzlichen Worte freuen mich sehr und sind ein wahnsinnig schönes und wertvolles Feedback.

    Fühl dich gedrückt <3
    deine Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?