Wochengedanken…Leistungsdruck, Sommer Wehmut, Küchengeflüster und alte Stühle…

Wochengedanken…Leistungsdruck, Sommer Wehmut, Küchengeflüster und alte Stühle…

 

Mit dieser Woche haben die Sommerferien in Leipzig ihr Ende gefunden. Luca ist in der 8. Klasse….kaum zu glauben. Die Schulstunden gleichen einem Arbeitstag und wir organisieren unseren Alltag entsprechend miteinander und haben uns erstaunlich gut eingefunden.

Das ist übrigens ein Vorteil vom alleinerziehend sein. Ich muss mich nur auf die Bedürfnisse von 2 Personen einstellen und das ist tatsächlich eine sehr entspannte Angelegenheit. Neben all den Hürden, die man als alleinerziehendes Elternteil zu meistern hat, gibt es auch ziemlich schöne Beiläufigkeiten, die diese Situation so mit sich bringt. Mit Sicherheit liegt das auch am Alter meines Sohnes, denn das ist eine große Erleichterung, weil er viele Dinge bereits selbstständig entscheidet und ich ihm da nicht hineinrede.

Ich habe die Sommerferien mit einem großen Dankeschön in meinem Herzen abgeschlossen. Es waren die wunderbarsten Ferien seit einer Ewigkeit. Erst jetzt habe ich den Unterschied gemerkt, was es bedeutet wirklich gelöst zu sein….was es bedeutet, wenn das Herz frei von Last ist. Ich hätte diese Sommerferien gern in Dauerschleife weiter gedreht…..einfach festhalten und nie wieder loslassen. 

Die Woche New York mit Luca war unfassbar intensiv. Ich weiß noch, wie wir andächtig durch das 9/11 Memorial Museum gegangen sind und er hinter mir stand, während mir die Tränen liefen und er einfach immer genau weiß, was er in solchen Momenten sagen muss. Da wächst ein großartiger, junger Mann heran.

In der Schule haben sie diese Woche über Leistungsdruck und Depressionen gesprochen und über “anders” sein…z.B. Homosexualität. Im Zuge der Fußball WM hatten wir hier zu Hause nämlich eine heiße Diskussion. Es herrscht ja allgemein die Meinung das man bei so hoher Bezahlung auch einfach immer abzuliefern hat. Scheitern ist ein heißes Eisen und man kann offensichtlich nur auf wenig Verständnis hoffen….das gilt übrigens für alle Branchen. 

Natürlich hat unsere Nationalmannschaft nicht abgeliefert….aber mir taten sie einfach nur leid. Und ich dachte mit Grauen daran, was das für Presse und Social Media heißt. Ich würde mir wahrscheinlich die Decke über den Kopf ziehen und nie wieder aufstehen. Mein Sohn war auch stinksauer über die Leistung und ich habe das mit ihm hoch und runter diskutiert und ihm erklärt das man die menschliche Komponente dabei nie vergessen darf und habe ihm auch die Geschichte von Robert Enke erzählt. Ich habe ja das Buch seiner Frau gelesen.

Offensichtlich bewirken diese Diskussionen – nachhaltig – etwas. Seine Lehrerin war so begeistert von seiner Argumentation und den Verweisen auf Robert Enke zum Thema Leistungsdruck….das er diese Woche schon seine erste Eins mit nach Hause brachte. Es geht mir dabei überhaupt nicht um diese Note! Zu sehen, dass er die Zusammenhänge begreift und wie wichtig es ist hinter die Kulissen zu schauen und nicht voreingenommen zu bewerten…hat mich verdammt glücklich gemacht. Das ist es, was ich ihm auf die Reise seines Lebens mitgeben möchte….

 

schau genauer hin!

 

Ansonsten habe ich diese Woche versucht in den Alltag wieder reinzukommen und das ist erstaunlich gut gelungen. Ich bin noch nicht ganz in der Arbeitsintensität angekommen, die ich mir selber vorstelle, aber auch das wird sich ganz sicher wieder eingrooven. Es war ein gutes Tempo für die ersten Tage und ich möchte dieses Gefühl von “aufgeben”, was mich vor den Sommerferien so stark begleitet hat, nicht so schnell wieder haben in meinem Leben.

Die Monate, bis Ende des Jahres, werden sehr arbeitsintensiv. Die Zusammenarbeit bei Projekten verändert sich an vielen Stellen. Es wird komplexer, intensiver, arbeitsaufwendiger. Aber eben auch anders….gut anders. Alles wird irgendwie langfristiger. Es geht nicht mehr nur noch darum einen Auftrag nach dem anderen abzuarbeiten, sondern über einen längerfristigen Zeitraum Qualität anzubieten. Heißt also auch die Firmen verstehen langsam, wie wichtig es ist, nicht nur willkürlich nach Zugriffszahlen zu verteilen. Manchmal fürchte ich mich noch richtig davor ein Konzept abzugeben, weil ich überhaupt nicht aus dieser Branche komme….und ich könnte jedes Mal laut losschreien, wenn dann kommt “hey, wir machen das mit dir….der Kunde ist begeistert von deinem Vorschlag…”.

 

Ich denke oft genug, ich bin nicht gut genug…..

 

Ich habe mir noch Zubehör für die Fotografie besorgt um mich einfach noch etwas breiter aufstellen zu können. Mir fehlt einfach die Zeit (als One Woman Show) um mit Sack und Pack durch die Gegend zu ziehen und Bilder zu machen. Aber ich glaube, genau das ist der Punkt. Ich sollte mich NICHT daran orientieren, wie andere das machen, sondern nach Lösungen suchen, die zu mir und meinen persönlichen Lebensumständen passen. Ein ganz eigenes Büro kann und möchte ich mir aktuell noch nicht leisten, einen Platz in einem zauberhaften Gemeinschaftsbüro habe ich bereits….aber es fehlt Raum für Kreativität. Das kann ich auch in meiner Wohnung nicht abbilden. Aber ich lebe in einem Altbau und direkt über mir ist kaum genutzter Dachboden. Ein perfekter Ort um Bilder zu machen und Leinwände aufstellen zu können…..manchmal liegt die Lösung doch so nah….

In dieser Woche habe ich mit dem Küchengeflüster auf dem Blog angefangen. Ein persönlicher Tritt in den Hintern an mich selbst, von dem Ihr ein wenig profitieren könnt. Es wird nämlich jede Menge Rezepte geben und gab es diese Woche auch schon. Es gab auch schon diverse Rückmeldungen das der Ausdruck der Rezepte nicht funktioniert. Ich muss noch gucken, woran das liegt….kümmere mich aber kurzfristig darum. Es freut mich aufrichtig, dass Ihr dieses Thema so toll annehmt. So macht es natürlich gleich doppelt Spaß.

Vor ein paar Wochen hatte ich, im Rahmen einer Kooperation, Euch nochmal die Readly Flatrate ans Herz gelegt. Im Zuge der Rezeptsuche fiel mir in dieser Woche nämlich wieder ein das ich das Abo ja selbst habe und das es super hilfreich ist bei der Suche und auch der Strukturierung von Rezepten. Dabei bin ich u.a. auch auf eine Psychologie Zeitschrift gestoßen. Eigentlich bin ich kein großer Fan von so was, aber die ist richtig toll. Ich lese täglich darin. Wirklich sehr aufschlussreich! 

Viele meiner Follower wiesen mich dann darauf hin, dass Readly aktuell 3 Monate für 99 Cent anbietet. Diese Info gebe ich auch gern hier nochmal weiter, weil es sich wirklich lohnt. Das ist übrigens nicht mehr im Rahmen der Kooperation…ich verdiene mit dieser Empfehlung kein Geld….es ist ein Tipp aus persönlicher Begeisterung für diese App.

Gestern habe ich endlich einen 4. Stuhl für meinen Tisch in der Küche gefunden. Ich wollte zu den 3 Eames Stühlen einen Kontrast. Gern einen Retrolook. Kann man übrigens prima überall kaufen und muss zwischen 200 und 300 Euro berappen. Also bin ich zum Trödelmarkt und bin für 12 Euro fündig geworden. Den Stuhl hab ich dann quer durch den Clara Zetkin Park in der Straßenbahn nach Hause geschleppt. Er ist perfekt! Ich glaube, ich streiche ihn Vanillegelb.

 

 

Und dann bin ich noch mit Freunden in der Rooftop-Bar des Innside Hotels versackt. Ich trinke in letzter Zeit sehr wenig Alkohol…ich war also ganz beschwipst gestern. Aber es war einfach so ein wunderbar, fröhlicher Sommerabend.

Heute weiß ich noch gar nicht, was der Tag so mit sich bringt….ein ganz wunderbarer Umstand.

Die neue Woche starte ich tatsächlich mit einem Frühstück in der Stadt und mit der Suche nach Deko für eine freie Wandfläche in meinem Wohnzimmer. Eigentlich war das für gestern geplant, aber da kam die Rooftop-Bar dazwischen. Außerdem statte ich der lieben Madlen am Donnerstag bei ihrem Projekt mit dem Leipzig Selflove Club einen Besuch ab und bin sehr gespannt, was mich dort erwartet.

Und wenn alles gut geht….kommt am Freitag auch noch die Bine und wir nehmen neue Podcasts auf (falls wir vor lauter Plapperei und Prosecco überhaupt dazu kommen). Und als wäre das nicht schon genug….findet am Wochenende eine große Party auf genau dieser Rooftop-Bar statt….und ich habe noch nichts zum anziehen….und ich muss noch zum Friseur…und und und…

Schönen Sonntag!

 

Eure Andrea

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?