LEIPZIG, Liebevolle Werbung, TRAVEL

Warum ich nie nach Leipzig zurückkehren wollte…

iWarum ich nie nach Leipzig zurückkehren wollte...METRO Own Business Day! Leipzig Tourismus!

„Andrea, wirst du irgendwann nach Leipzig zurückkehren? Nein, Omi…Leipzig ist einfach nicht mehr schön. Es ist so grau. Hier möchte ich nicht mehr leben. Ich werde nie wieder zurückkommen.“

Ich verabschiedete mich, setzte mich in die Straßenbahn mit der Nummer 1 und fuhr die heutige Eisenbahnstraße (damals noch Ernst Thälmann Straße) entlang. Hinter mir zerspringt eine Scheibe…ein Pflasterstein liegt am Boden des Waggons….

Nie wieder Leipzig.

Vor gut 25 Jahren gab es dieses Gespräch zwischen meiner Omi und mir. Da war ich 15. Wir standen in Leipzig-Schönefeld auf ihrem Balkon im Plattenbau. Oben im 4. Stock. Einen Fahrstuhl gab es nicht. Das größte Highlight war die Kaufhalle um die Ecke und der Zooladen auf der Gorkistraße.

Jahrelang habe ich steif und fest behauptet, Heimat wäre da, wo man sich am wohlsten fühlt. Ist das wirklich so? Kann man den Ort, wo man geboren wurde und einen prägenden Teil seines Lebens verbracht hat einfach streichen? Hat man dann einfach irgendwann eine neue Heimat? Ich glaube nicht…man kann Wurzeln nicht einfach austauschen und diese berühmten „ersten Male“ die man an dem Ort erlebt, wo man aufwächst….

 

Leipzig Tourismus: Warum ich nie nach Leipzig zurückkehren wollte...METRO Own Business Day!

 

Und trotzdem hatte ich Leipzig lange aus meinem Leben gestrichen. In meinen Erinnerungen war es nur noch eine graue Stadt mit abrissreifen Häusern. Und so war es auch lange Zeit wirklich. Überall entstanden große Einkaufscentren auf der grünen Wiese. Es gab einfach viel nachzuholen für die Menschen im Osten. Und große Hallen irgendwo hinzusetzen ist wesentlich einfacher und kostengünstiger, als akribisch das zu erhalten, was es schon gibt…..

Locker 15 Jahre war ich nicht mehr hier.

Als aufgrund der Trennung von meinem Mann der Gedanke, nach Leipzig zu gehen, immer mehr Form annahm…begann ich zu lesen. Leipzig sei eine der aufstrebenden Städte mit dem größten Zuwachs in ganz Deutschland. Ich konnte es gar nicht so richtig glauben. Wenn man plant 500 km weit weg zu ziehen und ein schulpflichtiges Kind einzupacken, dann möchte man natürlich an einen Ort ziehen, der zumindest nett ist….aber Leipzig schien noch so viel mehr zu sein als einfach nur „nett“.

Mitten in der Nacht kam ich nach gut 15 Jahren zum ersten Mal wieder am Hauptbahnhof an. Übermüdet und leicht verfroren legte ich mich in mein Motelbett auf der Nikolaistraße. Es war schon leicht hell als ich aufwachte. Ich zog den Vorhang beiseite und blickte nach unten, nach links, nach rechts und ich wusste…

 

hier bin ich richtig!

 

In ein paar Monaten ist diese Entscheidung schon fast 2 Jahre her. Ich bin voller Demut, wenn ich daran denke. Wir haben unser altes Leben zurückgelassen und sind voller Mut in meine Heimat zurückgegangen. Mein Sohn und ich. Und wir lieben Leipzig. Die Entscheidung hätte für diesen Teil des Lebens nicht besser sein können.

Ich mag die Innenstadt wirklich sehr. Sie ist verwinkelt und überall gibt es etwas zu entdecken. Viele alte Gebäude wurden erhalten und das ergibt ein wirklich zauberhaftes Stadtbild. Ganz besonders mag ich die vielen, kleinen Geschäfte….in denen es so viel zu entdecken gibt. Ganz oft liegen die versteckt in irgendwelchen Gassen in alten Gebäuden, wo der Boden noch knarzt und trotzdem alles irgendwie modern wirkt.

 

Leipzig Tourismus: Warum ich nie nach Leipzig zurückkehren wollte...METRO Own Business Day!

 

Und dann wären da noch die vielen verschiedenen Stadtteile mit ihren Besonderheiten. Ich habe es immer noch nicht geschafft mir alles anzusehen…die Zeit reicht einfach nicht aus dafür. Ich liebe den Stadtteil Plagwitz…die Karl-Heine-Straße. Es ist irgendwie bunt und unkonventionell. Kulinarisch ist man dort sehr gut bedient und auch hier gibt es viele individuelle Geschäfte und Unternehmen. Das geht los bei hübschen Dekoläden, besonderen Restaurants, kleine Kaffeeröstereien und endet bei kleinen Fahrradmanufakturen und zauberhaften Friseurgeschäften.

Genauso gerne fahre ich mit dem Rad in die Südvorstadt. Auch dort findet man ganz viel Individualität….tolle Blumenläden, Geschäfte mit skandinavischer Mode. Ich liebe es.

Die Stadtteile Leipzigs erinnern mich ganz oft an Amsterdam. Vor allem in Plagwitz, wenn man dann auch noch auf den Karl-Heine-Kanal mit den vielen, kleinen Booten blickt.

 

Warum ich nie nach Leipzig zurückkehren wollte...METRO Own Business Day!Warum ich nie nach Leipzig zurückkehren wollte...METRO Own Business Day!

 

Leipzig ist tatsächlich sehr hip und innovativ. Es ist ein kleines Berlin…nur nicht ganz so hektisch und überdreht. In Leipzig herrscht hippe Gemütlichkeit…zumindest empfinde ich das so.

Nicht ganz unschuldig daran ist hier vor Ort auch die Leipziger Bloggerszene, die ganz viel dafür tut genau diese kleinen, regionalen Läden oder innovative Unternehmen zu unterstützen. Dank Facebook, Instagram und den Bloggern bin ich immer auf dem Laufenden, was gerade wieder absolut angesagt ist. Es funktioniert wie ein großartiges, sehr lebendiges Netzwerk. Ich genieße das sehr.

Das ist gut und verdammt richtig so. Ich möchte das diese Individualität erhalten bleibt. Ich möchte unsere Städte nicht nur mit Ketten und Billigläden zugepflastert sehen.

Dieser Gedanke wird aktuell auch von der METRO mit dem METRO Own Business Day unterstützt.

 

Leipzig Tourismus: Warum ich nie nach Leipzig zurückkehren wollte...METRO Own Business Day!

 

METRO Own Business Day am 10. Oktober 2017!

 

Jeder kleine Unternehmer, völlig egal welche Branche kann am METRO Own Business Day teilnehmen. Dafür ist es noch nicht mal obligatorisch METRO Kunde zu sein.

METRO macht faktisch kostenlos Werbung für Euer Geschäft, Euer Restaurant, Eure Dienstleistung….Voraussetzung ist, dass Ihr Euch ein Angebots-Special für Euer Unternehmen überlegt. Das kann ein Gratis Dessert sein, ein Gutschein oder was auch immer. Seid einfach kreativ.

 

Metro Own Business Day

Copyright by METRO

 

Hier alles nochmal zusammengefasst:

 

  • Nimm kostenlos am METRO Own Business Day teil und registriere Dich hier.
  • Erstelle mit wenigen Klicks ein Angebots-Special für Dein Unternehmen.
  • METRO bewirbt Dein Angebot im Zuge einer großen Werbekampagne. Kostenlos!

 

Also…es tut nicht weh, ist kostenlos…! Ich würde mal sagen „ran an die Tastatur und push Dein Unternehmen“!

 

Metro Own Business Day

 

Im Übrigen bin ich sehr gespannt, wie sich das Heimatgefühl bei meinem Sohn Luca später mal entwickeln wird. Er ist gebürtiger Bonner und sein Herz gehört natürlich auch dem Rheinland und das wäre etwas, was ich ihm nie nehmen wollen würde. Für mich wäre Bonn auch immer mein 2. Zuhause….nur eben nicht meine Heimat.

Habt Spaß!

 

Eure Andrea

 

Liebevolle Werbung: Dieser Beitrag ist in wundervoller Kooperation mit METRO und anlässlich des METRO Own Business Days entstanden. Vielen Dank für das Vertrauen!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken