warum ich nach Leipzig gehe…die Odyssee meiner Wohnungssuche!

warum ich nach Leipzig gehe…die Odyssee meiner Wohnungssuche!

In den folgenden Wochen und Monaten (vielleicht auch Jahren) werde ich Euch ein kleines Stück in mein neues Leben mitnehmen. Mit fast 40 fange ich nochmal neu an. Single, alleinerziehend und in einer neuen Stadt. Ich möchte Frauen und Männern Mut machen. Es gibt immer Wege aus beschissenen Situationen und sei es noch so schwer. Nur weil ich fröhliche Facebook oder Instagram Fotos poste, heißt das ja noch lange nicht, dass hinter all dem kein steiniger Weg liegt. Ich weiß, dass es unendlich viele Menschen da draußen gibt, die Angst vor einem Neuanfang haben und denen es hilft zu lesen, wie man vorgehen kann, was man dafür tun muss und vor allem…..ob es geklappt hat….dieser Neuananfag.

 

 

 

Veränderungen:

Im September 2015 bin ich noch davon ausgegangen, dass ich bis ans Ende meines Lebens irgendwo im Rheinland leben würde und das natürlich an der Seite meines Mannes. Ich hatte eine relativ genaue Vorstellung von meinem Leben im Kopf.

Im Oktober 2015 kam dann die große, unerwartete Wende und selbst da war mir noch nicht wirklich klar, dass sich mein Leben grundlegend ändern wird. Ich bin wirklich der festen Überzeugung, dass man auch große Schwierigkeiten in einer Partnerschaft überstehen kann, wenn man daran arbeitet. Schwierig wird es, wenn sich die Gefühle ändern. Heißt also, nach 16 Jahren Ehe war ich auf einmal wieder Single…..ich hab mich gefühlt, wie in einem schlechten Horrorfilm.

Ende November 2015 habe ich dann mit der Wohnungssuche begonnen. Ich wusste, dass es nicht einfach werden würde, dass es aber ein Alptraum Unterfangen wird, war auch mir nicht klar.

Das Köln mit einem fatalen Wohnungsmarkt zu kämpfen hat, wissen wir, glaube ich, alle. Das auch Bonn in diesem Fahrwasser schwimmt, ist ebenfalls kein Geheimnis mehr. Das aber auch der Wohnungsmarkt in den Einzugsgebieten brach liegt, war eine Überraschung. Gut 9 Jahre habe ich mich mit dem Thema nicht mehr beschäftigt….ich hatte also faktisch keine Ahnung und bin voller Optimismus auf Wohnungssuche gegangen.

 

dreiraumhaus Neuanfang alleinerziehend Single Wohnungsmarkt Leipzig-5

 

Meine Wünsche sahen ungefähr so aus:

 

  • möglichst zentral in Hennef
  • 3 Zimmer
  • bitte bezahlbar, gern so um die 700 Euro warm

 

Und da fingen die Probleme schon an. Eine 3 Zimmer Wohnung für 700 Euro warm zu finden (hier bei uns), die zentral liegt, ist fast ein Ding der Unmöglichkeit. Findet man mal so eine Nadel im Heuhaufen, dann gibt es Hunderte Bewerber oder Massenbesichtigungen. Von Maklern wird man erstmal auf Herz und Nieren geprüft, bis man überhaupt zum eigentlichen Eigentümer vordringt. Als frisch getrennte Frau mit Kind, Hund und am Anfang der Selbstständigkeit war ich so unattraktiv, wie ein Pickel mitten im Gesicht. Gern wurden diese Wohnungen an alleinstehende Herren vermietet. Mal passte ich mit Luca nicht in die schicke Hausgemeinschaft und mal könnten sich ja meine Lebensumstände verändern (z.B. ein neuer Mann). Die Wohnungssuche hat mich fertig gemacht!

Zwischenzeitlich habe ich, aus Verzweiflung, überlegt bei meinem Mann zu bleiben, mich um eine Sozialwohnung zu bewerben, mehr Miete zu zahlen oder eine 2 Zimmer Wohnung anzumieten.

Aber im tiefsten Inneren wusste ich einfach, dass keiner der oben genannten Punkte auch nur ansatzweise Optionen sein könnten. Es gab einfach so viel zu bedenken und an erster Stelle steht immer Luca. Die Situation ist schon schwierig genug für ein Kind und ich wollte unbedingt dafür sorgen, dass es trotzdem irgendwie noch schön für uns ist. Gern mit Kompromissen, aber trotzdem auch zu meinen Bedingungen, denn immerhin zahlt man eine Menge Kohle im Monat für eine Behausung. Luca wird in diesem Jahr 12….eine 2 Zimmer Wohnung wäre für mich nicht in Frage gekommen. Ich hätte keinerlei Rückzugsmöglichkeit gehabt und an einen neuen Partner wäre gar nicht zu denken gewesen. In spätestens 2 – 3 Jahren hätte das Wohnungstheater von vorne angefangen und der Markt wird ja nicht besser.

Es ist unglaublich mit wie vielen “gut gemeinten” Ratschlägen man so zu kämpfen hat….vor allem immer wieder von Menschen, die noch nie in solch einer Situation waren.

 

dreiraumhaus Neuanfang alleinerziehend Single Wohnungsmarkt Leipzig-5

 

Die Sache mit dem Wohnungsmarkt Leipzig:

In den Zeiten meiner tiefen Verzweiflung der letzen Monate war mir meine kleine Schwester eine unglaublich große Stütze. Ich habe sie täglich mit Telefonaten bombardiert und sie hat sich alles angehört und war einfach nur da (DANKE Schwesterherz). In einem dieser Telefonate ging es mal wieder um das Wohnungsthema und das ich überlege “auszuwandern”. Wenn sich eh schon alles ändert, dann geh ich halt komplett weg. Eigentlich war das mehr so dahergesagt…..eigentlich!

Jedenfalls unterhielten wir uns über Leipzig. Wir sind beide dort geboren, zur Schule gegangen und später mit unseren Eltern in den Westen übergesiedelt. Ich gucke ganz gern bei VOX die Sendung “Mieten, Kaufen, Wohnen”. Es ist unglaublich interessant in fremde Wohnungen zu gucken…..was das angeht…bin ich ein kleiner Stalker. Dort wird auch immer wieder Leipzig gezeigt. Und ich war immer wieder erstaunt, was für schicke, sanierte Altbauwohnungen es gab und das zu Preisen……da haben meine Ohren geschlackert.

Und irgendwann war er da….der Gedanke…..vielleicht sollte ich nach Leipzig zurückgehen.

 

dreiraumhaus Neuanfang alleinerziehend Single Wohnungsmarkt Leipzig-5

 

Nur mal so zum Vergleich:

Wenn ich in Hennef, bei Immobilienscout Wohnungen mit meinen Anforderungen, gesucht habe, wurden mir im Ergebnis ca. 3 – 5 angezeigt.

Wenn ich in Leipzig Zentrum, Wohnungen mit meinen Anforderungen, gesucht habe, wurden mir ca. 2.200 angezeigt.

Also habe ich angefangen zu lesen. Wie sieht das Wachstum in der Stadt aus. Ist Leipzig attraktiv? Denn es gab ja auch mal andere Zeiten. Kann ich Luca hier eine Zukunft bieten?

Und ich war mehr als überrascht! Leipzig ist eine, wenn nicht DIE Stadt, mit dem größten Wachstum in Deutschland. Analysten wagen über den Zuzug schon gar keine Prognose mehr abzugeben, weil diese ständig um ein Vielfaches übertroffen wird.

 

dreiraumhaus Neuanfang alleinerziehend Single Wohnungsmarkt Leipzig-5

 

Wie bin ich vorgegangen?

Tja, das war gar nicht so einfach. Ja…ich kenne Leipzig, aber das ist schon ewig her (locker 25 Jahre). Ich hattte also gar keine Ahnung davon, welche Stadtteile attraktiv sind und überhaupt….ich hatte einfach keine Ahnung. Ich konnte ein paar Sachen aus dem Internet herauslesen, aber wirklich geholfen hat das nicht.

Ich habe mir bei Immobilienscout um die 50 Wohnungen auf den Merkzettel gepackt, habe die Makler angerufen und ca. 10 Termine vereinbart. Ich bin von meinem Hamburger Bloggerwochenende alleine nach Leipzig gefahren, konnte die Nacht von Sonntag zu Montag kaum schlafen und habe dann mit der Straßenbahn Wohnung für Wohnung abgeklappert.

Mitten in der City war das B&B Hotel, in dem ich übernachtet habe und schon am Morgen wusste ich, als ich aus dem Fenster blickte, dass ich hier richtig bin. Ich kann Euch auch nicht sagen, warum, weshalb, wieso….aber ich wusste irgendwie einfach, dass es passt. Es sollte jetzt wohl einfach so sein….Trennung und auch ein komplett neues Leben in einer anderen Stadt und arbeiten kann ich überall (da wo es WLAN gibt).

Ich war furchtbar aufgeregt! Und wenn irgendjemand glaubt, dass nur, weil es – noch – viele Wohnungen auf dem Wohnungsmarkt Leipzig gibt, die Anforderungen an Mieter gering wären, der hat sich ordentlich getäuscht. 99 % der Wohnungen werden über Makler abgewickelt. Von wirklich jedem wird eine Vormieterbescheinigung angefordert (zumindest war das meine Erfahrung)….die Bedingungen für die Anmietung einer Wohnung in Leipzig sind genauso strukturiert wie hier, wenn nicht sogar noch einen Zacken drüber.

Fast alle Leipziger Wohnungen, die auf meinem Merkzettel bei Immoscout standen, wurden in den letzten Wochen vermietet. Leerstand sieht anders aus.

 

dreiraumhaus Neuanfang alleinerziehend Single Wohnungsmarkt Leipzig-5

 

Wohnung gefunden:

Der Wohnungsmarkt Leipzig ist ein Traum. Echt jetzt! Wo findet man heute noch, wunderbar sanierten Altbau zu moderaten Preisen? Eine Wohnung nach der anderen war einfach nur der Hammer. Während zu meiner Kindheit Plattenbau Luxus war, sind heute die alten Häuser das, was man will.

Ich ziehe mit Luca in einen kernsanierten Altbau. Ca. 60 qm erwarten uns für 500 Euro warm. Von den 8 neuen Wohnungen im Haus, durfte ich mir noch eine aussuchen. In dem Moment, als die Verwalterin die Wohnungstür aufschloss, wusste ich, hier bin ich richtig. Das sind meine kleinen 4 Wände. Mehr brauch ich nicht, mehr will ich nicht.

Stadtrandlage von Leipzig und doch mittendrin. Alles ist mit der Straßenbahn, mit dem Rad und zu Fuß erreichbar. Endlich hab ich einen, nein sogar mehrere Sushi-Lieferservices! Es gibt Radwege zu den Leipziger Seen und hinterm Haus liegt der Volkspark. Die umliegenden Schulen sind in Kürze erreichbar.

 

dreiraumhaus Neuanfang alleinerziehend Single Wohnungsmarkt Leipzig-5

 

 

Gedanken!

Mir wird oft unterstellt, dass ich nur zentral wohnen möchte, weil ich keinen Führerschein habe. Das kotzt mich mittlerweile richtig an. Ich beschäftige mich schon seit gut 2 Jahren damit, wieder mehr “ins Leben” zu ziehen. Für viele Jahre war dieses kleine Dorf, in dem ich noch wohne, genau richtig. Luca konnte völlig frei aufwachsen und es war wie Urlaub. Aber man muss einfach für jeden Scheiß fahren….mit dem Auto. Fahrrad fahren ist aufgrund des Berges, der sich 2 km steil nach oben zieht, auch keine wirkliche Option und am Wochenende fährt der Bus alle 2 Stunden.

Ich will aus der Türe rausfallen und Eis essen gehen können, ich will nicht mehr 45 Minuten mit dem Auto fahren um im Sommer zum Badesee zu kommen….ich will einfach wieder mehr ins Geschehen….das geht mir schon länger so und hat mit der Trennung von meinem Mann nichts zu tun und auch nicht mit einem Führerschein. Ich bin fast 40 und langsam sollte wirklich jedem klar sein, dass ich bisher ganz gut ohne Auto klargekommen bin, wenn das auch für viele unvorstellbar scheint.

Nach gut 7 Monaten der Unklarheit kann ich endlich wieder aufatmen. Ich freue mich riesig auf den Schritt Richtung Leipzig. In ein paar Wochen ist es soweit.

Wie ich meinen Umzug in eine 500 km entfernte Stadt organisiere, wie das mit den Schulen ist und wie ich mir ein soziales Netzwerk in meiner alten Heimatstadt aufbaue…erzähle ich Euch in meinen kommenden Blogartikeln. Es bleibt und wird spannend.

Ich habe jede Entscheidung alleine getroffen und treffen müssen. Ich bin meinem Herzen und meiner Intuition gefolgt. Das Feedback bisher war großartig und hat mich bestätigt. Ich bin unglaublich dankbar für all die Menschen, die mich bisher auf diesem holperigen Weg begleitet und unterstützt haben. Denn auch wenn man letztlich jede Entscheidung für sich selber treffen muss, ist es unglaublich beruhigend zu wissen, dass da jemand ist…..

Der Schritt nach Leipzig wird auf jeden Fall fester Bestandteil des dreiraumhauses.

Ich freu mich auf Euch.

Fühlt Euch geknuddelt!

 

Eure Schnimpeline

75 Kommentare

  1. 10. April 2016 / 10:01

    Hey!

    Bis jetzt war ich eher stille Leserin deines Blogs. Ich finde deinen Bericht super. Deine Offenheit, und wie du die Leser
    in dein neues Leben mitnimmst. Ich wünsche euch dreien alles Gute in der neuen Stadt.

    Liebe Grüße,
    Corinna

    • 10. April 2016 / 10:14

      Liebe Corinna, vielen lieben Dank für Deinen netten Kommentar. Hab einen schönen Sonntag! LG Andrea

    • Janina
      10. April 2016 / 13:44

      Ohh du sprichst mir so aus der Seele! Ich bin im September 2015 von meinem Mann sitzen gelassen worden! Jetzt bin ich alleinerziehende Mutter von zwei kleinen Mädchen! Ich musste von jetzt auf gleich mein Leben umkrempeln und das war und ist nicht leicht! Gott sei Dank habe ich eine tolle Familie die mich sehr unterstützt! Ich wünsche euch für euren weiterrn Lebensweg alles Gute!!! Liebe Grüße Janina

      • 10. April 2016 / 19:48

        Ja, das kann ich sehr gut verstehen. Ohne meine Familie wäre ich aufgeschmissen gewesen. Ich wünsche Dir ganz viel Glück für Dich und Deine Mädels. LG Andrea

    • 14. April 2016 / 10:13

      Hey ich bin über Facebook auf diesen post gestoßen und bin sehr dankbar darüber da auch ich vorhabe nach Leipzig zu ziehen. Dein Bericht ist schön geschrieben und dazu sehr ehrlich. Ich hoffe du schreibst noch ein wenig mehr darüber ich werde bestimmt öfter vorbei schauen 🙂 lg

      • 14. April 2016 / 11:00

        Ja, da wird noch eine Menge mehr kommen. Das ist ja interessant…warum gehst Du nach Leipzig? LG Andrea

  2. Gabriele
    10. April 2016 / 10:28

    Mit Herz geschrieben und ich finde es großartig von Dir , alles im Blog zu veröffentlichen. . Alles Gute und einen glatten Umzug wünscht von ? Gabriele

  3. 10. April 2016 / 10:30

    Liebe Andrea,

    ich habe ja schon mal geschrieben, wenn eine das schafft, dann DU! Die Powerfrau! 😉

    Die Wohnung sieht super aus und ihr werdet euch sicher schnell eingewöhnen. Ich war auch immer ganz neidisch, wenn ich die Leipziger Wohnungen im Fernsehen gesehen habe 😀
    Eine “neue” Stadt ist für einen vollkommenen Reset sicher auch besser und die kleinen Läden sehen ja echt mehr als toll aus.
    Ich drücke euch die Daumen und wünsche nur das Beste!
    Liebe Grüße Sylvia

    • 10. April 2016 / 10:35

      Liebe Sylvia, vielen Dank. Das ist echt super super lieb. Hab noch einen schönen Sonntag. Liebe Grüße, Andrea

  4. 10. April 2016 / 10:51

    Hey.
    ich habe deinen Blog deswegen geöffnet, weil ich Leipzig liebe (halbe Stunde Anfahrt und WGT :D) und vor wenigen Wochen in einer ähnlichen Situation war wie du! – ich werde jetzt auch Abonnent, weil mir deine Art sehr gefällt 🙂

    OK zum Thema:
    Ich ziehe bald nach Mainz. Das hat die Gründe, dass mein Freund dort seine Arbeit hat und trotz der Möglichkeit “Homeoffice” zu beanspruchen, er ständig hätte pendeln müssen… dann hätte es auch gleich bei einer Fernbeziehung bleiben können. Unser Traum war es Zentrumsnah zu wohnen – das war leider zu teuer und wenn man als Makler die Auswahl hat, möchte man kein junges unverheiratetes Paar haben von dem nur ein Part verdient.
    Auch wir hatten uns als Alternative Leipzig angeschaut. Zum Vergleich: Außerhalb von Mainz kosteten Wohnungen ab 60qm mindestens 600 kalt und sahen nicht einmal hübsch aus! In Leipzig bekam man neu sanierte Altbauwohnungen Zentrumsnah für 100qm ab 500 Euro hinterhergeworfen!

    Ich kann verstehen, dass du Zentrumsnah wohnen willst.
    Bei mir ist es die Tatsache, dass ich kein Auto habe mit dem ich zur Uni kommen kann. Aber auch, dass ich ausgehen möchte und vorher nicht gepokert werden muss, wer heute nichts trinken darf.

    Mein Herz schlägt noch immer für Leipzig. Mainz ist schön. Aber ich hoffe irgendwann, wieder zurück kommen zu können. Mir gefällt das Stadtbild, die Menschen sind freundlich (auch wenn sie komisch sprechen 😀 ) und das WGT, Messen und Konzerte machen die Stadt eben so lebendig.

    Ich hoffe ihr 3 habt einen guten Start in Sachsen.
    Lass es dir gut gehen!

    Liebe Grüße > sara

    • 10. April 2016 / 11:20

      Liebe Sara, so was höre ich in den letzten Wochen immer wieder. Und es bestärkt mich einfach und macht mir auch Mut. Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. LG Andrea

  5. 10. April 2016 / 11:01

    Bezahlbaren Wohnraum zu finden für Alleinerziehende ist wohl fast in allen Städten in Westdeutschland schwierig bis unmöglich. Wenn man dann kein geregeltes Einkommen, zu wenig oder Phasenweise gar kein Einkommen hat, kann man ich das Ausziehen aus dem Kopf schlagen. Frau mit Kindern oder noch schlimmer mit Kindern, will kaum ein Vermieter haben. Man befürchtet Miet-Nomadinnen, Sozial-Schmarotzerinnen, Lärm, Dreck durch den Nachwuchs und…
    Den Schritt, in eine andere Stadt zu gehen, ohne Arbeitsstelle oder Jobangebot finde ich sehr mutig. Und ich wünsche dir und deinem Sohn einen guten Start, ein neues wunderschönes, harmonisches Zuhause.
    Licht und Liebe von Gina – Frauen-Zukunftswerkstatt.

    • 10. April 2016 / 11:19

      Liebe Gina, vielen lieben Dank. Ja, die Erfahrung musste ich auch machen. Ich wusste das der Wohnungsmarkt schlechter geworden ist, aber so schlecht….das war echt der Hammer. Ich gehe übrigens nicht ohne Job…ich habe nur keine Festanstellung. Ohne finanzielle Absicherung würde ich mich das auch nicht trauen. Viele liebe Grüße, Andrea

  6. 10. April 2016 / 11:20

    Huhu,

    Wow 500€ Warmmiete? Davon kannst du hier im Kölner Umland wirklich nur träumen. Wenn ich nur an die fast 2 Jahre zurück denke die wir mit der Wohnungssuche verbracht haben um eine 4 Zimmer Bleibe für unter 1000€ zu bekommen die man mit nur einem Gehalt bezahlen kann… puhhh… ich bin so manchesmal verzweifelt damals. Und die Makler waren dabei auch keine wirkliche Hilfe, im Gegenteil, oft wurde man schon vor dem Besichtigungstermin nicht mehr zurück gerufen.
    Die nächsten Wochen werden für Luca und Dich sicherlich mega aufregend und ich bin schon gespannt auf deine weiteren Berichte. Ich hoffe das ihr in deiner alten/neuen Heimat glücklich werdet.
    Liebe Grüße,
    Beate

    • 10. April 2016 / 11:58

      Liebe Beate, ja das kenn ich. Aber ich habe ja – eine wirklich gute – Lösung für Luca und mich gefunden. Vielen Dank für Deinen netten Kommentar. LG Andrea

  7. elisabeth
    10. April 2016 / 11:33

    vielen dank für deinen offenen und ehrlichen beitrag! es ist immer wieder spannend von dir/euch zu lesen. ich habe selber für ein jahr in leipzig gelebt und spiele immer wieder mal mit dem gedanken wieder dort hin zu ziehen. die mietpreise sind wirklich verlockend und die stadt traumhaft schön, mit vielen großen parks und der cossi ist im sommer natürlich genial :-). ich drück dir die daumen, dass du dich gut einlebst und endlich wieder aufatmen kannst. LG

    • 10. April 2016 / 11:57

      Hallo Du….;-) – danke Dir. Es ist einfach toll so viel Bestätigung und Kraft zu bekommen. Vielen lieben Dank, Andrea

  8. Bea
    10. April 2016 / 11:45

    Dein Bericht klingt super positiv! Du machst damit ganz vielen Mut, Neues zu wagen. Leipzig hat viel zu bieten und ist eine wunderschöne und gemütliche Stadt. Ich wünsche dir ganz viel Power und auch deinem Sohn einen guten Start. Liebe Grüße, Bea aus Dresden

    • 10. April 2016 / 11:57

      Liebe Bea! Herzlichen Dank für Deinen netten Kommentar….hab einen wunderbaren Sonntag. LG Andrea

  9. 10. April 2016 / 12:27

    Liebe Andrea!
    Ich bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und bei diesem Artikel hängen geblieben.
    Ich finde es sehr mutig von dir, dass du den Schritt wagst und völlig von Vorne anfängst!
    Was solche Entscheidungen angeht hadere ich oft mit mir und gehe faule Kompromisse ein.
    Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Ankommen und Einleben in Leipzig und bin gespannt auf deine weiteren Blogposts.
    Liebe Grüße, Aletheia

    • 10. April 2016 / 19:51

      Liebe Aletheia, ich glaube faule Kompromisse sind gar nicht so unnormal und irgendwie auch manchmal einfacher. Hier weiß ich allerdings das dieser Weg genau der richtige Weg sein wird. Vielen lieben Dank für Deinen netten Kommentar. LG Andrea

  10. Ilka :-)
    10. April 2016 / 12:31

    Ich finde Dich toll!!!!!
    Liebe Grüße Ilka 🙂

    • 10. April 2016 / 19:50

      Hach Ilka….was für ein wunderbarer Kommentar. Viele liebe Grüße, Andrea

  11. 10. April 2016 / 13:23

    Das hört sich toll an, ich drücke die Daumen, das ihr euch schnell einlebt.
    Einen Führerschein hab ich auch bis heute nicht. Ich bevorzuge ebenso die Gegenden die zentral zu erreichen sind.

    • 10. April 2016 / 19:49

      Danke für Deinen lieben Kommentar. Viele liebe Grüße, Andrea

  12. 10. April 2016 / 13:24

    Sehr schöner Bericht – ich wünsche Dir alles Gute und Liebe bei Deinem Neuanfang. Diesen habe ich mit 42 Jahren gewagt: Ehe kaputt, runter von der Insel (Borkum, habe dort 20 Jahre gelebt). Bin nach Hessen gezogen: neuer Job, neuer Ehemann, neues Leben. Nächste Woche werde ich 52 Jahre jung und habe keinen einzigen Moment bereut.
    Liebe Grüße Perdita

    • 10. April 2016 / 19:49

      Liebe Perdita, vielen Dank für Deinen lieben Kommentar und das ist ja auch ein wahnsinniger Kontrast….von einer Insel nach Hessen. Es freut mich sehr, dass es für Dich so gut gelaufen ist. Viele liebe Grüße, Andrea

  13. 10. April 2016 / 14:30

    Ein sehr schöner Artikel – ich wünsche dir viel Erfolg für den Neustart! 🙂

  14. Bianca
    10. April 2016 / 16:25

    Boah 😮
    Die Wohnung ist wunderschön. Dagegen ist meine eine Bruchbude. Und teurer dazu. Neid, Neid, Neid. Ich wünsch dir einen guten Start ins neue Leben.

    • 10. April 2016 / 19:47

      Ja die Wohnung ist wirklich sehr schön. Ganz lieben Dank für Deinen netten Kommentar. LG Andrea

  15. 10. April 2016 / 16:32

    zurück zu den wurzeln 🙂 ein mutiger und wie ich finde, richtiger schritt. ich liebe meine heimat und bin mir sicher, du wirst doch herzlich aufgenommen.
    liebe sonntagsgrüße!

    • 10. April 2016 / 19:45

      Danke Jenny – ich fühl mich dank meiner Kontakte schon irgendwie aufgenommen. Es ist auf jeden Fall der richtige Schritt. LG Andrea

  16. 10. April 2016 / 17:19

    Liebe Andrea,

    toller Beitrag zu diesem steinigen Weg und dazu, wie sich der Weg zu dieser Entscheidung entwickelte. Ich freue mich unglaublich für Dich, dass Du diese Entscheidung getroffen hast und nun den echten Neuanfang gemeinsam mit Luca wagen kannst.

    Nun weiß ich auch, was für wichtige Termine in Leipzig anstanden. Ich drücke Dir alle Damen für Dein neues Leben, auch wenn es echt schade ist, dass Dich das Rheinland verliert! Ich denke aber, dass wir trotzdem Kontakt halten werden :-).

    Alles, alles Gute,
    Danny

    • 10. April 2016 / 19:44

      Hey Danny, natürlich bleiben wir in Kontakt…ist doch völlig egal wo ich wohne….Danke für Deine lieben Worte…und ja das waren die wichtigen Termine und Leipzig braucht ja schließlich auch ein paar Blogger. Dicken Kuss, Andrea

  17. 10. April 2016 / 18:01

    Einen guten Start ins neue Leben!
    Finde den Schritt toll, so klar daran zu gehen und es zu wagen. Und von wegen ohne Führerschein und deswegen Stadt…wir standen vor kurzem vor der Entscheidung ‘was eigenes’ auf dem Land oder mieten in der Stadt. Wir sind einfach Stadtmenschen. Spontan in ein Cafe, Kino, Museum zu können, ist für uns Lebensqualität. Zudem ärztliche Versorgung etc. Wenn dann Natur per Rad noch schnell erreichbar ist – perfekt für uns. Das muss doch jeder für sich herausfinden.
    Alles Gute,
    Rosa

    • 10. April 2016 / 19:43

      Dankeschön! Und danke für den lieben Kommentar. Viele liebe Grüße, Andrea

  18. 10. April 2016 / 18:05

    Dann herzlich willkommen zurück und einen guten Start hier! Ich glaub, ich ahne in welche Ecke es euch verschlagen hat, also das Eckhaus auf dem Foto kommt mir recht bekannt vor.. ?

    • 10. April 2016 / 19:41

      Vielen lieben Dank. Das ist allerdings nur eine Impression – das ist nicht die Fassade von dem Haus in das ich ziehen werde. Davon hab ich in der Eile gar kein Foto gemacht. Viele liebe Grüße, Andrea

  19. 10. April 2016 / 19:41

    Wow, das ist ja spannend bei dir.
    Die Umstände nach wie vor sehr blöd, das was du daraus machst, finde ich toll.
    Ich bin gespannt, wie es weitergeht.
    Liebe Grüße, Katrin

    • 10. April 2016 / 19:53

      Danke Katrin….mir geht es zwischenzeitlich echt wieder gut. Danke für Deinen lieben Kommentar. LG Andrea

  20. 10. April 2016 / 21:32

    Ein ehrlicher und toller Beitrag! Ich wünsche dir bzw. euch alles Gute und eine gute und schnelle Eingewöhnungszeit! LG Verena

    • 11. April 2016 / 8:03

      Liebe Verena, herzlichen Dank für Deinen netten Kommentar. Hab einen guten Start in die Woche. LG Andrea

  21. 10. April 2016 / 22:06

    Hey, Wahnsinn, was für ein Schritt! Ich grad bei Fb auf deinen Artikel aufmerksam geworden… Leipzig hat mich aufhorchen lassen! Wir wohnen in Leipzig! Und auch, wenn ich weiß, dass es in vielen Regionen noch schlimmer aussieht mit dem Wohnungsmarkt, beunruhigt mich die Entwicklung in Leipzig trotzdem. Es wird einfach immer teurer! Trotzdem: Glückwunsch zu der Entscheidung nach Leipzig zu ziehen! Grüße Sylvi

    • 11. April 2016 / 8:02

      Liebe Sylvi, danke für Deinen Kommentar. Ich finds super…auf diesem Weg lerne ich direkt ein paar Bloggerinnen und Blogger aus Leipzig kennen. Deine Beunruhigung kann ich absolut nachvollziehen. Für mich war es wahrscheinlich noch genau der richtige Moment. Wer weiß wie es in ein paar Jahren ausschaut. LG Andrea

  22. 10. April 2016 / 22:59

    Daumen hoch & alles Gute für Euch!

    Mein Mann hat vor zwei Wochen eine Bewerbung nach Leipzig geschickt. Ich habe ihn dazu ermuntert – auch, weil ich den Wohungsmarkt dort von VOX. Nun gab es eine andere Lösung für uns, nach Leipzig wäre ich trotzdem sofort gegangen!

    Liebe Grüße
    Denise

    • 11. April 2016 / 8:01

      Danke Denise. So kann es manchmal gehen und ich find es super, wenn Du Deinen Mann bestärkst….auch wenn Ihr jetzt eine andere Lösung parat habt. Ohne Flexibilität geht es in der heutigen Zeit irgendwie nicht mehr. LG Andrea

  23. Sabine Schneider
    11. April 2016 / 7:16

    Ich hab vor 16 Jahren den Schritt mit zwei Kindern aus einem kleinen Dorf in Kärnten, Österreich nach Deutschland gewagt. Lebe jetzt Nähe Braunschweig, bin mit der Liebe meines Lebens verheiratet, habe noch 3 Kinder bekommen und bin glücklich.
    Alles Gute für dich

    • 11. April 2016 / 8:00

      Das freut mich wirklich sehr für Dich. Lieben Dank für Deinen Kommentar. LG Andrea

  24. 11. April 2016 / 8:35

    Na, dann ist doch super, dass das alles gut ausgegangen ist 🙂
    Mir steht ein ähnliches Abenteuer bevor und ich hoffe, ich kriege es so toll gemeistert wie Du. Alles Gute für Euch in Leipzig! Ein Hoch auf den Neuanfang!

    LG Julia

    • 11. April 2016 / 10:13

      Vielen Dank Julia. Abenteuer haben ja auch immer was Aufregendes. LG Andrea

      • 14. April 2016 / 10:10

        Ja, was Aufregendes bis Furchteinflößendes 😀 Aber wir sie nicht selbst bestreiten, wer soll’s sonst tun?! 😉 Alles Gute nochmal für den Neustart!

  25. 11. April 2016 / 11:34

    Liebe Andrea,

    seit ich dich in Hamburg kennen gelernt habe, bin ich mir sicher: DU schaffst, alles was du dir vornimmst! DU bist stark und ein großartiges Vorbil für Luca!
    Dein Ex-Mann wird sich früher oder später in den Allerwertesten beissen, wenn er merkt, was für eine tolle Frau er verloren hat!
    Ich wünsche Dir alles Glück der Welt und viel Erfolg bei deinem Neustart.

    Fühl dich gedrückt, Tina

    • 11. April 2016 / 14:40

      Hach Tina, das ist super lieb von Dir. Ich drück Dich jetzt einfach mal zurück. LG Andrea

  26. 11. April 2016 / 14:30

    Ich wünsche dir alles Gute für den Neustart! Ich hätte nicht dem Mut, in einer anderen Stadt neu anzufangen.

  27. 11. April 2016 / 18:13

    Liebe Andrea,

    ich finde es unglaublich mutig von dir überhaupt darüber zu schreiben das ihr Euch getrennt habt. Das macht man ja nicht unbedingt öffentlich. Aber ich finde du bist eine starke Person, ich hab dich zwar erst einmal live gesehen aber auch anhand deiner Blogposts merkt man das.

    Genauso mutig finde ich es das du mit deinem Sohn nach Leipzig ziehst. Das ist ja auch nicht mal eben einen Katzensprung von von Hennef entfernt. Freunde, Familie, Schulkameraden, das alles lässt man ja zurück und da gehört wirklich eine große Portion Mut dazu, das zu meistern.

    Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft, einen schönen Neuanfang und das du das alles mit einem weinenden aber auch einem lachenden Auge meisterst 🙂

    Liebe Grüße
    Martina

    • 13. April 2016 / 9:28

      Liebe Martina, danke für Deinen super netten Kommentar. Ja es gehört auf jeden Fall Mut dazu, aber ich hab auch wirklich Bock drauf und freue mich sehr auf das, was vor uns liegt. Viele liebe Grüße, Andrea

  28. Sandra
    12. April 2016 / 15:20

    Wow, so weit weg ziehst du von zu Hause? Respekt!
    Mein EX Mann würde das nicht zulassen wegen unserem Kind.

    • 13. April 2016 / 9:27

      Wir haben uns sehr gut geeinigt und ich freu mich sehr auf den Neustart. Lieben Dank für Deinen Kommentar.

  29. 14. April 2016 / 12:42

    Hallo, ich kann dich gut verstehen. Hab das alles schon durchgemacht. Nach meiner Scheidung bin ich auch wieder zurück in die Heimat und habe Würzburg hinter mir gelassen. Ich habe zwar viele Freunde verloren durch den Umzug, aber die Wahren sind bis heute geblieben. Ich habe es bis heute nicht bereut und fühle mich hier in der alten Heimat auch, so als ob ich nie weggewesen bin. Selbst heute treffe ich Schulfreunde aus der Grundschule und wir unternehmen was, einfach klasse und dass obwohl wir uns 30 Jahre nicht gesehen haben. Wünsche Dir noch viel Kraft und einen tollen Neustart in Leipzig. Liebe Grüße Tina-Maria

    • 14. April 2016 / 13:42

      Ja das hattest Du ja bereits erzählt. Ich freu mich, dass es für Dich auch anders wieder geklappt hat. Viele liebe Grüße, Andrea

  30. 14. April 2016 / 14:04

    Ich habe bisher noch nicht viel gelesen von Dir, aber so langsam wird es 😉

    Ich wünsche Dir viel Glück bei dem Umzug und natürlich auch beim Anschluss von Freunden/Arbeit/Schule/Eltern/einfach alles. Ich kann es nachempfinden, bin von Berlin auf ein kleines Dorf gezogen (in FFM dann gearbeitet) mit meinem Kind im Schlepptau und habe es nicht bereut. Arbeit war super und die Wohnung ein Traum.

    LG Ivi

  31. 14. April 2016 / 22:13

    Heute bin ich ganz zufällig über Facebook auf diesem Blogpost von Dir gelandet, den ich wirklich toll geschrieben finde. Ich wünsche Dir und natürlich auch Deinem Anhang alles Liebe und Gute für den Neustart in Leipzig!
    Herzliche Grüße, Tina

  32. 29. April 2016 / 21:05

    Hallo Tina,
    ich sag mal: Willkommen in Leipzig!
    Die Wohnung macht einen tollen Eindruck… Bis bald in der Heldenstadt 😉

    Viele Grüße
    Martin

    • 1. Mai 2016 / 7:53

      Danke Dir…..bald ist es ja soweit. Ich freu mich auf weiteren Kontakt. Viele liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*