Sommerferien in New York #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!

Sommerferien in New York #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!

 

Letztes Jahr hatte ich diese Jetlag Sache deutlich besser im Griff. Aber da sind wir auch deutlich später gelandet und wir sind erst in der Nacht im Bett gestrandet und waren somit sofort im richtigen Rhythmus angekommen. 

Aktuell ist es für mich die 2. Nacht in New York in diesen Sommerferien und es ist hier gerade mal 02.00 Uhr morgens, was in Deutschland ungefähr 08:00 Uhr bedeutet. Ich bin also noch voll in der deutschen Zeit hängengeblieben. Großer Fehler….ich schlafe zu früh. Aber nach 20 km Wanderung durch die Hitze New Yorks war so gegen 19 Uhr over and out angesagt und puff….falle ich um und schlafe, wie ein Baby.

Ich beneide gerade meinen 13 jährigen Sohn, der sich offensichtlich sofort zeitlich eingegroovt hat und friedlich schläft. Also kann ich auch nicht wirklich Krach machen und amerikanische Nachrichten im Fernsehen gucken und 2 meiner Bücher habe ich in den letzten 3 Tagen auch schon zu Ende gelesen….bleibt also der Laptop und etwas, was ich gerne mache…schreiben.

Ihr profitiert also von meinem Jetlag und ich nehme Euch die kommenden Tage mit durch “mein” New York. Vermutlich sieht es mit meinem Schlaf ab morgen besser aus, denn heute ist das gigantische Feuerwerk zum 04. Juli…ich muss (darf und will) also auf jeden Fall bis in die Nacht wach bleiben.

 

Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!

 

Sommerferien in New York mit Kids & Teenagern!

 

Wir verbringen 7 Tage unserer Sommerferien in New York. Vergangenes Jahr waren wir zum ersten Mal hier und nach 5 Tagen hatte ich einen kompletten Overload von dieser Stadt. Zu viel, zu schnell, zu laut, massenhaft Eindrücke. Ich musste erstmal wieder weg, auch wenn es absolut großartig war.

Die Sehnsucht ließ nicht lange auf sich warten. Und bereits im Oktober 2017 buchte ich den Sommerurlaub nach New York für 2018. Und dann war ich – ganz spontan – auch Anfang März nochmal hier (alleine).

New York war so ein unerreichbares Ziel für mich….lange Zeit. Als ich das erste Mal am Time Square stand, habe ich mich um die eigene Achse gedreht und konnte nicht begreifen, dass ich nun wirklich hier bin. New York fühlen und anfassen…eigentlich ist es ganz leicht und überhaupt kein Hokuspokus.

Ich habe so viele Jahre davon geträumt New York erleben zu dürfen, dass es mir nun wichtig ist, die Stadt auch wirklich kennenzulernen. 

 

Man lernt New York kennen, indem man läuft!

 

Wer gern läuft und New York Feeling einatmen will, sollte pro Tag um die 20 km zu Fuß einplanen. Mir war vergangenes Jahr überhaupt nicht bewusst, dass man sich diese Stadt so wunderbar und völlig angstfrei erlaufen kann. Vor allem stellt man fest….hey, das hier sind auch nur Menschen….New York ist keine Zauberei….New York ist eine Stadt mit Ecken und Kanten und sehr viel Geschichte.

Ich liebe es, mir Meter für Meter die Straßenzüge zu erarbeiten. Die Häuser faszinieren mich. Manchmal stehen zwischen all den Hochhäusern in Manhattan, kleine Einfamilienhäuser irgendwo dazwischen gequetscht….oder besser gesagt, halten sie allem neuen einfach Stand und lassen sich nicht verdrängen. Die Straßenzüge faszinieren mich täglich aufs Neue.

 

Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!

 

Sommerferien in New York #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn!

 

 

Gestern war unser erster richtiger Tag in New York.

Wir übernachten im Westin Hotel unmittelbar an der Grand Central Station. Zentraler geht es einfach nicht. Wir sind faktisch mitten in Hells Kitchen und ich habe mich immer wieder gefragt, warum es so heißt…..aktuell könnte es aufgrund der Hitze so sein, aber in Wirklichkeit stammt der Name “Hells Kitchen” von einer deutschstämmigen Familie, die hier im 19. Jahrhundert ein Restaurant mit dem Namen “Heils Kitchen” führten und irgendwann später wurde, aufgrund der hohen Kriminalitätsrate und diverser Bandenkriege, “Hells Kitchen” daraus.

Ich würde es ja aufgrund der Lautstärke, der vielen Menschen und auch der aktuellen Hitze “Hells Kitchen” nennen. Tritt man vor die Tür…ist es der Wahnsinn….mitten in Manhattan und exakt so, wie man es aus Film und Fernsehen kennt.

Aber man läuft einfach mit…mit diesem Strom. Rote Ampeln finden hier keine Beachtung und es wird ständig gehupt und ganz sicher geht irgendwo eine Sirene und Feuerwehr, Polizei und Krankenwagen rasen vorbei. Im Übrigen gibt es Touristen, die sich von den Taxifahrern ganz bewusst diese Hupkonzerte wünschen….

 

Einmal hupen in New York bitte….

 

Was auf die Touristen pure Faszination ausübt, ist für die New Yorker extrem störend. Es gibt ganze Foren, die sich damit beschäftigen, wie man diesen Hupkonzerten ein Ende setzen kann.

 

Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!

 

Das Westin liegt an der 42nd Street. Rockefeller Center (Top of the Rock) und Empire State Building sind in 10 Minuten fußläufig erreichbar. Wir wollten aber gestern Richtung Brooklyn Bridge. Es ist aktuell super heiß und schwül und wir hatten Lust auf Wasser und etwas Wind um die Nase.

Gegen 09.00 Uhr sind wir losgezogen und haben uns zum Frühstück erstmal ein Pastrami Sandwich in der Sandwicherie of New York (direkt unterhalb des Hotels) gegönnt. Unter 10 Dollar ist hier übrigens nix zu machen. Normale Preise für Manhattan, allerdings ist man auch über viele Stunden mega satt. Da passt nicht mal mehr ein Eis oder ein Milchshake und dann relativiert es sich preislich auch schon wieder.

 

Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!

 

Wir haben uns über die 5th Avenue auf den Weg zur Brooklyn Bridge gemacht. Das ist ein Fußweg von ca. 1 Stunde und 15 Minuten. Wir haben natürlich deutlich länger gebraucht aufgrund diverser Pausen und hier mal rein und dort mal rein.

Auf dem Weg zur Brooklyn Bridge über die 5th Avenue nimmt man jede Menge Attraktionen mit, wenn man das will:

 

 

Das sind bei weitem nicht alle und man kann sich auch nicht alles an einem Tag anschauen. Es soll nur mal aufzeigen, das viele Highlights sehr nah beieinander liegen und das man all das super zu Fuß bewältigen kann. Bitte eben nur nicht an einem Tag….dafür ist es zu viel und tatsächlich zu groß.

 

Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!

 

 

Theoretisch müsste man bei diesen Wetterbedingungen einen Rucksack mit mindestens 3 Liter Wasser pro Person mit sich rumschleppen, aber das macht kaum jemand. Erstens ist man dann nach 5 Minuten durchgeschwitzt und es fängt auch irgendwann an zu nerven. In Leipzig nutze ich meinen Rucksack fast täglich…in New York ist er fast immer im Hotel. Das war auch schon im letzten Jahr so. Ich habe nicht mal meine Kamera mit, weil ich mit so wenig Gepäck, wie möglich unterwegs sein möchte.

Oftmals stehen fliegende Händler am Straßenrand, die Wasserflaschen für einen Dollar verkaufen (das ist für New York ein Spottpreis) und wir trinken quasi in Etappen und nutzen das immer wieder als kleine Pausen.

 

Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!

 

 

Die Brooklyn Bridge wird für mich nie an Faszination verlieren und auch nicht dieser Teil, wenn man in DUMBO ankommt und sich die Manhattan Bridge vor einem auftut. Brooklyn ist einfach so anders als Manhattan. Luca hatte sich ein Hotel in Manhattan gewünscht, aber sollten wir nochmal gemeinsam nach New York reisen, dann wird es für uns beide Brooklyn. Mittlerweile ist auch er überzeugt. Der Blick auf Manhattan ist gigantisch und es ist ruhig und gechillt….zumindest in DUMBO und in den Brooklyn Heights.

Bei Lukes Lobster gab es gestern ein Trio für uns und Luca wollte danach unbedingt noch einen Burger von Shake Shack. Unser Favorit ist der Shack Burger und die Pommes mit Käsesauce. Ich könnte das täglich futtern. Trotzdem hoffe ich, dass Shake Shack nicht nach Deutschland kommt. In Zeiten der Globalisierung gibt es irgendwie mittlerweile alles überall und das ist irgendwie schade.

 

Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!

Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!

Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!

 

 

Von DUMBO aus sind wir mit UBER nach SoHo zurückgefahren. Manchmal macht das mehr Sinn, als in die Metro zu steigen. Je nach Tageszeit ist UBER richtig günstig und die Metro und ich stehen ein wenig auf Kriegsfuß miteinander. Es ist beruhigend zu lesen, dass es auch den New Yorkern so geht.

In SoHo wollten wir auf der Lafayette Street zu Supreme. Wer Supreme nicht kennt….das ist aktuell deeeer Shit unter den Kids weltweit. Ich habe das Konzept übrigens null verstanden. Fakt ist, wir mussten ca. 20 Minuten anstehen um überhaupt reinzukommen. Die Klamotten? Hässlich! Echt hässlich! Das fand sogar mein Sohn….nach 60 Sekunden waren wir wieder draußen und konnten nur den Kopf schütteln.

 

Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!

 

 

Also sind wir noch etwas durch die zauberhaften Straßen von SoHo gebummelt, allerdings haben wir uns durch Hitze und Stoff die Innenschenkel ziemlich wund gelaufen und das war irgendwann echt schmerzhaft.

Ein kurzer Regenguss hat uns noch zu Kate Spade reinhüpfen lassen und ich habe die wohl schönsten, goldenen Sandalen im Sale dort gefunden. Ich bin ganz schrecklich verliebt. Sie sind butterweich und alles wird immer so schön eingepackt. Die Sandalen werden mich sicher ewig begleiten…auch in Gedenken an Kate Spade. Sie nahm sich, aufgrund von Depressionen, vor kurzem das Leben.

 

Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO! Und Sandalen von Kate Spade!

 

Gegen 19 Uhr und nach knapp 20 km auf den Füßen waren wir wieder im Hotel und sind auf unseren weichen Betten versackt. Ich bin eingeschlafen und Luca hat Netflix geguckt. Hier hat sogar die Fernbedienung einen Netflix Button…..die brauch ich auch!

 

Sommerferien in New York mit Kids und Teenagern #1: Von Hells Kitchen über Tribeca nach Brooklyn DUMBO!

 

Heute ist der 4. Juli. Es ist einer der größten Feiertage in den USA. Wir feiern den Independence Day, den Tag der Unabhängigkeit von Großbritannien. Es wird also heute deutlich ruhiger sein in Manhattan und wir freuen uns auf eines der größten Feuerwerke der Welt. Ansonsten geht es eventuell mal hoch auf das Empire State Building heute und wir möchten uns das 9/11 Museum ansehen.

Das wohl schönste an dieser Woche? Die gemeinsame Zeit!

Und ich versuche jetzt mal noch ein Stündchen zu schlafen.

 

Eure Andrea

 

 

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

4 Kommentare

  1. ivana
    4. Juli 2018 / 12:14

    D A N K E ! ! !

  2. Andrea
    4. Juli 2018 / 15:42

    Liebe Andrea,
    so ein toller Bericht mit wunderschönen Fotos. Würde am liebsten gleich in den Flieger steigen. Ganz bald wollen wir dort auch hin 😊. Auch mit Kindern.
    Euch noch eine tolle Zeit.
    Die Schuhe hätte ich auch mitgenommen 😍.
    Liebe Grüße
    Andrea

  3. Diana
    6. Juli 2018 / 7:00

    Ich liebe Deine Texte… noch mehr Deine Bilder… aber Deine NY – Bilder sind der absolute Hammer!!! Ganz toll!! Schöne Zeit Euch noch 🙂

  4. 9. Juli 2018 / 14:01

    Liebe Andrea
    New York steht ja immer noch ganz oben auf meiner Traumreiseliste. Deshalb bin ich dir so dankbar, das du so ausführlich über deine New York Reisen berichtest. Denn innerhalb der nächsten zwei Jahre möchte ich meinen Traum auch endlich verwirklichen. So lange folge ich dir über die Social Media Kanäle durch die Straßen New Yorks 😊 Danke für‘s mitnehmen
    Lg. Beate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*