wenn die Energie fehlt, neue Pläne und meine Wochengedanken aus KW20!

wenn die Energie fehlt, neue Pläne und meine Wochengedanken aus KW20!

Vergangene Woche sind meine Wochengedanken ja etwas anders ausgefallen. Es waren quasi “Jahresgedanken” zu meinem “1 Jahr in Leipzig“. Denn, so unfassbar das auch im Moment immer noch für mich klingt…ich bin jetzt seit über einem Jahr hier…alles ging so schnell. Ein Jahr ist aber auch nicht mehr das, was es mal war. Ich finde ja, irgendwie vergeht die Zeit deutlich schneller. Vielleicht sollte man mal überprüfen, ob da nicht irgendwer an der Uhr gedreht hat…..

Die Woche war in wirklich jeder Hinsicht toll. Und das Wetter hat dabei eine große Rolle gespielt. Die Wärme hat richtig gut getan und das die Sonne endlich scheint ist für die tägliche Motivation offensichtlich ein entscheidender Faktor. Mir geht es im Augenblick richtig gut und ich habe nicht vor an diesem Zustand etwas zu verändern.

Trotzdem hat mich ein Thema in dieser Woche wirklich besonders beschäftigt….

Ich bewege mich jetzt seit knapp 5 Jahren in diesem “Bloggerleben”. Ein Leben, was nur schwer erklärbar ist. Ein Leben, was für mich und auch viele meiner Kolleginnen und Kollegen so nie vorstellbar war. Man ist da so reingestolpert und hat sich Stück für Stück entwickelt. Jeder Blogger ist auch irgendwie ein Autodidakt.

Ich kann mich noch gut an diese Ed Hardy Sache vor ein paar Jahren erinnern. Zuerst waren die Sachen megacool. Charlotte und ich haben uns die Klamotten aus der USA zusenden lassen, weil es so irre teuer war in Deutschland. Und irgendwann wurde der Markt überschwemmt. Es war am Ende fast beschämend, wenn man in einem T-Shirt von Ed Hardy rumgerannt ist. Dabei war das eine großartige Erfolgsgeschichte….

Das ist schon ziemlich beängstigend.

Und auch ich habe im Moment das Gefühl, dass diese “Bloggerblase” zu einem riesigen Ballon heranwächst, allerdings mit der Gefahr, dass Ballons gern auch mal platzen. Es ist teilweise wirklich verrückt und zwar aus sämtlichen Blickwinkeln. Die Anforderungen, die manchmal mit Aufträgen einhergehen, entsprechen in der Umsetzung fast den Anforderungen, die Marketingagenturen bei Kampagnen aufs Papier geschrieben bekommen. Aber der Großteil von “uns” ist nun mal keine Marketingagentur. Unterm Strich ist es einfach nur ein Blog, auf dem man wild “herumschreiben” kann und das ist es ja auch, was den Reiz am bloggen ausmacht bzw. die eigentliche Intention sein sollte. Und nur so funktioniert übrigens Authentizität….

Aber aus einem Freizeitspaß hat sich ein hartes Business mit Daten, Zahlen, Fakten entwickelt und das ist der Moment, in dem man sich zurücklehnen, durchatmen und sich besinnen muss. Ich weiß, dass viele meiner Kolleginnen am Limit sind. Der Druck hat sich in den letzten beiden Jahren vervielfacht und jeder sucht für sich einen Weg damit umgehen zu können.

Auch wenn sich das viele “Zuschauer” nicht vorstellen können, so ist ein “erfolgreicher Blog” ein 7 Tage – 24 Stunden Job. Im Grunde könnte man rund um die Uhr daran arbeiten und auch die Weiterentwicklung spielt eine große Rolle. Das Internet, die Werbung und die Kreativität schlafen nicht. Das Gehirn rattert permanent auf der Suche nach großartigen Ideen. Man kann aber nicht kreativ sein, wenn man rund um die Uhr schuftet. Das funktioniert einfach nicht. Auch das ist ein, recht schwieriger, Lernprozess. Weil man eben will und nicht immer kann….

Auf den Blogs lieber und langjähriger Kolleginnen lese ich immer öfter von fehlender Energie oder Rückschlägen. Und ich kann es so sehr nachempfinden. So viele Privilegien dieses Leben auch mit sich bringt…der Druck ist enorm und es gibt Tage, da wünscht man sich in einen völlig normalen Job zurück, wo man abends die Tür schließt und es ist Feierabend.

Ich mag allerdings mein Leben genauso wie es ist. Mit diesem Blog zu arbeiten hat endlich meine Persönlichkeit und meine ganz eigene Kreativität freigesetzt. Ich kann an den Dingen “schrauben”, die mich wirklich ausmachen. Ich entwickle mich da weiter, wo ich auch einen wirklichen Sinn sehe. Nicht die Events, nicht die Pakete oder Goodies sind das Privileg….sondern das man etwas tun kann, was einem auch wirklich Spaß macht.

 

Genau DAS ist ein Privileg.

 

Ich habe viele Jahre in meinem Job nach dem Sinn meines täglichen Tuns gesucht….und ich habe ihn nicht gefunden. Das war schrecklich für mich….dazu sitzen, Geld zu verdienen und ich wusste gar nicht so richtig wofür eigentlich.

Die Arbeit meiner Kolleginnen ist großartig und ich wünsche mir sehr, dass dieser Ballon für niemanden platzt und ein Blog auch irgendwie noch ein Blog bleiben kann mit einem Menschen dahinter, der nämlich genau diesen Blog ausmacht und der genau deswegen gelesen wird.

 

Warum man sich in der Elbresidenz in der sächsischen Schweiz mal eine Auszeit gönnen sollte...ein Wochenende in Bad Schandau!

 

Überraschungen, Pläne und die Blogwoche:

 

Ich bin glücklich. So richtig glücklich. Der Sommer steht vor der Tür und es wird ein paar Überraschungen geben. Dinge, die nichts mit dem Blog zu tun haben, aber natürlich irgendwie mit einfließen. Ich bin wirklich völlig aus dem Häuschen und voller Vorfreude. Ich habe allerdings lernen müssen, dass man erst über diese Sachen spricht, wenn sie dann wirklich unter Dach und Fach sind und der allerletzte Schritt ist noch nicht gegangen, also bitte ich Euch noch um etwas Geduld. Auch wenn ich am liebsten mit allem rausplatzen würde….ich bin nun mal ein sehr emotionaler und irgendwie extrovertierter Mensch.

Meine Energie und Motivation ist aktuell auf dem Höchstlevel. Charlotte kommt für ein paar Tage und wir brüten über unseren gemeinsamen Projekten, werden Leipzig genießen und unsere Mädelsauszeit für den Herbst planen. Sie kommt zur genau richtigen Zeit. Das Wetter soll fantastisch werden, wir gehen in die Oper und auf der Agra ist Antik- und Trödelmarkt.

 

Ich finde ja, jeder sollte eine Charlotte im Leben haben.

 

Außerdem habe ich endlich die Veränderungen für das Blogdesign auf den Weg gebracht und tolle Unterstützung in Leipzig gefunden. Bis die Veränderungen sichtbar werden, wird es aber sicher auf den Herbst zulaufen. So was braucht einfach etwas Zeit und viele Gedanken, zumal auch Charlotte ihren Platz bekommen soll und das dreiraumhaus mit ihrer Expertise zu gesunder Ernährung und allem, was damit zu tun hat, unterstützen wird. Dieses umfassende Wissen muss einfach endlich raus in diese Welt…..

 

LIVING: Wie wäre es mit einer Casper-Matratze im Bett? Und warum Ihr mehr Wert auf Euer Schlafzimmer legen solltet!

 

Ich würde mich natürlich freuen, wenn Ihr Euch vielleicht auch nochmal die Zeit nehmt und einen Blick in die Blogartikel der vergangenen Tage werft:

 

Am Montag habe ich Euch von meinen Waschgewohnheiten erzählt und habe Euch parallel, die wohl großartigste Waschmaschine vorgestellt. Irgendwie macht dieses coole Gerät keinerlei Geräusche. Selbst, wenn sie schleudert ist das unfassbar leise. Ich bin mega begeistert, vor allem weil mein altes Gerät für halbe Erdbeben gesorgt hat. Falls es Euch interessiert und ihr Lust auf einen Shopping-Bonus habt, dann hier entlang.

Am Dienstag ging es um Schuhe. Ich zeige Euch meine aktuellen Lieblingsschuhe und hab zu dem Thema natürlich ein paar ultra wichtige Dinge zu erzählen. Hier entlang, falls Ihr Lust auf Schuhe habt.

Am Mittwoch ging es um das Thema Sicherheit im öffentlichen WLAN. Hier gibt es mit Avira den perfekten Schutz für gerade mal 5 Euro im Monat. Falls Ihr Euch informieren und ggf. absichern wollt…hier findet Ihr den Artikel mit allen wichtigen Details.

Donnerstag und Freitag hatte der Blog mal eine Pause, aber dafür habe ich Euch gestern endlich ein paar der Veränderungen aus meinem Wohnzimmer gezeigt. In dem Living-Artikel geht es um meine Wandfarbe und die neuen Bezüge für meine Ikea Ektorp Möbel. Das Thema Home & Interior ist ja eine große Leidenschaft von mir…und falls Ihr einen Blick in mein Wohnzimmer werfen wollt, dann hier entlang.

 

LIVING: Ein Update zum Wohnzimmer mit Farrow & Ball und neue Sofabezüge mit Bemz Design...

 

Ich kann es eigentlich selbst kaum glauben. Ich hocke hier gerade auf meinem Sofa und bin nach fast 2 Jahren voller emotionaler Verrücktheiten endlich wieder angekommen. Eine wirklich lange Reise hat einen Hafen gefunden.

Kennt Ihr das? Man blickt zurück und ist sich sicher, dass jeder einzelne Schritt, so schwer und unvorhersehbar er auch war, exakt so gegangen werden musste um am Ziel anzukommen?

Habt einen wunderbaren Sonntag!

 

Eure Schnimpeline

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

5 Kommentare

  1. Anne Freitag
    21. Mai 2017 / 9:11

    Danke für deine Inspiration 🙂 einfach erfrischend positiv!!

  2. Gabriele
    21. Mai 2017 / 10:03

    Es ist immer wieder schön zu lesen wie du schreibst . Manchmal habe ich das Gefühl das wir uns kennen , wie Freundinnen . Mach bitte genauso weiter und bleib so wie du bist . Ehrlich , emotional und fröhlich. Allerliebste Grüße aus Hessen
    Gabi

  3. Susanne
    21. Mai 2017 / 10:24

    Einfach nur schön.
    Du sprudelst ja zurzeit nur so voller Energie, das ist schön zu sehen/lesen.
    Ich wünsche Dir einen schönen und sonnigen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Susanne

  4. Inge Stumm
    21. Mai 2017 / 17:12

    Immer wieder schön zu lesen, ich bin begeistert!

  5. 21. Mai 2017 / 17:44

    Ach Du Schnimpeline…. ich schau Deine Stories so gern und Du schreibst einen der Blogs, auf denen ich immer wieder gern vorbeischaue und mir die Zeit nehme, auch den Bloggerkollegen einen netten Besuch abzustatten. Das geht ja so oft unter, weil man immer und ständig mit dem eigenen Blog zu tun hat. Manchmal ist es richtig schade, dass man oft großartige Artikel von Kollegen verpasst, weil man einfach mit seinen eigenen Sachen zu sehr beschäftigt ist. Ich gelobe aber Besserung und werde bemüht sein, alle meine Lieblingsblogger ab und an zu besuchen!
    Alles Liebe
    Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*