CHANGERS "DREW"…Band 1 im Test….

dreiraumhaus testmonster changers drew kosmos verlag #olympuspengeneration

Eine Buchkritik schreiben, dass ist ein völlig neues Feld für mich und ich war mir nicht ganz sicher, ob ich wirklich die Richtige dafür bin. Ich lese wirklich sehr gerne, WENN die Zeit es zulässt! Und so beschränkt sich mein „Bücherwurmdasein“ oftmals auf unsere Urlaube.

Außerdem bin ich sehr festgelegt was das Genre angeht. Ich lese gern Thriller und wer Autoren wie Cody McFadyen, Karen Slaughter oder Sebastian Fitzek kennt, weiß, dass es sich hier NICHT um seichte Literatur dreht. Liebesromane langweilen mich, Fifty Shades of Grey hab ich nicht angefasst und Fantasy schau ich mir einfach lieber auf dem Bildschirm oder im Kino an.

dreiraumhaus testmonster changers drew kosmos verlag #olympuspengeneration

Ein Buch, wie Changers, was sich eigentlich an unsere Teenie-Generation richtet, passt also so gar nicht in mein literarisches Beuteschema. Ich hab also meine Scheuklappen abgesetzt und mich während unserer Tage auf Sylt „ran getraut“.

Worum es geht:

Der 14-jährige Ethan zieht mit seiner Familie von New York nach Minnesota. Am Morgen des ersten Schultages in seiner neuen Highschool wacht er auf und sieht im Spiegel ein attraktives Mädchen in seinem Alter. Dieses Mädchen ist kein Traum, sondern Ethan hat über Nacht eine Wandlung vollzogen und ist ab sofort die 14 jährige Drew. Er gehört damit einer langjährigen Generation von Changers an, wie auch sein Vater.

Changers wechseln innerhalb von 4 Highschooljahren ihre Identitäten. Nach 4 vollzogenen Wandlungen hat Ethan die Möglichkeit eine der Identitäten, für sich, bis ans Lebensende zu wählen, er kann aber nie wieder Ethan sein.

Eine Changers-Bibel und geheime Treffen sollen die „betroffenen“ Kids auf den richtigen Weg führen, denn es gibt Regeln, die nicht gebrochen werden dürfen und eine der wichtigsten Regeln lautet:

verliebe Dich nie in einen anderen Changer

Man ahnt es schon….natürlich dreht es sich um Liebe und um die Irritationen eines 14-jährigen Teenagers, der gerade seine natürliche Identität verloren hat um sich innerhalb von kürzester Zeit gleich 4 mal neu erfinden zu müssen und das unter ständiger Beobachtung und unter Auflagen von harten Regeln.

Was mich fasziniert:

Das Buch ist in einer Art Tagebuchform geschrieben aus der Sicht von Ethan bzw. Drew. Da sich dieses Werk an Teenager richtet, ist es sprachlich relativ einfach und passend für das Alter, aber nicht zu platt, man kommt auch als Erwachsener sehr gut mit. Die Thematik üblicher Teenagerprobleme wird recht plastisch und realistisch dargestellt. Erstaunlicherweise ist es inhaltlich wenig prüde und der heutigen Zeit angemessen.

Was mir fehlt:

In diesem ersten Teil vermisse ich etwas den roten Faden und an der ein oder anderen Stelle ist es etwas holperig. Während Drew in dem einen Kapitel noch als Cheerleaderin tanzt, spielt sie im nächsten Kapitel in einer Band oder gewinnt Leichtathletik Sprints.dreiraumhaus testmonster changers drew kosmos verlag #olympuspengeneration

Außerdem ist für mich ist noch nicht ganz klar was an den „Changers“ so wichtig ist. Es gibt Gesetze, Regeln, Gebote und 4 Wandlungen….ABER WARUM? Was ist der tiefere Sinn dahinter? Außerdem ging mir die Angepasstheit von Ethan/Drew zu schnell! Ein 14jähriger Junge, der sich über Nacht in ein Mädchen verwandelt, hat sicher wesentlich schwerer mit seinem Identitätsverlust zu kämpfen. Auch die Eltern sind wenig empathisch dargestellt und stellen die Regeln der Changers an oberste Stelle. Es gibt auf der einen Seite die spannende Frage, welche Identität Ethan nach seinen 4 Wandlungen wählen wird und auf der anderen Seite stellt sich die Frage:

warum muss er sich überhaupt 4 mal verwandeln?

Vielleicht bin ich aber auch einfach zu ungeduldig und meine Fragen klären sich mit den kommenden 3 Teilen der insgesamt 4 Bände komplett auf.

Mein Fazit:

Das Buch hat mich gepackt und ich hab es wirklich gern gelesen, was mich tatsächlich erstaunt hat. Für die angesprochene Zielgruppe ist es genau richtig formuliert, greift klassische Mädchen- und Jungsprobleme auf und das auf eine sehr direkte Art. Da der „Fantasy-Teil“ noch nicht wirklich so richtig herausgekitzelt wird, liest es sich allerdings eher wie ein klassischer Teenager-Roman. Man weiß, dass es noch eine Besonderheit gibt….aber eben noch nicht so richtig warum und was daran so wichtig und besonders ist. Das ein Mensch 4 mal seine Identität wechselt muss ja schließlich einen tieferen Sinn haben. Ich bin mir aber sicher, dass sich das komplett aufklären wird.dreiraumhaus testmonster changers drew kosmos verlag #olympuspengeneration

Aus Sicht eines Erwachsenen bleiben wahrscheinlich einige Fragen offen, aus der Sicht eines Teenagers ist das Buch absolut empfehlenswert. Wäre ich 14 Jahre alt, wäre ich wahrscheinlich hellauf begeistert….mit 38 kann ich scheinbar nicht mehr ganz so belanglos lesen…;-)

Im übrigen verlose ich im Zuge eines Gewinnspiels auf Facebook den 1. Teil der Changers Reihe. Folgt einfach dem Link, nehmt teil und sichert Euch den 1. Band.

CHANGERS GEWINNSPIEL

Informationen zum Buch:

ISBN: 978-3-440-14362-9
Preis: 16,99 Euro
Verlag: kosmos
Autoren: T. Cooper & Allison Glock

Viel Freude beim lesen….Eure Schnimpeline

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

2 Kommentare

  1. 9. April 2015 / 15:43

    Oh das hört sich interessant an, eigentlich lese ich auch eher Psycho Thriller (am liebsten Mo Hayder und Fitzek), aber in letzter Zeit brauche ich auch was zum berieseln…Mein kopf brauch ne Psycho Auszeit 😀 deswegen hüpf ich dann mal mit in den Lostopf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?