Testmonster trinkt ChariTea von LemonAid…..oder wie man Tee für einen guten Zweck trinkt

Testmonster trinkt ChariTea von LemonAid…..oder wie man Tee für einen guten Zweck trinkt

Testmonster Charitea1

Liebe Testmonster,

ich liebe schöne Verpackungen und ich habe schon so manches mal zu schönen Verpackungen mit schlechtem Inhalt gegriffen. Das tu ich auch immer noch….allerdings gucke ich durch meine lustige Bloggerei nun auch öfter mal hinter die Kulissen bei einem Produkt was mir sehr gefällt.

Ich hatte ja mit meiner Freundin Charlotte „Freundinnentag“ und was machen Freundinnen?…..sie fahren zu Ikea……Neben Windlichtern, Duftkerzen und Servietten (und dieser Weg kann schon mal Stunden dauern) hab ich auch 4 Flaschen Tee gekauft…..

Was hat Ikea mit ChariTea zu tun?

Shopping macht ja auch irgendwie Hunger und traditionell wird immer noch einer dieser wunderbaren Hotdogs verputzt und da stehen ja auch immer Lebensmittel, die man kaufen kann und unter anderem standen da auch ganz viele niedliche Kästen mit ChariTea. Eigentlich hätte ich gern einen ganzen Kasten gekauft, allerdings waren mir dann knapp 30 Euro für 20 Flaschen Tee a330 ml doch etwas zu teuer, auch wenn mir der kleine Kasten sehr gut gefallen hat.

Ich habe bei Ikea 5,95 Euro für 4 Flaschen Tee bezahlt…..das ist ja schon mal nicht günstig, wenn man bedenkt das man die 330 ml mit einem Zug austrinken kann. Hinzukommt, dass es wahnsinnig tolle Teesorten zum aufbrühen gibt und das ist preislich einfach wesentlich attraktiver.

Ehrlich gesagt hat mich im Fall von ChariTea das Design der Flasche zum Kauf animiert und das ich Tee im allgemeinen sehr gern mag. Den Preis hab ich für mich mit den Punkten

biologisch angebaut und Fairtrade

gerechtfertigt ohne genau zu wissen was eigentlich dahintersteckt und schreiben können Firmen ja vieles, wenn der Tag lang ist.

Testmonster Charitea2

Ich habe mich also durch’s Netz gegoogelt um etwas schlauer zu werden. Das ChariTea zu LemonAid gehört wusste ich schon. Die Flasche wurde von Schweden designt….was auch den Verkauf bei Ikea erklären dürfte. Eine gebündelte Ladung an Information seht Ihr hier:

Bildschirmfoto 2014-04-06 um 17.22.33

Der Geschmack von ChariTea:

Der ist wirklich hervorragend. Ich habe wirklich an keiner der 4 Sorten auch nur irgendetwas auszusetzen….nicht zu süß, nicht zu bitter und ich hatte hier wirklich zu kämpfen die Flaschen vor meinem Sohn zu sichern, denn für ihn darf ich hier nun einen Vorrat an ChariTea anschaffen (das zieh ich ihm vom Taschengeld ab…:-))

Testmonster Charitea4

Zur Zeit gibt es folgende Sorten:

  • ChariTea green
  • ChariTea red
  • ChariTea black
  • ChariTea mate

Die Flaschen sind mit jeweils 330 ml gefüllt und der Inhalt stammt aus biologischem Anbau. Der Tee wird fair gehandelt und damit werden Kleinbauern mit nachhaltiger Landwirtschaft unterstützt.

Testmonster Charitea3

Mein Fazit:

Auch hier ist es so, dass wieder aus einer kleinen Idee eine wirklich große entstanden ist, das mag ich einfach. Die Hintergrundgeschichte hat das Greenpeace-Magazin so gut zusammengefasst, das ich dies hier nicht neu erfinden muss und gern auf den Artikel verweise:

Greenpeace-LemonAid

Vielleicht erscheint der Preis auf den ersten Blick etwas teuer, allerdings unterstütze ich mit jedem Kauf einer Flasche Sozialprojekte, ganz abgesehen vom fairen Handel und Biosiegel. Ich kann und werde nicht jeden Tag ChariTea trinken, aber bei meinem nächsten Gang in den Supermarkt greife ich ganz bewusst danach und habe nun ein wesentlich besseres Verständnis für dieses Produkt und was dahinter steht. Als Durchschnittsfamilie kann man keinen großen Spendenscheck ausstellen, aber auch die kleinen Dinge summieren sich! Und nicht zu vergessen…..der Tee ist echt richtig richtig lecker….man tut also sich UND anderen was gutes…..eine prima Lösung wie ich finde.

gibt’s Kritik?

Ich finde den Internetauftritt etwas unübersichtlich. Auf der Homepage von LemonAid ist alles noch relativ strukturiert, bei ChariTea aber finde ich kaum etwas zum eigentlichen Produkt oder ich habe es einfach „übersehen“. Speziell zu ChariTea finde ich die Seite mit anderen Dingen zu überladen, auch wenn ich verstehe was die Message sein soll. Das Design der Flasche spricht mich komplett an, allerdings ist der „Charitygedanke“ für mich nicht auf den ersten Blick ersichtlich……es könnte auch ein „Design-Tee“ sein.

Danke für’s lesen….Eure Schnimpeline…..und……“Prost“!

Testmonster Charitea5

9 Kommentare

  1. 7. April 2014 / 10:10

    Toller Bericht! Ich finde es ja schon schwierig mal nichts in Plastikflaschen zu finden…

  2. 25. September 2015 / 10:48

    In der Uni Mensea werden die Tees und Limonaden angeboten. Leider kommt man als „Fernstudent“ nur selten dahin aber für mich sind die Tee’s eines der Highlights dort 🙂

    • 25. September 2015 / 10:50

      was ich total verstehen kann…….vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!

  3. RG-against nice looking but wrong pages.......
    24. Juli 2016 / 19:35

    Die Zuckerindustrie wird’s nicht gern sehen, wäre wohl eher für Nestea etc (mit mal eben locker der doppelten Ladung…..)-aber richtig ist: Zucker ist auch drin so 3-4 % abhängig von der Sorte (ist zum. deklariert und schmeckt auch so)
    (auf einer anderen Seite habe ich was gelesen die würde da auch Dope mit reinmachen, aber das halte ich pers. für ein Gerücht……und ausserdem: soviel Liberalität muss sein auch auf dem Getränkemarkt finde ich und gäbe wohl ungesündere Getränke und gross muss nicht immer gut/besser sein)

  4. Manfred
    9. September 2016 / 15:55

    bei uns gibt’s die inzwischen teilweise sogar schon in einigen Rewe-Läden. Ansonsten finde ich sie in Bio-Supermärkten, wie Alnatura oder Bio-Basic bei mir. Aufgrund der steigenden Popularität aber sicher auch lokal in anderen Läden – wenn es die sogar schon bei Ikea gibt… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Etwas suchen?