Tea to go – Amapodo sorgt für höchsten Teegenuss auch unterwegs

Tea to go – Amapodo sorgt für höchsten Teegenuss auch unterwegs

Man kann ihn jederzeit trinken: im Sommer wie im Winter, heiß oder kalt, würzig, fruchtig oder mit Kräutern, pur, mit Zitrone, Zucker oder gar Milch… Tee passt einfach immer.

Es gibt unzählige Sorten, genau wie es vielfältige Zubereitungsmöglichkeiten gibt. Der „Klassiker“ der Zubereitung ist in Deutschland das Übergießen eines Teebeutels. Doch wer Wert auf höchsten Teegenuss legt, ist mit losem Tee besser beraten.

Als Fan von Tee – besonders weißer Tee, Rooibos und außergewöhnliche Fruchtteesorten haben es mir angetan – habe ich natürlich eine Vielfalt davon daheim. Unter meinen Schätzen befinden sich diverse lose Tees. So lecker sie sind, so unpraktisch empfinde ich die Zubereitung. Bisher nutzte ich Papierteefilter und eine Klammer, die den Beutel verschließt und am Glasrand zu befestigen ist. Allein das Befüllen finde ich mühselig, denn meist krümelt etwas daneben. Und wohin mit dem Teefilter, wenn der Tee gezogen ist?

Diese kleinen Alltagsprobleme haben mir das Zubereiten von losem Tee etwas verleidet, weshalb ich gestehen muss, in letzter Zeit häufiger zum Teebeutel gegriffen zu haben. Das wird sich nun ändern, denn Amapodo schickte mir einen Tee-Beutel, der es in sich hat. Ja ihr lest richtig: einen Tee-Beutel… Irritiert?

Tee-BeutelMein Tee-Beutel ist aus Leinen und gefüllt mit einem Glas, welches die Herzen von Teeliebhabern schneller schlagen lassen wird.

Coffee to go war gestern… nun beginnt das Zeitalter des „Tea to go“ 😉

Amapodo hat das Teeglas #TEAFAVS entwickelt, welches nicht nur optisch ansprechend, sondern wirklich zweckmäßig ist. Das Glas wurde aus Borosilikat gefertigt, ist doppelwandig und damit leicht isolierend. Das Getränk im Inneren behält seine Temperatur für einige Zeit bei – egal ob warm oder kalt.

Borosilikatglas, auch Borsilikatglas oder Borosilicatglas ist ein sehr chemikalien- und temperaturbeständiges Glas, das vor allem für Glasgeräte im Labor, der chemischen Verfahrenstechnik und im Haushalt eingesetzt wird. (Quelle: Wikipedia)

Deckel 1Da das Glas speziell für die Zubereitung und Aufbewahrung von Tee entwickelt wurde, verbirgt sich in seinem Inneren ein Edelstahlsieb. Der Clou dabei ist, dass es eigentlich zwei Siebe sind, die ineinander verschraubt werden. So befindet sich der lose Tee fest verschlossen im Inneren des Siebes. Das Aroma kann an das im Glas befindliche Wasser abgegeben werden, ohne das der Tee nach außen dringt.

Sieb 1Die Zubereitung eines Tees im Amapodo Teeglas ist kinderleicht und zeitsparend. Während das Wasser zum Kochen gebracht wird, befüllt man das Sieb mit dem losen Tee, schraubt es zu und hängt es in das Glas. 

Sieb 3wasser 1Nachdem das Wasser ins Teeglas gefüllt wurde, verschraubt man dieses. Ist die Ziehzeit erreicht, entfernt man das Sieb. Dazu wurde ein nützlicher Henkel am Sieb befestigt, mit dem man es einfach greifen kann. Wichtig dabei ist, das Glas nicht bis zum Rand zu befüllen, sonst besteht Finger-Verbrüh-Gefahr 😉

filter 1Das Teesieb lässt sich im Übrigen sehr leicht reinigen, indem man den Inhalt zunächst im Mülleimer entleert und es unter klarem Wasser abspült.

Und wenn man das Teeglas richtig zuschraubt, hält es dicht, ohne zu kleckern. Ja wenn…das war natürlich meine erste Aktion: noch mit Teesieb im Inneren des Glases drehte ich dieses auf den Kopf. Enttäuschung machte sich bei mir breit, denn der Tee lief seitlich aus dem Glas. Nach dem Entfernen des Teesiebs und festerem Zuschrauben des Bambusdeckels startete ich wagemutig einen neuen Versuch. Trotz Schütteln und Drehen – nichts! Nicht ein Tropfen wollte mehr aus dem Teeglas weichen. Perfekt! Somit steht einem Tea to go nichts mehr im Weg.

Aufguss

auf dem KopfMengenmäßig empfinde ich das Fassungsvermögen des Glases übrigens als genau richtig: das Teeglas fasst 450 ml, was je nach Größe 2-3 Teetassen voll entspricht. Mehr mag ich gar nicht mit mir herumtragen.

Optisch ist das Glas von Amapodo ein echter Hingucker. Das Design eines Baumes findet sich sowohl auf dem Teeglas als auch auf dem Deckel aus Bambusholz wieder.

Die mitgelieferten beiden Teesorten (Jasmin White und Lychee Black) trafen nicht ganz meinen persönlichen Geschmack, da sie stark aromatisch sind. Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Praktisch sind sie allemal, da der Tee portionsweise vakuumversiegelt wurde, um seinen Geschmack optimal beizubehalten.

Teesorten 1Das Teeglas #TEAFAVS von Amapodo lässt sich übrigens auch für Beuteltees, Kaffee oder sonstige Getränke verwenden. Ich persönlich habe vor, es ausschließlich für losen Tee zu verwenden. Teefilter adè…Teeglas willkommen!

Wer sich das gute Stück einmal auf der Homepage von Amapodo anschauen mag, sollte hier klicken!

Eure Häsin

Meine eigene kleine Tee-Kreation möchte ich Euch nicht vorenthalten.

Ingwer Orange 2Grundlage war bei mir ein loser Früchtetee aus roten Früchten, dazu ein kleines Stück geschälten Ingwer und direkt ins Teeglas einige geschälte Orangenscheiben. Das ergibt einen würzig-fruchtigen Tee, der sowohl heiß als auch kalt schmeckt.

17 Kommentare

  1. duffy75
    7. März 2015 / 10:49

    Ganz toll finde ich auch den Tee von Shuyao, der ein ähnliches System hat. Der Tee ist auch super lecker, bleibt im Becher und kann sogar mehrfach aufgegossen werden.

    • Häsin
      Autor
      7. März 2015 / 16:54

      Hallo duffy75,
      von Shuyao hab ich noch nicht gehört bisher, werde ich mir gleich mal anschauen. Danke für den Tipp.

  2. Karin
    7. März 2015 / 12:42

    Shuyao hatte ich auch mal, nur trinkt man das aus einem Plastebecher. Es ist wie mit einem guten Wein, denn würde ich auch niemals aus PVC oder ähnlichem trinken, das schmeckt einfach nicht! Weder die Handhabung noch das direkte trinken hat mich überzeugt. Da ist meine Keramiktasse o neutral im Geschmack. Das muss ich mir also gleich mal genauer ansehen, vielleicht ist es ja genau das Teeglas für unterwegs?

    • Häsin
      Autor
      7. März 2015 / 16:53

      Hallo Karin,
      auf jeden Fall – das falsche Behältnis kann dafür sorgen, dass das beste Getränk nicht mehr schmeckt.
      Schaus Dir einfach mal an – ich find das Teeglas toll und so einfach bedienbar ohne Schnickschnack.
      Viele Grüße

  3. 7. März 2015 / 16:08

    Hey, da haste mich mal wieder auf ne Idee gebracht – nen schöner Nachmittagsspaziergang morgen und dann ne heiße Tasse Tee – wünsch Dir nen charmantes Wochenende

    • Häsin
      Autor
      7. März 2015 / 16:56

      Hallo Sommerfeldchen,
      also wenn bei Dir heute die Sonne genauso scheint wie hier, dürfte es mit Deinem Nachmittagsspaziergang ja prima klappen. Genieß den Tee danach!
      Dir auch ein erholsames Wochenende.

  4. 7. März 2015 / 23:30

    HuHu,
    Optisch ist das Glas wirklich ein Hingucker würde mir auf jeden Fall auch gut gefallen. Tee mag ich ja auch sehr gerne. Wobei to go habe ich das so auch noch nicht ausprobiert aber wäre auf jeden Fall einen Versuch Wert.
    Liebe Grüße
    Sandra

    • Häsin
      Autor
      7. März 2015 / 23:42

      Hallo Sandra,
      ja, das ist echt praktisch für unterwegs, da es absolut dicht abschließt. Es ist nicht ganz leicht, aber ist ja auch aus Glas. Ich mags sehr und werde es bestimmt rege nutzen.
      Viele Grüße!

  5. 8. März 2015 / 7:53

    Das klingt nach einer echten Alternative zu meinem geliebten Kaffee to go Becher. Endlich etwas anderes, das auch noch dicht ist. Aber eine Frage hab ich noch. Hast du die Reinigung des Siebs auch schon mit krümeligem losem Tee probiert oder nur mit Blättern?

  6. 8. März 2015 / 7:54

    Ups… Ich habe nämlich einen Teekocher bei dem der Tee regelrecht im Sieb festklebt. Deswegen die Frage. Liebe Grüße ubd einen sonnigen Sonntag! Tamy

    • Häsin
      Autor
      8. März 2015 / 11:15

      Hallo Tamy,
      ja, ich habe das Sieb mit verschiedenenen Tees unterschiedlicher Blattgröße (auch ganz fein geschnittenen) probiert und habs jedes Mal ganz leicht gereinigt bekommen. Dazu brauchte ich nicht mal eine Bürste oder dergleichen, sondern nur fließend Wasser.
      Sonnige Grüße zurück!

  7. 8. März 2015 / 18:08

    Huhuuu,

    ich habe schon einiges von diesen Gläsern gelesen. Scheint wirklich ein tolles Ding zu sein, gerade wenn man ein richtiger Teeliebhaber ist. 🙂

    Ich glaube, ich trinke nachher auch einen Tee, gute Idee.

    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße – TaTi

    • Häsin
      Autor
      8. März 2015 / 18:12

      Hallo Tati,
      genieß Deinen Tee bei dem schönen Wetter!
      Liebe Grüße

  8. 9. März 2015 / 7:38

    da hat die Häsin was angerichtet…geht mir nämlich genauso….

  9. 10. März 2015 / 21:04

    Mein Bericht geht morgen online.
    Nun bin ich ein wenig geknickt, weil ich einen ähnlichen Tee selbst hergestellt habe.
    Also bitte, nicht übel nehmen.
    Ein toller Bericht.
    Liebe Grüße, Claudia

  10. Häsin
    Autor
    10. März 2015 / 21:28

    Hallo Claudia,
    ach Quatsch, gar nicht schlimm 😉 das zeigt doch nur, dass Du einen guten Tee-Geschmack hast wie ich *lach*
    Na dann schau ich mal morgen bei Dir vorbei, wie Dir das Teeglas gefallen hat.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?