PRIVATSPHÄRE

A Head Full Of Dreams…meine Wochengedanken aus KW34!

dreiraumhaus wochenrückblick südtirol

Wir befinden uns gerade mal im August 2017. Wir befinden uns schon im August 2017. Wer hat an der Uhr gedreht und warum rennt die Zeit so, wie verrückt? Auf der einen Seite ist mir sehr danach mich zurückzunehmen und für ganz lange Zeit durchzutatmen….nehme ich mich aber zurück und atme durch, dann mache ich mir Gedanken über das, was ich noch vom Leben will.

 

A Head Full Of Dreams!

 

Ich habe mal versucht Revue passieren zu lassen, wo ich in den vergangenen 8 Monaten auf dieser Welt so war….was ich erleben durfte….mit wem ich es erleben durfte und welche Momente sich fest in meinem Herzen eingebrannt haben.

Gestartet bin ich mit meinem 40. Geburtstag und Charlotte an der Ostsee in Ahrenshoop. Es ging weiter nach Österreich, Sylt, sächsische Schweiz, Dubai, New York, Mallorca……von verschiedenen kleinen Städtetrips mal ganz abgesehen.

Es ist auf einmal völlig normal, dass ich alleine verreise oder auch nur mit Luca. Kein komisches Gefühl oder kein fader Beigeschmack begleitet mich. Ganz im Gegenteil.

All diese Wege zu gehen, war ein Schritt raus aus einer vermeintlichen Sackgasse. Es hat mich geprägt, es hat mich weicher gemacht, nachdenklicher, offener und vor allem sehr glücklich. Und das ist etwas, was ich mir unbedingt behalten möchte….unsere Welt weiter kennenzulernen.

Das Coldplay Konzert im Juni, in Leipzig, war aber mit Abstand das, was mein Herz am allermeisten erfüllt hat. Ich kann nicht mal sagen warum. Ich bin kein verrückter Fan. Ich wusste nur schon seit Jahren, dass ich einmal ein Open Air dieser Band besuchen wollte. Ich war schon Tage vorher total aufgeregt und wusste nicht mal richtig warum und dann stand ich da….neben Luca und durch das Stadion floss so was, wie Energie. Zu sehen, wie sich 50.000 Menschen der Musik hingaben, dazu die Lichteffekte, die wir mit unseren Bändern an der Hand ins Stadion winkten…..war….ich finde immer noch keine richtigen Worte dafür. Es war so eine Momentaufnahme…voller Frieden, voller Freude. Alle hatten Spaß, keiner meckerte rum. Es ist kaum zu glauben, dass solche Momente voller Vertrauen vom Terror ausgenutzt werden……

Ich ging völlig beschwingt aus dem Stadion nach Hause und ich trage das immer noch mit mir rum. Der LOVE Button steckt immer noch an meiner Jeansjacke….und dort wird er wohl auch für immer bleiben.

Genau in diesem Moment sitze ich im Hotelbett im Westin Grand in Berlin. Gott sei Dank gibt es eine Kaffemaschine auf dem Zimmer….das ist immer purer Luxus für mich. Bommel hat sich links an mich herangekuschelt. Luca schläft noch tief und fest. Ich sehe die Friedrichstraße aus dem Fenster. Es 07:11 Uhr….ich habe 8 Stunden am Stück geschlafen.

Ich war müde gestern Abend. Jedes Wochenende unterwegs zu sein strengt an. Kommende Woche geht es genauso weiter. So kurz nach dem Umzug fehlen mir diese Wochenenden um mich zu regenerieren und vor allem um mich wieder zu organisieren…also so etwas, wie in die Normalität zurückzufinden. Ich möchte auch wieder sehr gern, viel mehr in Leipzig sein und unsere Stadt weiter kennenlernen….ich bin gerne Zuhause.

Aber die 8 Stunden Schlaf haben mir meine Energie und Motivation zurückgegeben. Ich bin wieder topfit für Berlin und auch bereit für ein weiteres Wochenende unserer Sommertour.

Der Sommer ist halbwegs vorbei und meine Motivation läuft auch Hochtouren. Ich muss nur mal ordnen, was ich wie und wann mache. Die letzten 2 – 3 Monate hat sich alles um Ferien und den Umzug gedreht und jetzt ist es an der Zeit sich wieder den Dingen zu widmen, die ich für mich tun möchte. Ganz vorn steht natürlich das Thema Fotografie, dann wären da noch Handlettering, ein Bootsführerschein. Ich möchte mich mit Drohnen beschäftigen….also Filme und Fotografien mit Drohnen. Dieses Thema packt mich immer mehr. Ich möchte mehr DIY machen, zum Sport gehen und alle Rezepte aus meinen wunderbaren Kochbüchern nachkochen.

Ich hab mich auch endlich für einen Ort für die Herbstferien entschieden und freue mich auf eine Auszeit – mit Luca –  in den Bergen. Nichts, wirklich nichts, könnte aktuell besser passen. Ich möchte raus in die Natur und wandern….in 5 Wochen ist es soweit. Großartig!

Offensichtlich brauche ich das….immer in Bewegung zu sein. Und genau aus diesem Grund ist unser Zuhause in Leipzig so unfassbar wichtig. Eine Homebase. Ein Ort, an den man immer wieder zurückkehren kann und sich sofort geborgen und aufgehoben fühlt und zur Ruhe kommt.

 

dreiraumhaus wochenrückblick südtirol

 

Meine Gedanken zur Woche!

 

Ich bin denkbar schlecht gestartet am Montag. Ich steckte in einer tiefen PMS Krise und die schwierige Situation mit meinem Ex-Mann stellt mich immer wieder vor neue, emotionale Herausforderungen. Am Montag konnte ich damit nicht umgehen. Es hat mich kalt erwischt. Am Dienstag konnte ich immer noch nicht damit umgehen. Am Mittwoch ging es dann deutlich besser und jetzt bin ich wieder auf der Spur. Es ist der Wahnsinn, wie einen Hormone aus der Bahn werfen können und man nichts, wirklich gar nichts dagegen tun kann.

Ich bin gesegnet mit großartigen und sehr weitsichtigen Menschen um mich herum. Das ist wichtig, wenn man sich nicht in negativen Gedanken, Wut oder Hass verlieren möchte. Dazu braucht es ein sehr weitsichtiges Umfeld. Dazu braucht es Menschen, die objektiv bleiben können. Die letzten Tage waren für mich und das, was ich für mich, für Luca und mich möchte, nochmal sehr aufschlussreich und vor allem hilfreich.

Trotzdem war die Woche äußerst effektiv. Meine alte Wohnung ist fertig. Komplett ausgeräumt und sauber. Ich kann abschließen. Ein ganz wichtiger Punkt. Es nervt, wenn man noch alte „Baustellen“ hinter sich herschleppt, deswegen habe ich da so Gas gegeben. Es wird ja nicht besser, wenn man rumtrödelt….

Lediglich auf dem Blog ist es etwas ruhiger gewesen, aber für Texte braucht es nun mal einen freien Kopf. Aber ein paar kleine Dinge habe ich Euch trotzdem mitgebracht.

Hier erzähle ich Euch von meinem Lieblingsladen in Leipzig und wie ich das perfekte Regal für meine Küche gefunden habe. Und hier gibt es ein super leckeres Rezept für ein Pflaumendessert im Glas mit Schokocrumble. Außerdem gib es einen Rückblick auf Dresden. Dort waren wir ja, im Zuge unserer Sommertour, vergangene Woche. Den Blogartikel über Dresden findet Ihr hier.

An dieser Stelle bleibt mir wieder mal nur ein DANKE an Euch. An meine Leser und Follower. Es war eine großartige Woche mit meiner Community. Ich durfte ganz besondere Momente mit Lesern erleben, die mich selber immer wieder umhauen…

Ich wünsche Euch einen zauberhaften Sonntag!

 

Eure Schnimpeline

 

Merken

Merken

Merken

Merken