DICK und UNGLÜCKLICH! – meine hCG Diät Erfahrung!

DICK und UNGLÜCKLICH! – meine hCG Diät Erfahrung!

Was ich heute hier poste, war vor 5 Monaten undenkbar! Vorher/Nachher Fotos gab es in meinem Sprachgebrauch gar nicht. Allerdings spielt das Thema Figur und Ernährung in den Leben so vieler Menschen eine so große Rolle, dass es auch einfach wichtig ist Veränderungen visuell darzustellen. Schreiben kann ich ja viel, wenn der Tag lang ist, aber wie sehr verändert sich der Körper, vielleicht sogar die Persönlichkeit, wenn man es schafft gewichtsmäßig wieder in normales Fahrwasser zu kommen. In diesem Blogpost könnt Ihr Euch nochmal in meine hCG Diät Erfahrung hineinlesen.

Ihr seht mich in diesem Artikel also mit meinem Startgewicht von 93 Kilo und Ihr seht mich mit meinem ganz aktuellen Gewicht von 79 Kilo. Keines der Bilder ist “gephotoshopt” (kann ich nämlich auch gar nicht)…ich hab nichts weggelassen und ich hab nichts hinzugefügt. Die aktuellsten Bilder wurden heute von mir in einer 15 Minuten Aktion vor dem Spiegel mit dem iPhone 6 geschossen.

Im Übrigen kann ich Euch wärmstens empfehlen Euch mal bei Vitalbodyplus umzuschauen…ich habe die Produkte selber schon ausprobiert und werde im kommenden Januar auch nochmal auf die unterstützenden Produkte von dort zurückgreifen. Alle notwendigen Informationen dazu findet Ihr hier. Mittlerweile darf ich Euch mit dem Code Dreiraumhaus15 sogar eine Ersparnis von 15% anbieten.

 

dreiraumhaus hcg diaet 9

 

hCG Diät Erfahrung:

Selbstbewusstein:

Wie genau definiert sich eigentlich Selbstbewusstsein? Bin ich selbstbewusst, weil ich mir

  • 1. nicht alles gefallen lasse?
  • 2. meine Meinung sage?
  • 3. mich in meiner Haut (auch mit zu vielen Kilos auf den Hüften) wohlfühle?

 

hCG Diät Erfahrung – dick sein:

Mit knapp 93 Kilo auf der Waage, bei einer Größe von 172 cm, bin ich dick, da beißt die Maus keinen Faden ab. Wenn ich anfange darüber nachzudenken in Läden für proppere Frauen einzukaufen, dann bin ich dick. Ich bin dick im Sinne der gesellschaftlichen Norm und ich bin dick im Sinne von Kleidergrößen.

ABER…bin ich auch wirklich dick? Oder bin ich nur nicht angepasst? Ist es wirklich soooo schlimm ein paar Kilochen mehr auf der Waage zu haben und wo fängt dick sein eigentlich an und wo hört es auf?

Mein Selbstbewusstein war so lange selbstbewusst bis es kapiert hat, dass ich mir selber was vormache.

dreiraumhaus hcg diaet 9

 

Selbstbetrug:

13 Kilo weniger und 3 Kleidergrößen kleiner……weiß ich……ich hab mich in meiner 93 Kilo Zeit selber belogen. Der Spiegel hat gemogelt, meine Familie und meine Freunde haben nichts gesagt. Selfies können trügerisch sein…der richtige Blick, die richtige Position und schon sieht man aus als wäre man dünn.

Lediglich meine Kleidung war ehrlich und Fotos! Ich habe Fotos von mir gehasst. Fotos haben die ungeschönte Wahrheit gezeigt. Jedesmal hab ich ungläubig auf das Bildmaterial geschaut und gedacht:

bin ich wirklich so dick, wie das da aussieht?

Ich habe mich nicht so gefühlt und doch war es so. Im letzten Skiurlaub musste die Skihose (Größe 44) offen bleiben, weil sie so schlimm in meinen Bauch eingeschnitten hatte. Winterjacken gingen nicht mehr zu. Bei einigen Herstellern war XL nicht mehr ausreichend. Geschäfte wie H&M, Mango & Co. waren für mich nicht mehr existent.

Die ganze Zeit habe ich mir eingeredet alles sei gut. Ich verfüge über Ausstrahlung…da sind ein paar Kilo zu viel doch nun wirklich nicht schlimm. Ich habe meine Figur einfach nicht zum Thema gemacht. Figurprobleme existierten nicht, ich habe sie schlicht und ergreifend ausgeblendet. Ich habe eine Schutzmauer um mich herum aufgebaut und dieses Thema erst gar nicht an mich herangelassen.

dreiraumhaus hcg diaet 9

 

Kindermund:

Aber irgendwann kommt er….der Tag…..der Tag, der anfängt alles zu ändern. Es war nicht DIE EINE Hose, in die ich nicht mehr reinpasste. Es war auch nicht der sagenhafte Herr Z. der letztendlich den Auslöser zur hcg Diät gab….

Es war ein üblicher Morgen hier zu Hause. Ich kam aus der Dusche und blödelte mit meinem Sohn und während wir so rumblödeln, sagt er ganz unvermittelt zu mir:

Mama, du bist dick!

Ich war so verletzt, dass ich erstmal mit ihm kein Wort mehr gesprochen hab. Dem göttlichen Herrn S. hätte ich wahrscheinlich ein paar Takte um die Ohren gehauen, aber Luca…..mir war einfach klar, dass er recht hatte und es von IHM zu hören war doppelt schmerzhaft.

2 – 3 Wochen später saß ich mit Charlotte und den Kindern am Tisch und wir unterhielten uns mit den Jungs. Ich weiß nicht mehr worum es ging, ich weiß nur dass Jasper zu uns sagte:

Mama, du bist dünn und Andrea ist dick!

Es war unfassbar schwer die Fassung zu bewahren und nicht in Tränen auszubrechen. Die Wahrheit so unverblümt um die Ohren gehauen zu bekommen, ist echt hart.

Das was mir Hosen und Fotos schon lange sagten, hatte ich nun knallhart und wörtlich auf dem Tablett vor mir liegen. 10 jährige Jungs, die keineswegs vorhatten mich zu verletzen, sondern denen während einer Blödelei versehentlich diese ehrlichen Gedanken rausgerutscht sind.

dreiraumhaus hcg diaet 11

 

hCG Diät Erfahrung – Veränderung:

Jeder, der sich mit Ernährung und Diäten beschäftigt, hat einen anderen Beweggrund abzunehmen. Ich hatte mehrere Gründe, aber der emotionalste Grund war tatsächlich, dass ich irgendwie nicht wollte, dass mein Sohn mich als dicke Mama empfindet. Das hat enorm an meinem Selbstbewusstsein gekratzt und das war MEIN wunder Punkt.

Es war Zeit etwas zu ändern und es war Zeit ehrlich mit mir selber zu sein.

Auch wenn die hcg Diät als kritisch empfunden wird, so war es genau die Art Diät, die mir den Einstieg in mein neues Körpergefühl ermöglicht hat. In knapp 3 Programmwochen verlor ich 7 Kilo und danach mit ganz normaler Ernährungsumstellung (also OHNE hcg) weitere 6 Kilo (und ich bin immer noch dabei). Seit guten 5 Monaten befinde ich mich faktisch in meiner Ernährungsumstellung.

dreiraumhaus hcg diaet 2

 

hCG Diät Erfahrung – Gewicht halten:

Hier liegt das Problem einer jeden Diät! Wie halte ich mein Zielgewicht? Und ich habe dafür leider KEINE Lösung an der Hand. Es ist scheisse schwer und es bedeutet Verzicht und jede Menge Selbstdisziplin. Ich kann und will das auch überhaupt nicht beschönigen.

Werbungen, die versprechen, dass man auf die eine oder andere Art locker flockig Gewicht verliert oder hält, sind voll für den Arsch. Wenn ich all das machen würde was mir für Kleidergöße 38 empfohlen wird, dann müsste ich mich nur noch mit einkaufen, kochen und Sport beschäftigen.

Ich habe meine Essensgewohnheiten in Arbeitswoche und Wochenende aufgeteilt. In der Regel hat man ja speziell unter der Woche einen regelmäßigen Ablauf und kann sich mit den Mahlzeiten entsprechend anpassen. Am Wochenende sieht das anders aus….man schläft länger…..es gibt Familienfrühstücke, Einladungen, Restaurantbesuche.

Im Klartext heißt das, dass ich von Montag – Donnerstag nach 17 Uhr kein Essen mehr anrühre. Ich frühstücke, ich esse erst recht spät Mittag, ich futter auch mal Süßigkeiten, aber nach 17 Uhr ist Schicht im Schacht und da bin ich – bis auf ganz ganz wenige Ausnahmen und die sind dann beruflicher Natur – mega konsequent.

Auf diese Art und Weise halte ich mein Gewicht und nehme ganz langsam immer weiter ab. Es ist auch nicht so, dass sich durch kulinarische Wochenenden das Gewicht wieder nach oben treibt. Der Stoffwechsel scheint hier für einen gesunden Ausgleich zu sorgen und so kommt es auf ganz langsame Art und Weise zu weiterem Gewichtsverlust.

dreiraumhaus hcg diaet 9dreiraumhaus hcg diaet 9

 

hCG Diät Erfahrung – Bin ich jetzt glücklicher?

Nein! Ich war vorher nicht unglücklich und wenn ich mal unglücklich war, dann nicht wegen meiner Figur. Ich fand meine Figur scheiße, ABER ich war NICHT unglücklich.

Ich fühle mich einfach nur wieder wohl in meiner Haut. Ich kann mich selber wieder sehen. Ich schäme mich nicht mehr und ich verstecke mich auch nicht mehr. Es ist eine Art Befreiungsschlag. Ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich mit Schwabbelbauch sexy fühlen und ich gehöre auch NICHT zu den Menschen, die so was sexy finden – VOR ALLEM NICHT AN MIR SELBER.

Wenn es Menschen gibt, die sich aufrichtig mit dick sein identifizieren können, die das leben und zu sich selber stehen: HUT AB! Ich kann es jedenfalls nicht. Und ich glaube auch, dass die Wenigsten sich wohlfühlen, sondern sich einfach eine Schutzmauer zugelegt haben….ganz genauso wie es bei mir war. Nicht angreifbar machen, nicht angreifbar sein. Das ist für ein lange Zeit definitiv einfacher als sich mit Ernährung und Verzicht auseinandersetzen zu müssen.

Ich brauche kein Size Zero. Ich liebe Essen…ich liebe es zu essen, ich mag Alkohol und Genuss und darauf werde ich nicht verzichten. Aber ich liebe auch mich und ich mag mich nicht komplett selbst verlieren und ich mag mich nicht mehr selber belügen. ICH MOCHTE MICH IN DICK NICHT!

Vor meiner Ehe….also als ich den göttlichen Herrn S. vor 15 Jahren kennenlernte, wog ich 60 Kilo (manchmal frag ich mich, wie ich da ausgesehen haben muss). Jetzt bin ich schon mit 79 Kilo mehr als nur happy.

dreiraumhaus hcg diaet hcg diät erfahrung

dreiraumhaus hcg diaet hcg diät erfahrung

 

Die neue Lust:

Vergangene Woche in Berlin war ich am Hackeschen Markt bummeln und bin seit ewiger Zeit bei H&M und Mango gelandet. Ich hab voller Freude Kleidung in Größe L mit in die Umkleidekabine genommen um dort festzustellen, dass ich alles eine Nummer kleiner nehmen musste. Es ist ein unglaubliches Glücksgefühl, wenn man realisiert, dass man sein Ziel erreicht hat.

Es ist auch ein unglaubliches Glücksgefühl, wenn man Komplimente bekommt, wenn man als Frau wieder als sexy empfunden wird und zwar im Ganzen. Und mal ganz nebenbei….sich im eigenen Körper wieder wohlzufühlen bringt auch das Sexleben wieder ordentlich in Schwung.

Das wichtigste Glücksgefühl ist allerdings wieder mit sich selbst im Reinen zu sein und wenn man volle Kanone wieder zu sich selber stehen kann. Ich bin weder dünn noch dick….ich bin einfach wieder ich. Meine hCG Diät Erfahrung ist also komplett positiv.

hcg diät erfahrung dreiraumhaus hcg diaet 9

 

Was ich Euch rate?

Nichts! Das was auf mich zutrifft, muss auf keinen anderen zutreffen. Das hier ist meine Meinung und meine ganz persönliche hCG Diät Erfahrung. Es ist mein Körper und meine Art mit mir selber umzugehen. Jeder muss für sich selber wissen, was am besten ist. Ich rate nicht zur Gewichtsabnahme, ich rate auch nicht dazu zuzunehmen.

Auch diesen Quatsch von “fühlt Euch wieder wohl in Eurer Haut”….also eine Art “Beweihräucherung” ist einfach nicht mein Ding.

Das Diät Tagebuch und meine übrigen Gedanken sind einfach eine Art “aufräumen” und vielleicht ein klitzekleiner Denkanstoss in die hoffentlich richtige Richtung…..

Eure Schnimpeline

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

42 Kommentare

  1. Stefanie Kolberg
    9. September 2015 / 13:28

    WOW. Du sprichst mir aus der Seele. Die Sätze der Jungs haben mich zu Tränen gerührt. Mir steht noch was Wasser in den Augen. Ich habe bei dir glaub ich schon mal etwas über die hcg Diät gelesen. Dann wiederum negative Berichte dazu. Ich war mir unschlüssig.
    Auch ich fühle mich nicht wohl. Nach der Geburt 2008 meines Großen ging es erst nochmal bergauf mit den Kilos aber nach 2 Jahren endlich bergab. 2014 kam unsere Püppi. Plums wieder bergauf. Und ich höre von meinem Sohn heute noch das ich wieder schwanger bin…er findet es lustig auf meinen Bauch zu klatschen um zu sehen wie es wackelt. Du kannst stolz auf dich sein was du geschafft hast.

    • 9. September 2015 / 18:02

      Liebe Stefanie, das ist ja süß. Ich bin auch stolz und happy und hach einfach irgendwie alles. Sich wieder rundum wohlzufühlen ist einfach etwas richtig schönes. Viele liebe Grüße, Andrea

  2. 9. September 2015 / 13:46

    zwinker.. erstmal kurz .. oben steht Es war auch nicht der sagenhafte Herr Z.* oder meinst du den göttlichen Herr S =?.. aber das nur am Rande.. ich kann nur sagen Hut ab.. Komplimente hast Du Dir auch verdient.. welch eine Wandlung.. das ist bewundernswert das du das erkannt und umgesetzt hast für dich.
    .. Ich bin auch nicht dünn oder dick . haette gerne aber auch ein paar Kilos weniger und das spornt an. Ich hoffe das klappt bei meiner Tabletteneinnahme ( dadurch zugenommen. von 52 kilo auf 62).. nun hab ich aber schon 2 kilo geschafft.. Ich finde es super wie offen du damit umgehst und darueber schreibst .
    Lg Mona

    • 9. September 2015 / 18:01

      Liebe Mona….neee hat alles seine Richtigkeit. Der sagenhafte Herr Z. gehört zu Charlotte und der göttliche Herr S. zu mir….
      Super herzlichen Dank für Deinen super netten Kommentar. Hab einen schönen Abend. Viele liebe Grüße, Andrea

  3. 9. September 2015 / 14:25

    Meinen Glückwunsch zum Abnehm-Erfolg. Möchtest du noch weiter abnehmen? 🙂

    • 9. September 2015 / 17:58

      Lieber Marvin, ja ich möchte weiter abnehmen, aber völlig ohne Druck. Ich bin jetzt schon in der absoluten Wohlfühlzone angekommen und alles weitere wäre nice to have. Viele liebe Grüße, Andrea

  4. 9. September 2015 / 14:30

    Deine Art zu schreiben ist mir ja schon länger ein Genuss und deine erfolgreiche Diät bewundere ich wirklich, denn ich krebse seit einem Jahr herum, 16 Kilo sollen weg – aber ich kriege es nicht auf die Reihe.
    Ich bin inkonsequent, verfressen, bequem und total unsportlich – und ich mutiere immer mehr zur speckigen Couchpotatoe.
    So viel Zeit, wie ich habe – ich könnte täglich locker 2 Stunden Sport machen (ok, mit meiner Erkrankung wohl doch nicht, aber ich könnte). Allein das Faulfieber hält mich ab.
    Niemand lenkt mich ab, meine Verpflichtungen halten sich sehr in Grenzen und es gibt keine Ausrede, die wirklich zieht, ausser der schlichten Wahrheit: ich habe wohl einfach kein Rückgrat….
    LG Susanna

    • 9. September 2015 / 17:57

      Liebe Susanna, danke für das super liebe Kompliment. Ja so ähnlich ging es mir…der liebe Schweinehund. Das war letztendlich auch der Grund für hcg, weil sich der erste Erfolg recht schnell eingestellt hat und so der Motivationsfaktor erhalten bleibt. Du packst das auch noch. Viele liebe Grüße, Andrea

  5. 9. September 2015 / 14:30

    Ahoi Hoi,
    Ich habe selbst seit Januar über 15 Kilo mit Dukan abgenommen und ich weiß wie schwer es ist das Zielgewicht zu erhalten. Als ich anfing war ich über 75 Kilo schwer bei meiner 168cm Größe. Als ich mit meinem Sohn vor etwa (huh schon fast 22 Jahre hier) schwanger war, war ich genau so schwer. Danach nahm ich ziemlich gut ab un kam in mein vorheriges Gewicht mit 55 Kilo und trug S (etwa 34-36-38) bzw. getragen. Aber irgendwann vor 6 Jahren fing meine Schlemmerphase an und natürlich Futterneid (Ganz schlimm, meine Portion Fleisch miss mindestens so groß sein wie die von meinem Mann).
    Als ich im Juni 60 Kilo erreichte (war auch eigentlich mein Ziel) war ich so froh das ich meine Diät erst mal aufs Eis gelegt habe (Wiederholungstäterfehler) und hab viel Obst und KH in mich rein geschaufelt. 2,5 Kilo wieder da, und das in nur 2 Monaten ^^, aber damit kann ich ehrlich gesagt leben.
    Ich bin wieder bei meiner gewohnten Ernährung, nicht mehr ganz Dukan, mehr Low Carb. Aber damit komme ich gut klar.
    Ich finde es megastark wie du deine Gefühle beschreiben hast, genau so gings es mir auch. Und deine Resultate sprechen für sich *daumen hoch*
    Wenn ich am PC oder am Tisch gerade sitze und mein Bauch stört mich beim atmen – bin ich für mich zu dick.
    LG Vika

    • 9. September 2015 / 17:55

      Liebe Vika, vielen lieben Dank für Deinen saunetten Kommentar. Ich freu mich sehr, wenn ich damit Mensch RICHTIG erreichen kann. Figur ist eben irgendwie kein einfaches Thema und das in jeglicher Hinsicht. Viele liebe Grüße, Andrea

  6. 9. September 2015 / 16:36

    Was für ein netter Artikel – du bist echt wahnsinnig sympathisch und machst Lust drauf die Diät auszuprobieren 🙂

    • 9. September 2015 / 17:54

      Du bist so süß….ganz lieben Dank Annalena….ich hoffe wir sehen uns ganz bald wieder!

  7. 9. September 2015 / 18:00

    Hut ab, meine Liebe! Abnehmen ist nicht einfach und man muss wirklich einen starken Willen haben. Du siehst toll aus und ich freue mich, dass du so positive Ergebnisse erzielt hast! Mache weiter so! LG Tanja

    • 9. September 2015 / 18:03

      Liebe Tanja, ein netter Kommentar nach dem anderen. Das ist einfach so eine wahnsinnig tolle Bestätigung. Vielen lieben Dank, Andrea

  8. 9. September 2015 / 18:19

    Du siehst super aus! =)
    Toller Artikel, super wie ehrlich du schreibst!

    • 9. September 2015 / 18:23

      vielen lieben Dank…ich weiß gar nicht mehr was ich sagen soll bei so vielen netten Kommentaren. Liebe Grüße, Andrea

  9. 9. September 2015 / 19:27

    ich habe ehrlich gesagt, das erste mal vorher-nachher bilder gesehen und ich bin absolut begeistert, toll!
    liebe gruesse!

    • 9. September 2015 / 19:44

      Liebe Jenny, ich habe auch das erste Mal Vorher Nachher Bilder reingestellt….ich fand das einfach wichtig. Es macht den Erfolg einfach sichtbarer. Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße, Andrea

  10. 10. September 2015 / 0:41

    Toll hast Du das geschrieben und mutig, solche intimen Gedanken und Bilder zu veröffentlichen. Glückwunsch zu Deiner Abnahme und: Ich hoffe, dass ich durch den Artikel ein wenig mehr gepuscht werde, auch weiter abzunehmen 🙂 Motiviert hat er mich jedenfalls!

    • 10. September 2015 / 7:31

      Hallo Anna, vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Es freut mich sehr, wenn ich Dich ein klein wenig motivieren kann und ich wünsche Dir ganz viel Glück. Viele liebe Grüße und einen schönen Donnerstag, Andrea

  11. 10. September 2015 / 9:08

    Das hast du aber super hinbekommen! Ich gratuliere zu deinem Durchhaltevermögen.
    LG
    Sabiene

    • 10. September 2015 / 10:19

      Liebe Sabiene, vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Hab einen schönen Tag, Andrea

  12. 10. September 2015 / 9:29

    Erstmal Glückwunsch. Ich glaube das Hauptproblem der meisten die abnehmen wollen oder sollten, verstehen nicht, dass man sich zuerst dafür entscheiden muss und dann auch handeln. Ohne Ernährungsumstellung und Sport wird es auf Dauer schwierig werden. Wenn man sich eine veränderte Situation herbei wünscht, muss man eben auch Gewohnheiten verändern, da man sonst nie sein Ziel erreichen kann. Egal ob man dann irgendwelche Pillen, Pulver oder sonst etwas probiert – das wird eher in den seltensten Fällen ausreichen um dauerhaft sein Traumgewicht zu erreichen.

    • 10. September 2015 / 10:19

      Vielen Dank Ronny für Deinen Kommentar. Ganz genauso seh ich das auch. Im Kopf muss es klick machen und alleine irgendwelche Hilfsmittel reichen überhaupt nicht aus. Viele liebe Grüße, Andrea

  13. 10. September 2015 / 14:51

    Ich bin beeindruckt von deinem schönen und ehrlichen Artikel und kann nur den Hut ziehen!
    Das ist mal etwas ganz anderes, als Abnehmartikel, die beinahe wie Werbetexte klingen und außerdem ist alles hipp und leicht und überhaupt.
    Ich finde es toll, wie ernst und konzentriert du dich mit allem auseinandersetzt und wie sehr du zu dir selbst stehst!
    Respekt und bleib so!
    Viele Grüße,
    Ramona

    • 10. September 2015 / 17:46

      Liebe Ramona…wunderherzlichen Dank für Deinen wunderbaren Kommentar. Ich freu mich sehr darüber.

      Viele liebe Grüße, Andrea

  14. Christina
    18. Januar 2016 / 16:12

    Hallo, und Kompliment für all die tollen Artikel.
    Ich bin gerade mittendrinn und es geht mir wider erwarten sehr gut bei dieser Diät.
    Meine Gedanken kreisen aber nur mehr um die Zeit danach. Ich bin mir sicher dass ichs schaff, denn ich will meine Ernährung auf Low Carb umstellen. Aber ein bisschen Angst ist schon dabei dass ich wieder ins alte Muster falle.
    In jedem Fall haben mich all deine Artikel sehr bestärkt.
    Liebe Grüße
    Christina

    • 19. Januar 2016 / 7:29

      Liebe Christina, lieben Dank für Deinen netten Kommentar. Ich wünsch Dir ganz viel Energie und auch Erfolg für danach. Ich kann Dir ganz viel Mut zusprechen, denn ich halte mein Gewicht nach wie vor. Viele liebe Grüße, Andrea

  15. Nicole
    13. Februar 2016 / 22:36

    Herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Ergebnis.

    Du machst mir Mut und Hoffnung. Seit bestimmt 16 Jahren dümpel ich mit meinem Gewicht so vor mich hin. Eigentlich ist es nicht korrekt, denn dümpeln würde ja bedeuten, dass ich grob immer wieder um das gleiche Gewicht rauf und runter gehe. Tatsache ist, dass ich immer wieder abnehme und dank des Jo-Jo Effekts mittlerweile satte 25 Kilo mehr wiege.

    Jetzt möchte ich es auch mit dem Hcg / der Stoffwechselkur probieren und hoffe, dass es mir damit gelingt endlich einige Kilos zu verlieren und es dann bitte auch halte. Heute ist der erste Ladetag und nach dem vermessen und wiegen hoffe ich nun noch mehr, dass mir auch so gute Ergebnisse gelingen werden, wie dir gelungen sind.

    Deine Berichte lesen sich gut und ich bin froh auf deinen Blog gestoßen zu sein. Du schreibst so schön ehrlich und vertrittst deine Meinung.

    Liebe Grüße, Nicole

    • 14. Februar 2016 / 6:11

      Liebe Nicole, es freut mich immer wieder solche Kommentare zu lesen…..ich weiß genau was Du meinst. Ich wünsche Dir den Erfolg, den Du Dir vorstellst und das wirklich Wichtige kommt ja tatsächlich erst danach und das hat sich bei mir gehalten (zum Glück) – viele liebe Grüße, Andrea

  16. Nicole
    14. Februar 2016 / 15:45

    Hi

    Wow! Riesengrosses Kompliment an das Erreichte. Ich hatte die HCG-Kur vor 2 Jahren gemacht un 14kg abgenommen. Dann gab es ein paar Veränderungen in meinem Leben (Freund kennengelernt und er kann einfach alles in sich reinstopfen und nimmt nicht zu, Job gewechselt und von 5x die Woche Fitnessstudio auf null Mal (Fitness war 5min vom Arbeitsplatz)) und so ich bin langsam aber sicher wieder in meine alten Essgewohnheiten zurückgefallen 🙁 und das Gewicht kam gnadenlos zurück. Jetzt habe ich nochmals gestartet und denke mit den Büchern von Anne Hild mit all den köstlichen Rezeptideen (besonders für danach) werde ich es diesmal schaffen das Gewicht zu halten. Ausserdem haben mein Schatz und ich auch keine Nüsschenknabber- und Biertrinkphasen mehr wie am Anfang der Beziehung…
    Was mich noch wundernimmt. Wie sieht es bei dir mittlerweile mit dem Gewicht aus? Konntest du noch mehr abnehmen?
    Liebe Grüsse
    Nicole

    • 14. Februar 2016 / 19:34

      Hallo Nicole, wenn ich merken würde das ich in alte Muster verfalle, dann würde ich die Kur auch nochmal machen. Im Augenblick ist es nicht nötig (zum GLück). Zur Zeit nehme ich nicht weiter ab…lege es im Augenblick auch nicht drauf an…ich musste so viele Klamotten neu kaufen…jetzt kann es auch echt langsam gehen. Ich bin mit mir zufrieden und das ist ja die Hauptsache. LG

  17. Andreja
    29. Mai 2016 / 15:36

    Hallo Andrea,
    ich fand deinen Artikel einfach klasse, es war als ob ich mein Leben darin lese.
    Seltsamerweise fand ich keine Genugtuung darin, dass es noch mehr Menschen so geht wie mir, sondern eher Traurigkeit, dass man sich das Leben so schwer gestaltet.
    Ich merkte erst mein Übergewicht, als vor einem Monat eine Ärztin fragte: “ausser Übergewicht, haben Sie noch weitere Beschwerden?”
    Ich war total geschockt, denn ich fand mich nicht dick! Da sieht man, wie die Verdrängung erfolgreich funktioniert hat, denn ich bin es definitiv! …und darunter leide ich natürlich, auch wenn ich es nicht wahr haben wollte!
    Yoga-Übungen, die ich noch vor 3 Jahren mit links machte, gehen jetzt nur mühsam oder gar nicht!
    Joggen? Gelenke leiden darunter, Rücken schmerzt…also lasse ich es lieber, ich gehe nur noch spazieren.
    Treppen steigen? Luft bleibt weg, ich höre mich an wie eine Dampflock und ich hoffe immer, dass niemand in der Nähe ist!
    Klamotten kaufen? Das macht keinen Spass mehr, denn alle schönen Trends sehen nicht schön aus in Grössen 44 oder 46.
    Schuhe kaufen? Macht auch keinen Spass mehr, da ich früher nur Schuhe mit hohen Absätzen trug, jetzt nur noch Ballerinas, weil sie einfach gemütlicher sind um mein Gewicht zu tragen.
    Es sind noch 1000 Dinge, die ich noch aufzählen könnte wieso Dicksein mich nicht glücklich macht! Nicht mehr, da die Scheuklappen fielen!
    Niemand kann mir erzählen, dass es glückliche Dicke gibt, denn ihnen /uns geht so viel Lebensqualität verloren und auch wenn wir es nicht wahr haben wollen, das ist die Tatsache!
    Deshalb fange ich auch Ende Juni mit der HCG-Diät an, vorher geht’s noch mal in Urlaub.
    Eigentlich wäre ich gerne schon in dem Urlaub schön schlank, nur habe ich von dieser Diät so spät gehört und vorher war ich “blind” für meinen Körper.
    Alle positiven Kommentare hier machen mich sehr optimistisch es auch zu schaffen!
    Deshalb vielen Dank an Andrea und alle anderen HCGler 🙂

    • 30. Mai 2016 / 6:39

      Es freut mich sehr, wenn Dir mein Artikel hilft und das Du so offen mit Dir selber umgehst. Setz Dich nicht unter Druck, denn das bringt gar nichts und wenn der Urlaub jetzt noch so stattfindet, dann ist es doch auch in Ordnung. Ich drück Dir die Daumen, dass Du das erreichst, was für Dich wichtig ist. Viele liebe Grüße, Andrea

  18. Dana
    1. Juli 2016 / 14:20

    Hi!
    ich überlege gerade mit der hcg Stoffwechselkur zu beginnen und wollte mich erkundigen, wie es Dir mit dem Halten des Gewichts jetzt so geht?
    Danke und LG
    Dana

  19. 15. Januar 2017 / 18:55

    so, meine Liebe , ich will / muss ja auch abnehmen und habe nun seit Tagen fast alles gelesen, was ich so über die Stoffwechselkur lesen konnte – und – vielleicht erinnerst du dich ja dran – ich bin ein sehr sehr kritischer Mensch, ich habe viele Erfahrungsberichte gelesen, die sich von gut bis schlecht gelesen haben, aber deine Blogposts gehört zu den Besten, die ich jetzt hinter mir habe, und haben mir auch ein paar Fragen beantwortet, die ich sonst nirgends so gut beschrieben lesen konnte .. jetzt bin ich gespannt, ob ob ich so gut abnehmen werde, wie du es getan hast

  20. Claudia
    26. Oktober 2017 / 12:30

    Liebe Schnimpeline,
    Also wirklich, so ein tolles Statement und einfach so geschrieben, wie es tatsächlich ist. Ich mag mich so auch nicht (mehr) und durch die Zeilen von Dir bin ich fest davon überzeugt, dass ich es schaffen werde, und mich darüber freue. Ich habe über eine OP nachgedacht, und da wurde mir bewusst, wie wenig ich mich noch mag und wie schlimm ich mich finde, auch wenn jeder sagt, du bist doch nicht dick, schau dir mal andere an…und die Aura und und und. ABER ich fühle mich nicht mehr wohl und möchte wieder schön sein, darum starte ich morgen und freue mich total.

  21. Anna
    26. Januar 2018 / 9:45

    Hallo, ich bin so stolz auf dich! Gerade als Familienmutter ist das unfassbar schwer sich zu überwinden. Die Männer dürfen ja schließlich weiter naschen. 😉 Ich befinde mich gerade an Tag 14 und bin eigentlich sehr zufrieden bisher (4,3 Kilos bei 176 bin ich jetzt bei 71,6 Kg), habe aber das Gefühl, dass das Tempo bei mir eher langsam ist. Ich achte penibel auf alle Kalorien. Im Schnitt sind es trotzdem 300 g am Tag aber ich habe so oft Tage an denen gar nichts passiert… Hast du dein Gewicht nach 2-3 Jahren noch halten können? Liebe Grüße!

    • 27. Januar 2018 / 10:41

      Huhu, dankeschön….also letztes Jahr haben sich 5 Kilo dazugesellt….was allerdings allein an mir liegt (woran auch sonst). Darüber hab ich auch aktuell geschrieben..LG Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*