#privatsphäre und meine Wochengedanken aus KW16!

#privatsphäre und meine Wochengedanken aus KW16!

Knapp 10 Tage Osterferien sind schon wieder vorbei. Unser Urlaub auf Sylt ist schon wieder vorbei und morgen geht es volle Fahrt wieder auf in den Alltag. Das ist gut so. So sehr ich mich immer auf diese Zeit  freue, so sehr bin ich dann auch wieder dankbar für ein wenig erzwungene Struktur.

Die Zeit auf Sylt hat unfassbar gut getan und außer ein paar Bildern oder Instastories (was ich einfach super super gern mache) war auf dem Blog – für meine Verhältnisse – wenig los. 2 Tage davon waren sogar eine Art Zwangspause, weil die Datenbank angegriffen wurde und alles brach lag. Seit Ewigkeiten ist somit der vergangene Wochenrückblick ausgefallen und die Welt ist nicht zusammengebrochen. Ein gutes Gefühl.

 

17 Jahre Sylt! Und es war nicht Liebe auf den ersten Blick. Warum Sylt für mich ein 2. Zuhause ist und warum ich hier glücklich bin? Ich nehme Euch mit....

 

Zu verreisen, egal wohin, ist mittlerweile für mich essentiell. Reisen leiten mich genauso, wie das eigene Bauchgefühl. Man kommt an einen Ort, findet ihn super schön, vielleicht auch ein wenig luxuriös….und am Ende ist es Zuhause trotzdem schöner. Das ist eines der wunderbarsten Gefühle, die ich kenne….nach Hause kommen, tief durchatmen und dann ist da einfach nur noch dieses „Hach-Feeling“.

Die Zeit auf Sylt war sehr gesegnet. Mit gutem Wetter, mit gutem Essen, aber vor allem mit Menschen, die diese Zeit bereichert haben. Wir sind alle älter geworden, ruhiger, entspannter und können genießen. Die Luft, das Meer, den Sand….uns.

Ich fühle mich prinzipiell sehr angekommen. Es gibt sie einfach nicht mehr….diese Unruhe…zwingend irgendwas erreichen zu wollen. Zwingend irgendwas haben zu wollen. Wenn ich mir mein Leben so anschaue, dann ist bereits alles da und mehr braucht man auch gar nicht. Es sind vielmehr die Menschen um mich herum, die Erfahrungen auf meinen Reisen….die mein Leben erfüllen und reich machen.

In unserem Urlaub habe ich mir 2 Zeitschriften gekauft. Einmal die aktuelle Happinez und eine GEOkompakt. Die Happinez hatte ein paar gute Ansätze, ist mir persönlich aber zu esoterisch. An einigen Stellen war das echt too much für mich. Die GEOkompakt hingegen mit dem Titelthema „Wer bin ich“…ist seit langem die beste Zeitschrift, die ich gelesen habe. Super recherchiert, fundiertes Hintergrundwissen und Aufklärung im Hinblick auf die persönliche Veränderung und was uns prägt.

Es ist, für mich, immer wieder großartig festzustellen, dass ich tatsächlich lernen konnte klar zu definieren, was ich will und was ich nicht will. Ich bin überaus dankbar dafür dies tun zu können, also die Freiheit zu haben auch „nein“ sagen zu können. Es ist ein Kraftakt sich mit sich selbst auseinanderzusetzen. Denn das bedeutet auch, dass man in viele dunkle Tiefen hineinblickt, die beängstigend sein können.

Ich bin immer wieder, fast täglich sogar, erstaunt darüber wie sehr das offensichtlich verlorengegangen ist…sich mit sich selbst beschäftigen, der eigenen Intuition zu vertrauen. Nehmen wir mal die „sogenannte Bloggerbranche“….geht es nur mir so? Lese nur ich in letzter Zeit unzählige Posts über gekaufte Follower, unfaire Kooperationen, Zickereien untereinander? Muss ich wirklich Datenbanken oder die Accounts von Kollegen auseinandernehmen? Ist es nicht echt scheiß egal, ob ich Coachella geil finde oder nicht? Muss ich das dann bewerten? Dieses ewige „Mitdemfingeraufanderegezeige“ ist so….langweilig. Vor allem ist es keineswegs zielführend…….es wird sich nur etwas verändern, wenn ich bei mir selbst anfange und das gilt für sämtliche Themen des Lebens.

Bei sich selbst etwas zu verändern ist übrigens der schwierigste Part dabei….

Charlotte und ich haben uns auf Sylt unserer Dekolust hingegeben und wir haben fröhlich in der Sylter Wohnlust gestöbert und 8 neue Tassen bzw. Becher sind bei mir eingezogen. 8 Stücke, die ich einfach wunderbar finde und mich täglich drüber freue. Gestern habe ich auf Instagram ein Bild gepostet und der wohl großartigste Kommentar über die Tassensucht von Frauen las sich so:

 

Tassen passen ja auch immer, wie angegossen….

 

Das stimmt wohl. Und sie machen glücklich. Und ich entdecke immer wieder neue, schöne, Modelle….wie bei Schuhen…..und Taschen…..und Nagellack…..und und und….

In dieser Woche muss ich ein paar Dinge aufarbeiten. Darauf freue ich mich jetzt auch richtig. Wieder ordentlich abzutauchen, ein paar Sets für Blogartikel zu durchdenken, zu fotografieren und Texte zu schreiben.

Kommendes Wochenende geht es dann schon wieder auf Reisen. Eigentlich wollte ich diese Kooperation erst absagen, weil es wirklich kurzfristig war, aber manchmal muss man die Dinge so nehmen wie sie kommen. Ich fahre mit Luca in die sächsische Schweiz. Mit dieser Gegend habe ich mich nie, wirklich nie beschäftigt und manchmal ist das ja echt beschämend. Man drückt einer Region einen Stempel auf und ist voreingenommen und dabei ist das hier wirklich völlig fehl am Platz. Und ich werde Euch nächste Woche auch zeigen warum das so ist und ich werde Euch zeigen warum es einfach großartig ist wandern zu gehen….denn auch das ist eine echte Leidenschaft von mir.

Ich weiß, dass sich viele von Euch wünschen, dass es mit meiner Wohnung weitergeht. Es ist wunderbar, wie sehr Ihr bei diesen Themen mitgeht. Und auch dazu wird es jetzt jede Menge Artikel auf dem Blog geben. Es ist tatsächlich der Wahnsinn, wie lange sich dann doch alles hinzieht….es sind die Kleinigkeiten, die aufhalten und ich wollte meine Entscheidungen nicht überstürzen.

Die Küche ist tatsächlich fast fertig. Da habe ich ja vor dem Urlaub nochmal richtig Gas gegeben und das Ergebnis kann sich echt sehen lassen. Das ist ein unfassbar gemütlicher Ort….vielleicht sogar der schönste Ort in meiner kleinen Wohnung. Ich bin mir gar nicht mehr sicher, ob ich auf den Social Media Kanälen schon den Blogartikel zum 5 Minuten DIY mit meiner Küchenrückwand „gestreut“ habe….deswegen an dieser Stelle nochmal kurz der Hinweis. Den Artikel für das DIY findet Ihr hier.

 

LIVING: Ein 5 Minuten DIY für eine hübsche Küchenrückwand!

 

Außerdem war es mir eine echte Ehre nochmal mit Rotkäppchen Sekt für die Kampagne „Sag’s von Herzen mit Rotkäppchen“ kooperieren zu dürfen. Herausgekommen sind dabei 2 persönliche Texte…..einer für meine Mama, einer für meine Schwester. Falls Ihr auch personalisierte Flaschen verschenken wollt….dann einfach hier entlang.

 

Mama, Du bist großartig! Sag’s mit Rotkäppchen von Herzen!

 

Von der neuen Woche wünsche ich mir, dass ich strukturiert und organisiert arbeiten kann und ich freue mich, dass ich durch die Pause wieder zu meiner Leidenschaft zurückfinden, Kreativität und neue Ideen tanken konnte. Das war wirklich notwendig und der Rest kommt eh von alleine……

In diesem Sinne…habt einen schönen Sonntag!

 

Eure Schnimpeline

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

6 Kommentare

  1. Me
    23. April 2017 / 8:16

    Meine „neue“ Woche beginnt jetzt. Ich steige gerade in den Flieger nach FRA und lasse #lieblingsleipzig hinter mir… wie immer war es viel zu kurz, aber Deine Beschreibung von nach Hause kommen trifft es sehr. Wenn man, wie ich, viel reist und dazu noch mehr als ein Zuhause hat, ist es sehr wichtig anzukommen. Das gelingt mir nicht immer.
    Wenn ich heute Abend angekommen bin, dann werde ich an Leipzig, mein Zuhause, meine Familie, aber auch an Dich denken…
    Hab‘ einen feinen Sonntag. Nach Sonne sieht es zwar nicht aus, aber Du hast ja die Sonne im Herzen!

  2. Anja
    23. April 2017 / 9:55

    Schöne Gedanken liebe Andrea, die auch aus meinem Herzen sprechen. Es ist doch toll, wenn man mit sich selbst zufrieden ist die schönen Dinge im Leben genießen kann. Ich werde dieses Jahr 37 und auch ich habe festgestellt, dass „collect moments, not things“ ein wichtiger Bestandteil geworden ist. Das heißt aber nicht, dass ich an einer schöne Tasse vorbei gehen könnte ???? In diesem Sinne, schönen Sonntag für Dich! Anja

  3. Kerstin
    23. April 2017 / 15:28

    Hey,
    über die Stoffwechselkur bin ich auf deinen Blog gestoßen und jetzt bin ich SÜCHTIG!!!! Toll, es macht total Spaß bei Dir zu lesen und manchmal sprichst Du mir aus der Seele. Ich plan efür unsere Familie auch einen Sylturlaub, wir waren noch nie da. Magst Du sagen, in welcher Ferienwohnung ihr genau ward? Ich habe das Foto auf Instagram gesehen und finde, dass es dort herrlich aussieht.
    Liebe Grüße und einen wunderbaren Sonntag…..

    • 24. April 2017 / 19:19

      Liebe Kerstin, ganz lieben Dank. Das ist der Wattkieker im Haus Wattblick. Die ist aber wirklich sehr klein…nur so zur Info. Viele liebe Grüße, Andrea

      • Kerstin Hilbrands
        25. April 2017 / 12:33

        Danke für Deine schnelle Antwort.
        Wahrscheinlich ist die Wohnung echt zu klein, aber das Haus Wattblick sieht toll aus….Ich schreib gleich mal ne Anfrage für nächstes Jahr.
        Ich wünsch Dir einen tollen Tag, liebe Grüße Kerstin

  4. AnnaLo
    26. April 2017 / 18:04

    Der Kommentar kommt mir bekannt vor;)
    ..tolle Bilder von Sylt,da muss ich auch mal hin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?