Ein Eisbär unterm Weihnachtsbaum und die Selbstverständlichkeit…

Ein Eisbär unterm Weihnachtsbaum und die Selbstverständlichkeit…

Luca wird im Dezember 13. Es ist schön seine Entwicklung zu beobachten und es ist der Wahnsinn, wie schnell diese 13 Jahre verflogen sind. War es nicht erst gestern, als wir völlig aufgeregt aus dem Krankenhaus kamen und verzweifelt versuchten den Maxi Cosi vernünftig im Auto anzuschnallen?

Als er 3 Jahre alt war, wollten wir ihn irgendwie von seinem Schnuller lösen. Also hat ihm die Schnullerfee einen Brief geschrieben. Er hatte immer großen Spaß daran den Briefkasten zu öffnen und eines Tages war eben ein persönlicher Brief für ihn darin. Wir legten den Brief unter sein Kopfkissen und kurze Zeit später verzichtete er tatsächlich problemlos auf seinen Schnuller.

Wir engagierten Heiligabend nie einen Weihnachtsmann, schafften es aber trotzdem ihm die Existenz des Weihnachtsmannes mit auf den Weg zu geben. Während die komplette Familie oben wartete, musste ich (angeblich) nochmal zur Toilette. Tatsächlich rannte ich aber wie eine Verrückte ins Wohnzimmer, packte die Geschenke unter den Baum, öffnete das Fenster und läutete das Glöckchen.

Es dauerte nicht lange und Luca kam dahinter….also das ich nicht wirklich zur Toilette ging…denn jedes Mal, wenn alle oben waren, war ich nicht dabei….er zählte also 1 und 1 zusammen. Selbstverständlich stritt ich alles ab. Aber wir mussten uns eine neu Weihnachtsstrategie überlegen.

Das Jahr darauf sprang unser Nachbar ein. Ich war also die komplette Zeit anwesend, während wir nach oben gingen und auf das Christkind warteten. Das Glöckchen läutete und als wir unten ins Wohnzimmer kamen, lagen die Geschenke unterm Weihnachtsbaum.

Luca hat mich die letzten 3 Jahre immer wieder gefragt, wie wir das gemacht hätten. Er kann sich das absolut nicht erklären und ich sage ihm immer wieder das es einen Weihnachtsmann gibt.

 

Kinderpatenschaft und Patenschaft mit World Vision - Hilfe zur Selbsthilfe!

 

Wenn ich an Weihnachten zurückdenke, dann gibt es dieses eine Bild…Heiligabend ist vorüber, der Tisch ist abgeräumt, die Geschenke sind alle ausgepackt. Die Familie ist wieder weg und wir sind wieder alleine. Ich setze mich aufs Sofa und beobachte Luca. Er sitzt vorm Weihnachtsbaum, hat seinen Eisbären im Arm und zeigt ihm die vielen bunten Kugeln.

Seit seiner Geburt gibt es eine Tradition. Immer, wirklich immer sitzt ein Kuscheltier unterm Weihnachtsbaum. Als er 4 Jahre alt war, war es ein großer Eisbär…..

Wir lieben Weihnachten. Sehr. Am allerwichtigsten ist die besinnliche Zeit miteinander. Geschenke sind mittlerweile eher Nebensache. Auch ein gutes Essen kann glücklich machen.

Und es kann glücklich machen zu helfen.

Wir tun das bereits.

Kindern zu helfen ist so, als würde man der Zukunft einen Weg weisen. Es ist Hilfe für kleine, unschuldige Menschen, die nicht mit einem großen Eisbären unter dem Weihnachtsbaum sitzen können. Es ist Hilfe für kleine, unschuldige Menschen…für die schon sauberes Wasser ein Geschenk ist oder Schulbildung. Dinge, die für uns selbstverständlich sind.

 

Kinderpatenschaft und Patenschaft mit World Vision - Hilfe zur Selbsthilfe!

Kinderpatenschaft und Patenschaft mit World Vision - Hilfe zur Selbsthilfe!

 

Eine Patenschaft mit World Vision oder Hilfe zur Selbsthilfe!

 

Schon im vergangenen Jahr habe ich zu diesem wichtigen Thema in der Weihnachtszeit geschrieben. Hier nochmal zusammengefasst, warum eine Kinderpatenschaft mit World Vision absolut unterstützenswert ist:

 

  • Der Abschluss einer Kinderpatenschaft bei World Vision ist ab 30 Euro monatlich möglich.
  • Für das Kind bedeutet das: Zugang zu ärztlicher Versorgung, Schulbildung und Unterstützung im direkten Umfeld. Schulungen für die Patenkindfamilien in den Bereichen Einkommensförderung und Nahrungssicherung.
  • World Vision ist nach einem Spiegel Online Ranking die transparenteste Spendengesellschaft in Deutschland. Außerdem ist World Vision mit dem DZI Siegel (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen) ausgezeichnet.
  • Als Kinderpate geht man keine rechtlichen Verpflichtungen ein. Die Patenschaft kann jederzeit, ohne Angaben von Gründen, gekündigt werden. Es gibt keine Vertragslaufzeit.
  • Die Spenden können steuerlich abgesetzt werden.
  • Es besteht die Möglichkeit eine Kinderpatenschaft nach Herkunftsland, Datum oder Geschlecht abzuschließen.
  • In einem Patenportal kann man die Entwicklung des Kindes per Foto und Video begleiten. Es gibt einen jährlichen Bericht über das Kind und das Projekt und alle 2 Jahre gibt es einen Bericht über die Fortschritte aus dem Projektgebiet.
  • Natürlich sind Briefkontakte möglich und erwünscht. Aber auch persönliche Besuche sind eine Möglichkeit sich selbst vom Entwicklungsfortschritt zu überzeugen. Eine Anmeldung 8 Wochen vor dem Besuch ist wichtig, da dies mit einiger Organisation verbunden ist.
  • World Vision Deutschland wurde 1979 gegründet und 160.000 Paten unterstützen in 40 Ländern weltweit.

 

 

Eine Kinderpatenschaft mit World Vision ist in jeder Hinsicht eine wunderbare Geschenkidee an mich selbst.

Ich wünsche Euch eine besinnliche Zeit im Kreise Eurer Familien.

 

Eure Andrea

 

Liebevolle Werbung: Ich freue mich, dass ich auch in diesem Jahr die wichtige Arbeit von World Vision unterstützen durfte. Vielen Dank für das Vertrauen.

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?